Nachhaltigkeit

Main content

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist an der ETH Zürich in Forschung, Lehre und Betrieb integriert und zentraler Bestandteil des Hochschullebens.

Um die vielfältigen Nachhaltigkeitsaktivitäten der ETH besser zu vernetzen, zu fokussieren und sichtbar zu machen, unterstützt die Stabsstelle «ETH Sustainability» seit 2008 Personen und Initiativen, die dazu beitragen, die Nachhaltigkeit an der ETH Zürich zu steigern.

Aktuell: Nachhaltigkeit an der ETH Zürich

Logo Velowerkstatt ETH

Velowerkstatt an ETH Zürich eröffnet

In der «Do it yourself» Velowerkstatt im Hauptgebäude der ETH Zürich können nun ETH-Angehörige selbst Hand anlegen am eigenen Velo. Alle nötigen Werkzeuge hierfür finden sich in der Töffligarage (Töga) im HG, Zugang über Tannenstrasse bei der Tramhaltestelle ETH/Universitäts-spital. Neben dem Zugang zu Werkzeug soll die Velowerkstatt aber auch Gelegenheit zum Austausch und zum Lernen rund ums Velo bieten.

Mehr Informationen zur Velowerkstatt

Mehr Informationen zu Veloabstellplätzen, e-Velolink und Velopumpen

Summer School Catchment Erlenbach

ETH-EPFL Summer School 2017 «Catchment Transport Processes»

Die ETH Zürich und die EPFL veranstalten vom 2. bis 7. Juli 2017 eine Summer School zu hydrologischen Transportprozessen. Die Teilnehmenden lernen dabei über physikalische und chemische Prozesse in der Gewinnung und im Transport von Nährstoffen sowie über Datenanalyse und Modellierungs-techniken. Die Summer School umfasst einen Workshop mit Fallstudien und eine eintägige Exkursion zu einem experimentellen Einzugsgebiet in der Schweiz. Bewerbungsfrist ist der 30. April.

Mehr Informationen

Mensaexkursion NN

Leitfaden Nachhaltiges Catering

Die ETH Zürich hat in Kooperation mit der Universität Zürich (UZH) ein Planungsinstrument (PDF, 165 KB) für nachhaltig gestaltete Cateringanlässe entwickelt. Ziel dieses Leitfadens ist es, verantwortlichen Planenden an ETH und UZH zu ermöglichen, Apéros oder ähnliche Anlässe nachhaltig zu gestalten. Grundlage hierfür bilden Kriterien für eine nachhaltige Verpflegung und Hinweise zur Vermeidung von Essens- und Getränkeresten.

Flyer MAS CAS Mobilität

Studienprogramm MAS ETH in «Mobilität der Zukunft»

Der neue MAS ETH Mobilität der Zukunft hat im Januar 2017 erfolgreich begonnen. Das Programm wurde speziell für Fachleute und Führungspersonen konzipiert, die im Transportwesen und ähnlichen Sektoren tätig sind. Es fokussiert die Entwicklung und Umsetzung von Strategien und Lösungen für nachhaltige Mobilitätssysteme. Zu Beginn haben die Teilnehmenden im Basics Modul Fallstudien zu Autonomem Fahren untersucht. Dieses für zukünftige Mobilitätsfragen zentrale Thema wurde auch in einem Vortrag von Prof. Emilio Frazzoli behandelt. Der nächste CAS Technologie-Potenziale beginnt am 4. September und die Anmeldung dafür ist ab jetzt bis zum 30. April möglich.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie oder besuchen Sie die Programm Webseite.

Logo CTETH

Critical Thinking Seminar

Ist Forschung eine nationale Aufgabe? Dieser übergeordneten Frage geht das von der ETH Critical Thinking Initiative organisierte Seminar zum „Forschungsstandort Schweiz“ nach. Verschiedene Experten aus der Forschungsförderung, -strategie, Wirtschaftspolitik und Realwirtschaft diskutieren drängende Fragen, unter anderem zur Notwendigkeit staatlicher Forschungsförderung, der Lenkung von Forschung über thematische Schwerpunkte sowie der Arbeitsteilung zwischen privatwirtschaftlicher und staatlich finanzierter Forschung. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist erwünscht bis 21. April 2017.

Mehr Informationen (PDF, 478 KB)

R4D colloquium

Kolloquium "Research for Development (R4D)"

ETH Global und NADEL - Center for Development and Cooperation halten das jährliche Kolloquium „Research for Development (R4D) – Theoretische Ansätze und Feldstudien“ für Doktorats-Studierende als Teil der Lehrveranstaltungen des Departement Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften (D-GESS) ab. Prof. Isabel Günther, Nadel (D-GESS) und Dr. Barbara Becker (ETH Global) bilden das Lehrteam für Doktorats-Studierende verschiedener Departemente.

Registrierung jetzt möglich

E4D Call 2017

E4D 2017 Ausschreibung gestartet

Das „Engineering for Development“ (E4D) Doktorats-Programm fördert Produkte oder Methoden, die für die Entwicklungsarbeit relevant sind. Jährlich werden hierfür zwei Forschungsstipendien vergeben und Projekte gefördert, die direkt zur Verbesserung der Lebensqualität armer Menschen in Entwicklungs- und Transformationsländern beitragen. Das Stipendium über CHF 175'000 deckt die Saläre der Doktorats-Studierenden über drei Jahre ab.

Mehr Informationen

Ältere Meldungen befinden sich im News-Archiv

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/die-eth-zuerich/nachhaltigkeit.html
25.04.2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich