Allgemeine Informationen

Main content

An der ETH Zürich wird ausschliesslich das Bachelor-Studium in Humanmedizin angeboten. Die Weiterführung des Studiums auf Master-Stufe erfolgt an einer der Partnerhochschulen Basel, Zürich oder an der Università della Svizzera italiana. Ein Master-Studienplatz an einer dieser Universitäten ist mit dem Bachelorabschluss Humanmedizin der ETH Zürich garantiert.

Studienbeginn ist im Herbstsemester.

Die Zahl der Studienplätze in Medizin ist beschränkt. Für die Zulassung zum Studium gelten daher besondere Bestimmungen. Diese betreffen den Anmeldeprozess und die Anmeldefristen, das Maturitätszeugnis und die Staatsangehörigkeit bzw. den Aufenthaltsstatus.

1. Anmeldung und Eignungstest

Die Studienplatzvergabe erfolgt wie an den Universitäten Zürich, Bern, Fribourg und Basel  über einen zentralen Test, den Eignungstest für das Medizinstudium (EMS), welcher der Eignungsabklärung zum Medizinstudium dient. Studienanwärterinnen und -anwärter müssen sich bei swissuniversities für das Medizinstudium anmelden. Die Anmeldung bei swissuniversities ist für die Teilnahme am Eignungstest und die Zulassung zum Studium obligatorisch. Sie kann jeweils ab Ende November für das nächste Studienjahr erfolgen.

Anmeldeschluss bei swissuniversities ist der 15. Februar.
Hinweis: Die Anmeldung hat online und per Einschreiben bei swissuniversities bis zum 15. Februar zu erfolgen (Datum des Poststempels).
 

2. Maturitätszeugnisse

2.1. Schweizerische und ausländische Staatsangehörige mit schweizerischer gymnasialer Matura

Wenn Sie einen der folgenden schweizerischen Vorbildungsausweise besitzen, sind Sie, nachdem Sie sich frist- und formgerecht bei swissuniversities angemeldet  haben, generell berechtigt zum EMS zugelassen zu werden:

  1. schweizerischer oder schweizerisch anerkannter gymnasialer Maturitätsausweis oder gleichwertiger Ausweis einer liechtensteinischen Mittelschule,
  2. eidgenössischer oder vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) anerkannter liechtensteinischer Berufsmaturitätsausweis in Verbindung mit dem Ausweis über die bestandenen Ergänzungsprüfungen ("Passerelle"),
  3. gesamtschweizerisch anerkanntes Fachmaturitätszeugnis in Verbindung mit dem Ausweis über die bestandenen Ergänzungsprüfungen ("Passerelle"),
  4. Ausländische Staatsangehörige müssen zudem eine der erwähnten Voraussetzungen unter Punkt 3. bezüglich Staatsangehörigkeit bzw. Aufenthaltsstatus erfüllen.

2.2. Schweizerische Staatsangehörige mit ausländischer gymnasialer Matura

Eine Zulassung zum EMS und zum Humanmedizin-Studium ist nur möglich, wenn das Reifezeugnis bei Anmeldeschluss zum EMS vorliegt (15. Februar) und die Bedingungen für eine prüfungsfreie Zulassung  gemäss Verordnung der ETH Zürich über die Zulassungsbeschränkung zum Bachelorstudiengang Humanmedizin an der ETH Zürich (siehe auch Länderinformationen auf den Webseiten von swissuniversities) erfüllt sind.
Ein allfälliger Deutschnachweis muss bis spätestens am Freitag vor Semesterbeginn[1] nachgereicht werden. Bewerbende, deren Zulassung vom Bestehen der reduzierten Aufnahmeprüfung abhängt, können sich erst im Folgejahr zum EMS anmelden. Bewerbende mit einer umfassenden Aufnahmeprüfung erhalten keine Zulassung.

[1] Freitag von Kalenderwoche 37.


2.3. Ausländische Staatsangehörige mit ausländischer gymnasialer Matura

Eine Zulassung zum EMS und zum Humanmedizin-Studium ist nur möglich, wenn das Reifezeugnis bei Anmeldeschluss zum EMS vorliegt (15. Februar) und die Bedingungen für eine prüfungsfreie Zulassung  gemäss Verordnung über die Zulassungsbeschränkung zum Bachelorstudiengang Humanmedizinan der ETH Zürich (siehe auch Länderinformationen auf den Webseiten von swissuniversities) erfüllt sind. Ausländische Staatsangehörige müssen zudem eines der Kriterien bezüglich Aufenthaltsstatus unter Punkt 3. erfüllen. Ein allfälliger Deutschnachweis muss bis spätestens am Freitag vor Semesterbeginn[1] nachgereicht werden. Bewerbende, deren Zulassung vom Bestehen der reduzierten Aufnahmeprüfung abhängt, können sich erst im Folgejahr zum EMS anmelden. Bewerbende mit einer umfassenden Aufnahmeprüfung erhalten keine Zulassung.

[1] Freitag von Kalenderwoche 37.

3. Staatsangehörigkeit bzw. Aufenthaltsstatus

Besondere Zulassungsvoraussetzungen für ausländische Staatsangehörige mit schweizerischer oder ausländischer Matura


Zum Bachelorstudium Humanmedizin und damit zum EMS können zugelassen werden (Artikel 4 Absatz 1 und Artikel 7 der Verordnung der ETH Zürich über die Zulassungsbeschränkungen zum Bachelor-Studiengang Humanmedizin an der ETH Zürich):

a.        Staatsangehörige des Fürstentums Liechtenstein;

b.        in der Schweiz oder im Fürstentum Liechtenstein niedergelassene Ausländerinnen und Ausländer;

c.         Ausländerinnen und Ausländer mit Wohnsitz in der Schweiz:

  1. deren Eltern in der Schweiz niedergelassen sind,
  2. die mit einer Schweizerin oder einem Schweizer verheiratet sind, bzw. deren Ehegatten entweder seit mindestens fünf Jahren in der Schweiz niedergelassen oder seit mindestens fünf Jahren im Besitze einer schweizerischen Arbeitsbewilligung sind,
  3. die seit mindestens fünf Jahren im Besitze einer schweizerischen Arbeitsbewilligung sind,
  4. deren Eltern seit mindestens fünf Jahren im Besitze einer schweizerischen Arbeitsbewilligung sind, oder
  5. die einen der Vorbildungsausweise nach Art. 4 Bst. a, Ziffer 1-3  besitzen (siehe oben Punkt 2.1);

d.         Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der Europäischen Union, von Island und Norwegen, die in der Schweiz eine Aufenthaltsbewilligung EU/EFTA mit dem Vermerk „Erwerbstätigkeit“ besitzen und eine mindestens einjährige berufliche Tätigkeit in einem Medizinalberuf nach Art. 2 des Medizinalberufegesetzes MedBG[1] nachweisen können (gemäss Freizügigkeitsabkommen mit der Europäischen Gemeinschaft (FZA)[2], Anhang I, Art. 9 Abs. 3);

e.        Kinder, ungeachtet ihrer Staatsangehörigkeit, von Staatsangehörigen eines Mitgliedstaates der Europäischen Union, von Island, Norwegen und Liechtenstein, wenn sie in der Schweiz eine Aufenthaltsbewilligung als Familienmitglied eines Bürgers oder einer Bürgerin der EU/EFTA besitzen (gemäss FZA[3], Anhang I, Art. 3 Abs. 6);

f.         Kinder, deren Eltern in der Schweiz Diplomatenstatus geniessen;

g.        von der Schweiz anerkannte Flüchtlinge.

[1] SR 811.11

[2] SR 0.142.112.681

[3] SR 0.142.112.681


Dabei gelten folgende Voraussetzungen:

a. Die Ausländerinnen und Ausländer nach Buchstabe a bis f müssen spätestens am Tag der von swissuniversities festgelegten Anmeldefrist für das Medizinstudium (15. Februar) im Besitze der Dokumente sein, auf denen ihre Zugangsberechtigung zum Medizinstudium beruht.

b. Wer als Flüchtling nach Abs. 1 Bst. g zugelassen werden will, muss:

  1. spätestens am letzten Tag der von swissuniversities festgelegten Anmeldefrist für das Medizinstudium in der Schweiz ein Asylgesuch gestellt haben; und
  2. spätestens am Freitag der zweiten Semesterwoche[1] als Flüchtling anerkannt sein (im Falle einer Zuteilung des Studienplatzes an der ETH Zürich)

    .[1] Die zweite Semesterwoche ist Kalenderwoche 39.

Als "Wohnsitz" ist gemäss Artikel 23 Absatz 1 des  schweizerischen Zivilgesetzbuches ZGB definiert:
1 Der Wohnsitz einer Person befindet sich an dem Orte, wo sie sich mit der Absicht dauernden Verbleibens aufhält; der Aufenthalt zum Zweck der Ausbildung oder die Unterbringung einer Person in einer Erziehungs- oder Pflegeeinrichtung, einem Spital oder einer Strafanstalt begründet für sich allein keinen Wohnsitz.
2
 Niemand kann an mehreren Orten zugleich seinen Wohnsitz haben.

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/studium/anmeldung-bewerbung/bachelor/bachelor-medizin/AllgemeineInformationen.html
27.06.2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich