Gutachten

Main content

Gutachten von Referenten und Korreferenten

Die folgenden Informationen sind im Merkblatt Gutachten Referenten und Korreferenten (PDF, 39 KB) zusammengefasst.

Ausgangslage

Gemäss Doktoratsverordnung der ETH Zürich (Art. 28, Ziffer 1) erstellen der Referent oder die Referentin sowie jeder Korreferent und jede Korreferentin je ein schriftliches Gutachten über die Doktorarbeiten und reichen diese dem zuständigen Departement vor der Prüfung ein.

Die Gutachten sind vertraulich (Art. 28a).

Nach bestandener Prüfung werden die Gutachten zusammen mit dem Promotionsantrag von den Departementen an die Doktoratsadministration geschickt, wo sie archiviert (eingescannt) werden.

Für die Auszeichnung von Doktorarbeiten mit der Medaille der ETH Zürich werden zusätzliche Gutachten eingeholt (Weisung des Rektors).

Ziele

Die formalen Minimalanforderungen lassen sich aus folgenden Grundsätzen herleiten:

  • Nachverfolgbarkeit zu Verfasser bzw. Verfasserin
  • Verbindlichkeit
  • Nutzung der üblichen Kommunikationsmittel

Anforderungen

Das Gutachten enthält folgende minimalen Kontaktdaten des Verfassers bzw. der Verfasserin:

  • Titel, Name und Vorname
  • Universität/Forschungsinstitut/Firma
  • Postadresse, Telefonnummer und E-Mail Adresse

Die in der schriftlichen Korrespondenz üblichen Briefköpfe erfüllen in der Regel diese Anforderungen.

Das Gutachten ist zu datieren.

Der Inhalt richtet sich nach den Gepflogenheiten der Disziplin.

Gutachten, die lediglich die Form eines E-Mail-Textes aufweisen, werden nicht akzeptiert.

Unterzeichnung und Übermittlung der Gutachten

Mitglieder der Prüfungskommission, die an der Doktorprüfung physisch anwesend sind, unterschreiben ihr vorgängig eingereichtes Gutachten original, spätestens anlässlich der Prüfung. Bei dieser Gelegenheit können auch handschriftlich Ergänzungen zur Auszeichnungswürdigkeit (ETH-Medaille für die besten 8% der Doktorarbeiten) angebracht werden.

Korreferentinnen und Korreferenten, die der Doktorprüfung über Videokonferenz zugeschaltet sind oder gar nicht teilnehmen, können ihre Gutachten

  • original unterschrieben per Briefpost schicken,
  • als pdf-File mit eingefügter Unterschrift als Attachement zu einem E-Mail schicken,
  • auf Papier unterschreiben, einscannen und als Attachement zu einem E-Mail schicken.

Der Empfänger (das zuständige Departement) überprüft die Authentizität des Absenders.

Zusätzliche Gutachten für die ETH Medaille

Für zusätzliche Gutachten zur Auszeichnung von Doktorarbeiten mit der Medaille der ETH gelten analoge formale Mindestanforderungen und dieselben Übermittlungswege wie für physisch abwesende Mitglieder der Prüfungskommission werden akzeptiert.

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/services/de/lehre/administration-doktorat/informationen-departemente/gutachten.html
Thu Aug 17 02:36:30 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich