Berufspädagogische Zusatzqualifikation (BPZQ)

Main content

Zusatzqualifikation für Berufsmaturitätsschulen

Diese Zusatzausbildung ist ausschliesslich Studierenden des Studiengangs "Lehrdiplom für Maturitätsschulen" vorbehalten. Erforderlich ist das Absolvieren der entsprechenden Module im Umfang von 300 Lernstunden (10 KP). Spätestens beim Abschluss des Lehrdiplom-Studiums muss eine betriebliche Erfahrung (ausserschulische Tätigkeit) im Umfang von mindestens sechs Monaten Vollzeitbeschäftigung ausgewiesen werden.

 

Wichtige Änderung ab Herbstsemester 2017: hier (PDF, 33 KB); siehe auch "Abschluss ab 1. August 2017"

 

Akkordeon. Mit Tab zu Einträgen navigieren, dann Inhalt mit Enter auf und zuklappen.

 

Berufspädagogische Zusatzqualifikation (BPZQ)

Studierende, die in Berufsmaturitäts-Lehrgängen oder an einer kaufmännischen Berufsfachschule unterrichten möchten, können die dafür notwendige "Berufspädagogische Zusatzqualifikation" im Rahmen ihrer Ausbildung zum Lehrdiplom für Maturitätsschulen erwerben. Dazu besuchen sie einerseits die entsprechenden Module im Umfang von 300 Lernstunden (10 ECTS) und weisen andererseits eine betriebliche Erfahrung (ausserschulische Tätigkeit) im Umfang von mindestens sechs Monaten Vollzeitbeschäftigung nach. Bitte kontaktieren Sie hierzu die „Richtlinien für die Anerkennung der sechsmonatigen betrieblichen Erfahrung (PDF, 51 KB)“.

Module der Berufspädagogischen Zusatzqualifikation

Vier Module müssen absolviert werden. Diese finden an der Universität Zürich statt. Im Frühjahrssemester wird eine Einführung in die Berufspädagogik angeboten. Im Herbstsemester beschäftigen Sie sich mit dem Lehr- und Lernort Berufsfachschule (die Reihenfolge der beiden Modulblöcke ist frei). Diese Veranstaltungen greifen das Thema der Förderung und Unterstützung der Lernenden auf. Zudem werden die Sprach- und Sachfächer der Berufsmaturität und deren Lehr- und Lerninhalte thematisiert.

Frühlingssemester:
"Einführung in die Berufspädagogik I" (2 KP)
"Einführung in die Berufspädagogk II" (2 KP)

Herbstsemester:
Lehr- und Lernort Berufsfachschule, Teil 1 (3 KP)
Lehr- und Lernort Berufsfachschule, Teil 2 (3 KP)

Detaillierte Angaben finden Sie im Vorlesungsverzeichnis der Universität Zürich (Filterung: Philosophische Fakultät / Lehrdiplom (1 UF) / Unterrichtsfach / Allgemeine Ausbildung (1 UF) / Berufspädagogische Zusatzqualifikation).

Abschluss bis 31. Juli 2017

Zusammen mit Ihrem Lehrdiplom für Maturitätsschulen erhalten Sie eine Bescheinigung über die berufspädagogische Zusatzqualifikation.

Für den Nachweis der betrieblichen Erfahrung müssen Sie zusammen mit dem Lehrdiplomantrag bei Ihrem Studiensekretariat die notwendigen Unterlagen einreichen: Formular für die Selbstdeklaration der Betriebserfahrung; entsprechende Belege für alle Tätigkeiten (Arbeitszeugnisse, Arbeitsbestätigungen oder Lohnausweise des/der Arbeitgeber/s).

Sie können den Nachweis der betrieblichen Erfahrung aber auch direkt der Studienkoordination Didaktische Ausbildung der ETH Zürich zukommen lassen ( oder per Post an: Studienkoordination Didaktische Ausbildung, RZ E 4.1, Clausiusstrasse 59, 8092 Zürich).

Abschluss ab 1. August 2017

Sollten Sie Ihr Lehrdiplom-Studium, und somit auch die Berufspädagogische Zusatzqualifikation (BPZQ), nach dem 31. Juli 2017 abschliessen, wird Ihnen die Bescheinigung über die berufspädagogische Qualifikation nicht mehr von der ETH Zürich ausgestellt, sondern von der Universität Zürich (UZH).  

Die Bescheinigung wird von der UZH zweimal jährlich ausgestellt, jeweils Ende Semester. Dazu melden Sie sich in Ihrem vorgesehenen Abschlusssemester bei der UZH, Abteilung Lehrerinnen- und Lehrerbildung Maturitätsschulen für den BPZQ-Abschluss an. Die Koordinaten finden Sie nachstehend aufgeführt.

Stellen Sie sicher, dass Sie im Abschlusssemester an der UZH als Mobilitätsstudierende(r) eingeschrieben sind. Dazu benutzen Sie das Online-Anmeldeformular über die Webseite http://www.uzh.ch/studies/application/mobilitaet.html. Wählen Sie unter „Hochschulübergreifendes Studium“ den Link „Anmeldung hochschulübergreifendes Studium Lehrdiplom für Maturitätsschulen“.  Scrollen Sie soweit hinunter, bis Sie zur „Online-Anmeldung“ gelangen. Das Formular mit dem Mobilitätstyp „Joint-Programm“ öffnet sich. Unter Fakultät wählen Sie „Philosophische Fakultät“ und filtern im Studiengang „Lehrdiplom f. Maturitätsschulen (1 UF)“.

Anmeldetermine für den Abschluss und den Erhalt der Bescheinigung:

  • im Herbstsemester: spätestens 1. Dezember (für den Erhalt der Bescheinigung Ende Januar/anfangs Februar)
  • im Frühjahrssemester: spätestens 2. Mai (für den Erhalt der Bescheinigung Ende Juni/anfangs Juli)

Unterlagen:

  • Anmeldeformular (wird ab 01.08.2017 hier verlinkt)
  • Nachweis über die sechsmonatige betriebliche Tätigkeit
  • Kopie des Lehrdiploms für Maturitätsschulen

Anlaufstelle UZH:

Universität Zürich
Institut für Erziehungswissenschaften
Abteilung Lehrerinnen- und Lehrerbildung Maturitätsschulen
Kantonsschulstrasse 3
8001 Zürich
Tel. +41 44 634 66 55

Späterer Erwerb der Berufspädagogischen Zusatzqualifikation

An der Pädagogischen Hochschule Zürich gibt es die Möglichkeit, die berufspädagogische Zusatzqualifikation erst nach dem Lehrdiplom für Maturitätsschulen zu erwerben. Informationen dazu finden Sie hier.

Dokumente

Druckversion der Informationen dieser Webseite

pdf-Druckversion: hier (PDF, 35 KB)

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/studium/didaktische-ausbildung/studienangebot-zulassung/lehrdiplom-fuer-maturitaetsschulen/berufspaedagogische-zusatzqualifikation--bpzq-.html
Wed Jun 28 22:49:18 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich