LK-info (wie eine LE geprüft wird)

Main content

Grundsätze, Verantwortlichkeiten

  • Das Anbieter-Departement bestimmt die Prüfungsmodalitäten.
    Diese müssen rechtzeitig mit den Empfänger-Departementen abgesprochen werden.
  • Alle Studierenden werden identisch geprüft, unabhängig davon, in welchem Studiengang sie sind oder ob das Fach in einem Studiengang beispielsweise ein Kernfach, in einem anderen ein Wahlfach ist.
  • Die LK-Info wird von dem Hauptexaminator resp. der Hauptexaminatorin während der Korrekturphase kontrolliert, resp. festgelegt. (Sehen Sie unten "Termine/Änderungen")
  • Ab Semesterbeginn ist die im Vorlesungsverzeichnis publizierte LK-Info rechtlich bindend.

Wichtigste Angaben für die Prüfungsplanung

Akkordeon. Mit Tab zu Einträgen navigieren, dann Inhalt mit Enter auf und zuklappen.

 

Examinatorin resp. Examinator

  • Hauptexaminator resp. Hauptexaminatorin
    Nur der/die hauptverantwortliche Examinator resp. Examinatorin ist für die LK-Info mutationsberechtigt.
  • Co-Examinatoren resp. -Examinatorinnen
    Bei mündlichen Prüfungen sollten nicht mehr als insgesamt zwei Examinatoren resp. Examinatorinnen aufgeführt werden.
    Im Vorlesungsverzeichnis sind immer alle Dozierenden aufgeführt - unabhängig von der Anzahl der Examinatoren resp. Examinatorinnen. Diese sind nur auf dem Prüfungsplan ersichtlich.

Form der Leistungskontrolle

  • Sessionsprüfung
  • Semesterendprüfung
  • benotete Semesterleistung
  • unbenotete Semesterleistung

Sehen Sie auch Prüfungsformen

Flag "Repetition erfordert Neubelegung"

Sessionsprüfungen

  • Wird dieses Flag bei Sessionsprüfungen gesetzt, so bedeutet dies, dass die entsprechende Leistungskontrolle nur in der Session nach der Lerneinheit angeboten wird und nicht in beiden Sessionen.
  • Im Vorlesungsverzeichnis wird dies ausgewiesen mit:
    "Die Leistungskontrolle wird nur in der Session nach der Lerneinheit angeboten. Die Repetition ist nur nach erneuter Belegung möglich."

Semesterendprüfungen

  • Wenn dieses Flag bei Semesterendprüfungen gesetzt wird, muss ein Studierender die Lerneinheit nochmals besuchen und belegen, um sie repetieren zu können.
  • Wenn das Flag nicht gesetzt wird, wird ein Repetitionstermin in den ersten beiden Wochen des nachfolgenden Semesters angeboten; dieser darf i.d.R. nur von Repetenten wahrgenommen werden.

 

Sessionsprüfung

Sessionsprüfung mündlich

Angaben zur Dauer der Prüfung pro Person, der Gruppengrösse und der Minimaldauer pro Gruppe, wenn nur eine Person geprüft wird.

Sessionsprüfung schriftlich

  • Angaben zur Dauer der schriftlichen Prüfung und zu den erlaubten Hilfsmitteln
  • Das Flag "mündlich vor schriftlich erlaubt" kann gesetzt werden, wenn die Prüfung der gleichen Lerneinheit sowohl mündlich als auch schriftlich geprüft wird und die mündliche Prüfung vor der schriftlichen Prüfung stattfinden darf.
  • Angaben zur Gleichzeitigkeit:
    Dort können alle Lerneinheiten aufgeführt werden, die gleichzeitig und im gleichen Raum - oder in verschiedenen Räumen - geprüft werden müssen.

Termine/Änderungen

  • Die LK-Info kann während der Korrekturphase über eDoz geändert werden. Sie werden dazu per eMail von der Stundenplanstelle aufgefordert.
    Die Korrekturphase ist während des vorangehenden Semesters.
    Nach der Korrekturphase werden die Angaben zur LK-Info im Vorlesungsverzeichnis publiziert.
  • Nachträgliche Änderungen der LK-Info können nicht über eDoz geändert werden. Sie können dies nur über den/die VLV-Verantwortliche/n beantragen.
  • Nach Semesterbeginn sind alle im Vorlesungsverzeichnis publizierten Angaben für alle Seiten verbindlich.
    Allfällige Änderungen zu diesem späten Zeitpunkt sind bewilligungspflichtig (Gesuch an den Prorektor) und müssen in jedem Fall vorgängig mit der Prüfungsplanstelle besprochen werden (Tel. 044 632 20 68).
    Änderungen ab der dritten Semesterwoche (sofern Sie genehmigt werden) müssen von Ihnen auch den Studierenden schriftlich mitgeteilt werden.  
 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/services/de/lehre/lehrbetrieb/leistungskontrollen/lk-info.html
Tue Jun 27 17:44:08 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich