Inhaltsvideos

Main content

Videos, bei denen die Vermittlung von Inhalten im Mittelpunkt steht, kommen in erster Linie im Bereich des Lehrens und Lernens zum Einsatz:

  • in Ergänzung der Präsenzlehre (TORQUE, «Blended Learning», «Flipped Classroom»)
  • für Onlinekurse (MOOC)

Die Kollegen und Kolleginnen des LET beraten Sie gerne zu didaktischen Aspekten dieser Produktionen.

Weitere Einsatzgebiete sind

  • Trainingsvideos (für Software oder kleine Objekte),
  • Erklärvideos (z.B. für die Nutzung eines webbasierten Angebots) oder
  • Präsentationen für (virtuelle) Konferenzen oder als Ergänzung wissenschaftlicher Publikationen

Für die Produktion und die Erstellung von Inhalten bieten wir zwei Settings an, das volldigitale Tablet und die halbdigitale Dokumentenkamera; zusätzlich erläutern wir die Produktion mittels Deckenkamera.

Tablet/Smartboard

Das Tablet ermöglicht die Aufzeichnung des Computerbildschirms einschliesslich geschriebener oder gezeichneter Annotationen. Grundlage sind so genannte «Screencast», Aufzeichnungen der dargestellten Programme. Dabei kann es sich um beliebige Softwareprogramme handeln, deren Gebrauch erläutert wird, üblicher ist aber die Verwendung von PowerPoint. Diese Präsentationen werden in der Regel handschriftlich annotiert, gelegentlich dient das Programm auch lediglich als Hintergrund für rein handschriftliche Ausführungen. Alle Aufnahmen können in der Postproduktion nachbearbeitet werden, sei es durch Hervorhebungen (Zoom), Ergänzungen (Text, Symbole) oder Manipulationen (schnelles Abspielen).

Ergänzende Informationen

  • Verlangt eine gute Vorbereitung / Strukturierung der (gesamten!) Inhalte
  • Aufwand: Sehr gering.
  • Kosten: Gering, abhängig von Anpassungen in der Postproduktion.
  • Voraussetzungen: Bildschirminhalte immer in 16:9
  • Risiko: Reine PowerPoint-Präsentationen sind für Video eher ungeeignet.
  • Das Setting kann als DIY-Produktion auch im Aufnahmeraum realisiert werden.

Dokumentenkamera/Visualizer

Die Dokumentenkamera kombiniert das Arbeiten mit Papier und Stift mit digitalen Signalen, die wiederum eine gute Verarbeitung und hohe Qualität ermöglichen: Eine oberhalb einer Arbeitsfläche angebrachte Kamera filmt eben diese Arbeitsfläche. Auf dieser kann auf Papier geschrieben oder gezeichnet werden, die Hand bleibt dabei sichtbarer Bildbestandteil des Videos. Sinnvoll ist ggf. die Ergänzung um vorgefertigte Elemente wie komplexe Formeln oder Objektzeichnungen; diese können als Ausdrucke während der Produktion ergänzt  oder in der Postproduktion eingefügt werden, wo auch weitere Manipulationen möglich sind.

Weiterhin ist die Aufnahme kleiner Objekte, für die aber die Aufsichtkamera ungleich besser geeignet ist.

Ergänzende Informationen

  • Verlangt eine gute Vorbereitung / Strukturierung der (gesamten!) Inhalte.
  • Auf-/Abbau, Postproduktion: Sehr geringer Aufwand
  • Kosten: Gering, abhängig von Anpassungen in der Postproduktion.
  • Das Setting kann als DIY-Produktion auch im Aufnahmeraum realisiert werden.

 

Aufsicht: Illustration, Animation, Dokumentation

Mittels einer an der Studiodecke platzierten Kamera werden die Inhalte eines daraunter platzierten Tisches aufgezeichnet. Möglich sind Zeichnungen, Animationen, aber auch die einfache Präsentation von Objekten (für anspruchsvollere Videos vgl. Objektvideos).

Ergänzende Informationen

  • Verlangt eine sehr detaillierte Vorbereitung / Strukturierung der Inhalte
  • Die in der Regel sehr individuellen Ansprüche an Gestaltung und Technik profitieren von einer vorgängigen Absprache mit uns.
  • Auf-/Abbau, Postproduktion: Variiert stark mit Anspruch an Qualität
  • Kosten: Variabel
  • Siehe auch: Objektvideos
 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/services/de/it-services/katalog/multimedia/video-produktion/studio/inhaltsvideos.html
Thu Aug 17 03:35:36 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich