https://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news.html2017-08-16T03:50:39.335ZETH-NewsAdobe Experience ManagerOnline gegen invasive Pflanzennoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliGebietsfremde, invasive Pflanzen kosten die Allgemeinheit Millionen. Der ETH-Spin-off «In-Finitude» hat rechtzeitig auf die Vegetationsperiode hin eine neue Online-Plattform geschaffen. Darauf werden Standorte von invasiven Neophyten schweizweit angezeigt und Grundstückeigentümer sowie Gemeinden bei deren Bekämpfung unterstützt. http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/08/spin-off-in-finitude-bekaempft-neophyten.html2017-08-16T04:00:00.000Z2017-08-16T12:36:00.949ZDie smarten Netzanalystennoemail@noemail.orgAndres EberhardDer ETH-Spin-off Adaptricity hat eine Software entwickelt, mit der sich die zunehmend intelligenteren Stromnetze analysieren lassen. Bald folgt die unternehmerische Bewährungsprobe: Im Herbst startet der Verkauf der Software-Lizenzen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/08/spin-off-adaptricity.html2017-08-15T04:00:00.000Z2017-08-15T07:26:09.320ZDie richtige Reihenfolgenoemail@noemail.orgInken De WitIngo Scholtes vom Lehrstuhl für Systemgestaltung hat ein Analyseverfahren entwickelt, das die zeitliche Reihenfolge von Verbindungen innerhalb von Netzwerken berücksichtigt. Damit lässt sich nicht nur genauer bestimmen, welche Themen im Internet miteinander zusammenhängen, sondern es ermöglicht beispielsweise auch, die Verbreitung von Epidemien besser vorauszusagen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/08/die-richtige-reihenfolge.html2017-08-14T05:30:00.000Z2017-08-16T08:46:55.656ZCe sont les données, qui font la musiquenoemail@noemail.orgFranziska SchmidDer ETH-Spin-off Bonsai Systems unterstützt Musiker dabei, Bewegungen, Kraftverhältnisse und Körperhaltungen zu verbessern. An der Scientifica werden die neuen Technologien für verschiedene Instrumente vorgestellt. Bei Blas- und Streichinstrumenten können Besuchende die neuen Tools ansehen und testen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/08/spin-off-hilft-beim-musizieren.html2017-08-11T04:00:00.000Z2017-08-14T13:08:54.796ZExpertin für kleinste medizinische Helferleinnoemail@noemail.orgInken De WitSimone Schürle möchte den Dingen auf den Grund gehen: Seit August entwickelt die Expertin für Mikro-und Nanotechnologie und Stipendiatin der «Society in Science» als Assistenzprofessorin für Reaktionsfähige Biomedizinische Systeme an der ETH Zürich winzige Maschinen für die medizinische Anwendung im menschlichen Körper.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/08/portraet-simone-schuerle.html2017-08-10T07:00:00.000Z2017-08-14T14:05:08.035ZVersteckten Hunger bekämpfennoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forschende haben eine neue Reissorte entwickelt, die in ihren Körnern nicht nur die Spurenelemente Eisen und Zink anreichert, sondern gleichzeitig auch Beta-Karotin als Vorstufe von Vitamin A erzeugt. Damit liesse sich der «versteckte Hunger» in Entwicklungsländern wirkungsvoll eindämmen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/08/multifunktions-reis-gegen-mangelernaehrung.html2017-08-08T07:00:00.000Z2017-08-08T06:48:34.003ZSpektakuläre Bilder dank effizientem Algorithmusnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliAufnahmen spektakulärer Actionszenen sind teuer und die gestalterischen Möglichkeiten oft begrenzt. Ein ETH-Doktorand hat einen Algorithmus entwickelt, mit dem Drohnen gewünschte Bildkompositionen eigenständig umsetzen können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/08/spektakulaere-bilder-dank-effizientem-algorithmus.html2017-08-07T06:30:00.000Z2017-08-04T19:13:55.616ZWenn der Zahn der Zeit im Innern nagtnoemail@noemail.orgInken De WitHält die Stahlbetonbrücke noch Jahre, oder hat bereits Korrosion eingesetzt? ETH-Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bisher untersuchte Betonproben zu klein sind, um eine verlässliche Aussage über den Zustand des Stahlbetons zu treffen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/08/der-zahn-der-zeit.html2017-08-03T06:30:00.000Z2017-08-16T08:53:07.748ZMit Manschette und Big Data gegen Dehydrierungnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliDehydrierung gehört zu den häufigsten Todesursachen von Kleinkindern in Entwicklungsländern – besonders während den heissen Sommermonaten. Forscher um ETH-Professor Walter Karlen entwickeln deshalb ein mobiles und günstiges Gerät, um Dehydrierung mit Unterstützung von Laien effektiver zu behandeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/08/dehydrierung.html2017-08-02T06:30:00.000Z2017-08-02T11:27:08.697ZMit Quantencomputern komplexe chemische Prozesse aufklärennoemail@noemail.orgFabio BergaminWissenschaft und Computerindustrie setzen grosse Hoffnungen auf Quantencomputer, mögliche Anwendungen beschreiben sie aber meist nur vage. Anhand eines konkreten Beispiels zeigen Wissenschaftler der ETH Zürich nun, was künftige Quantencomputer tatsächlich zu leisten vermögen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/mit-quantencomputern-komplexe-chemische-prozesse-aufklaeren.html2017-07-31T05:00:00.000Z2017-08-02T12:06:24.469ZIn 35 Minuten von Zürich nach Berlinnoemail@noemail.orgAnna Maltsev50 Studierende der ETH Zürich und anderer Schweizer Hochschulen wollen den Transport revolutionieren. Für einen Geschwindigkeitswettbewerb von Elon Musk haben sie eine Kapsel entwickelt, die zukünftig Menschen und Güter nahezu mit Schallgeschwindigkeit und emissionsfrei durch eine Vakuumröhre befördern soll.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/zuerich-berlin-swissloop.html2017-07-28T12:30:00.000Z2017-08-07T12:33:07.239ZKühlvorhang statt Klimaanlagenoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliTrockenheit und Hitze steigen mit dem Klimawandel an. Effiziente Raumkühlung wird deshalb wichtiger. Ein ETH-Doktorand am Laboratorium für funktionale Materialien hat eine Alternative zu strombetriebenen Klimaanlagen entwickelt: einen Kühlvorhang aus einer dreilagigen, porösen Membran.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/sommerserie-kuehlende-membran-statt-klimaanlage.html2017-07-26T06:00:00.000Z2017-07-26T09:08:30.647ZRaus aus dem Hamsterradnoemail@noemail.orgProf. Achim Walter, ETH ZürichTechnik öffnet Türen zu neuen Welten. Aber sie ist Fluch und Segen zugleich – gerade wir Wissenschaftler sollten darauf achten, das Rad der Entwicklung nur so schnell anzutreiben, wie es Sinn macht. Vielleicht ist der Sommer die ideale Zeit, um sich das mit etwas Humor vor Augen zu führen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/raus-aus-dem-Hamsterrad.html2017-07-25T06:00:00.000Z2017-07-25T06:57:32.405ZWerkzeugkiste für den Wirkstoffbaunoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Mikrobiologen um Markus Künzler haben ein bemerkenswertes Enzym in einem Pilz entdeckt. Sie möchten es nun nutzen, um damit neue Wirkstoffe zu entwickeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/werkzeugkiste-fuer-den-wirkstoffbau.html2017-07-24T05:00:00.000Z2017-07-21T14:33:11.219Z«Asphalt hat einen gewichtigen Nachteil»noemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Professor Jan Carmeliet untersuchte zusammen mit Wissenschaftlern der Empa die jüngste Hitzewelle vom vergangenen Juni. ETH-News fragte ihn, wo es in Zürich im Sommer am angenehmsten ist und wie man Städte mit baulichen Massnahmen vor Hitzeextremen schützen kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/hitzewelle-in-der-stadt.html2017-07-21T05:30:00.000Z2017-07-26T09:09:15.270Z«Es ist immer ein Kompromiss»noemail@noemail.orgFelix WürstenDie Digitalisierung erleichtert in vielen Bereichen unseren Alltag. Gleichzeitig entstehen dadurch auch neue Risiken. Srdjan Capkun, Professor für Informationssicherheit, erläutert, wie man die richtige Balance zwischen Nutzen und Sicherheit findet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/datascience-capkun.html2017-07-19T10:00:00.000Z2017-07-19T12:06:24.232Z«Den Urlaub nicht als Glücksautomatismus belasten»noemail@noemail.orgSamuel SchlaefliReisen und Glück stehen in einem komplizierten Verhältnis – das wussten bereits die Stoiker. Ein Gespräch mit dem Philosophen Michael Hampe über die Chancen und Risiken des Verreisens.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/sommerserie-interview-michael-hampe.html2017-07-18T09:45:00.000Z2017-07-26T09:08:55.817ZEinseitige Planung verschärft Schwankungennoemail@noemail.orgPeter RüeggWürden die Länder Europas bei der Windenergie besser zusammenarbeiten, würde die Windstromproduktion weniger stark schwanken. Das sagt eine Gruppe von Energie- und Klimaforschern der ETH Zürich und des Imperial College London, die für Europa erstmals Grosswetterlagen mit Stromproduktionszahlen kombiniert untersuchten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/einseitige-planung-verschaerft-schwankung.html2017-07-17T15:00:00.000Z2017-07-17T15:16:18.442ZDer Gebirgswald braucht den Menschen nicht – wir aber ihnnoemail@noemail.orgProf. Harald Bugmann, ETH ZürichDie Wälder in den Gebirgen unseres Planeten sind fragile Ökosysteme, die unter dem Klimawandel leiden. Um ihn langfristig zu überstehen, brauchen sie den Menschen aber nicht. Die Menschen in Gebirgsregionen sind jedoch existenziell auf gesunde Gebirgswälder und deren Schutzfunktionen angewiesen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/der-gebirgswald-im-wandel.html2017-07-14T06:30:00.000Z2017-07-13T16:43:29.949ZWeiches Kunstherz auf dem Prüfstandnoemail@noemail.orgFranziska SchmidETH-Forschende aus der Gruppe für Funktionelles Material-Engineering haben ein Silikonherz entwickelt, das sehr ähnlich pumpt wie ein menschliches Herz. Gemeinsam mit Kollegen von der Professur für Produktentwicklung und Konstruktion haben sie geprüft, wie gut es funktioniert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/kunstherz-auf-dem-pruefstand.html2017-07-13T04:00:00.000Z2017-07-12T14:33:49.673ZHindernisparcours für Raupennoemail@noemail.orgMaja SchaffnerStacheln und Dornen halten hungrige Grosssäuger fern. So die gängige Lehrmeinung. ETH-Forschende konnten nun aber nachweisen, dass auch die spitzen Pflanzenanhängsel Raupen das Leben schwermachen. Diese Erkenntnis könnte in der Züchtung von Nutzpflanzen wichtig werden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/hindernisparcours-fuer-raupen.html2017-07-12T04:00:00.000Z2017-07-12T09:38:46.612ZVon Bangalore über Cambridge nach Zürichnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliEher zufällig wurde Priyank Vijaya Kumar Materialwissenschaftler. Seine Begeisterung für komplexe Simulationen von Materialeigenschaften führte den Inder über Boston nach Zürich an die ETH. Im Herzen Europas hat er seine zweite Heimat gefunden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/von-bangalore-nach-zuerich.html2017-07-11T05:00:00.000Z2017-07-10T13:34:18.201ZSmarte Technik braucht smarte Nutzernoemail@noemail.orgVerena Tiefenbeck, ETH ZürichWas bringen smarte Assistenten und intelligente Stromzähler, wenn sie der Mensch nicht richtig nutzt? Um etwa die Energiewende zu meistern, braucht es eine Kombination von digitalen Technologien und smartem Nutzerverhalten. Hier können die Sozialwissenschaften helfen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/smarte-technik-braucht-smarte-nutzer.html2017-07-10T06:00:00.000Z2017-07-09T16:22:36.096ZAcht neue ETH-Professorinnen und -Professorennoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat an seiner Sitzung vom 5. und 6. Juli auf Antrag von ETH-Präsident Lino Guzzella neue Professorinnen und Professoren ernannt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/professorenernennung.html2017-07-07T06:00:00.000Z2017-07-08T06:16:23.754ZWas Solarlampen im ländlichen Kenia bewirkennoemail@noemail.orgProf. Isabel Günther, ETH ZürichWährend reiche Länder aufgrund des Klimawandels nach Energieeffizienz streben und in erneuerbare Energie investieren, stehen Haushalte in ärmeren Ländern vor anderen Herausforderungen: Noch immer hat über eine Milliarde Menschen keinen Zugang zu Strom. Stellen Solarlampen eine Lösung dar?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/was-solarlampen-bringen.html2017-07-06T06:00:00.000Z2017-07-05T16:29:26.781ZErfolgsfaktor Natürlichkeitnoemail@noemail.orgNorbert Staub«Natürlichkeit» ist ein Konstrukt. Trotzdem hängt im Lebensmittelmarkt der Erfolg massgeblich davon ab, ob die Konsumenten die Produkte als natürlich wahrnehmen. Das zeigt eine neue Studie der ETH-Professur für Consumer Behavior.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/erfolgsfaktor-natuerlichkeit.html2017-07-05T06:00:00.000Z2017-07-04T20:32:06.732ZAuf der Überholspur an die ETHnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsInformatikprofessor Mohsen Ghaffari ist mit 29 Jahren einer der jüngsten Professoren an der ETH Zürich. Dabei hatte er in seinem Heimatland Iran zuerst etwas ganz Anderes studiert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/auf-der-ueberholspur-an-die-eth.html2017-07-04T05:00:00.000Z2017-07-03T15:03:34.581ZIm Kreis von Nobelpreisträgernnoemail@noemail.orgMarianne LucienThomas Gianetti von der ETH Zürich trifft an der Lindauer Nobelpreisträgertagung zusammen mit weiteren ETH-Jungforschenden auf die vielversprechendsten Nachwuchswissenschaftler der Welt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/07/im-kreis-von-nobelpreistraegern.html2017-07-03T12:30:00.000Z2017-07-04T08:26:42.071ZGleichzeitige Hitzewellen und Dürren in Zukunft häufigernoemail@noemail.orgPeter RüeggKlimawissenschaftler haben das Risiko von gleichzeitig auftretenden Hitzewellen und Dürren bislang unterschätzt. Zu diesem Schluss kommt eine der ersten Untersuchungen, in der diese Extremereignisse gekoppelt betrachtet wurden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/gleichzeitige-hitzewellen-und-duerren.html2017-06-30T04:00:00.000Z2017-06-30T13:55:54.475ZBauen mit Robotern und 3D-Druckernnoemail@noemail.orgAuf dem NEST Gebäude der Empa und Eawag in Dübendorf bauen acht Professuren der ETH Zürich gemeinsam mit Wirtschaftspartnern das dreigeschossige DFAB HOUSE. Es handelt sich um das weltweit erste Haus, das weitgehend mit digitalen Prozessen entworfen, geplant und auch gebaut wird.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/bauen-mit-robotern.html2017-06-29T10:00:00.000Z2017-07-03T10:07:47.327ZEin schwebendes Nanokügelchen als ultra-empfindlicher Sensornoemail@noemail.orgOliver MorschEmpfindliche Sensoren müssen weitgehend von Umwelteinflüssen abgeschirmt sein. Forschende an der ETH Zürich haben nun gezeigt, wie man elektrische Ladung von einem Nanokügelchen, mit dem kleinste Kräfte gemessen werden können, entfernt und ihm hinzufügt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/nanokugel-sensor.html2017-06-28T06:00:00.000Z2017-06-27T10:54:18.588ZMehr Sicherheit im Cyberspacenoemail@noemail.orgClaudia Naegeli, Giulia AdagazzaAm gestrigen «Cyber Risks Summit» an der ETH Zürich diskutierten und präsentierten internationale Experten neueste wissenschaftliche und technologische Ansätze, wie sich die Gesellschaft wirksam gegen Gefahren aus dem Cyberspace schützen kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/cyber-risks-summit.html2017-06-27T11:30:00.000Z2017-06-28T06:08:53.109ZEine Gravitationsforscherin auf der Suche nach Schwerelosigkeitnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliLavinia Heisenberg ist theoretische Physikerin. Sie will nicht akzeptieren, dass die Allgemeine Relativitätstheorie das Universum nur unter der Annahme von exotischen Materien und Energien beschreiben kann. Deshalb arbeitet sie an der Erneuerung von Einsteins Theorie.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/gravitationsforscherin-auf-der-suche-nach-schwerelosigkeit.html2017-06-26T04:00:00.000Z2017-06-26T12:32:33.416ZEin neues Paradigma in der Klimapolitiknoemail@noemail.orgProf. Tobias Schmidt, ETH ZürichTechnologische Innovationen – häufig angeregt durch nationale und regionale Politikmassnahmen – werden zur treibenden Kraft in der globalen Klima- und Energiepolitik. Donald Trumps Entscheid, aus dem Abkommen von Paris auszusteigen, wird an diesem Trend nichts ändern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/ein-neues-paradigma-in-der-klimapolitik.html2017-06-23T06:30:00.000Z2017-06-22T14:50:18.965ZOlga Sorkine-Hornung erhält Rössler-Preisnoemail@noemail.orgPeter RüeggDie Informatikerin Olga Sorkine erhält für ihre Leistungen in Computergrafik den diesjährigen Rössler-Preis. Dieser ist mit 200‘000 Franken Forschungsgeldern dotiert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/max-roessler-preis-2017.html2017-06-22T07:00:00.000Z2017-06-22T12:59:41.045ZDieser Roboter sticht ins Augenoemail@noemail.orgClaudia HoffmannPatienten mit einer altersbedingten Erkrankung der Netzhaut benötigen regelmässig Spritzen ins Auge. Diese müssen ihnen bisher spezialisierte Ärzte verabreichen. Doch schon bald könnte das ein Roboter übernehmen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/dieser-roboter-sticht-ins-auge.html2017-06-21T06:00:00.000Z2017-06-21T07:14:12.462Z«Diese Chance müssen wir packen»noemail@noemail.orgFelix WürstenDie Digitalisierung verändert grundlegend immer mehr Lebensbereiche. Für ETH-Präsident Lino Guzzella ist klar: Dieser Wandel ist für die Schweiz eine grosse Chance, denn sie hat ideale Voraussetzungen, eine leistungsfähige Digitalindustrie aufzubauen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/interview-mit-lino-guzzella.html2017-06-20T05:00:00.000Z2017-06-20T07:16:38.594Z«Piz Daint» gehört zur Weltspitzenoemail@noemail.orgAnna Maltsev, Felix WürstenNach einem umfassenden Ausbau der Hardware Ende letzten Jahres ist der CSCS-Supercomputer «Piz Daint» heute der leistungsstärkste Grossrechner ausserhalb Asiens. Mit einer Spitzenleistung von über 20 Petaflops ermöglicht er zukunftsweisende Forschung in der Schweiz und in Europa.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/piz-daint-gehoert-zur-weltspitze.html2017-06-19T04:00:00.000Z2017-06-19T07:47:33.140ZNeue Sicht auf die Weltnoemail@noemail.orgClaudia NaegeliDer «Schweizer Weltatlas» ist in einer vollständig überarbeiteten Neuauflage erschienen. Neben den typischen topografischen Reliefkarten findet man darin auch Karten zu aktuellen globalen Themen wie Umwelt, Energie und Konflikte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/neue-sicht-auf-die-welt.html2017-06-16T04:00:00.000Z2017-06-15T14:21:51.971ZMedizin im Datenrauschnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliGenomik, digitalisierte Patientendossiers und Echtzeit-Gesundheitsüberwachung – noch nie waren so viele Gesundheitsdaten verfügbar. Drei ETH-Forscher erzählen, wie sie aus der Datenflut relevante Informationen gewinnen und welche Chancen dies für die personalisierte Medizin birgt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/medizin-im-datenrausch.html2017-06-15T05:00:00.000Z2017-06-14T11:44:32.807ZUniversell stabilisiertnoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forscher um Lucio Isa entwickelten Mikropartikel mit rauer, himbeerenartiger Oberfläche, welche Emulsionen auf neuartige Weise stabilisieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/universell-stabilisierte-emulsionen.html2017-06-14T05:00:00.000Z2017-06-14T06:46:52.453ZSchub für die Zürcher Biomedizinnoemail@noemail.orgNorbert StaubDie Helmut Horten Stiftung unterstützt den Medizin-Hub Zürich seit vielen Jahren. Eine neue Donation an die ETH ermöglicht jetzt eine substanzielle Stärkung der Gesundheits-«Achse» Zürich-Tessin.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/schub-fuer-biomedizin.html2017-06-13T11:00:00.000Z2017-06-29T08:44:15.642ZFeuerbrand bekämpfen und Salmonellen nachweisennoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forscher schufen eine wirksame Waffe gegen die Pflanzenkrankheit Feuerbrand und eine neue Nachweismethode gegen Salmonellen. Beide fussen auf besonderen Viren, die spezifisch nur eine Bakterienart befallen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/feuerbrand-bekaempfen-und-salmonellen-nachweisen.html2017-06-12T06:00:00.000Z2017-06-12T07:11:55.335ZVom Computer programmiertnoemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Professor Martin Vechev automatisiert das Programmieren. Als einer der weltweit ersten Wissenschaftler bringt er Computer dazu, Software selbst zu schreiben. Er gehört zu den Begründern eines neuen Forschungsfeldes, das heute rasant wächst.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/vom-computer-programmiert.html2017-06-10T06:00:00.000Z2017-06-29T12:55:49.359ZMit der Filtermembran auf den Weltmarktnoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Professor Raffaele Mezzenga und sein Oberassistent Sreenath Bolisetty haben eine Filtermembran entwickelt, die effizient Schwermetalle und andere Schadstoffe aus dem Wasser entfernt. Die weltweite Nachfrage ist so gross, dass sie den ETH-Spin-off BluAct Technologies gegründet haben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/bluact-kommerzialisiert-filtermembran.html2017-06-09T07:00:00.000Z2017-06-13T08:51:32.175ZSchweizer Forschung in Asien voranbringennoemail@noemail.orgMarianne LucienAls neues Leading House des Schweizer Wissenschafts- und Technologieprogramms in der Region Asien-Pazifik entwickelt und koordiniert die ETH Zürich Instrumente der internationalen Forschungszusammenarbeit.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/schweizer-forschung-in-asien.html2017-06-08T04:00:00.000Z2017-06-09T14:49:53.680ZMehr Konzepte, weniger Faktennoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Biologiedozentinnen testeten das biologische Konzeptwissen von Maturanden und Studierenden. Ihre Bilanz ist ernüchternd: Viele haben falsche Auffassungen von solchen Konzepten, etwa der Bedeutung des Zufalls in der Biologie. Jetzt handeln die Dozierenden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/mehr-konzepte-weniger-fakten.html2017-06-07T06:45:00.000Z2017-06-07T08:04:24.609ZDigitaler Wandel im Ernährungssystemnoemail@noemail.orgEduardo Pérez, ETH ZürichDie Digitalisierung verändert den Agro-Food-Sektor grundlegend. Obwohl es nicht das erste Mal ist, dass uns technologische Umwälzungen bevorstehen, erfolgt der Wandel derzeit schneller und weitreichender als je zuvor. Wie können wir verantwortungsvoll damit umgehen?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/stoerende-kraefte-lebensmittelsystem.html2017-06-06T12:15:00.000Z2017-06-06T14:46:36.774ZWie Killerzellen Tumoren den Garaus machennoemail@noemail.orgFabio BergaminDie Immuntherapie bei Krebs feiert erste Erfolge – bei den ihr zugrundeliegenden Wirkmechanismen gibt es jedoch noch viele Wissenslücken. ETH-Forschende zeigen nun bei Mäusen mit Weichteiltumoren, wie körpereigene Killerzellen die Tumore anhand von Schläfer-Viren im Genom aufspüren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/tumoren-den-garaus-machen.html2017-06-02T05:00:00.000Z2017-06-02T06:49:58.899ZNeue Werkzeuge für die Forschungnoemail@noemail.orgClaudia HoffmannDer Biotechnologe Randall Platt hat mit 29 Jahren schon viel erreicht: Eine von ihm entwickelte Methode wird in über 1000 Forschungslabors weltweit eingesetzt. Und vor kurzem hat der Familienvater eine Professur an der ETH erhalten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/06/portrait-randall-platt.html2017-06-01T06:30:00.000Z2017-06-06T08:15:09.981ZEin Mann, der über Städte nachdenktnoemail@noemail.orgFranziska SchmidVittorio Magnago Lampugnani hat nicht nur bedeutende Standardwerke über Städtebau verfasst und eine Generation von Architektinnen und Architekten an der ETH geprägt, sondern auch selber zahlreiche Projekte realisiert. Nun wird der charismatische Professor für Geschichte des Städtebaus emeritiert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/lampugnani-portraet.html2017-05-31T09:00:00.000Z2017-05-31T12:31:50.316ZLicht ins Leben von Mikroben noemail@noemail.orgEin Forschungsprojekt der ETH Zürich, des MIT und weiterer US-amerikanischer Hochschulen erhält von der New Yorker Simons Foundation 15 Millionen US-Dollar, um in den nächsten fünf Jahren die Ökosysteme mariner Mikroorganismen zu erforschen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/licht-ins-leben-von-mikroben.html2017-05-30T08:00:00.000Z2017-05-30T13:42:07.417ZDetaillierter Blick auf molekularen Gifttransporternoemail@noemail.orgFabio BergaminTransportproteine in unseren Körperzellen schützen uns vor gewissen Vergiftungen. Forschende der ETH Zürich und der Universität Basel haben nun die hochaufgelöste dreidimensionale Struktur eines bedeutenden menschlichen Transportproteins aufgeklärt. Langfristig könnte dies helfen, neue Medikamente zu entwickeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/blick-auf-molekularen-gifttransporter.html2017-05-29T04:00:00.000Z2017-05-31T12:33:51.245ZStudierende stellen praktisches Können unter Beweisnoemail@noemail.orgInken de WitBei den Fokusprojekten können Teams von Maschinenbaustudierenden ihr erlerntes Wissen praktisch anwenden und zwei Semester lang selbständig neue technische Lösungen entwickeln. ETH-News besuchte zwei Teams, die ein neuartiges Windkraftwerk und einen Brutschrank für Hautzellen entwickeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/praktisches-koennen-unter-beweis.html2017-05-27T07:30:00.000Z2017-05-26T14:12:37.765ZFrequenzmessung mit Quanten-Hilfenoemail@noemail.orgOliver MorschGenaue Messungen der Frequenzen schwacher elektrischer oder magnetischer Felder sind in vielen Anwendungen wichtig. Forscher an der ETH Zürich haben ein Verfahren entwickelt, bei dem ein Quantensensor die Frequenz eines oszillierenden Magnetfelds mit bislang unerreichter Genauigkeit misst.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/frequenzmessung-mit-quanten-hilfe.html2017-05-26T05:00:00.000Z2017-05-25T11:05:54.813ZVermesser der neuronalen Netzwerkenoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliDie «MaxWell Biosystems AG» entwickelt Mikroelektroden-Plattformen, die in der Pharmabranche für elektrophysiologische Tests von Nervenzellen verwendet werden. Jetzt durfte das Jungunternehmen von der Förderinitiative Venture Kick CHF 130‘000 Startkapital entgegennehmen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/vermesser-der-neuronalen-netzwerke.html2017-05-24T05:00:00.000Z2017-05-29T08:31:07.685ZHochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunftnoemail@noemail.orgFabio BergaminForschende der ETH Zürich entwickelten im Auftrag des Cern ein Hightech-Gerät zur Erzeugung von sehr präzisen Hochspannungspulsen. Es könnte in der nächsten Generation von Teilchenbeschleunigern zum Einsatz kommen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/teilchenbeschleuniger-der-zukunft.html2017-05-23T04:00:00.000Z2017-06-01T08:24:02.922ZEine Liebeserklärung an häufige Artennoemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH ZürichDas wichtigste Instrument des Artenschutzes – die rote Liste – ist ein Inventar der besonders seltenen Arten. Die Idee: je seltener eine Art, desto dringender sind Fördermassnahmen, um ein Aussterben zu verhindern. Dabei geht vergessen, dass unsere Natur eigentlich voller häufiger Arten sein sollte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/liebeserklaerung-an-haeufige-arten.html2017-05-22T06:15:00.000Z2017-05-19T14:24:50.274ZIn einer digitalisierten Welt Vertrauen und Wissen schaffennoemail@noemail.orgMarianne LucienIm Rahmen von ETH Meets New York wurden Blockchain-Technologien, maschinelles Lernen sowie künstliche Intelligenz in Wissenschaft und Industrie diskutiert. An zwei öffentlichen Symposien beschäftigten wir uns damit, wie diese disruptiven Technologien unser Verhalten in einer zunehmend digitalisierten Welt verändern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/vertrauen-in-eine-digitalisierte-welt.html2017-05-19T06:45:00.000Z2017-05-19T12:13:31.341Z15 neue Professorinnen und Professorennoemail@noemail.orgRedaktionAuf Antrag von ETH-Präsident Lino Guzzella hat der ETH-Rat sieben Professorinnen und acht Professoren ernannt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/neue-professorinnen-und-professoren.html2017-05-18T09:30:00.000Z2017-05-19T14:33:32.334ZStädtemodell auschliesslich aus Bildernnoemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Wissenschaftler kombinierten Millionen von Bildern und Videos zu einem dreidimensionalen, lebendigen Modell einer Stadt – konkret: von Zürich. Die neue Technologie bietet zahlreiche Anwendungen und kann zum Beispiel analysieren, wo wann Fussgänger unterwegs sind und Parkplätze frei werden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/staedtemodell-ausschliesslich-aus-bildern.html2017-05-17T08:30:00.000Z2017-05-22T14:30:06.839ZHartnäckig und neugierignoemail@noemail.orgFelix WürstenFelicitas Pauss hat als Professorin für Teilchenphysik massgeblich zur Entdeckung des Higgs-Teilchens beigetragen. Nun wird sie morgen mit der Richard-Ernst-Medaille ausgezeichnet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/felicitas-pauss-hartnaeckig-und-neugierig.html2017-05-16T04:00:00.000Z2017-05-16T11:52:25.847ZStarkniederschläge regional besser voraussagennoemail@noemail.orgPeter RüeggEine ETH-Studie entschlüsselt, weshalb Starkniederschläge nicht überall gleich stark zunehmen. Sie legt damit einen Grundstein für verbesserte regionale Klimavorhersagen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/extreme-niederschlaege-neu-berechnet.html2017-05-15T15:00:00.000Z2017-05-15T15:41:27.300ZEin einziger Laser genügtnoemail@noemail.orgOliver MorschMit Hilfe sogenannter Doppel-Frequenzkämme lassen sich Umweltgase schnell und präzise spektroskopisch untersuchen. ETH-Forschende haben nun eine Methode entwickelt, mit der solche Frequenzkämme wesentlich einfacher und billiger als bisher erzeugt werden können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/ein-laser-genuegt.html2017-05-12T05:00:00.000Z2017-05-12T14:27:27.214ZPauli Lectures im Licht der Mikroskopienoemail@noemail.orgMichael KellerMit einem Kniff an der optischen Auflösungsgrenze durchbrach Stefan W. Hell die Beugungsbarriere in der Lichtmikroskopie und ermöglichte damit hochaufgelöste Einblicke ins Innerste des Lebens. Nun wird der Chemienobelpreisträger an der ETH Zürich die Pauli Lectures halten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/pauli-lectures-im-licht-der-mikroskopie.html2017-05-11T06:30:00.000Z2017-05-12T14:32:41.371ZKruste dank richtiger Mischungnoemail@noemail.orgPeter RüeggZum ersten Mal ist es ETH-Wissenschaftlern gelungen, die Bildung von kontinentaler Erdkruste im Archaikum mit einer Computersimulation nachzuvollziehen. Das Modell hilft, die Vorgänge, die sich vor drei bis vier Milliarden Jahren abspielten, besser zu verstehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/krustenbildung-im-archaikum.html2017-05-10T07:30:00.000Z2017-05-10T07:57:16.300ZSchweizer Haushalte könnten Strom sparennoemail@noemail.orgNina Boogen, ETH ZürichEffizient mit Elektrizität umzugehen ist ein zentrales Anliegen der Energiestrategie 2050. Aber wie gross ist das Strom-Einsparpotential von Schweizer Haushalten überhaupt? Und welche Faktoren beeinflussen die Effizienz?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/schweizer-haushalte-koennten-strom-sparen.html2017-05-09T06:15:00.000Z2017-05-10T07:43:51.718ZDie vierte Dimension in der Fertigungstechniknoemail@noemail.orgFabio BergaminWissenschaftler sprechen vom 4D-Druck. Sie meinen damit die einfache Herstellung von Objekten, die sich zeitabhängig verändern können. Forschende der ETH Zürich haben diesen Ansatz nun einen entscheidenden Schritt weitergebracht: Ein von ihnen entwickeltes Konstruktionsprinzip erlaubt tragfähige und vorhersagbare Strukturen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/vierte-dimension-in-der-fertigungstechnik.html2017-05-08T04:00:00.000Z2017-05-08T14:24:26.893ZWie funktioniert Vertrauen im Netz?noemail@noemail.orgFlorian MeyerEin sicheres und zuverlässiges Internet schafft auch Vertrauen. Wie genau das Internet aber Vertrauen erzeugt, diskutieren Informatiker und Gesellschaftswissenschaftler der ETH gemeinsam – zum Beispiel am 9. Mai 2017 an einem öffentlichen Talk.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/vertrauen-im-internet.html2017-05-05T05:00:00.000Z2017-05-04T18:51:13.647ZWas von der Klimapause übrig bleibtnoemail@noemail.orgIselin Medhaug, ETH ZürichMit den jüngsten Temperaturrekorden ist die Pause in der Erderwärmung dahingeschmolzen – und mit ihr das öffentliche Interesse am Thema. Der fehlende Einbezug der Medien durch die Wissenschaft stiess eine Debatte über das Ende des Klimawandels an, die rückblickend als Sturm im Wasserglas erscheint.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/was-von-der-klimapause-uebrig-bleibt.html2017-05-04T06:15:00.000Z2017-05-04T17:33:29.013ZAbenteuerbilder eines Pioniersnoemail@noemail.orgGiulia AdagazzaIm Bildarchiv der ETH-Bibliothek gehört Walter Mittelholzer zu den gefragtesten Fotografen. Ein neuer Bildband präsentiert nun die Aufnahmen seiner Flugexpeditionen nach Afrika und Persien.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/abenteuerbilder-eines-pioniers.html2017-05-03T13:30:00.000Z2017-05-05T08:12:26.304ZGeschichten vom Überleben und dem Leben nach dem Holocaust noemail@noemail.orgFlorian MeyerIn der Ausstellung «Die letzten Holocaust-Überlebenden in der Schweiz», die heute im Archiv für Zeitgeschichte der ETH Zürich beginnt, erzählen vierzehn Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, wie sie den Holocaust überlebten und danach weiterlebten. Die Ausstellung wird bis zum 15. Juni 2017 verlängert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/05/die-letzten-ueberlebenden.html2017-05-02T08:00:00.000Z2017-05-26T15:10:58.545ZEinfach genialnoemail@noemail.orgRoland BaumannCornelius Senn, Messtechniker am Departement Bau, Umwelt und Geomatik, hat gemeinsam mit Postdoktorand Silvan Leinss einen neuen Reflektor für Radarmessungen entwickelt. Der zugrunde liegende Mechanismus hat aber viele Anwendungsmöglichkeiten und könnte etwa den Möbelbau revolutionieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/einfach-genial-radarreflektor.html2017-04-28T05:00:00.000Z2017-04-28T06:24:59.618ZGeschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht publiziertnoemail@noemail.orgMichael KellerDer Geschäftsbericht 2016 der ETH Zürich gibt einen Überblick über die wichtigsten Leistungen, Entwicklungen und Ereignisse des vergangenen Jahres an der Hochschule. Gleichzeitig erscheint der Nachhaltigkeitsbericht für die Jahre 2015/2016.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/geschaeftsbericht-2016.html2017-04-27T06:30:00.000Z2017-04-27T14:40:43.620ZDer Multitaskernoemail@noemail.orgInken De WitGemeinsam Neues entwickeln und Dinge bewegen: Das treibt den Maschinenbauingenieur Moritz Mussgnug an. So gelingt es ihm, seine Doktorarbeit mit einem Start-up und einem Projekt für Menschen in Nepal zu verbinden, bei dem es um die Herstellung von Walnussöl geht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/der-multitasker.html2017-04-26T04:00:00.000Z2017-04-26T09:41:33.548ZNeue Methode der Eisenverabreichungnoemail@noemail.orgPeter RüeggMolkeprotein-Nanofasern bestückt mit Eisen-Nanopartikeln: ETH-Forschende entwickeln eine neue wirksame Darreichungsform, um Nahrungsmittel mit Eisen zu ergänzen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/neue-methode-der-eisenverabreichung.html2017-04-25T04:00:00.000Z2017-04-26T06:45:40.638ZKleine Eiszeit verschob Regengürtelnoemail@noemail.orgPeter RüeggBereits kleine Änderungen der globalen Temperatur können dazu führen, dass sich der tropische Regengürtel verschiebt. Wie dies auch das Klima bei uns verändert, zeigt ein Team von Forschern der ETH Zürich und weiterer Universitäten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/kleine-eiszeit-verschob-regenguertel.html2017-04-24T04:00:00.000Z2017-04-24T12:47:19.302ZMehr Vielfalt? Esst Buchweizen!noemail@noemail.orgProf. Achim Walter, ETH ZürichWas braucht es, um unsere Agroökosysteme diverser und sicherer zu gestalten? Zum Beispiel Buchweizen – ein vielversprechendes altes Korn, das nicht verwandt ist mit Getreide, dennoch lagerbare Körner macht und herrlich herb bis bitter schmeckt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/mehr-vielfalt-esst-buchweizen.html2017-04-21T06:00:00.000Z2017-04-20T15:09:48.837ZGeräusche machen Login sicherernoemail@noemail.orgAndrea SchmitsEin Start-up von ETH-Angehörigen verspricht grössere Sicherheit im Netz – ohne Aufwand für den Nutzer. Dafür hat das Futurae-Team 130’000 Franken Startkapital von Venture Kick erhalten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/geraeusche-machen-login-sicherer1.html2017-04-20T04:00:00.000Z2017-04-19T13:16:30.458ZNanopartikel bleiben unberechenbarnoemail@noemail.orgFabio BergaminDas Verhalten von Kleinstteilchen in der Umwelt ist äusserst komplex. Um dieses umfassend zu verstehen, fehlt es heute an systematischen Experimentaldaten, wie ETH-Umweltwissenschaftler in einer grossen Übersichtsstudie zeigen. Eine standardisiertere Herangehensweise würde das Forschungsfeld weiterbringen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/nanopartikel-bleiben-unberechenbar.html2017-04-19T04:00:00.000Z2017-04-19T08:36:40.433ZDurchfallerreger in Ketten legennoemail@noemail.orgPeter RüeggForschende klärten auf, wie Impfungen bakterielle Darmerkrankungen bekämpfen können: Die Impfstoff-induzierten Antikörper des Darms legen Krankheitserreger, die sich im Darm ausbreiten, in Ketten. Das verhindert die Erkrankung und unterbindet erstaunlicherweise auch die Verbreitung von Antibiotikaresistenzen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/durchfallerreger-in-ketten-legen.html2017-04-18T04:00:00.000Z2017-04-18T06:56:00.227ZIm Austausch mit Talentennoemail@noemail.orgRedaktionAm gestrigen «Meet the Talent 2017» trafen sich Gönnerinnen und Gönner des «Excellence Scholarship and Opportunity Programme» (ESOP) mit Stipendiatinnen und Stipendiaten zu einem persönlichen Treffen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/im-austausch-mit-talenten.html2017-04-13T04:00:00.000Z2017-04-13T12:57:31.142ZDer kühlende Effekt künstlicher Bewässerungnoemail@noemail.orgWim Thiery, ETH ZürichDass landwirtschaftliche Bewässerung das Klima in mehreren Weltregionen beeinflusst, ist gemeinhin bekannt. Eine neue Studie zeigt nun aber, dass Bewässerung bei Klimaextremen besonders stark kühlend wirkt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/kuehlende-effekt-kuenstlicher-bewaesserung.html2017-04-12T06:30:00.000Z2017-04-16T06:56:44.453ZEin Leben für Planetennoemail@noemail.orgBarbara VonarburgVon «Star Trek» inspiriert interessiert sich Judit Szulágyi seit ihrer Kindheit für Planeten und Galaxien. Heute gehört die ETH-Astrophysikerin laut Forbes in Europa zu den 30 einflussreichsten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter 30 Jahren. Im Video erzählt sie, wie sie mit Computersimulationen die Entstehung von Riesenplaneten erforscht und warum sie diesen Weg überhaupt eingeschlagen hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/ein-leben-fuer-planeten.html2017-04-11T04:00:00.000Z2017-04-11T11:54:06.288ZModernes Bauen mit längst vergessenen Technikennoemail@noemail.orgClaudia HoffmannForscher des Departements Architektur der ETH Zürich haben Bodenelemente aus Beton entwickelt, die ohne Stahlverstärkung auskommen und 70 Prozent leichter sind als herkömmliche Betonböden. Bei der Konstruktion liessen sie sich von historischen Bauprinzipien inspirieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/modernes-bauen-mit-laengst-vergessenen-techniken.html2017-04-10T04:00:00.000Z2017-04-19T08:41:11.656ZKlimaforschung in Frage gestelltnoemail@noemail.orgProf. Reto Knutti, ETH ZürichDie Kehrtwende in der US-Klimapolitik ist vielleicht nur ein kleiner Rückschritt im Klimaschutz, aber ein bedenklicher Angriff auf die Wissenschaft. Ein Lagebericht aus den USA.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/klimaforschung-in-frage-gestellt.html2017-04-07T05:00:00.000Z2017-04-07T06:35:32.914ZZahlentheorie hat kein Geschlechtnoemail@noemail.orgFlorian MeyerDie verborgenen Eigenschaften der Zahlen fesseln Özlem Imamoglu seit ihrer Kindheit. Ausserdem engagiert sich die ETH-Professorin, damit mehr Frauen eine Laufbahn in der Mathematik einschlagen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/zahlentheorie-hat-kein-geschlecht.html2017-04-06T06:00:00.000Z2017-04-06T10:27:38.669ZETH-Departement in Basel gut etabliertnoemail@noemail.orgDie ETH Zürich hat vor zehn Jahren ihr erstes und einziges Departement an einem anderen Standort als Zürich gegründet: das Departement für Biosysteme in Basel. Bald schon baut die Hochschule ihren Aussenposten aus. Sie wird mit dem Bau eines neuen Departementsgebäudes in enger Nachbarschaft zur Universität Basel auf dem Schällemätteli-Areal beginnen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/eth-departement-in-basel-etabliert.html2017-04-05T06:30:00.000Z2017-04-05T11:44:07.340ZPlättchen statt Quantenpunktenoemail@noemail.orgPeter RüeggForscher um ETH-Professor David Norris klären anhand eines Modells den generellen Mechanismus, wie sich Nano-Plättchen bilden. Mit Katzengold konnten sie ihre Theorie auch gleich bestätigen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/katzengold-nano-platelets.html2017-04-04T04:00:00.000Z2017-04-04T08:04:35.645ZHirnareal für Empathie bei Autisten nur schwach aktivnoemail@noemail.orgPeter RüeggHirnforscherinnen und -forscher der ETH Zürich und weiterer Universitäten zeigen erstmals auf, dass autistische Personen eine Hirnregion für Empathie ungewöhnlich schwach aktivieren. Diese Erkenntnis könnte helfen, neue Therapien für Autismus-Betroffene zu entwickeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/04/von-autismus-betroffenes-hirnareal-erkannt.html2017-04-03T04:00:00.000Z2017-04-03T12:42:43.927ZWissenschaft antwortet auf die Praxisnoemail@noemail.orgClaudia NaegeliAm Symposium «The Global Energy Challenge – A Corporate View» präsentieren Vertreterinnen und Vertreter von internationalen Unternehmen ihre Energiestrategien und Zukunftsvisionen. Forschende der ETH Zürich beurteilen die Strategien aus wissenschaftlicher Sicht. Christian Schaffner, Direktor des Energy Science Centers der ETH Zürich und Organisator des Symposiums, erklärt das neuartige Format.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/wissenschaft-antwortet-auf-praxis.html2017-03-31T05:00:00.000Z2017-03-30T09:21:40.845ZKleinstmagnete für zukünftige Datenspeichernoemail@noemail.orgFabio BergaminEin internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/kleinstmagnete-fuer-zukuenftige-datenspeicher.html2017-03-30T05:00:00.000Z2017-04-19T11:36:39.574Z«Spark Award» für Grundlagenforschungnoemail@noemail.orgInken De WitETH-Professorin Sabine Werner und ihr Team erhielten gestern den «Spark Award 2017» für ihren bahnbrechenden neuen Ansatz zur Bekämpfung viraler Erkrankungen. Bestätigen sich ihre bisherigen Erkenntnisse, könnten gegen verschiedene Viruserkrankungen bessere Therapien entwickelt werden, so etwa gegen Herpesvirus-Infektionen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/spark-award-fuer-grundlagenforschung.html2017-03-29T14:00:00.000Z2017-03-30T13:05:52.557ZEntzündung weckt Schläfernoemail@noemail.orgPeter RüeggAusgerechnet die Entzündungsreaktion, welche Darmerkrankungserreger abwehren soll, macht diese noch schlimmer. Der Grund dafür sind spezielle Viren, welche ihr Erbgut in Salmonellen integrieren wodurch die Erreger weiter erstarken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/entzuendung-weckt-schlaefer.html2017-03-28T04:00:00.000Z2017-03-28T06:29:27.993ZKonstant bei den Bestennoemail@noemail.orgETH-Forscher haben aus der letzten Ausschreibung acht der begehrten Advanced Grants des Europäischen Forschungsrats (ERC) erhalten – mehrere dieser Wissenschaftler bereits zum zweiten Mal. Die ETH Zürich ist seit dem Start des Programms vor zehn Jahren konstant unter den erfolgreichsten Institutionen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/erc-advanced-grants-2017.html2017-03-27T05:00:00.000Z2017-04-03T08:27:46.303ZGrosszügige Donatorinnen und Donatorennoemail@noemail.orgDonald TillmanDie ETH Zürich Foundation blickt auf ein erfreuliches Jahr zurück. Wie sie in ihrem neuen Jahresbericht schreibt, konnte sie insgesamt 500 neue Donatorinnen und Donatoren als Förderer der ETH Zürich gewinnen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/grosszuegige-unterstuetzung.html2017-03-26T08:00:00.000Z2017-03-27T09:25:35.937ZWelche Moral haben und brauchen intelligente Maschinen?noemail@noemail.orgFlorian MeyerManchmal sind es vor allem die Fragen und weniger die Antworten, die deutlich machen, dass sich die Welt verändert. Das gilt zum Beispiel für Fragen, welche moralischen Folgen sich ergeben, wenn Maschinen und Computer intelligenter werden. Eine Gruppe von ETH-Studierenden hat sich dieser Thematik angenommen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/moral-bei-intelligenten-maschinen.html2017-03-25T07:00:00.000Z2017-03-25T05:47:29.942ZInnovation im Weltraum fördernnoemail@noemail.orgGiulia AdagazzaDas ESA BIC Switzerland Förderprogramm startet mit sieben neuen Start-ups in die zweite Runde: Besonders überzeugt hat die Jury unter anderem «IRsweep», ein Spin-off der ETH Zürich und der Empa. Mit einem Spektroskopiegerät, das Infrarotlaserstrahlung einsetzt, möchte das Start-up Umweltanalysen vom Weltall aus präzisieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/weltraum-als-forschungsplatz.html2017-03-24T09:00:00.000Z2017-03-29T12:17:07.297ZNicola Spaldin erhält L'Oréal-Unesco-Preis For Women in Sciencenoemail@noemail.orgAnna MaltsevDie ETH-Professorin Nicola Spaldin wird heute für ihre revolutionäre Forschung im Bereich der Materialwissenschaften geehrt. In Paris erhält sie den mit 100'000 Euro dotierten L’Oréal-Unesco-Preis For Women in Science für die Region Europa.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/nicola-spaldin-erhaelt-loreal-unesco-preis.html2017-03-23T11:00:00.000Z2017-03-27T12:48:27.493ZEin Platz an der Sonnenoemail@noemail.orgBarbara VonarburgWenn ein Meteorit durchs All fliegt, hinterlässt die Sonnenstrahlung auf seiner äussersten Schicht Spuren. Ein Team um ETH-Forscher Antoine Roth hat eine neue Analysetechnik entwickelt, die solche Spuren aufdeckt und eine Rekonstruktion der Weltraumfahrt des Meteoriten ermöglicht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/ein-platz-an-der-sonne.html2017-03-22T05:00:00.000Z2017-03-28T10:56:21.020ZVon den Nutzern her denkennoemail@noemail.orgNicol Klenk, Florian MeyerEine App für Gebäudemanager oder eine Datenbrille, mit der man Physikbegriffe lernen kann? An der ersten «SPH Innovation Challenge» haben ETH-Studierende an eigenen Projektideen gearbeitet. Den Raum und die Mittel dafür bot das Student Project House, das eine Pilotstation auf dem Campus Hönggerberg hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/von-den-nutzern-her-denken.html2017-03-21T05:00:00.000Z2017-03-21T08:11:36.583ZAuf der Suche nach dem Ursprung des Süsswassers im Ozeannoemail@noemail.orgAlexander Haumann, ETH ZürichDie dritte und letzte Etappe der Antarktis-Umrundung führt zu entlegenen Eilanden und durch ein Förderband aus Eisbergen, bevor die Expedition ihren Zielhafen Kapstadt anpeilt. Alex Haumann berichtet über seine Eindrücke, den veränderten Wasserkreislauf und dessen Rolle für das Klima der Erde.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/auf-der-suche-nach-dem-ursprung-des-suesswassers.html2017-03-20T07:30:00.000Z2017-03-23T16:45:19.470ZWasserstoff-Einschlüsse höchstauflösend 3D-kartiertnoemail@noemail.orgFabio BergaminMit einer Tomographie-Methode ist es Materialwissenschaftlern erstmals gelungen, Wasserstoff-Einschlüsse in einem Metall auf das einzelne Atom genau dreidimensional zu lokalisieren. Möglich gemacht hat die Forschung eine weltweit einzigartige Messmethode, die an der ETH Zürich entwickelt wurde.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/wasserstoff-einschluesse.html2017-03-17T06:00:00.000Z2017-03-17T13:48:52.218ZDer Traum vom Brückenschlagnoemail@noemail.orgPeter RüeggDer Geologe Matthieu Galvez ist einer der Branco-Weiss-Stipendiaten 2016. Wie der Franzose dieses Stipendium nutzt und weshalb er den Beruf des Forschers wählte. Ein Porträt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/der-traum-vom-brueckenschlag.html2017-03-16T10:00:00.000Z2017-03-17T07:26:23.196ZWie Plankton Turbulenzen meistertnoemail@noemail.orgMeeresplankton treibt nicht einfach hilflos im Meer. Es kann Signale, die Turbulenzen ankündigen, wahrnehmen, sein Verhalten anpassen und aktiv darauf reagieren. Wie es das tut, zeigen ETH-Forscher erstmals im Detail auf.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/wie-plankton-turbulenzen-meistert.html2017-03-15T18:00:00.000Z2017-03-16T10:15:33.414ZFlüssiger Treibstoff für künftige Computernoemail@noemail.orgFabio BergaminEine neuartige winzige Flussbatterie soll künftig sehr dicht gepackte elektronische Komponenten mit Energie versorgen und gleichzeitig die von ihnen produzierte Wärme abführen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/fluessiger-treibstoff-fuer-computer.html2017-03-14T06:00:00.000Z2017-03-14T07:43:09.886ZMehr biologische Vielfalt in der Landwirtschaftnoemail@noemail.orgDr. Melanie Paschke, ETH ZürichNur wenige alte Gemüse- und Fruchtsorten aus dem enormen Agrobiodiversitätsschatz der Schweiz haben ihren Weg zu den Grossverteilern gefunden. Dabei könnten diese ursprünglichen Nutzpflanzen helfen, den genetischen Flaschenhals in der Landwirtschaft zu überwinden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/mehr-agrobiodiversitaet.html2017-03-13T05:00:00.000Z2017-03-22T13:26:02.486ZNeue Professorinnen und Professoren ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionAuf Antrag von ETH-Präsident Lino Guzzella hat der ETH-Rat eine Professorin und zwei Professoren ernannt sowie fünf Professorentitel verliehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/ernennungen-maerz-2017.html2017-03-10T08:00:00.000Z2017-03-14T07:50:04.540ZKünstliche Magnetfelder für Photonennoemail@noemail.orgOliver MorschLichtteilchen reagieren normalerweise nicht auf Magnetfelder. ETH-Forscher haben jetzt gezeigt, wie man Photonen dennoch mit elektrischen und magnetischen Feldern beeinflussen kann. In Zukunft könnten mit dieser Methode starke künstliche Magnetfelder für Photonen erzeugt werden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/magnetfelder-fuer-photonen.html2017-03-09T07:30:00.000Z2017-03-09T09:18:42.825ZAusblick auf die Arbeitswelt von morgennoemail@noemail.orgMeryem RiahiKönnte schon bald ein Roboter unser neuer Arbeitskollege sein? Diese und weitere Fragen stehen an den Erlebnissonntagen rund ums Thema «Arbeiten in der Welt 4.0» des «Treffpunkt Science City» im Vordergrund.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/ausblick-auf-die-arbeitswelt-von-morgen.html2017-03-08T05:00:00.000Z2017-03-08T12:41:43.375ZEine App, die Kinderleben rettetnoemail@noemail.orgClaudia HoffmannIn abgelegenen Dörfern in Peru ist Lungenentzündung eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern. Forschende der ETH Zürich entwickeln derzeit eine App, die künftig helfen soll, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/app-rettet-kinderleben.html2017-03-07T05:00:00.000Z2017-03-07T13:21:31.268ZErde wird zufällig bombardiertnoemail@noemail.orgBarbara VonarburgAsteroiden schlagen nicht in regelmässigen Zeitabständen gehäuft auf der Erde ein wie bisher vermutet. Zu diesem Schluss kommen Erdwissenschaftler der ETH Zürich und der schwedischen Universität Lund. Sie analysierten Einschlagkrater, die in den letzten 500 Millionen Jahren entstanden sind, und konzentrierten sich dabei auf präzis datierte Ereignisse.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/erde-wird-zufaellig-bombardiert.html2017-03-06T06:00:00.000Z2017-03-07T10:37:01.509ZSprachen lernen auf dem Hönggerbergnoemail@noemail.orgNicol KlenkSprachkurse in Büchern und auf DVDs, Filme in Fremdsprachen und Spielabende in der Sprache, die man lernt: Das alles bietet das neue Selbstlernzentrum auf dem Campus Hönggerberg, das kürzlich von ETH-Rektorin Sarah Springman eingeweiht wurde.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/sprachen-lernen-auf-dem-hoenggerberg.html2017-03-05T07:00:00.000Z2017-03-08T08:54:26.818ZLasst uns raus!noemail@noemail.orgCorinne JohannssenSmartphone statt Bestimmungsschlüssel, Biodiversität statt Artenkenntnis: Die neuen Exkursionen der Umweltnaturwissenschaftler sind praxisnaher. Dass es Exkursionen überhaupt noch gibt, ist auch dem Engagement der Studierenden zu verdanken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/lasst-uns-raus.html2017-03-04T07:00:00.000Z2017-03-03T13:06:31.544ZSchlüsselkompetenz Mathematiknoemail@noemail.orgFelix WürstenDie Erhebung und Auswertung von Daten wird in der heutigen Zeit immer wichtiger. Dies gilt insbesondere auch für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung von ärmeren Ländern. Deshalb ist es dringend notwendig, die mathematische Ausbildung in diesen Ländern zu stärken, wie sich am Mittwoch am Science and Development Forum zeigte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/schluesselkompetenz-mathematik.html2017-03-03T13:00:00.000Z2017-03-03T13:06:20.999ZNeues «Herz» für das CMS-Experimentnoemail@noemail.orgMarianne LucienDer CMS-Detektor am Large Hadron Collider (LHC) des CERN hat am Donnerstag ein neues Herzstück erhalten. Es handelt sich um einen Pixeldetektor, der ähnlich einer Hochgeschwindigkeits-Digitalkamera bis zu 40 Millionen Bilder pro Sekunde aufnimmt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/neues-herz-fuer-das-cms-experiment.html2017-03-02T16:30:00.000Z2017-03-10T07:36:49.691ZKristallin und flüssig zugleichnoemail@noemail.orgFelix WürstenWenn man Materie nahe an den absoluten Nullpunkt abkühlt, stellen sich mitunter bemerkenswerte Phänomene ein. Zu ihnen gehört auch die Suprasolidität, bei der regelmässige Strukturen und reibungsloses Fliessen gleichzeitig vorkommen. ETH-Forschern gelang es nun erstmals, diesen merkwürdigen Zustand experimentell nachzuweisen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/Kristallin-und-fluessig-zugleich.html2017-03-01T18:00:00.000Z2017-03-09T08:53:04.746ZGlobi an der ETHnoemail@noemail.orgRoland BaumannDer wohl berühmteste Schweizer Comic-Held machte heute Morgen der ETH Zürich seine Aufwartung. Während sein neuester Band den Medienschaffenden und dem Buchhandel vorgestellt wurde, unterhielt Globi die rund 30 Kinder, die exklusiv am Event teilnehmen durften.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/03/globi-an-der-eth.html2017-03-01T05:00:00.000Z2017-03-02T18:12:31.594ZKeramik ohne Brennofennoemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Materialwissenschaftler entwickelten eine neue Keramik-Herstellungsmethode. Dabei müssen die Ausgangsstoffe nicht gebrannt werden. Stattdessen werden sie bei Raumtemperatur bei hohem Druck zusammengepresst, was deutlich energieeffizienter ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/keramik-ohne-brennofen.html2017-02-28T05:00:00.000Z2017-02-28T13:57:18.369ZMit Googles Hilfe Ökosysteme vermessennoemail@noemail.orgMarianne LucienForschende des Future Cities Laboratory der ETH Zürich in Singapur haben eine Methode entwickelt, um den Einfluss von Strassenbäumen auf das Ökosystem zu messen. Sie nutzt 100‘000 Bilder des Online-Dienstes Google Street View und trägt zum Verständnis über den Beitrag grüner Räume zur Nachhaltigkeit in urbanen Zonen bei.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/mit-googles-hilfe-%C3%B6kosysteme-vermessen.html2017-02-27T06:00:00.000Z2017-06-09T11:54:34.336ZAlltag auf einer ungewöhnlichen Forschungsreisenoemail@noemail.orgIris Thurnherr, ETH ZürichDie Akademik Treshnikov fährt dank gutem Wetter und fehlendem Packeis zum Mt. Siple an der Ross-Meer-Küste, bevor die zweite Etappe der Expedition zu Ende geht. Iris Thurnherr  berichtet von Alltagsroutinen und Ausnahmesituationen während ihres dreimonatigen Aufenthalts auf dem Forschungsschiff.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/alltag-auf-einer-ungewoehnlichen-forschungsreise.html2017-02-26T10:00:00.000Z2017-02-26T08:48:23.194ZBundesrat Berset besucht das Disney-Labnoemail@noemail.orgRedaktionBundesrat Alain Berset hat auf Einladung von Lino Guzzella die ETH Zürich am Freitag besucht. Der Magistrat zeigte sich beeindruckt von dem, was er im Forschungslabor Disney Research Zürich zu sehen und zu hören bekam.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/bundesrat-berset-besucht-das-Disney-Lab.html2017-02-25T09:00:00.000Z2017-02-26T09:08:14.357ZSeltene Proteine kollabieren frühernoemail@noemail.orgPeter RüeggEinige Organismen halten es in heissen Quellen aus, andere nur bei milden Temperaturen, denn ihre Proteine sind nicht gleichermassen hitzebeständig. Diesen Unterschieden sind ETH-Forschende nachgegangen, und sie zeigten, dass oft nur wenige Schlüsselproteine über Leben und Hitzetod einer Zelle entscheiden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/seltene-proteine-kollaborieren-frueher.html2017-02-23T20:00:00.000Z2017-04-19T11:40:04.846ZAlte Meister für junge Studierendenoemail@noemail.orgDie Graphische Sammlung ETH Zürich feiert dieses Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass öffnet sie nicht nur ihr ausserordentliches Depot und präsentiert ausgewählte Schätze sondern öffnet sich bewusst auch einem jüngeren Publikum und dem stärkeren Austausch mit ETH-Forschenden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/jubilaeum-graphische-sammlung.html2017-02-22T10:45:00.000Z2017-02-24T11:21:40.186ZKlimawandel verstärkt Selenmangelnoemail@noemail.orgRedaktionDer Klimawandel führt dazu, dass das Spurenelement Selen in Böden rar wird. Weil dann auch Nahrungsmittel weniger Selen enthalten, steigt weltweit in vielen Regionen das Risiko, an Selenmangel zu erkranken. Das zeigt eine neue Studie, die dank Data-Mining die globale Verteilung von Selen rekonstruieren konnte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/klimawandel-verstaerkt-selenmangel.html2017-02-21T05:00:00.000Z2017-02-23T08:22:44.509ZInnovation ist nicht lehrbar, man muss sie selbst lernennoemail@noemail.orgInken de WitETH-Präsident Lino Guzzella begrüsste am Freitag Alexander Van der Bellen an der Hochschule. Der österreichische Bundespräsident liess sich die Instrumente der Innovationsförderung der ETH erklären.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/innovation-ist-nicht-lehrbar.html2017-02-18T05:00:00.000Z2017-02-18T12:58:18.173ZDigitale Zähne nach natürlichem Vorbildnoemail@noemail.orgPeter RüeggForscher der ETH Zürich und Disney Research haben einen neuen Algorithmus entwickelt, mit dem aus Digitalfotos das Gebiss samt Zahnfleisch naturgetreu rekonstruiert werden kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/digitale-zaehne-nach-natuerlichem-vorbild.html2017-02-17T06:00:00.000Z2017-02-16T07:49:22.137ZReise zum Anfang der Nahrungskettenoemail@noemail.orgDr. Gregory De Souza, ETH ZürichAuf der zweiten Etappe der Antarktis-Umrundung fährt das Forschungsschiff Akademik Treshnikov zunächst von Tasmanien zum eisigen Rand des antarktischen Kontinents, bevor es ostwärts Richtung Chile geht. Von Bord bloggt ein Ozeanograf, der den Südlichen Ozean bisher nur von der Theorie her kannte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/reise-zum-anfang-der-nahrungskette.html2017-02-16T07:30:00.000Z2017-02-17T14:51:55.373ZLaissez-faire reicht beim Aufforsten nichtnoemail@noemail.orgFabio BergaminÜberlässt man Wiederaufforstungs-Flächen von tropischen Wäldern der Natur, kann sich der Bestand gewisser gefährdeter Baumarten nicht erholen. Insbesondere gilt dies für Bäume mit grossen Früchten, deren Samen von Vögeln ausgebreitet werden, wie ETH-Wissenschaftler in einem Regenwald in Indien zeigten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/laissez-faire-reicht-beim-aufforsten-nicht.html2017-02-15T07:00:00.000Z2017-02-15T07:48:29.760ZDank Täuschung zum Erfolgnoemail@noemail.orgFabio BergaminTheoretische Physiker der ETH Zürich führten intelligente Maschinen bewusst in die Irre und entwickelten damit das maschinelle Lernen weiter: Sie schufen eine neue Methode, dank der Computer Daten kategorisieren können – und zwar auch dann, wenn kein Mensch eine Ahnung hat, wie eine solche Kategorieneinteilung sinnvollerweise aussehen könnte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/dank-taeuschung-zum-erfolg.html2017-02-14T00:30:00.000Z2017-02-13T16:26:59.251ZUnterirdische Wärmeinseln anzapfennoemail@noemail.orgPeter RüeggStädte sind Wärmeinseln, nicht nur oberirdisch, sondern auch unterirdisch. Darin schlummert ein grosses Potenzial, diese Energie mit Erdwärmesonden verstärkt zu nutzen. Dies zeigt eine Gruppe von Forschenden anhand eines Fallbeispiels aus der Stadt Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/unterirdische-waermeinseln-anzapfen.html2017-02-13T07:30:00.000Z2017-02-13T07:47:32.417ZDie Komplexität bändigennoemail@noemail.orgFelix WürstenSie sind selbst für Physiker eine grosse Herausforderung: Quantensysteme aus mehreren Teilchen. Denn ihr Verhalten lässt sich nur mit grossem rechnerischen Aufwand berechnen. ETH-Physiker haben nun einen Weg gefunden, wie die Gleichungen elegant vereinfacht werden können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/die-komplexitaet-baendigen.html2017-02-10T05:00:00.000Z2017-02-10T07:22:23.148ZMedizin und Datenwissenschaft als künftige Schwerpunktenoemail@noemail.orgFür die Schulleitung der ETH Zürich haben die Bereiche Medizin und Datenwissenschaft eine hohe Priorität. Initiativen wie der neue Bachelorstudiengang Medizin, neue Weiterbildungsprogramme oder die Wiederholung des Cybathlon im Jahr 2020 belegen, dass die ETH ihr Wissen noch direkter in den Dienst der Gesellschaft stellen will.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/im-dienste-der-gesellschaft.html2017-02-09T11:00:00.000Z2017-02-09T10:42:00.703ZPrüfen von Prüfungennoemail@noemail.orgRoland BaumannWie geprüft wird, hat einen wesentlichen Einfluss darauf, wie gelernt wird. Damit die ETH auch künftig eine führende Stellung in der Ausbildung junger Talente einnimmt, haben sich rund hundert Personen, die an der ETH Zürich die Lehre prägen, in einer zweitägigen Klausur den Prüfungen gewidmet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/pruefen-von-pruefungen.html2017-02-08T05:00:00.000Z2017-02-08T09:12:07.784ZKleine Wesen, grosse Wirkungnoemail@noemail.orgPeter RüeggKieselalgen sind zwar winzig klein. Sie prägen jedoch die Verteilung von Nährstoffen und Spurenelementen in allen Weltmeeren. Das zeigen Forschende in einer Studie auf, die in der Fachzeitschrift «Nature Geoscience» erschienen ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/diatomeen-dominieren-naehrstoffverteilung.html2017-02-06T23:15:00.000Z2017-02-03T16:24:06.519ZDie Kluft überbrückennoemail@noemail.orgDie ETH Zürich und die ETH Lausanne eröffnen gemeinsam ein nationales Zentrum für Datenwissenschaften. Damit wollen die beiden Hochschulen Innovationen in diesem Forschungsfeld vorantreiben und gleichzeitig die multidisziplinäre Forschung und offene Wissenschaft fördern.  http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/die-kluft-ueberbruecken.html2017-02-06T08:00:00.000Z2017-02-09T15:14:23.902ZLassen sich Konflikte vorhersagen?noemail@noemail.orgFabio BergaminModerne datenwissenschaftliche Methoden sind auch für die Konfliktforschung von Nutzen. Doch gewisse Erwartungen an die Vorhersagbarkeit von bewaffneten Konflikten seien überzogen, schreibt Lars-Erik Cederman, Professor für Internationale Konfliktforschung an der ETH Zürich, in einem Essay in der Fachzeitschrift «Science». ETH-News hat mit ihm gesprochen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/lassen-sich-konflikte-vorhersagen.html2017-02-03T05:00:00.000Z2017-02-06T14:44:18.006ZWarum liegen Energieprognosen oft daneben?noemail@noemail.orgDr. Jochen Markard, ETH ZürichAkteure in Energiewirtschaft und Politik orientieren sich häufig an Prognosen. Ein genauerer Blick zeigt, dass Vorhersagen mitunter deutlich daneben liegen. Unterschätzte Innovationsdynamik ist ein Grund dafür.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/warum-liegen-energieprognosen-oft-daneben.html2017-02-02T09:00:00.000Z2017-02-02T08:41:48.785ZInternationalität als Erfolgsfaktornoemail@noemail.orgMarianne LucienDie ETH Zürich ist die internationalste Universität der Welt. Diese Auszeichnung durch Times Higher Education unterstreicht vor allem die Bedeutung des internationalen Austausches für Forschung, Wissenschaft und die ganze Gesellschaft.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/internationalitaet-als-erfolgsfaktor.html2017-02-01T16:00:00.000Z2017-02-02T07:33:29.082Z«Je komplexer eine Technologie, umso wichtiger das Feedback der Nutzer»noemail@noemail.orgFlorian MeyerUm die globalen Klimaziele zu erreichen, braucht es klimafreundliche, CO<sub>2</sub> -arme Energietechnologien. Tobias Schmidt untersucht, wie das Zusammenspiel von Energiepolitik und CO<sub>2</sub> -reduzierenden Innovationen in der Energiewirtschaft funktioniert. Im Februar wird er seine Erkenntnisse an der weltgrössten Wissenschaftskonferenz AAAS vorstellen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/02/je-komplexer-eine-technologie.html2017-02-01T05:00:00.000Z2017-02-01T07:35:47.248ZTüren öffnen in Asiennoemail@noemail.orgNorbert StaubVom ETH-Wissenschaftshub in Singapur profitiert neben der Wissenschaft auch die Schweizer Wirtschaft. Die neu geschaffene Switzerland Technology Impact Platform (STIP) hilft Schweizer KMU in Asien Fuss zu fassen. Für Remo Burkhard, Managing Director am Singapore-ETH Center, ist die STIP eine Chance, um Forschung und Praxis zum Vorteil aller zu verbinden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/tueren-oeffnen-in-asien.html2017-01-31T06:00:00.000Z2017-01-31T08:30:45.361ZTemperatursensor für künstliche Hautnoemail@noemail.orgOliver MorschDie Fähigkeit, Temperaturänderungen wahrzunehmen, ist eine wichtige Funktion der menschlichen Haut. Forschende an der ETH Zürich haben jetzt einen hochempfindlichen und zugleich flexiblen Temperatursensor entwickelt, der demnächst in Prothesen und Roboterarmen Verwendung finden könnte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/temperatursensor-fuer-kuenstliche-haut.html2017-01-30T06:00:00.000Z2017-02-02T07:39:25.749ZMit selbstgebauten Skis auf die Pistenoemail@noemail.orgMeryem RiahiErstmals hat die ETH Zürich einen Ski-Workshop für Bachelorstudierende angeboten. Innerhalb von sechs Wochen realisierten die Teilnehmer ihre eigenen, nachhaltigen Skis: Vom Planen am Computer bis hin zum Testen auf der Piste.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/mit-selbstgebauten-skis-auf-die-piste.html2017-01-27T06:00:00.000Z2017-01-30T12:13:21.250Z«Wir brauchen eine Dezentralisierung des Internets»noemail@noemail.orgFelix WürstenTim Berners-Lee hat als Vater des World Wide Web unser Leben massgeblich verändert. Obwohl seine Erfindung ein durchschlagender Erfolg war und sich das Internet ungeahnt rasant entwickelt hat, ist er mit der heutigen Situation alles andere als zufrieden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/wir-brauchen-eine-dezentralisierung-des-internets.html2017-01-26T06:00:00.000Z2017-01-26T10:33:18.572ZWeniger Verschwendung von Schweizer Kartoffelnnoemail@noemail.orgChristian Willersinn, ETH ZürichWeltweit geht etwa ein Drittel aller Nahrungsmittel auf dem Weg in die Mägen der Menschen verloren. Bei Schweizer Kartoffeln ist es sogar die halbe Ernte. Welche Massnahmen helfen, Verluste zu reduzieren, und wie wirken sie sich aus?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/weniger-kartoffeln-im-kuebel.html2017-01-25T07:30:00.000Z2017-01-24T09:04:02.619ZChronik eines katastrophalen Hangrutschesnoemail@noemail.orgPeter RüeggDramatische Entwicklung am Aletschgletscher dokumentiert: Weil sich das Eis so rasch zurückgezogen hat, ist ein angrenzender Hang rasant in Bewegung gekommen. Forscher zeigen nun anhand eines einzigartigen Datensatzes auf, dass der Eisverlust des Aletschgletschers und das Abrutschen der Moosfluh direkt zusammenhängen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/chronik-eines-katastrophalen-hangrutsches.html2017-01-23T06:00:00.000Z2017-01-25T13:49:28.161ZWidriger Wind auf der Île de la Possessionnoemail@noemail.orgIris Thurnherr, ETH ZürichAuf ihrer Forschungsfahrt rund um die Antarktis besuchen Iris Thurnherr und Pascal Graf einige subantarktische Inseln, die isoliert im südlichen Polarmeer einzigartige Ökosysteme beheimaten. Die Forschenden sammeln Proben, um den Wasserkreislauf besser zu verstehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/widriger-wind-auf-possession.html2017-01-19T07:30:00.000Z2017-01-17T13:08:43.533ZETH Zürich am WEF 2017 in Davos: «Magic through Technology»noemail@noemail.orgRainer BorerDie ETH Zürich zeigt am Weltwirtschaftsforum 2017 in einer öffentlichen Ausstellung neuste Forschungsergebnisse. Den Auftakt des ersten WEF-Auftritts der ETH machte ein Treffen mit Politik, Behörden und Wirtschaftsvertretern aus dem Kanton Graubünden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/die-eth-zuerich-am-wef-2017.html2017-01-18T13:00:00.000Z2017-01-19T07:40:26.872ZUltrakurzzeit-Lichtquelle im Laborformatnoemail@noemail.orgFlorian MeyerErstmals haben Forschende der ETH Zürich und der Universität Genf mit einer Laborröntgenquelle nachweisen können, wie sich zwei hochfluorierte Moleküle in wenigen, ultrakurzen Billiardstel- oder Femtosekunden verändern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/ultrakurzeit-lichtquelle-im-laborformat.html2017-01-17T06:00:00.000Z2017-01-18T07:28:44.117ZArbeiten im Jahr 2050noemail@noemail.orgInken De WitWie verändern Digitalisierung, künstliche Intelligenz und Robotik die Arbeitswelt? Darüber diskutierten zahlreiche Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft beim «Global Talent Summit» vor über 300 Zuhörern im Audi Max der ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/Arbeiten%20im%20Jahr%202050.html2017-01-16T11:30:00.000Z2017-01-18T10:52:05.357ZChromosomen im Schreddernoemail@noemail.orgFabio BergaminGerät ein bestimmtes menschliches Enzym ausser Kontrolle, schneidet es Chromosomen kurz und klein. Für Zellen ist das schädlich, zum Abtöten von Tumoren jedoch nützlich. ETH-Forschende konnten nun den zugrunde liegenden Mechanismus aufklären.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/chromosomen-im-schredder.html2017-01-12T06:00:00.000Z2017-01-16T07:22:36.317ZErdwärmespeicher für unsere Städtenoemail@noemail.orgUeli Wieland, ETH ZürichErdwärmesonden und Wärmepumpen sind eine gute Alternative zum Heizen mit Erdöl. Nur für bevölkerungsreiche Gebiete eignen sie sich nicht, weil zu dicht platzierte Sonden dem Boden die Wärme entziehen. Grosses Potenzial eröffnet sich jedoch, wenn man Erdwärmesonden auch als Wärmespeicher nutzt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/erdwaermespeicher-fuer-unsere-staedte.html2017-01-11T07:30:00.000Z2017-01-11T12:09:45.950ZEinfach zu grosser Komplexitätnoemail@noemail.orgFabio BergaminDie Natur stellt einen der komplexesten bekannten Wirkstoffe auf verblüffend einfache Weise her, konnten ETH-Mikrobiologen zeigen. Ursprünglich stammt das Molekül von Bakterien, die in Meeresschwämmen leben. In Zukunft kann es möglicherweise sehr einfach biotechnologisch hergestellt werden, was es für die Krebsforschung interessant macht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/einfach-zu-grosser-komplexitaet.html2017-01-10T06:00:00.000Z2017-01-09T10:19:48.337ZMit Holz und Robotern zur eigenen Firmanoemail@noemail.orgAn der ETH Zürich wurden letztes Jahr 25 Spin-offs gegründet – damit konnte die Rekordzahl von 2015 egalisiert werden. Das breite Spektrum an Forschungsthemen manifestiert sich auch bei diesen neuen Firmen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/mit-holz-und-robotern-zur-eigenen-firma.html2017-01-09T05:00:00.000Z2017-01-10T08:00:47.194ZHochdotierte Medizin-Auszeichnungnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Strukturbiologe Nenad Ban wird mit einem der höchstdotierten Medizinpreisen Europas ausgezeichnet: Für die Beschreibung der atomaren Struktur der zellulären Proteinherstellungsmaschinerie wird ihm der Ernst Jung-Preis für Medizin 2017 verliehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/hochdotierte-medizin-auszeichnung.html2017-01-06T09:00:00.000Z2017-01-10T10:30:24.509ZNanotechnologie ermöglicht neue Einblicke in chemische Reaktionennoemail@noemail.orgRedaktionForschende der ETH Zürich und des Paul Scherrer Instituts haben eine neuartige Methode entwickelt, die die Suche nach optimalen Katalyse-Verfahren beschleunigen dürfte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/chemie-in-einer-neuen-dimension.html2017-01-05T07:30:00.000Z2017-01-06T12:15:50.432ZStraucherbse verbessert Bodennoemail@noemail.orgPeter RüeggPflanzen afrikanische Bauern neben Mais die Straucherbse, verbessern sie damit den Boden und ihre Ernährungsgrundlage. Das zeigte ETH-Doktorandin Gina Garland an einem Beispiel in Malawi.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/straucherbse-verbessert-boden.html2017-01-04T07:30:00.000Z2017-01-05T07:13:04.357ZDie Antarktis in unserem Hinterhofnoemail@noemail.orgProf. Jaboury Ghazoul, ETH ZürichWährend die Antarktis ein grosses Meeresschutzgebiet erhält, kommt ein neuer Nationalpark in der Schweiz nicht zustande. Wir schützen Wale, die wir nie zu Gesicht bekommen, und vergessen dabei die Tier- und Pflanzenwelt in unseren eigenen Wäldern und Feldern, in denen es immer stiller wird.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/die-antarktis-in-unserem-hinterhof.html2017-01-03T07:30:00.000Z2017-01-01T14:58:19.440ZBlackout und andere Katastrophennoemail@noemail.orgFranziska SchmidTimothy Prior und Florian Roth vom Team «Risiko und Resilienz» beim Center for Security Studies (CSS) treten als Experten beim SRF-Thementag Blackout auf. Die beiden forschen auf dem Gebiet des Katastrophenmanagements, der Resilienz und der Risiko- und Krisenkommunikation. ETH-News wollte wissen, wie es um die Schweizer Verhältnisse steht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2017/01/blackout-und-andere-katastrophen.html2017-01-02T05:00:00.000Z2017-01-03T09:30:36.593ZAuf Weltrekord folgt Weltpremierenoemail@noemail.orgRedaktionEin neuer Beschleunigungsweltrekord, ein von Baurobotern gefertigtes Holzdach und ein einzigartiger Wettkampf für Menschen mit Behinderungen: Die ETH-Forschung und das Campusleben waren im Jahr 2016 geprägt von Innovationen und Premieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/jahresrueckblick-2016.html2016-12-23T06:00:00.000Z2016-12-23T14:28:32.417ZPetri Dank dem Pariser Klimaabkommennoemail@noemail.orgPeter RüeggDie Fischerei wird beim Einhalten des Pariser Klimaabkommens massiv profitieren. Das zeigt eine soeben in der Fachzeitschrift Science veröffentlichte Studie von Klimaforschern der ETH Zürich und der University of British Columbia.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/fischerei-profitiert-von-pariser-klimazielen.html2016-12-22T19:00:00.000Z2016-12-23T09:56:20.016ZEin Jahr lang nicht fliegennoemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH ZürichWissenschaftler haben sich energisch für die Klimaziele eingesetzt. Nun müssen sie auch handeln. Dafür ist das Fliegen ein idealer Testfall. Es ist im öffentlichen Bewusstsein, technische Lösungen sind unwahrscheinlich, und ein Verzicht erfordert Innovationen des Wissenschaftsbetriebs.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/ein-jahr-lang-nicht-fliegen.html2016-12-21T07:30:00.000Z2017-01-17T13:19:16.067ZMehr Austausch im Hörsaalnoemail@noemail.orgGiulia AdagazzaDas Ende des Herbstsemesters läutet für Studierende eine intensive Lernphase ein. Neue Unterrichtsformen wie der Flipped Classroom ermuntern die Studierenden bereits während des Semesters zu mehr eigenständigem Lernen. Am Department Biologie wird die Lehrmethode speziell gefördert.<i> </i>http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/flipped-classroom.html2016-12-20T06:00:00.000Z2016-12-19T15:51:18.181ZDrei ETH-Projekte gefördertnoemail@noemail.orgDrei Forscher der ETH Zürich erhalten einen ERC Consolidator Grant vom Europäischen Forschungsrat (ERC). Ihre Projekte werden mit jeweils rund zwei Millionen Schweizer Franken gefördert. http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/erc-consolidator-grants-2016.html2016-12-19T09:00:00.000Z2016-12-19T12:07:04.897ZKampfzone der Geschlechternoemail@noemail.orgPeter RüeggWie die Unterschiede zwischen den Geschlechtern entstehen, ist nicht nur abhängig davon, welche Teile des Erbguts geschlechtsspezifisch aktiv werden. Es stellt sich auch die Frage, in welchem Geschlecht solche Veränderungen stattfinden. Das zeigen ETH-Forscher anhand eines nahe verwandten Pflanzenpaars.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/in-der-kampfzone-der-geschlechter.html2016-12-16T06:00:00.000Z2016-12-15T14:52:00.837ZMagnetische Kräfte gegen das Gift im Blutnoemail@noemail.orgAstrid TomczakAlle fünf Sekunden stirbt weltweit ein Mensch an Blutvergiftung. Hemotune, ein junges Startup-Unternehmen von ETH-Forschenden, will dagegen kämpfen: mit einem neuen Verfahren zur Blutreinigung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/eth-spin-off-hemotune.html2016-12-15T06:00:00.000Z2016-12-13T16:09:25.707ZETH kann am Hönggerberg verdichtennoemail@noemail.orgDer Stadtrat hat dem Masterplan «Campus Hönggerberg 2040» der ETH zugestimmt. Dieser schreibt den bestehenden Masterplan fort und dient als planerische Grundlage für die zukünftige Entwicklung des Campus Hönggerberg.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/masterplan-campus-hoenggerberg.html2016-12-14T11:00:00.000Z2016-12-14T10:23:03.490ZVom Geheimnis guter Lehrenoemail@noemail.orgGabriela D'HondtDer ETH-Professor John Lygeros hat den CS Award for Best Teaching erhalten. Der Preisträger arbeitet stetig an innovativen Formen der Lehre. Das gefällt den Studierenden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/vom-geheimnis-guter-lehre.html2016-12-13T09:00:00.000Z2017-04-10T13:15:23.607ZUnterwegs in den südlichen Ozeannoemail@noemail.orgDoktorand Pascal Graf, ETH ZürichEin Forschungsteam der ETH Zürich nimmt an einer Expedition rund um die Antarktis teil. Es will den Wasserkreislauf des südlichen Ozeans untersuchen. Iris Thurnherr und Pascal Graf sind mit an Bord und werden von ihren Erfahrungen berichten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/unterwegs-in-den-suedlichen-ozean.html2016-12-12T07:00:00.000Z2016-12-11T08:38:46.870ZVom Zufall der Ordnungnoemail@noemail.orgFlorian MeyerIn Nymphenburg ist der ETH-Wahrscheinlichkeitsforscher Wendelin Werner am Freitag mit dem Heinz Gumin-Preis, dem höchst dotierten Mathematikpreis Deutschlands, ausgezeichnet worden. Was das mit einer Reise, dem Liniennetzplan der Verkehrsbetriebe und menschlichen Gefühlen zu tun hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/vom-zufall-der-ordnung.html2016-12-10T05:00:00.000Z2016-12-10T05:07:30.893ZAcht Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat auf Antrag von ETH-Präsident Lino Guzzella acht Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich ernannt sowie einen Professorentitel verliehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/ernennungen-dezember-2016.html2016-12-09T13:15:00.000Z2016-12-09T10:33:25.614ZWas uns Pflanzenzüchtung bringtnoemail@noemail.orgProf. Achim Walter, ETH ZürichIn Zeiten von Bio-Boom und verklärter Naturromantik hat die Pflanzenzüchtung einen schweren Stand. Vergessen geht, dass ihr der Mensch seine wichtigsten Nahrungslieferanten verdankt. Fast nichts von dem, was wir heute essen, kam früher auf der Welt natürlich vor.<i> </i>http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/was-uns-pflanzenzuechtung-bringt.html2016-12-09T07:30:00.000Z2016-12-09T07:37:06.609ZNeue Waffe gegen Diabetesnoemail@noemail.orgPeter RüeggForscher haben mit dem bislang einfachsten Ansatz aus menschlichen Nierenzellen künstliche Beta-Zellen hergestellt. Diese sind wie das natürliche Vorbild sowohl Zuckersensor als auch Insulinproduzenten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/kuenstliche-beta-zellen.html2016-12-08T19:00:00.000Z2016-12-09T07:25:32.133ZWundersame Vermehrungnoemail@noemail.orgPeter RüeggEs gibt Bakterien, die sich ihrer Zellwand entledigen können und eine neue, kugelige Gestalt annehmen. ETH-Forscher zeigen, dass auch diese sogenannten L-Formen lebensfähig sind und ihre Vermehrungsmechanismen denen von frühen Lebensformen entsprechen könnten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/ungewoehnliche-lebensform-eines-bakteriums.html2016-12-07T06:00:00.000Z2016-12-09T07:13:12.880ZMedientechnologie-Initiative lanciertnoemail@noemail.orgDie ETH Zürich begründet eine Professur und ein neues Zentrum für Medientechnologie. Ermöglicht wird dies durch die Partnerschaft mit den Medienhäusern Tamedia, Ringier und der NZZ-Mediengruppe. Ziel des Zentrums ist es, Praxis und Forschung näher zusammenzubringen und den technologischen Fortschritt für den Medienplatz Schweiz nutzbar zu machen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/medientechnologie-initiative-lanciert.html2016-12-06T08:30:00.000Z2016-12-06T09:42:59.670ZBrillanz für Spitzenforschungnoemail@noemail.orgSimone GohlDer Schweizer Forschungsplatz ist um eine Grossanlage reicher: Am PSI wurde gestern der Freie-Elektronen-Röntgenlaser SwissFEL in Betrieb genommen. Die Anlage verspricht auch ETH-Forschenden Einblicke in bislang verborgene Vorgänge auf molekularer und atomarer Ebene.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/einweihung-swissfel.html2016-12-06T06:00:00.000Z2016-12-07T12:28:01.261ZFlexibilität erhöht Wasserfestigkeitnoemail@noemail.orgFabio BergaminMan sieht es bei den Flügeln von Schmetterlingen: Flexible und elastische Materialien können besonders wasserabweisend wirken. Den Zusammenhang von Elastizität und Wasserfestigkeit haben Forschende der ETH Zürich nun erstmals im Detail beschrieben. Die neue Erkenntnis könnte helfen, wasserabweisende Textilien für Zelte oder Kleider zu verbessern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/flexibilitaet-erhoeht-wasserfestigkeit.html2016-12-05T06:00:00.000Z2016-12-02T13:31:29.631ZInsekten und Algen statt Rinder und Hühnernoemail@noemail.orgFelix WürstenDer steigende Eiweissbedarf der Weltbevölkerung lässt sich mit herkömmlicher Tierzucht allein nicht decken. Alexander Mathys, Professor für Nachhaltige Lebensmittelverarbeitung, sucht deshalb nach Alternativen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/insekten-und-algen-statt-rinder-und-huehner.html2016-12-04T05:00:00.000Z2016-12-05T08:01:38.707ZVom Start-up zum Weltmarktführernoemail@noemail.orgRoland BaumannSensirion und GetYourGuide: zwei Spin-offs in ganz unterschiedlichen Branchen. Was sie verbindet, ist ihr Erfolg. Dieser beruht auf einer guten Geschäftsidee, dem Mut der Unternehmer, immer wieder Neues zu wagen – und auf den richtigen Mitarbeitenden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/vom-start-up-zum-weltmarktfuehrer.html2016-12-03T05:00:00.000Z2016-12-04T08:16:02.349ZHochpräzise Magnetfeld-Messungnoemail@noemail.orgFabio BergaminWissenschaftler haben einen hochempfindlichen Sensor entwickelt, um kleinste Veränderungen von starken Magnetfeldern zu erfassen. Er könnte in der Medizin und anderswo breite Anwendung finden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/12/hochpraezise-magnetfeld-messung.html2016-12-02T10:00:00.000Z2016-12-02T09:11:02.478ZSchweizer Unternehmen sind gute Prozessinnovatorennoemail@noemail.orgJulia WegnerDie Schweizer Wirtschaft steht vor grossen Herausforderungen: Technologien entwickeln sich rasant weiter, Prozesse in- und ausserhalb von Produktionsstätten werden zusammengeführt und sämtliche Firmeneinheiten stärker vernetzt. Dies verlangt von Betrieben stete Anpassungen. Forscher der Professur für Strategisches Management und Innovation der ETH Zürich und der KOF, Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich, haben sich diesem Sachverhalt angenommen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/prozessinnovationen-in-schweizer-firmen.html2016-12-01T08:00:00.000Z2016-12-02T09:19:25.279ZKreative Ansätze für effiziente Katalysenoemail@noemail.orgBill Morandi vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung wird mit dem Ruzicka-Preis 2016 ausgezeichnet. Der ehemalige Student der ETH Zürich hat mit Erfolg neue Konzepte in der Katalyse entwickelt, welche die Medizinalchemie und die Materialwissenschaften effizienter und die industriellen Prozesse sicherer machen können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/ruzicka-preis-2016.html2016-11-30T09:00:00.000Z2017-04-19T11:46:31.460ZSpielen für die Wissenschaftnoemail@noemail.orgFelix WürstenSo unterhaltsam kann Quantenmechanik sein: Wer am 30. November ein paar Minuten Zeit übrig hat für ein Videospiel, hilft tatkräftig mit, eine Grundfrage der Physik zu klären, über die schon Albert Einstein und Nils Bohr gestritten haben. Worum es beim Big Bell Test geht, erklärt ETH-Professor Andreas Wallraff.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/spielen-fuer-die-wissenschaft.html2016-11-29T06:00:00.000Z2016-11-29T10:41:28.902ZVernetzte Farbennoemail@noemail.orgFabio BergaminEin Team mit Beteiligung von ETH-Wissenschaftlern nutzten erstmals Materialien mit einer netzwerkartigen Nanostruktur, um damit eine ganze Palette an intensiven Farben herzustellen. Die Natur wendet das Prinzip schon lange an: bei der Gefiederfarbe bestimmter Vogelarten in Südamerika.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/vernetzte-farben.html2016-11-28T06:00:00.000Z2016-11-24T15:02:58.595ZAuszeichnung für ETH-Bautechnologienoemail@noemail.orgRoland BaumannMesh Mould heisst die Technologie, für die ETH-Forschende mit dem diesjährigen Swiss Technology Award ausgezeichnet wurden. Sie gewannen den wichtigsten Schweizer Preis für Innovation und Technologietransfer in der Kategorie «Inventors».http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/auszeichnung-fuer-eth-bautechnologie.html2016-11-24T15:00:00.000Z2016-11-25T12:31:02.403ZNaturschutz als Landschaftsgärtnereinoemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH Zürich Naturschützer müssen lernen, die ökologische Landschaft von morgen zu gestalten statt einer verlorenen Natur nachzutrauern. Dafür kann die Landschaftsgärtnerei als Vorbild dienen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/naturschutz-als-landschaftsgaertnerei.html2016-11-24T08:45:00.000Z2016-11-24T19:44:48.127ZStärke aus Hefenoemail@noemail.orgMaja SchaffnerForschende der ETH Zürich haben mit der Hefe erstmals einen nichtpflanzlichen Organismus dazu gebracht, Stärke zu produzieren. Mit Hilfe des neuen Modellsystems können sie nun einfach erforschen, wie Stärke gebildet wird und welche Rolle die beteiligten Enzyme dabei spielen. In Zukunft lassen sich in Hefe möglicherweise gezielte Veränderungen an der Stärke ausprobieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/staerke-mit-hefen-produziert.html2016-11-23T06:00:00.000Z2016-11-24T10:13:11.457Z50 Jahre Archiv für Zeitgeschichtenoemail@noemail.orgIsabelle HeroldWas als studentische Initiative begann, hat sich zu einem der profiliertesten Archive der Schweiz entwickelt. Zeit für eine kurze Retrospektive und einen Blick in die digitale Zukunft.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/50-jahre-afz.html2016-11-22T06:00:00.000Z2016-11-22T07:41:47.479ZMut zur eigenen Meinungnoemail@noemail.orgAm ETH-Tag legte Rektorin Sarah Springman dar, dass sich die Bildungsziele der Hochschule mehr denn je an den Idealen der Aufklärung orientieren müssen und erläuterte, wie sie diese mit neuen Lehrkonzepten erreichen will. Roche-CEO Severin Schwan unterstrich in seiner Festansprache die Wichtigkeit der Autonomie der Forschenden für die Innovationskraft des Landes.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/mm-eth-tag-2016.html2016-11-19T15:00:00.000Z2016-11-21T12:08:11.979ZAuf zur Runde um die Antarktis!noemail@noemail.orgPeter RüeggMorgen läuft das Forschungsschiff «Akademik Treshnikov» aus und nimmt Kurs auf Kapstadt. Es transportiert Forschende und ihre Geräte, die sie für eine grosse Antarktisumrundung brauchen. Die ETH Zürich ist mit an Bord.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/start-der-antarktisumrundung.html2016-11-18T06:00:00.000Z2016-11-24T10:09:16.552ZA Call to Environmental Actionnoemail@noemail.orgProf. Jaboury Ghazoul, ETH ZürichIn the aftermath of the US election, and the consequent precariousness of the Paris climate agreement, it seems particularly apposite to revisit Dürer’s vision – a little more than 500 years since its creation and with a new layer of contemporary interpretation.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/a-call-to-environmental-action.html2016-11-17T07:30:00.000Z2016-11-17T09:06:11.315ZWasserkraft vor Sedimenten schützennoemail@noemail.orgProf. Robert Boes, ETH ZürichSedimente lagern sich am Grund von Stauseen ab und schädigen die Turbinen von Wasserkraftwerken. Moderne Methoden erlauben es, Transport, Ablagerung und Beseitigung von Sedimenten in Echtzeit zu untersuchen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/wasserkraft-vor-sedimenten-schuetzen.html2016-11-16T07:30:00.000Z2016-11-15T13:57:50.097ZFettreiche Nahrung hemmt Hirnreifungnoemail@noemail.orgNeuste Erkenntnisse von Forschern der ETH und Universität Zürich deuten darauf hin, dass fettreiches Essen die Reifung eines Teils der Hirnrinde bei Heranwachsenden massiv stören könnte. Dadurch drohen im Erwachsenenalter Defizite bei Lernprozessen, der Persönlichkeit und der Impulskontrolle.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/fettreiche-nahrung-hemmt-hirnreifung.html2016-11-15T10:30:00.000Z2016-11-15T12:58:03.829ZAn den Grenzen der Quantenphysiknoemail@noemail.orgFabio BergaminDer ETH-Physikprofessor Jonathan Home erhält den Latsis-Preis der ETH Zürich. Mit einzelnen geladenen Atomen, die er präzise zu steuern vermag, untersucht er den Grenzbereich zwischen Quantenphysik und klassischer Physik.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/latsis-preis-jonathan-home.html2016-11-14T06:00:00.000Z2016-11-14T09:29:35.108ZKernkraft: Quo vadis?noemail@noemail.orgDoktorand Thomas Geissmann, ETH ZürichDie Schweizer Elektrizitätskonzerne, insbesondere die Betreiber der Kernkraftwerke, sind in schlechter wirtschaftlicher Verfassung. Wie auch immer die Atomausstiegsinitiative ausgeht, die Finanzierung von Rückbau und Entsorgung läuft auf eine staatliche Verteilungsfrage hinaus.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/kernkraft-quo-vadis.html2016-11-11T07:30:00.000Z2016-11-29T10:33:04.810ZESA BIC Switzerland startet mit drei Start-upsnoemail@noemail.orgEin Flugwindkraftwerk, das günstig Strom produziert, Solarzellen mit doppelter Effizienz im Vergleich zu herkömmlichen Produkten und Frequenzkämme, welche die Kapazität von Glasfaserkabeln um die 200fache Datenmenge erhöhen: Dies sind Technologien der ersten drei Start-ups, die für das neue Programm ESA BIC Switzerland ausgewählt wurden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/esa-bic-switzerland-startet.html2016-11-10T11:00:00.000Z2016-11-15T07:20:15.393ZRobotisches Zusammentreffen noemail@noemail.orgGabriela D'Hondt & Giulia AdagazzaBesucheransturm am «Treffpunkt Science City»: Rund 3‘600 Besuchende begeisterten sich am Sonntag Spezial «Die Roboter sind los» für die verschiedenen Robotik-Projekte der ETH Zürich. Nebst dem Lernen und Staunen bot der Anlass auch die Möglichkeit selber zu experimentieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/robotisches-zusammentreffen.html2016-11-09T09:00:00.000Z2016-11-11T09:47:49.529ZAm Anfang war die Vorhersagenoemail@noemail.orgDr. Erich Fischer, ETH ZürichOft treten Klimaphänomene scheinbar unerwartet auf und werden erst später erklärt. Dass Starkniederschläge mit steigender CO<sub>2</sub> -Konzentration zunehmen werden, haben Forscher hingegen schon vor Jahrzehnten mit Modellen vorhergesagt und erst jetzt flächendeckend nachgewiesen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/am-anfang-war-die-vorhersage.html2016-11-08T07:30:00.000Z2016-11-05T12:27:10.305ZDas Erdmagnetfeld unter der «Simulations-Lupe»noemail@noemail.orgSimone UlmerDas Erdmagnetfeld wechselte im Laufe der Erdgeschichte hunderte Male seine Richtung. Was die Umkehrung verursacht, ist bis heute unklar. 4 Millionen CPU Stunden Simulationen auf Piz Daint am CSCS liefern neue Hinweise. Demnach könnten sogenannte Dynamo-Wellen eine Rolle spielen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/simulation-erdmagnetfeld.html2016-11-07T16:00:00.000Z2016-11-08T07:44:25.829ZPionier der modernen Motorforschungnoemail@noemail.orgClaudia NaegeliRolf Reitz ist ein Pionier auf dem Gebiet der Verbrennungskraftmaschinen. Die von ihm erarbeiteten Grundlagen führten zu saubereren und effizienteren Motoren. Der emeritierte Professor der University of Wisconsin wird die diesjährige Aurel-Stodola-Vorlesung halten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/aurel-stodola-vorlesung-2016.html2016-11-06T10:00:00.000Z2016-11-07T13:46:51.215ZEine Chance für das Hochschulgebiet und für die ETH Zürichnoemail@noemail.orgFlorian MeyerDas Hochschulgebiet Zürich Zentrum nimmt weiter Gestalt an: An einer gemeinsamen Medienkonferenz haben heute Kanton und Stadt Zürich zusammen mit dem Universitätsspital, der Universität und der ETH Zürich über den Stand der Planung informiert, nachdem die kantonsrätliche Kommission für Planung und Bau den Richtplan an den gesamten Kantonsrat überwiesen hat. Was bedeutet die Gesamtplanung für die ETH Zürich?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/eine-chance-fuer-das-hochschulgebiet-und-fuer-die-eth-zuerich.html2016-11-04T09:30:00.000Z2016-11-06T19:50:36.073ZGratulation zur bestandenen Basisprüfung noemail@noemail.orgGabriela D'HondtErfolgreiche Absolventinnen und Absolventen der Basisprüfung erhielten in den letzten zwei Tagen einen Hoodie geschenkt. Wie letztes Jahr durften ihn manche direkt aus den Händen der Rektorin in Empfang nehmen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/basispruefung-gratulation-hoodie.html2016-11-03T06:00:00.000Z2016-11-03T15:32:04.006ZInnovative Zellkultur-Technik ausgezeichnetnoemail@noemail.orgFabio BergaminForschende der ETH Zürich entwickelten eine neue Zellkultur-Technik, dank der künftig möglicherweise auf gewisse Tierversuche verzichtet werden kann. Die Wissenschaftler wurden hierfür mit einem internationalen Preis zum humaneren Umgang mit Labortieren ausgezeichnet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/innovative-zellkultur-technik-ausgezeichnet.html2016-11-03T06:00:00.000Z2016-11-03T09:38:26.090ZWo bleiben die Fakten?noemail@noemail.orgProf. Reto Knutti, ETH ZürichIm US-Wahlkampf fliegen die Fetzen, und Fakten werden mit Füssen getreten, ja zuweilen «getrumpelt». Ein klimatischer Stimmungsbericht aus den USA – und ein Plädoyer für einen faktenbasierten und lösungsorientierten Diskurs, der echter Meinungsbildung in einer Wissensgesellschaft dient.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/wo-bleiben-die-fakten.html2016-11-02T07:30:00.000Z2016-11-01T16:55:05.843ZDen Quasiteilchen auf der Spurnoemail@noemail.orgOliver MorschElektronen in Festkörpern können sich zu sogenannten Quasiteilchen zusammentun, die neue Phänomene hervorbringen. ETH-Physiker haben nun bislang nicht identifizierte Quasiteilchen in einer neuen Klasse von Festkörpern untersucht, die aus nur einer atomaren Schicht bestehen. Mit ihren Ergebnissen korrigieren die Forscher eine bisher vorherrschende Fehlinterpretation.  http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/den-quasiteilchen-auf-der-spur.html2016-11-01T06:00:00.000Z2016-11-02T10:01:09.830ZDer Boden, die Bohnen und das Cadmiumnoemail@noemail.orgPeter RüeggKakao aus Lateinamerika enthält oft mehr Cadmium als Kakao aus anderen Anbaugebieten. ETH-Forschende machten sich in Honduras und Bolivien auf die Suche nach der Ursache.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/11/cadmium-im-boden-und-in-kakaobohnen.html2016-10-31T17:00:00.000Z2016-11-01T14:33:32.515ZAus Schaum gedruckte Keramiknoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forschende haben mithilfe eines additiven Fertigungsverfahrens ein äusserst poröses Keramik-Bauteil gedruckt. Ein solches Material mit einem 3D-Drucker herzustellen, ist ein Kunststück.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/keramik-aus-schaum-gedruckt.html2016-10-30T17:00:00.000Z2017-02-28T08:56:16.738ZWie uns der Klimawandel (in)direkt betrifftnoemail@noemail.orgProf. David Bresch, ETH ZürichAuch Klimarisiken in weit entfernten Ländern tangieren uns: Wird etwa Chinas Kornkammer von einer Dürre heimgesucht, kann sich das in einer globalisierten Welt über Handelsketten auch auf die Schweiz auswirken. Anpassung an den Klimawandel sollte weniger lokal erfolgen, als gemeinhin gedacht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/wie-uns-der-klimawandel-indirekt-betrifft.html2016-10-28T06:45:00.000Z2016-10-28T06:53:47.990ZWie Riesenplaneten entstehennoemail@noemail.orgBarbara VonarburgJunge Planeten werden aus Gas und Staub gebildet. Um herauszufinden, was bei ihrer Geburt genau passiert, simulierten Forschende der ETH Zürich sowie der Universitäten von Zürich und Bern unterschiedliche Szenarien am Schweizer Supercomputerzentrum (CSCS).  http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/wie-riesenplaneten-entstehen.html2016-10-27T09:00:00.000Z2016-10-27T11:53:36.288ZWillkommen in der Welt 4.0!noemail@noemail.orgGiulia AdagazzaSelbstfahrende Autos, sprechende Roboter und schlaue Häuser: Die am nächsten Sonntag startende Herbstausgabe der «Treffpunkt Science City»-Reihe widmet sich dem Alltag in der Welt 4.0 in all seinen Facetten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/willkommen-in-der-welt-4-0.html2016-10-26T05:00:00.000Z2016-10-25T14:09:03.498ZMit Eisenergänzung gegen Bleinoemail@noemail.orgPeter RüeggMit einer gezielten Eisenergänzung von Biskuits lässt sich bei Kindern in Regionen mit hoher Bleibelastung der Gehalt des giftigen Schwermetalls im Blut markant senken. Dies zeigt erstmals ein Forschungsteam unter ETH-Leitung in einer Studie mit Schulkindern in Marokko auf.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/eisen-ersetzt-blei.html2016-10-25T05:00:00.000Z2016-10-24T11:10:55.680ZPhytoplankton schwerelos erforschtnoemail@noemail.orgMichael KellerMit einem Parabelflug haben Schweizer Forscher die Folgen der Schwerelosigkeit auf biologische und physikalische Prozesse untersucht. Mit an Bord war ein Experiment der ETH Zürich, das den Einfluss der Schwerkraft auf das Wanderverhalten von aquatischen Mikroorganismen aufklären will.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/phytoplankton-schwerelos-erforscht.html2016-10-24T08:15:00.000Z2016-10-24T08:12:31.886ZSlowakischer Präsident besucht ETHnoemail@noemail.orgInken De WitETH-Präsident Lino Guzzella begrüsste am Freitag den Präsidenten der Slowakei, Andrej Kiska, sowie den Bundespräsidenten Johann N. Schneider-Ammann auf dem Campus Hönggerberg. Der slowakische Präsident wurde von einer Wissenschafts- und Wirtschaftsdelegation begleitet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/praesident-der-slowakei-besucht-eth.html2016-10-21T13:30:00.000Z2016-10-24T06:50:56.353ZMehr Mobilität – immer mehr Verkehr?noemail@noemail.orgDoktorand Raphael Fuhrer, ETH ZürichDer schnelle Transport von Personen und Gütern ist ein wachsendes Bedürfnis und wirtschaftliche Notwendigkeit zugleich. Der Preis dafür ist stetig steigender Verkehr. Bei der Frage, wie wir künftig mit diesem Dilemma umgehen, lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/mehr-mobilitaet-immer-mehr-verkehr.html2016-10-21T06:30:00.000Z2016-10-21T06:54:29.019ZErste Cyborg-Bakterien entwickeltnoemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Wissenschaftler schufen Bakterien, deren Wachstum sich vollautomatisch über einen Computer steuern lässt. Die Schnittstelle zwischen Computer und Bakterien funktioniert mit rotem und grünem Licht. Der Ansatz könnte helfen, die biotechnologische Produktion von Molekülen zu optimieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/cyborg-bacteria.html2016-10-20T05:00:00.000Z2016-10-21T15:24:32.181Z«Die Zusammenarbeit war noch nie so eng wie heute»noemail@noemail.orgSimone UlmerDas Nationale Hochleistungsrechenzentrum CSCS in Lugano feiert diese Woche sein 25-jähriges Bestehen. Von Anfang an mit von der Partie war der ETH-Klimaforscher Christoph Schär. Er zeichnet nach, wie sich das Hochleistungsrechnen in dieser Zeit entwickelt hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/cscs-25-jahr-jubilaeum.html2016-10-19T05:00:00.000Z2016-10-19T13:32:33.691ZPolybahn-Pitch mit Volkmar Falknoemail@noemail.orgFelix WürstenEine Polybahnfahrt vom Central hoch zum ETH-Hauptgebäude mit Professor Volkmar Falk: Der Leiter des Projekts «Zurich Heart» erklärt im neuen Polybahn-Pitch, warum sich in Zürich die einmalige Gelegenheit bietet, das Kunstherz der Zukunft zu bauen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/polybahn-pitch-volkmar-falk.html2016-10-18T11:30:00.000Z2016-10-19T07:44:08.723ZVon eindrücklicher Stille zur tobenden Halle noemail@noemail.orgVanessa BleichVor einer Woche fand der erste Cybathlon in der ausverkauften Swiss-Arena in Kloten statt – Initiator Robert Riener zieht ein erstes, persönliches Fazit.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/nachgefragt-robert-riener.html2016-10-15T07:00:00.000Z2016-10-17T09:56:57.518ZImproving resilience through diverse land stewardsnoemail@noemail.orgProf. Adrienne Grêt-Regamey, ETH ZürichBiodiversity has been shown to increase the resilience of ecosystems to global change. But what fosters the resilience of socio-ecological systems? We have shown that in order to build and maintain resilient mountain landscapes, we need not only a diversity of species, but a diversity of land stewards.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/improving-resilience-through-diverse-land-stewards.html2016-10-13T06:30:00.000Z2016-10-13T14:13:15.617ZSchweizer Arbeitnehmer sparen nicht mit zynischem Verhaltennoemail@noemail.orgJeder vierte Beschäftigte betrachtet Versprechen von Seiten des Unternehmens als gebrochen und für jeden Dritten ist die Beziehung zum Vorgesetzten und zu den Arbeitskollegen nicht zufriedenstellend. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse des Schweizer HR-Barometers der Universität Zürich und ETH Zürich.  http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/mm-hr-barometer-2016.html2016-10-12T08:00:00.000Z2016-10-13T07:45:02.034ZBei Lymphödemen die Entzündung behandelnnoemail@noemail.orgFabio BergaminBestimmte Zellen des Immunsystems unterdrücken die Entwicklung von Lymphödemen, haben ETH-Forschende herausgefunden. Entzündungshemmende Therapien könnten deshalb der Schlüssel zum Erfolg sein bei diesem bisher unheilbaren Leiden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/bei-lymphoedemen-die-entzuendung-behandeln.html2016-10-11T05:00:00.000Z2016-10-11T06:14:13.041ZGelungene Weltpremierenoemail@noemail.orgDer weltweit erste Cybathlon ist heute Wirklichkeit geworden. Rund 4‘600 Zuschauende kamen in die ausverkaufte SWISS Arena Kloten und feuerten die 66 internationalen Teams an. In sechs Disziplinen kämpften die Piloten um den Sieg und zeigten zugleich, wie moderne Assistenztechnologien Menschen mit Behinderung im Alltag helfen können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/gelungene-weltpremiere.html2016-10-08T17:00:00.000Z2016-10-10T08:17:27.769ZZürich will Haut-Spitzenforschung ausbauennoemail@noemail.orgFabio BergaminEin neues interdisziplinäres Grossprojekt des Verbunds «Hochschulmedizin Zürich» bündelt die Hautforschung in Zürich. Der Standort soll damit zu einem weltweit führenden Zentrum in diesem Bereich werden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/skintegrity.html2016-10-07T09:00:00.000Z2016-10-06T13:19:58.966ZStartklar für den Cybathlonnoemail@noemail.orgInken De WitÜber 70 Teams aus 25 Ländern gehen morgen Samstag beim Cybathlon an den Start. Mit viel Hightech im Gepäck, voller Vorfreude und Anspannung reisen sie nach und nach an. Neben einem Sieg hoffen die Teilnehmenden vor allem darauf, dass die Assistenztechnologie bald noch besser wird.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/startklar-fuer-den-cybathlon.html2016-10-07T05:00:00.000Z2016-10-17T09:54:05.210ZETH-Alumnus wird Immobilienchefnoemail@noemail.orgRedaktionAm 1. März 2017 übernimmt Daniel Bucheli die Leitung der Immobilienabteilung der ETH Zürich. Er verfügt über ein Architektur- und ein Management-Diplom der ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/daniel-bucheli-neuer-immobilienchef.html2016-10-06T05:00:00.000Z2016-10-05T14:43:19.556ZGeothermie gemeinsam ergründennoemail@noemail.orgProf. Stefan Wiemer, ETH ZürichDie Wärme im Erdinneren umweltfreundlich, wirtschaftlich und nachhaltig nutzen? Das wünscht sich nicht nur die Schweiz in der Energiestrategie 2050 – auch Europa sieht für die Geothermie eine tragende Rolle im künftigen Energiemix. Das internationale Projekt DESTRESS will Methoden und Machbarkeit prüfen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/geothermie-gemeinsam-ergruenden.html2016-10-05T06:30:00.000Z2016-10-05T06:49:32.463ZDie Nobelpreis-Theorie verwirklichtnoemail@noemail.orgCorinne JohannssenDer ETH-Physiker Tilman Esslinger konnte vor zwei Jahren ein theoretisches Modell eines neuen Materials mit ungewöhnlichen Eigenschaften in seinem Labor experimentell realisieren. Heute hat der Vater des Modells den Nobelpreis bekommen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/die-nobelpreis-theorie-verwirklicht.html2016-10-04T14:27:00.000Z2016-10-07T12:08:21.481ZETH-Studierende packen Abfallproblem annoemail@noemail.orgPeter RüeggUngewöhnliches Lehrprojekt mit konkretem Nutzen: ETH-Studierende erarbeiteten auf den Seychellen Lösungen für das drängende Müllproblem des Inselstaats, gemeinsam mit Kommilitonen von der Universität der Seychellen sowie Behörden- und Regierungsvertretern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/fallstudie-seychelles-tdlab.html2016-10-04T05:00:00.000Z2016-10-05T13:23:48.963ZHohe Auszeichnung für die Hefeforschungnoemail@noemail.orgFabio BergaminDer Nobelpreis 2016 für Physiologie oder Medizin geht an den japanischen Zellbiologen Yoshinori Osumi. Eine Einschätzung von ETH-Professor Matthias Peter, der im selben Forschungsfeld tätig ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/hohe-auszeichnung-fuer-die-hefeforschung.html2016-10-04T03:00:00.000Z2016-10-04T08:42:33.085ZMit Schwingungen Kräfte messennoemail@noemail.orgFabio BergaminForschende der ETH Zürich entdeckten eine Besonderheit bei Schwingungen ähnlich jener einer Kinderschaukel. Dadurch gelang es ihnen, ein neuartiges Prinzip zu beschreiben für kleine, hochauflösende Sensoren. Sie meldeten es zum Patent an.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/mit-schwingungen-kraefte-messen.html2016-10-03T05:00:00.000Z2016-09-28T12:25:51.478ZOn animal welfare, a green economy and climate changenoemail@noemail.orgProf. Anthony Patt, ETH ZürichIn terms of direct democracy, the US state of Massachusetts is similar to Switzerland. A recent statewide initiative dealing with animal welfare and sales regulation provides an interesting parallel to the past Swiss initiative for a green economy, and Swiss climate policy more generally.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/10/on-animal-welfare-a-green-economy-and-climate-change.html2016-10-01T06:00:00.000Z2016-09-29T14:30:57.147ZNeun Professorinnen und Professoren ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat auf Antrag von ETH-Präsidenten Lino Guzzella neun Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich ernannt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/neun-professorinnen-und-professoren-ernannt.html2016-09-30T12:15:00.000Z2017-03-14T07:46:59.712ZDoppelter Gletscherkollaps in Tibetnoemail@noemail.orgDr. Silvan Leinss, ETH ZürichEislawinen durch Gletschervorstösse sind seltene Ereignisse. Den Kollaps zweier benachbarter Gletscher innerhalb von nur zwei Monaten – wie soeben im Tibet erfolgt – hat man bislang noch nie beobachtet. Forscher werteten rasch Satellitenbilder aus und versuchten, vor dem zweiten Kollaps zu warnen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/doppelter-gletscherkollaps-in-tibet.html2016-09-30T07:00:00.000Z2016-10-04T05:20:10.159ZZelluläres Kräftemessennoemail@noemail.orgFabio BergaminBiologische Zellen können sich ausdehnen und zusammenziehen und mit Nachbarzellen wechselwirken. Wo dabei welche Kräfte wirken, können ETH-Forscher dank einer verbesserten Mikroskopiemethode einfacher und genauer bestimmen. Die Technik wird beispielsweise in der Krebsforschung verwendet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/zellulaeres-kraeftemessen.html2016-09-29T09:00:00.000Z2016-09-28T11:43:01.261ZBarrieren in den Köpfen abbauennoemail@noemail.orgInken De WitWelche Rolle spielt Technik für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung? Darüber diskutierten Experten und Wissenschaftler an der ETH Zürich im Vorfeld des weltweit ersten Cybathlon.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/barrieren-in-den-koepfen-abbauen.html2016-09-28T13:15:00.000Z2016-09-29T11:30:08.412ZEin Schleusenwärter namens Vigilinnoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forschende finden in Leberzellen ein Molekül, das die Fettabgabe ins Blut steuert. Bei Übergewichtigen ist dieser Schleusenwärter in grosser Zahl vorhanden und fördert indirekt die Gefässverkalkung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/schleusenwaerter-fuer-leberfette.html2016-09-27T05:00:00.000Z2016-09-27T11:40:33.097ZMit einem Augenzwinkern zu ultraschnellen Prozessennoemail@noemail.orgFlorian MeyerUltraschnelle Vorgänge vollziehen sich in der Natur jenseits der menschlichen Vorstellungskraft. Auch die Grundlagenforschung kann sie erst seit der Jahrtausendwende messen und erforschen. Ein Buch und eine Ausstellung des Nationalen Forschungsschwerpunkts MUST stellen nun einen Bezug zum Alltag her und laden auf eine Zeitreise ein.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/mit-einem-augenzwinkern-zu-ultraschnellen-prozessen.html2016-09-26T04:00:00.000Z2016-09-28T13:08:36.257ZLaufen lernennoemail@noemail.orgInken de WitMit ihrem Prototyp «VariLeg» will ein interdisziplinäres Team von Studierenden und Doktoranden der ETH Zürich die Entwicklung von Exoskeletten einen Schritt voranbringen. Beim Cybathlon soll sich zeigen, wie gut ihr Prototyp im internationalen Vergleich abschneidet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/laufen-lernen.html2016-09-25T08:00:00.000Z2016-10-06T12:48:06.790ZPolybahn-Pitch mit Elsbeth Sternnoemail@noemail.orgFelix WürstenElsbeth Stern, Professorin für für empirische Lehr- und Lernforschung, erklärt im Polybahn-Pitch, warum Physik ein schwieriges Schulfach ist und weshalb es sich lohnen könnte, Knaben und Mädchen bereits auf der Unterstufe mit den Konzepten der Physik vertraut zu machen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/polybahn_pitch_elsbeth_stern.html2016-09-24T05:00:00.000Z2016-09-22T09:25:16.355ZTödliche Stürme über dem Victoriaseenoemail@noemail.orgDr. Wim Thiery, ETH ZürichDer Victoriasee in Ostafrika ist bekannt für seine stürmischen Nächte, in denen jedes Jahr tausende Fischer sterben. Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass der See durch den Klimawandel künftig ein «Hotspot» für gefährliche Gewitterstürme wird. Doch verbesserte Sturmwarnungen sind auf dem Weg.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/toedliche-stuerme-ueber-dem-victoriasee.html2016-09-23T09:00:00.000Z2016-09-23T11:19:23.677ZAuf der europäischen Bühne brillierennoemail@noemail.orgZwei Nachwuchswissenschaftlerinnen und vier Nachwuchswissenschaftler der ETH Zürich erhalten einen ERC Starting Grant. Mit diesen Grants fördert der Europäische Forschungsrat junge Talente am Anfang ihrer akademischen Laufbahn. Die geförderten Projekte stammen aus den unterschiedlichsten Forschungsbereichen der ETH.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/mm-erc-starting-grants-2015.html2016-09-23T07:30:00.000Z2016-09-23T12:56:28.528ZForschen am Baunoemail@noemail.orgDas Arch_Tec_Lab zeigt auf, wie die Digitalisierung zu einer ressourcenschonenden, emissionsfreien und verdichteten Bauweise beitragen kann. Sechs Professuren der ETH Zürich haben ihre Forschungsansätze gebündelt und das neuartige Gebäude gemeinsam als Prototyp entwickelt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/forschen-am-bau.html2016-09-22T12:00:00.000Z2016-09-22T13:49:10.011ZAuf hohem Niveau stabilnoemail@noemail.orgPeter RüeggDas THE-Ranking schliesst die Saison der Universitätsranglisten. Die ETH Zürich liegt wie im Vorjahr auf dem 9. Platz. Zeit für eine Bilanz.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/auf-hohem-niveau-stabil.html2016-09-21T20:00:00.000Z2016-09-22T06:47:46.249ZAuf ins ETH-Studium!noemail@noemail.orgSimon ZoggTop- Ausbildung, Bekanntschaften fürs Leben und gute Job-Aussichten: Die Erwartungen  der Erstsemestrigen an das ETH-Studium sind hoch.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/auf-ins-studium.html2016-09-20T13:45:00.000Z2016-09-20T14:13:16.981ZLackmustest für Fairness-Kompassnoemail@noemail.orgPeter RüeggDie kränksten Patienten und jene auf Wartelisten sollen knappe medizinische Leistungen zuerst erhalten: Was Laien gerecht finden, widerspricht den Ansichten von Ethikern und teilweise Medizinern. Das zeigt eine Studie von ETH-Forschern, welche die Normen für die gerechte Zuteilung knapper Ressourcen in der Medizin untersucht haben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/lackmustest-fuer-fairness-kompass.html2016-09-19T05:00:00.000Z2016-09-16T12:44:22.616ZDie Mikrodoktoren in unserem Körpernoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliFür nichtinvasive, selektive Therapien entwickeln ETH-Forschende ausgeklügelte technische und biologische Winzlinge. Darunter genmodifizierte Zellen, die sich über Gehirnströme aktivieren lassen, und Schwärme von Mikrorobotern, die Wirkstoffe punktgenau applizieren. http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/die-mikrodoktoren-in-unserem-koerper.html2016-09-18T05:00:00.000Z2016-09-19T08:21:57.167ZHirn an Roboter: «Bitte bewegen!»noemail@noemail.orgRoland BaumannMit Gedanken einen Roboter steuern, der die gelähmte Hand führt: Ein Projekt aus dem ETH-Labor für Rehabilitationstechnik könnte Therapie und Alltag für Schlaganfallpatienten grundlegend verändern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/hirn-an-roboter-bitte-bewegen.html2016-09-17T14:39:00.000Z2016-09-16T14:29:04.939ZIdeen sprudeln lassennoemail@noemail.orgInken De WitWasser stand im Fokus der ETH Week 2016. Mit dieser einwöchigen Veranstaltung hat die ETH Zürich zum zweiten Mal Bachelor- und Master-Studierende aller Fachrichtungen aufgerufen, sich kreativ einem Thema anzunähern und gemeinsam Lösungen zu entwickeln.  http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/eth-week-2016.html2016-09-16T11:30:00.000Z2016-09-19T11:48:46.376ZHitzewellen im Ozean – ein Risiko für Ökosysteme?noemail@noemail.orgDr. Thomas Frölicher, ETH ZürichMarine Ökosysteme steuern etwa die Hälfte zur jährlich global produzierten Biomasse bei und liefern lebenswichtige Proteine für mehr als eine Milliarde Menschen. Neue Studien zeigen, dass enorme Warmwasserblasen im Ozean deutliche Spuren an Ökosystemen hinterlassen haben. Wie sind diese Veränderungen zu deuten?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/hitzewellen-im-ozean-ein-risiko-fuer-oekosysteme.html2016-09-16T06:45:00.000Z2016-09-16T07:26:16.781ZSteigende Studierendenzahlennoemail@noemail.org2843 Bachelor-Studierende beginnen voraussichtlich am Montag ihr Studium an der ETH Zürich. Im neuen Semester erreicht die Hochschule bei der Gesamtzahl der Studierenden und bei den Bewerbungen auf Masterstufe einen neuen Höchststand.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/steigendende-studierendenzahlen.html2016-09-14T08:00:00.000Z2016-09-15T06:34:59.502ZETH gewinnt Wettbewerb um ESA Start-up-Programmnoemail@noemail.orgDie ETH Zürich hat den Zuschlag für das Schweizer Business Incubation Center der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA erhalten. Lanciert hat das Projekt das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation. Im ESA BIC Switzerland werden Start-ups mit Bezug zu Raumfahrttechnologien gefördert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/esa-start-up-wettbewerb.html2016-09-14T08:00:00.000Z2016-09-14T09:00:19.312ZMetall in Kettennoemail@noemail.orgOliver MorschQuantenmechanisch mögliche Energiezustände seiner Elektronen entscheiden darüber, ob ein Festkörper ein Isolator ist oder als Metall elektrischen Strom leitet. ETH-Forscher haben nun theoretisch ein neuartiges Material vorhergesagt, das eine noch nie beobachtete Besonderheit dieser Energiezustände aufweisen soll.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/metall-in-ketten.html2016-09-13T05:00:00.000Z2016-09-19T12:57:43.385ZProteinähnliche Strukturen aus der Ursuppenoemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Wissenschaftler zeigten in einem Experiment, dass proteinähnliche zweidimensionale Strukturen – Amyoloide – verblüffend leicht aus einfachen Bausteinen entstehen können. Diese Entdeckung bestärkt die Forscher in ihrer Annahme, dass Urformen des Lebens aus solchen Amyloiden entstanden sein könnten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/proteinaehnliche-strukturen-aus-der-ursuppe.html2016-09-12T05:00:00.000Z2016-09-16T07:29:02.996ZGibt es endgültige Antworten für unentscheidbare Fragen?noemail@noemail.orgFlorian MeyerUnlösbare Probleme, die Natur des Unendlichen und die Frage, ob und wie sich die Mathematik möglichst endgültig begründen lässt, stehen im Mittelpunkt der Bernays Lectures 2016. Redner dieser Ehrenvorlesungen der ETH Zürich ist in diesem Jahr William Hugh Woodin, Professor für Philosophie und Mathematik an der Harvard Universität.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/gibt-es-endgueltige-antworten-fuer-unentscheidbare-fragen.html2016-09-10T04:00:00.000Z2016-09-15T15:39:48.797ZNeue Züchtungsmethoden für Pflanzennoemail@noemail.orgDr. Johannes Fütterer, ETH ZürichVor mehr als 10'000 Jahren begann der Mensch, Wildpflanzen zu domestizieren. Seitdem züchten wir Kulturpflanzen, um sie resistenter zu machen und Erträge zu steigern. Neue Methoden erlauben es nun, das Erbgut präzise zu verändern. Das wirft Fragen auf, die gesellschaftlich diskutiert und entschieden werden müssen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/neue-zuechtungsmethoden-fuer-pflanzen.html2016-09-09T06:30:00.000Z2016-09-14T08:13:11.035ZCNRS und ETH setzen Untersuchungskommission einnoemail@noemail.orgIn den letzten Wochen sind ernsthafte Zweifel an den Bilddaten in mehreren Publikationen aus dem Gebiet der Molekularbiologie aufgekommen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/untersuchung.html2016-09-08T09:00:00.000Z2016-09-08T14:20:46.746ZMedizin studieren an der ETHnoemail@noemail.orgRoland BaumannAb Herbst 2017 bietet die ETH Zürich 100 Bachelorstudienplätze
 in Medizin an. Es entsteht ein neuartiger Studiengang, der medizinische Inhalte mit Naturwissenschaften verbindet. http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/medizin-studieren-an-der-eth.html2016-09-07T09:15:00.000Z2016-09-08T08:21:12.009ZWirtschaft trifft Wissenschaftnoemail@noemail.orgInken De WitDer «Industry Day» konnte in diesem Jahr einen neuen Besucherrekord aufstellen. Rund 550 Industrie- und Wirtschaftsvertreter sowie Wissenschaftler trafen sich zum lebhaften Austausch auf dem Hönggerberg. Neue Forschungsergebnisse und Networking standen im Vordergrund.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/industry-day.html2016-09-07T05:00:00.000Z2016-09-07T15:28:09.710ZNaturwissenschaften und Technik anders betrachtetnoemail@noemail.orgFlorian Meyer«Science in Perspective / Wissenschaft im Kontext» heisst ein neues Kursprogramm an der ETH Zürich, das Studierenden der Natur- und Ingenieurwissenschaften die übergreifenden normativen, historischen und kulturellen Perspektiven ihres Fachgebiets vermittelt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/geisteswissenschaftliche-blickwinkel-auf-naturwissenschaften-und-technik.html2016-09-06T04:00:00.000Z2016-09-06T13:32:35.828ZWindkraftproduktion kritisch überprüftnoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forscher Stefan Pfenninger und Iain Staffell vom Imperial College London haben neue Simulationen der Windenergieproduktion in Europa entwickelt. Damit decken sie bedeutende Verzerrungen in den bisher verwendeten Daten auf – und simulieren das Ganze mit länderbezogenen Korrekturen neu.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/windenergieproduktion-neu-simuliert.html2016-09-05T18:00:00.000Z2016-09-06T13:03:22.518ZRekord-Dürre im Sommer 2015 in Mitteleuropanoemail@noemail.orgDr. René Orth, ETH ZürichWährend das Wetter in der Schweiz in diesem Sommer eher durch heftige Unwetter von sich reden macht, war der Sommer letzten Jahres von einer markanten Dürre geprägt. Das schleichend wachsende Niederschlagsdefizit brachte der Schweiz 2015 beinahe mediterranes Klima, aber auch wirtschaftliche Schäden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/09/rekord-duerre-im-sommer-2015-in-mitteleuropa.html2016-09-02T06:30:00.000Z2016-08-31T10:47:56.906ZFörderband aus Meereis versüsst Südpolarmeernoemail@noemail.orgPeter RüeggDas Meereis rund um die Antarktis treibt in den vergangenen Jahrzehnten verstärkt nach Norden. Damit einhergegangen ist eine Ausdehnung des Meereises und eine Abnahme des Salzgehalts des Meerwassers an der Eisgrenze – mit noch unerforschten Folgen für das globale Klima und die antarktischen Ökosysteme.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/suedpolarmeer-versuesst-wegen-meereistransport.html2016-08-31T17:00:00.000Z2016-09-05T13:03:30.597ZBedenkliche Gesprächsverweigerungnoemail@noemail.orgLino Guzzella, Präsident der ETH ZürichETH-Präsident Lino Guzzella verurteilt in seinem Kommentar die Attacke auf einen Pflanzenzüchtungs-Kongress an der ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/bedenkliche-gespraechsverweigerung.html2016-08-30T07:30:00.000Z2016-08-31T09:08:55.706ZMotivieren mit Instinktnoemail@noemail.orgNorbert StaubAm Freitag, 26. August, ging das sechste ETH-Personalfest togETHer über die Bühne. Für Lorenz Hurni, Professor für Kartografie, wurde das Fest zur Kür: Seine vorbildliche Umsetzung der Vereinbarkeit von Beruf und Familienleben trug ihm das diesjährige «Goldene Dreirad» ein, überreicht von Arik Jung, Präsident der Mittelbau-Vereinigung AVETH.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/goldenes-dreirad-an-lorenz-hurni.html2016-08-29T14:30:00.000Z2016-08-29T20:28:21.257ZElektronen am Tempolimitnoemail@noemail.orgOliver MorschElektronische Bauteile werden seit Jahren immer schneller und machen damit leistungsfähige Computer und andere Technologien möglich. Wie schnell sich Elektronen mit elektrischen Feldern letztendlich kontrollieren lassen, haben jetzt Forscher an der ETH Zürich untersucht. Ihre Erkenntnisse sind wichtig für die Petahertz-Elektronik der Zukunft.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/elektronen-am-tempolimit.html2016-08-26T05:00:00.000Z2016-08-26T06:23:35.096ZDer schwierige Balanceakt der Forschungsfinanzierungnoemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH ZürichWird Forschung privat finanziert, sehen viele die Unabhängigkeit bedroht. Diese Sicht greift zu kurz. Mit Politik und Wirtschaft eng verflochtene Experten sind eine logische Konsequenz der Wissensgesellschaft. Es braucht eine Grundsatzdiskussion zu verantwortungsvollen Forschungspartnerschaften.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/der-schwierige-balanceakt-der-forschungsfinanzierung.html2016-08-25T06:45:00.000Z2016-08-25T06:33:05.936ZPolybahn-Pitch mit Elgar Fleischnoemail@noemail.orgFelix WürstenEine Polybahnfahrt vom Central hoch zum ETH-Hauptgebäude mit Elgar Fleisch: Der Professor für Informationsmanagement an der ETH Zürich erklärt, wie das «Internet der Dinge» die Entwicklung von besseren Therapien für chronisch kranke Menschen ermöglicht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/pp_pitch_elgar_fleisch.html2016-08-25T05:00:00.000Z2016-08-30T09:00:01.761ZPatent auf oxidiertes Fettnoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forscher bauten im Labor Fettsäuren nach, die im Körper bei oxidativem Stress entstehen. Die Laborvarianten entpuppten sich als potentere Entzündungshemmer als die natürlichen. Sie wurden nun patentiert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/oxidierte-fettsaeuren-hemmen-entzuendungen.html2016-08-23T05:00:00.000Z2016-08-24T08:41:20.743ZTop im Treppensteigennoemail@noemail.orgInken De WitSie haben sich viel vorgenommen: Neun Studierende der ETH Zürich und der ZHdK wollen es mit ihrem Rollstuhl «Scewo» beim Cybathlon mit Entwicklern renommierter Hersteller und Hochschulen aus der ganzen Welt aufnehmen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/top-im-treppensteigen.html2016-08-18T06:00:00.000Z2016-08-18T12:38:00.267ZETH-Spin-off nimmt es mit Cyberkriminellen aufnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliDer ETH Spin-off «xorlab» plant Grosses: Mit seiner IT-Sicherheitslösung will er Unternehmen und Regierungen effektiver vor Hackerangriffen schützen. Nun steht die Feuertaufe in einer Unternehmensumgebung kurz bevor.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/eth-spin-off-xorlab.html2016-08-16T05:00:00.000Z2016-08-12T12:34:26.059ZDeuteron kleiner als angenommennoemail@noemail.orgRedaktionDas Deuteron – einer der einfachsten Atomkerne, bestehend aus nur einem Proton und einem Neutron – ist deutlich kleiner als bislang gedacht. Zu diesem Ergebnis kommt eine internationale Forschungsgruppe, die Experimente am Paul Scherrer Institut (PSI) durchgeführt hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/deuteron-kleiner-als-gedacht.html2016-08-12T05:00:00.000Z2016-08-15T09:49:47.708ZWeniger Wolken in den Tropennoemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Wissenschaftler zeigen mit Hilfe von Satellitendaten, dass die niedere Bewölkung in den Tropen abnimmt, wenn es auf der Erde wärmer wird. Da diese Bewölkung auf das Klima einen kühlenden Effekt hat, könnte die Zwei-Grad-Marke der Klimaerwärmung früher erreicht werden als von vielen Modellen bisher vorhergesagt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/wolken-und-klimasensitivitaet.html2016-08-11T05:00:00.000Z2016-08-10T13:01:56.678ZWeniger aggressiv dank guter Beziehungnoemail@noemail.orgOb sich Jugendliche sozial oder aggressiv verhalten, hängt wesentlich davon ab, welche Beziehung sie zu ihrer Lehrerin oder ihrem Lehrer haben. Das konnten Forschende der ETH Zürich und der Universitäten Cambridge und Toronto in einer Langzeitstudie nachweisen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/mm-schueler-lehrer-beziehung.html2016-08-09T07:00:00.000Z2016-08-08T09:28:15.318ZTrockenakku für mehr Sicherheit noemail@noemail.orgFabio BergaminForschende der ETH Zürich entwickelten einen Lithium-Ionen-Akku, der ausschliesslich aus festem Material besteht – er enthält weder Flüssigkeiten noch Gele. Selbst bei sehr hohen Temperaturen kann er sich nicht entzünden. Die neuen Akkus haben somit einen Sicherheitsvorteil gegenüber herkömmlichen Batterien, und sie ermöglichen ganz neue Formen des Batteriedesigns.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/festkoerper-lithium-ionen-akku.html2016-08-04T05:00:00.000Z2016-08-03T09:19:46.573ZGegensätzliche Hochgebirgenoemail@noemail.orgPeter RüeggIm Himalaja werden Menschen künftig eher mit Hochwasser zu kämpfen haben, in den Anden mit längeren Trockenzeiten und weniger verfügbarem Wasser. Das ist das Fazit von ETH-Forschenden, die den Wasserhaushalt der beiden Hochgebirgsregionen mithilfe von Messdaten und Klimamodellen umfassend untersucht haben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/08/gegenteilige-klimaentwicklung-anden-himalaja.html2016-08-02T05:00:00.000Z2016-08-02T06:42:02.353ZGitterstruktur dämpft Vibrationennoemail@noemail.orgFabio BergaminForschende der ETH Zürich entwickelten eine Gitterstruktur, die eine grosse Bandbreite an Vibrationen aufzufangen vermag und gleichzeitig – zum Beispiel in Propellern, Rotoren und Raketen – als kräftetragendes Bauteil verwendet werden kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/gitterstruktur-daempft-vibrationen.html2016-07-29T05:00:00.000Z2016-07-28T12:19:57.498ZDem Zellschicksal auf die Schliche kommennoemail@noemail.orgIsabelle FolEin internationales Forscherteam unter Leitung von ETH-Wissenschaftlern untersuchte, welche Faktoren die Entwicklung der verschiedenen Blutzellen beeinflussen. Dabei zeigte sich: Gewisse molekulare Mechanismen sind nicht so relevant wie bisher gedacht. Diese Erkenntnis ist hilfreich, um Krankheiten wie Leukämie oder Anämien besser zu verstehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/dem-zellschicksal-auf-die-schliche-kommen.html2016-07-27T05:00:00.000Z2016-07-27T07:04:05.970ZMit DNA-Markern auf den Weltmarktnoemail@noemail.orgPeter RüeggHaelixa ist ein neuer ETH-Spin-off, der DNA-basierte Markersubstanzen auf den Markt bringen will. Damit könnte die Firma den Erdöl- und Geothermiemarkt sauberer machen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/eth-spin-off-haelixa.html2016-07-25T05:00:00.000Z2016-08-30T07:41:58.661ZDer Blog macht Pausenoemail@noemail.orgBlog-RedaktionDie Autorinnen und Autoren des Zukunftsblogs verabschieden sich in die Sommerpause. Der nächste Beitrag erscheint um den 25. August. Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern eine erholsame Zeit: Ob zuhause auf dem Balkon oder an einem fernen Strand ...http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/der-blog-macht-pause.html2016-07-23T07:00:00.000Z2016-07-25T06:11:52.067ZUltraschneller Antrieb für Satellitennoemail@noemail.orgPeter RüeggSchwindelerregende 150‘000 Umdrehungen pro Minute: Forschende der ETH Zürich und des ETH-Spin-offs Celeroton haben einen ultraschnellen magnetisch gelagerten Elektroantrieb für Reaktionsräder entwickelt. Die hohe Drehzahl ermöglicht eine starke Miniaturisierung des Antriebssystem und macht dieses interessant für den Einsatz in Kleinstsatelliten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/ultraschneller-magnetantrieb.html2016-07-22T05:00:00.000Z2016-07-21T13:19:12.776ZInsekten essen: Delikat oder ekelhaft?noemail@noemail.orgDr. Christina Hartmann, ETH ZürichWestliche Kulturen verbinden Insekten eher mit Gefahr und Verdorbenem statt mit Essbarem – obwohl sie nachhaltige Proteinlieferanten wären. Wie können wir Insekten für Europa kulinarisch attraktiver machen, so dass die Menschen ihren Ekel überwinden?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/insekten-essen-delikat-oder-ekelhaft.html2016-07-20T06:30:00.000Z2016-07-25T06:06:09.977ZEine Muskelkrankheit sichtbar machen noemail@noemail.orgFabio BergaminForschende der ETH Zürich entwickelten eine neue Markersubstanz für die Positronen-Emissions-Tomografie (PET). Es dürfte damit möglich werden, das Fortschreiten der degenerativen Muskelkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) im Hirn von Patienten nachzuverfolgen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/muskelkrankheit-sichtbar-machen.html2016-07-18T05:00:00.000Z2016-07-14T13:15:28.945ZAcht Professorinnen und Professoren ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat auf Antrag von ETH-Präsidenten Lino Guzzella acht Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich ernannt sowie einen Professorentitel verliehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/acht-professorinnen-und-professoren-ernannt.html2016-07-15T12:00:00.000Z2016-07-18T13:29:08.668ZRui Brandao leitet neu die Informatikdienste der ETH Zürichnoemail@noemail.orgFlorian MeyerVon der Grossbank zur ETH: Rui Brandao übernimmt per 1. November 2016 die Leitung der ETH-Informatikdienste. Die Schulleitung der ETH hat ihn zum Nachfolger von Reto Gutmann ernannt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/rui-brandao-leitet-neu-die-informatikdienste-der-eth-zuerich.html2016-07-15T12:00:00.000Z2016-07-15T10:05:50.338ZEinzelne lebende Zellen anzapfennoemail@noemail.orgFabio BergaminBiologen interessieren sich zunehmend für das Verhalten einzelner Zellen statt für jenes ganzer Zellverbände. Eine neue Methode könnte solche «Einzel-Zell-Analysen» revolutionieren. Die Technik nutzt die kleinste Spritze der Welt, um damit den Inhalt von einzelnen Zellen aussaugen und untersuchen zu können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/einzelne-lebende-zellen-anzapfen.html2016-07-14T16:00:00.000Z2016-07-19T08:26:20.523ZWohnen auf dem Campusnoemail@noemail.orgDer ETH-Standort Hönggerberg wird zum Campus, auf dem nicht nur geforscht und gelehrt, sondern auch gewohnt wird. Auf den Semesteranfang im September beziehen rund 900 Studierende ihr neues Zuhause in unmittelbarer Nähe von Hörsälen und Laboren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/wohnen-auf-dem-campus.html2016-07-13T13:00:00.000Z2016-07-13T14:41:56.172ZMehr Akzeptanz für Stromleitungennoemail@noemail.orgAbsolvent Joshu Jullier, ETH ZürichDie Schweiz muss ihr Stromnetz für die Energiezukunft modernisieren, doch Ausbauprojekte stossen auf Widerstand und verzögern sich. Es gibt aber Möglichkeiten, die Akzeptanz der Bevölkerung für neue Übertragungsleitungen zu erhöhen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/mehr-akzeptanz-fuer-stromleitungen.html2016-07-12T06:30:00.000Z2016-07-12T11:02:36.086ZEin höchst unregelmässiges Puzzlenoemail@noemail.orgFelix WürstenEin komplexes Wechselspiel zwischen dem Erdmantel und der Lithosphäre sorgt dafür, dass die Oberfläche der Erde aus verschieden grossen Platten aufgebaut ist. Das numerische Modell einer Forschergruppe mit ETH-Beteiligung zeigt: Hätte die Lithosphäre eine andere Festigkeit, würde die Erde ganz anders aussehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/plattentektonik-neu-simuliert.html2016-07-11T05:00:00.000Z2016-07-12T09:04:07.681ZSchiffsmotoren am Computer optimierennoemail@noemail.orgPeter RüeggMit Vir2sense etabliert sich ein neuer ETH-Spin-off, der die Motoren von Hochseeschiffen optimieren möchte – mit einem virtuellen Prüfstand. Die Jungunternehmer Christophe Barro und Panagiotis Kyrtatos wollen ihr Produkt nun grossen Reedereien verkaufen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/eth-spin-off-vir2sense.html2016-07-08T05:00:00.000Z2016-07-12T10:25:57.492ZSonnen-Spritnoemail@noemail.orgRedaktionTrotz ihres grossen Potentials hat die Sonnenenergie ein Problem: Die Sonne scheint nicht immer und ihre Energie lässt sich schwer speichern. Forscher an der ETH Zürich und am Paul Scherrer Institut (PSI) haben nun einen chemischen Prozess vorgestellt, welcher die Wärmeenergie der Sonne nutzt, um aus Kohlendioxid und Wasser hochenergetische Treibstoffe herzustellen. Damit ebnen sie den Weg für eine chemische Speicherung der Sonnenenergie.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/treibstoff-aus-sonnenenergie.html2016-07-07T11:15:00.000Z2016-07-18T11:39:25.408ZErblasst im Licht einer Trennungnoemail@noemail.orgProf. Jaboury Ghazoul, ETH ZürichKorallenriffe sind prächtige Gemeinschaften von Korallen und Algen. Wird es heiss, gehen die Algen, und die Korallen bleichen aus. Auf politischer Ebene lehrt uns der Brexit, wie wertvoll Partnerschaften sind. Doch die Ereignisse im Vereinigten Königreich sind im Vergleich zur Korallenbleiche nur ein leises Rauschen im Hintergrund.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/erblasst-im-licht-einer-trennung.html2016-07-05T06:45:00.000Z2016-07-05T08:32:08.488ZVielversprechende Geschäftsideen prämiertnoemail@noemail.orgPeter RüeggVergangene Woche fand der elfte Start-up-Wettbewerb «venture» mit der Prämierung der Projekte seinen Abschluss. Gewinner in der Kategorie Geschäftsidee ist theMOFcompany, ein Start-up der ETH Zürich, des Paul Scherrer Instituts und der Zürcher Hochschule der Angewandten Wissenschaften.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/venture-2016.html2016-07-04T06:17:00.000Z2016-07-04T08:19:21.574ZMensch und Roboter im Endspurtnoemail@noemail.org74 Athleten aus 25 Ländern zeigen beim Cybathlon, wie ihnen Robotertechnik im Alltag hilft. In 100 Tagen fällt der Startschuss für dieses weltweit erste bionische Kräftemessen. Das Schweizer Radio und Fernsehen bettet den Cybathlon in einen Thementag ein und überträgt den einmaligen Wettkampf live.  http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/07/mensch-und-roboter-im-endspurt.html2016-07-01T06:00:00.000Z2016-06-30T12:33:11.555ZDie Weichen stellen für die Medizin von morgennoemail@noemail.orgFabio BergaminDie Personalisierte Medizin bietet nach Ansicht von Fachleuten grosse Chancen, sie bedingt aber einen breiten Austausch von Patientendaten. Dies ist eine der wichtigsten Lehren aus dem diesjährigen Latsis-Symposiums der ETH Zürich. Die Forschenden appellierten an die Politik, die Datenschutzgesetzgebung so zu gestalten, dass sie die Personalisierte Medizin nicht behindere.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/latsis-symposium-personalisierte-medizin.html2016-06-30T10:00:00.000Z2016-07-11T09:27:41.953ZNetz-Werkerin mit Optimierungsdrangnoemail@noemail.orgMichael KellerSie verbindet Stromnetze und Menschen: Gabriela Hug ist Professorin für Elektrische Energieübertragung und eine gefragte Frau. Ihre Forschung hilft, die bestehende Strominfrastruktur für die Energiewende fit zu machen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/netz-werkerin-mit-optimierungsdrang.html2016-06-29T06:00:00.000Z2016-07-03T08:30:38.327ZWie stationäre Batterien am besten fördern?noemail@noemail.orgDoktorandin Annegret Stephan, Prof. Tobias Schmidt, ETH ZürichFest installierte Batterien können die Energiewende unterstützen, doch sind sie oft nicht profitabel. Eine techno-ökonomische Studie zeigt nun, wie Batterien durch geschickte Kombination verschiedener Anwendungen wirtschaftlicher und in manchen Fällen sogar heute schon profitabel werden könnten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/wie-stationaere-batterien-am-besten-foerdern.html2016-06-28T07:15:00.000Z2016-06-28T07:04:11.061ZHimmelsauge auf Nutzpflanzennoemail@noemail.orgPeter RüeggDie Pflanzenwissenschaftler der ETH Zürich haben vor kurzem in Lindau-Eschikon eine weltweit einmalige Anlage in Betrieb genommen: eine Feldphänotypisierungsanlage. Damit können die Forschenden Kulturpflanzen sehr präzise vermessen und überwachen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/field-phenotyping-platform-eingeweiht.html2016-06-27T05:00:00.000Z2016-06-27T05:45:26.307ZEnergiewende 2.0noemail@noemail.orgDr. Jochen Markard, ETH ZürichDie Energiewende tritt in eine neue Phase. Es geht nicht mehr nur um den Ausbau erneuerbarer Alternativen, sondern um das Überleben oder den Niedergang bislang dominierender Akteure und Technologien. Dieser Phasenübergang fordert Wirtschaft, Politik und Forschung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/energiewende-zwei-punkt-null.html2016-06-24T06:30:00.000Z2016-06-28T10:58:38.499ZAuch Trauma-Überwindung wird vererbtnoemail@noemail.orgRedaktionForschende der Universität Zürich und der ETH Zürich konnten zeigen, dass eine anregende Umgebung traumabedingte Symptome bei Mäusen rückgängig machen kann. Damit konnten die Wissenschaftler erstmals nachweisen, dass positive Umweltfaktoren Verhaltensänderungen korrigieren können, die sonst an die Nachkommen vererbt würden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/traumata-rueckgaengig-gemacht.html2016-06-23T05:00:00.000Z2016-06-23T09:37:36.462ZIn 1,513 Sekunden von Null auf Hundertnoemail@noemail.orgDer Elektro-Rennwagen «grimsel» hat heute den bisherigen Beschleunigungsweltrekord für Elektroautos gebrochen. In 1,513 Sekunden und innerhalb von weniger als 30 Metern beschleunigte das Fahrzeug von 0 auf 100 km/h. Den Wagen entwickelt und den Rekord aufgestellt haben Studierende der ETH Zürich und der Hochschule Luzern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/grimsel-bricht-weltrekord.html2016-06-22T05:00:00.000Z2016-06-22T15:49:54.970ZBasisprüfung flexibel gestaltennoemail@noemail.orgMichael KellerAb nächstem Semester können Bachelorstudierende an vier Departementen die Basisprüfung versuchsweise in zwei unabhängigen Blöcken ablegen. Studierende können sich neu bereits nach dem ersten Semester prüfen lassen und erhalten so früher eine Rückmeldung, ob sie fürs Studium geeignet sind.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/basispruefung-flexibel-gestalten.html2016-06-21T08:00:00.000Z2016-06-21T07:52:28.757ZNeuer 3D-Atlas für Kartenliebhabernoemail@noemail.orgPeter RüeggDer «Atlas der Schweiz» ist erstmals seit dem 20. Juni online verfügbar und kostenlos nutzbar. Damit endet für dieses mehrfach preisgekrönte Kartenwerk die Epoche der Silberscheiben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/atlas-der-schweiz-geht-online.html2016-06-20T09:00:00.000Z2016-06-20T08:10:25.351ZWissenstransfer mit Turbowirkungnoemail@noemail.orgMartina MärkiIm Zeitalter des lebenslangen Lernens ist es normal, immer wieder auf die Schulbank zurückzukehren, auch an die ETH. Entsprechend wird Weiterbildung an der ETH in Zukunft noch wichtiger.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/wissenstransfer-mit-turbowirkung.html2016-06-18T05:15:00.000Z2016-06-17T09:51:31.679ZNeues Zentrum für Public Governancenoemail@noemail.orgFabio BergaminEin neues Zentrum an der ETH Zürich wird sich mit Führung im öffentlichen Sektor beschäftigen. Es möchte eine Nische in bestehenden Bildungsangeboten füllen und die Forschung der ETH auf diesem Gebiet stärken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/neues-zentrum-fuer-public-governance.html2016-06-17T05:00:00.000Z2017-03-13T15:24:27.050ZSustainable Catering on the Campusnoemail@noemail.orgBastian Flury, ETH ZürichWe usually envision sustainable development in the halls of academia as research and teaching in environmental sciences, engineering and architecture. What we barely think of, however, is food – and food on campus even less. This is what our initiative aims to change.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/sustainable-catering-on-the-campus.html2016-06-16T06:30:00.000Z2016-06-15T13:56:04.863ZBegeistert von Oberflächennoemail@noemail.orgPeter RüeggDer Träger des Max Rössler-Preises 2016 heisst Christophe Copéret. Der Chemiker entwickelt mit einem molekularen Ansatz funktionale Materialien, wie Festkörper-Katalysatoren und Mikroelektronik-Anwendungen. Darüber hinaus arbeitet er an neuen bildgebenden Verfahren um einzelne Partikel sichtbar zu machen oder Stoffwechselprodukte im Körper aufzuspüren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/roessler-preis-2016-an-einen-chemiker.html2016-06-15T20:00:00.000Z2016-06-16T08:23:37.393ZBessere und billigere Materialiennoemail@noemail.orgFelix WürstenLeistungsfähige Batterien, leuchtende Halbleiter, sensible Detektoren: Der Chemiker Maksym Kovalenko tüftelt an Materialien, die sowohl leistungsfähiger als auch preiswerter sind als die heute verwendeten. http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/bessere-und-billigere-materialien.html2016-06-14T05:15:00.000Z2017-04-19T11:51:15.592ZChemikalien aus Holzabfällennoemail@noemail.orgFabio BergaminVitamine, Medikamente, Lösungsmittel, Pflanzenschutzmittel und Polymere – viele davon liessen sich in Zukunft auch aus Holzabfällen herstellen. Und zwar mindestens so wirtschaftlich, umweltschonend und sicher wie derzeit aus Erdöl. Dies zeigte ein internationales Forscherteam unter der Leitung von ETH-Wissenschaftlern auf.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/chemikalien-aus-holzabfaellen.html2016-06-13T05:00:00.000Z2016-06-09T16:10:24.314ZWenn Maschinen lernennoemail@noemail.orgMartina MärkiBig Data, künstliche Intelligenz, Industrie 4.0 – die neuen Möglichkeiten der Informationstechnologien werden die Welt verändern. Ein Blick in
 die Welt der Forscher, die Maschinen das Denken beibringen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/wenn-maschinen-lernen.html2016-06-10T22:00:00.000Z2016-06-13T08:03:11.653ZProteom einer ganzen Familienoemail@noemail.orgFabio BergaminAnhand von umfassenden Protein-Daten von Mäusen haben Forschende der ETH Zürich und der EPFL neue Erkenntnisse gewonnen zum Mechanismus von Stoffwechselkrankheiten. Schlüssel zum Erfolg war dabei, dass die Wissenschaftler die Daten vieler unterschiedlicher, jedoch miteinander verwandter Tiere erhoben haben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/proteom-einer-ganzen-familie.html2016-06-10T04:00:00.000Z2016-06-09T13:29:24.553ZFleisch essen oder nicht?noemail@noemail.orgDr. Isabelle Gangnat, ETH ZürichWer bewusst konsumiert, ist fast täglich mit der Frage konfrontiert, ob tierische Lebensmittel auf unseren Menüplan gehören oder nicht. Eine Orientierungshilfe könnte sein, wie nachhaltig produziert wird. Allein, was eine nachhaltige Tierproduktion bedeutet, ist in der Forschung umstritten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/fleisch-essen-oder-nicht.html2016-06-09T06:30:00.000Z2016-06-13T09:44:59.404Z«Das Thema Chancengleichheit ist endgültig angekommen»noemail@noemail.orgFabio BergaminEine Evaluation des ETH-Aktionsplans zur Chancengleichheit zwei Jahre nach dessen Inkrafttreten zeigt: Das Bewusstsein für das Thema ist an der ETH deutlich gestiegen. Es wird allerdings noch eine Weile dauern, bis es deswegen dauerhaft mehr Studentinnen und Professorinnen gibt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/evaluation-gender-action-plan.html2016-06-08T05:00:00.000Z2016-06-08T07:45:34.617ZAuf den Pikometer genaunoemail@noemail.orgPeter RüeggDie ESA hat soeben Ergebnisse ihrer LISA Pathfinder-Mission präsentiert. Die Messinstrumente und die Steuerung, welche die Gruppe von ETH-Professor Domenico Giardini für LISA Pathfinder entwickelt hat, sind sogar präziser als erwartet. Die Technologie ist bereit für den Einsatz im Gravitationswellen-Observatorium LISA.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/auf-den-pikometer-genau.html2016-06-07T10:15:00.000Z2016-06-08T06:44:37.373ZHerkulesaufgabe ohne Patentlösungennoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliDas Energy Science Center der ETH Zürich und die «Energy Initiative» des Massachusetts Institute of Technology (MIT) luden am Montag zu einem gemeinsamen Symposium in Zürich zur Zukunft der globalen Energieversorgung. Die Steigerung der Energieeffizienz, leistungsfähigere Batterien und die Digitalisierung von Energiesystemen sollen wichtige Beiträge leisten. http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/symposium_energy_science_center_mit_energy_initiative.html2016-06-07T05:00:00.000Z2016-06-13T14:42:10.952ZDie ETH am Publikumsanlass Gottardo 2016noemail@noemail.orgRoland BaumannAuftritt der ETH Zürich an der Eröffnung des Gotthard-Basistunnels: Forschende und Studierende aus den Bereichen Bauwissenschaften und Maschinenbau machen für das Publikum anhand von konkreten Experimenten erlebbar, wie neue Technologien die Mobilität der Zukunft prägen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/die-eth-am-publikumsanlass-gottardo-2016.html2016-06-05T06:30:00.000Z2016-06-06T14:04:45.320ZEs ist höchste Zeit für Geothermie!noemail@noemail.orgProf. Domenico Giardini, ETH ZürichDie künftige Energiestrategie ist ein oft diskutiertes Thema in der Schweizer Regierung und Bevölkerung. Denn für das Hauptproblem haben wir noch keine Lösung gefunden: Wie kann die Schweiz nach der Stilllegung ihrer Atomkraftwerke die notwendige Elektrizität produzieren?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/es-ist-hoechste-zeit-fuer-geothermie.html2016-06-03T07:00:00.000Z2016-06-03T08:21:06.442ZDen Umgang mit Wasser neu gestaltennoemail@noemail.orgProf. Max Maurer, ETH Zürich/EawagUm Siedlungswasser zu bewirtschaften, leisten sich Industrieländer wie die Schweiz eine komplexe Infrastruktur aus Trinkwasserleitungen, Kanalisation und zentralen Kläranlagen. Doch dieser konventionelle Ansatz ist weder zukunftsfähig noch geeignet für weniger entwickelte Regionen der Welt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/06/den-umgang-mit-wasser-neu-gestalten.html2016-06-01T06:30:00.000Z2016-05-27T13:36:45.314ZSchätze bergen und Schiffe bauennoemail@noemail.orgInken De WitKreativität, Können und vor allem Teamgeist sind bei den Innovations- und Fokus-Projekten am Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik der ETH Zürich gefragt. Monatelang bereiten die Studierenden ihre technischen Innovationen vor, die sie heute im ETH Hauptgebäude präsentieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/schaetze-bergen-und-schiffe-bauen.html2016-05-31T05:00:00.000Z2016-06-03T13:11:35.170ZWo im Gotthard-Basistunnel ETH drinstecktnoemail@noemail.orgAstrid TomczakOhne Wissenschaft kein Tunnelbau: Am kommenden Wochenende wird der Gotthard-Basistunnel eröffnet. Im weltweit längsten Eisenbahntunnel steckt nicht nur die Expertise dutzender ETH-Alumni, sondern auch die von vielen ETH-Forschenden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/wo-im-gotthard-eth-drinsteckt.html2016-05-30T04:00:00.000Z2016-05-30T12:54:10.926ZDer Manifesta-Pavillon liegt vor Ankernoemail@noemail.orgInken De Wit30 Architektur-Studierende des Studios Tom Emerson an der ETH Zürich haben sich erstmals an ein Grossprojekt gewagt: Nach zehn Monaten intensiver Arbeit ist der «Pavillon of Reflections» pünktlich für die Eröffnung der europäischen Kunstbiennale Manifesta 11 in Zürich fertiggestellt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/pavillon-of-reflections-verankert.html2016-05-28T04:00:00.000Z2016-05-30T09:23:34.465Z18 Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat auf Antrag von ETH-Präsident Lino Guzzella 18 Professorinnen und Professoren ernannt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/18-professorinnen-und-professoren-an-der-eth-zuerich-ernannt.html2016-05-27T12:00:00.000Z2016-05-30T14:05:52.413ZBakterien als Baustoffe und Flugplätze für Drohnennoemail@noemail.orgDie ETH Zürich ist mit zahlreichen Projekten an der diesjährigen Architektur­biennale in Venedig vertreten. Auf Einladung von Kurator Alejandro Aravena zeigen mehrere Projektgruppen mit ETH-Beteiligung ihre Beiträge in der Hauptausstellung, bespielen nationale Pavillons und engagieren sich im Rahmenprogramm.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/mm-biennale-in-vendig.html2016-05-26T05:00:00.000Z2016-07-13T12:04:53.475ZKreatives Beweisen mit Tauben und Boxennoemail@noemail.orgFlorian MeyerEin Prinzip mag einfach sein, doch in der Mathematik kann es ein Schlüssel zur Lösung anspruchsvoller Probleme sein. Das Taubenschlagprinzip ist ein guter Einstieg für Schülerinnen und Schüler, die die kreativen Seiten des Beweisens kennenlernen wollen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/kreatives-beweisen-mit-tauben-und-boxen.html2016-05-25T05:15:00.000Z2016-07-29T07:29:26.568ZAus Erdgas das Maximum herausholen noemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Wissenschaftler haben einen neuen Katalysator gefunden, mit dem Erdgasbestandteile einfach in einen Ausgangsstoff für komplexe chemische Verbindungen wie Polymere und Medikamente sowie für Treibstoffe überführt werden können. Der neue Katalysator ist äusserst stabil, und es bilden sich damit weniger unerwünschte Nebenprodukte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/methan-oxybromierung.html2016-05-24T05:00:00.000Z2016-05-24T09:41:14.591ZSchutz für Saatgut wie beim Pfirsichnoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Chemiker entwickeln eine neue Beiz-Methode, um Saatgut vor gefrässigen Insekten zu schützen. Dazu kopierten sie das Abwehrsystem von Pfirsich und Co.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/saatgut-beize-mit-cyanidsystem.html2016-05-23T05:00:00.000Z2016-05-20T09:36:46.411ZPauli Lectures im Zeichen der Zell-Logistiknoemail@noemail.orgMichael KellerUm Biomoleküle an ihren Zielort zu transportieren, verwenden Zellen einen raffinierten Paketdienst. James E. Rothman entdeckte das zelluläre Transportsystem und erhielt dafür den Nobelpreis für Physiologie 2013. Nächste Woche wird er an der ETH Zürich die Pauli Lectures halten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/pauli-lectures-im-zeichen-der-zell-logistik.html2016-05-22T18:00:00.000Z2016-05-23T05:59:47.149ZStaudämme statt Gletscher?noemail@noemail.orgDr. Matthias Huss, ETH ZürichDie Alpen und ihre Gletscher sind das Wasserschloss Europas. Schwindet das «ewige» Eis, könnte das Wasser in den Sommermonaten knapp werden. Warum nicht die abnehmende Speicherwirkung der Gletscher mit neuen Stauseen kompensieren?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/staudaemme-statt-gletscher.html2016-05-20T06:00:00.000Z2016-12-13T10:04:13.235ZDie Informatiktage – ein IT-Fest für allenoemail@noemail.orgPeter RüeggAm 3. und 4. Juni öffnen Unternehmen, staatliche Stellen und Forschungseinrichtungen ihre Türen: An den ersten Informatiktagen präsentiert sich der Kanton Zürich als Hochburg in Sachen Informations- und Kommunikationstechnologie. Mit von der Partie ist auch die ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/erste-informatiktage-zuerich.html2016-05-19T07:00:00.000Z2016-05-19T12:48:26.395ZInnovationspreis für neue SAP-Architekturnoemail@noemail.orgFlorian MeyerSchlanke und effiziente Ressourcen- und Finanzprozesse sind der ETH Zürich ein grosses Anliegen. Für die Umstellung ihrer Personal- und Finanzdatenbanken auf eine SAP-HANA-Datenbank der neuesten Generation hat sie den Innovationspreis des Softwareherstellers SAP Schweiz erhalten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/innovationspreis-fuer-neue-sap-architektur.html2016-05-18T15:44:00.000Z2016-05-19T12:50:50.226ZPolybahn-Pitch mit Gerd Folkersnoemail@noemail.orgFelix WürstenEine Polybahnfahrt vom Central hoch zum ETH-Hauptgebäude mit Gerd Folkers: Der frühere Leiter des Collegium Helveticum erklärt im neuen Polybahn-Pitch, warum er als Leiter der «Critical Thinking»-Initiative bestehende Strukturen in der akademischen Welt hinterfragen will.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/polybahn-pitch-mit-gerd-folkers.html2016-05-18T06:45:00.000Z2017-03-30T07:41:46.768ZKnowledge as a driver of climate change concernnoemail@noemail.orgDr. Vivianne Visschers, ETH ZürichA recent US survey suggested that, in shaping our attitude toward climate change, values are more important than our understanding of the issue. We reassessed this counterintuitive finding and showed that knowledge is indeed a driver of climate change concern, thus supporting the need to inform the public.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/knowledge-as-a-driver-of-climate-change-concern.html2016-05-13T07:00:00.000Z2016-05-12T08:59:36.032ZDer Mann, der Robotiktiere bautnoemail@noemail.orgAstrid Tomczak-PlewkaEr entwickelt Laufroboter, die sich wie Lebewesen bewegen: Marco Hutter, Assistenzprofessor am Institut für Robotik und Intelligente Systeme und Stipendiat der «Society in Science». Seine Maschinen sollen dereinst für den Menschen die Drecksarbeit erledigen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/portrait-marco-hutter.html2016-05-12T05:00:00.000Z2016-05-13T06:14:02.397ZGalaxien spielten früher nach anderen Regelnnoemail@noemail.orgBarbara VonarburgETH-Forschende haben die Sternbildung in weit entfernten Galaxien untersucht und eine unerwartete Entdeckung gemacht: Ein heute bestehender Zusammenhang zwischen dem Anteil schwerer chemischer Elemente in einer Galaxie und der Rate, mit der in dieser Galaxie neue Sterne entstehen, war vor zehn Milliarden Jahren noch nicht gültig. Diese Beobachtung hilft Wissenschaftlern  aufzudecken, wie über Jahrmilliarden Galaxien mit ihren Sternen und Planeten geformt wurden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/galaxien-spielten-frueher-nach-anderen-regeln.html2016-05-11T05:00:00.000Z2016-05-12T08:09:36.146ZWeg zum CO2-armen Energiesystemnoemail@noemail.orgProf. Konstantinos Boulouchos, ETH Zürich Die Schweizer Energieversorgung steht vor einem Umbruch. Es braucht nicht nur Ersatzkapazitäten beim Strom, wenn die Kernkraftwerke vom Netz gehen. Auch gilt es, die Bereiche Heizen und Verkehr zu elektrifizieren. Wie kann die Schweiz die Lücke schliessen, und wo sollte sie erneuerbaren oder CO<sub>2</sub> -armen Strom prioritär einsetzen?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/weg-zum-co2-armen-energiesystem.html2016-05-10T07:00:00.000Z2016-05-10T06:23:07.973ZWandernde Kontinente schufen artenreiche Korallenriffsnoemail@noemail.orgFabio BergaminEin internationales Forscherteam untersuchte die geografischen Muster der Evolution von Korallen und Riff-Fischen. Dabei zeigte sich: Die heutige geografische Verteilung von tropischen Meerestierarten ist eine Folge von 100 Millionen Jahren Erdgeschichte und den Kontinentalverschiebungen, welche die tropischen Lebensräume veränderten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/wandernde-kontinente-schufen-artenreiche-korallenriffs.html2016-05-06T09:00:00.000Z2016-05-12T07:07:02.774ZRohstoffhandel: Transitland Schweiz noemail@noemail.orgDr. Lea Haller, ETH ZürichDie Schweiz ist ein rohstoffarmes Binnenland – und dennoch Drehscheibe für den globalen Rohstoffhandel. Bereits im 19. Jahrhundert waren Schweizer Handelsfirmen weltweit tätig. Was nach langer Tradition aussieht, ist allerdings die Geschichte eines radikalen Wandels.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/rohstoffhandel-transitland-schweiz.html2016-05-04T07:00:00.000Z2016-05-03T10:49:49.490ZKopieren von farbigen 3D-Modellen leicht gemachtnoemail@noemail.orgForschende der ETH Zürich und Disney Research Zurich haben ein neues Verfahren namens «Computational Thermoforming» entwickelt. Damit können sie Replikate von digitalen 3D-Modellen aus Plastik herstellen, bei denen Form und Farbe detailgetreu wiedergegeben werden. Diese Technik erweitert die Palette der digitalen Fabrikationsmethoden und ist eine effiziente und kostengünstige Alternative zum 3D-Farbdruck.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/mm-computational-thermoforming.html2016-05-03T08:00:00.000Z2016-06-27T09:31:05.281ZNeue Generalsekretärin der ETH Zürich ernanntnoemail@noemail.orgFlorian MeyerKatharina Poiger Ruloff wird ab 1. Oktober 2016 die neue Generalsekretärin der ETH Zürich. Die Schulleitung hat sie zur Nachfolgerin des bisherigen Generalsekretärs Hugo Bretscher ernannt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/05/neue-generalsekretaerin-der-eth-zuerich-ernannt.html2016-05-02T04:00:00.000Z2016-05-17T06:40:50.728ZEin Pop-up-Restaurant auf der Polyterrassenoemail@noemail.orgAndrea SchmitsFünf ETH-Absolventen betreiben vom 9. Mai bis 5. Juni ein temporäres Restaurant vor dem ETH-Hauptgebäude. Mit ihren Gerichten bringen sie Erkenntnisse der Wissenschaft in die Küche.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/ein-pop-up-restaurant-auf-der-polyterrasse.html2016-04-30T06:00:00.000Z2016-05-02T06:29:32.325Z«In die Verschlankung von Bauprozessen investieren»noemail@noemail.orgRedaktionDer Schweizer Baukonzern Implenia wird sich an der ETH Zürich am Aufbau einer neuen Assistenzprofessur für innovatives und industrialisiertes Bauen beteiligen. Implenia-CEO Anton Affentranger erklärt im Interview mit ETH-News, weshalb sein Unternehmen diese finanzielle Unterstützung leistet und warum klare Regeln und Transparenz bei der Forschungsförderung wichtige Gebote sind.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/donation-implenia.html2016-04-28T17:00:00.000Z2016-05-02T14:04:14.295ZMirko Meboldt wird geehrt für innovative Lehrformnoemail@noemail.orgInken De WitZum ersten Mal verleiht die ETH Zürich den KITE Award für innovative Lehrkonzepte. Der Preis geht an ETH-Professor Mirko Meboldt und seine Lehrveranstaltungen «Innovationsprojekt» und «Leading Engineering Projects and Coaching Design Teams».http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/kite-award-2016.html2016-04-28T13:00:00.000Z2016-05-02T08:40:25.933ZEuropäische Fördermittel für vier ETH-Professorennoemail@noemail.orgVier Forscher der ETH Zürich sind mit den prestigeträchtigen ERC Advanced Grants ausgezeichnet worden. Ihre Projekte werden in den nächsten fünf Jahren mit insgesamt rund 12,7 Millionen Schweizer Franken vom europäischen Forschungsrat gefördert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/erc-advanced-grants.html2016-04-27T05:00:00.000Z2016-04-27T15:42:57.280ZGeschäftsbericht 2015 publiziertnoemail@noemail.orgFelix WürstenDer neue Geschäftsbericht 2015 der ETH Zürich ist da. Er gibt – erstmals in erweiterter Form – einen umfassenden Überblick, welche Ereignisse, Leistungen und Entwicklungen das vergangene Jahr an der ETH Zürich geprägt haben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/geschaeftsbericht-2015.html2016-04-26T07:00:00.000Z2016-04-26T07:20:41.881ZOn the Sea Coconut and vanishing habitatsnoemail@noemail.orgDoktorandin Emma Jane Morgan, ETH ZürichThe Seychelles archipelago in the western Indian Ocean is home to the Coco de Mer, a legendary palm tree that grows the biggest seeds in the world. These have been highly prized for centuries and still are popular tourist souvenirs today. But can the Coco de Mer flourish in the face of adversity?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/on-the-sea-coconut-and-vanishing-habitats.html2016-04-26T07:00:00.000Z2016-04-26T06:35:33.498ZFestland nahm trotz Dürre Kohlenstoff aufnoemail@noemail.orgPeter RüeggForscher zeigen auf: Der warme Frühling 2012 in den USA sorgte dafür, dass Pflanzen mehr Kohlenstoff aufnahmen und so die Verluste der darauf folgenden Dürre während des Sommers kompensierten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/kohlenstoffbilanz-in-duerresommer-positiv.html2016-04-25T19:00:00.000Z2016-04-22T14:56:04.713ZFruchtbares Treffen der Talentenoemail@noemail.orgRedaktionAm kommenden Dienstag können die Gönnerinnen und Gönner am «Meet the Talent 2016» Stipendiatinnen und Stipendiaten und deren Forschungsprojekte persönlich kennenlernen. Rektorin Sarah Springman erklärt im Interview, was sie sich vom Anlass erhofft.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/meet-the-talent.html2016-04-24T05:00:00.000Z2016-04-28T15:35:25.950ZDie Graphische Sammlung erhält eine neue Leiterinnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsEs ist ein Abschied nach 24 Jahren: Paul Tanner, bisheriger Leiter der Graphischen Sammlung der ETH Zürich, geht per Ende April in Pension. Seine Nachfolgerin Linda Schädler tritt ihre Stelle am 1. Mai 2016 an.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/die-graphische-sammlung-erhaelt-eine-neue-leiterin.html2016-04-23T05:00:00.000Z2016-04-22T07:17:08.385ZDie ETH im Golden Statenoemail@noemail.orgMarianne LucienUnter dem Motto «ETH Meets California» enthüllte die ETH Zürich zahlreiche Geheimnisse aus Wissenschaft und Technologie. Die Veranstaltungsreihe in San Francisco und Umgebung hatte zum Ziel, die Beziehungen der ETH Zürich zu dieser Region zu stärken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/eth-meets-california.html2016-04-22T05:00:00.000Z2016-06-07T14:19:00.372ZWas die Erneuerbaren wirtschaftlich bringennoemail@noemail.orgKlaus Ragaller, SATWDas Abkommen von Paris ist ein Meilenstein für den Klimaschutz; doch was bedeutet es aus ökonomischer Sicht? Laut der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien können Investitionen in Erneuerbare ein spürbares globales Wachstum und eine Vielzahl neuer Stellen schaffen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/was-die-erneuerbaren-wirtschaftlich-bringen.html2016-04-21T06:30:00.000Z2016-04-21T06:16:48.707ZETH-Forscher drucken wilde Roboter-Kerlenoemail@noemail.orgPeter RüeggForscher der ETH Zürich, von Disney Research Zurich und der Carnegie Mellon Universität haben eine Software entwickelt, mit der selbst ungeübte Benutzer massgeschneiderte Roboter-Kreaturen und deren Bewegungen am Bildschirm gestalten können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/printable-robots.html2016-04-20T06:00:00.000Z2016-04-20T06:43:07.496ZMit Biosensoren in die Pharmaindustrienoemail@noemail.orgPeter RüeggAus einer nobelpreisgekrönten Grundlage wird ein Unternehmen: Ein ETH-Pioneer Fellow nutzt das Wissen rund um die G-Protein-gekoppelten Rezeptoren, um damit ein neuartiges Verfahren zum Testen von Wirkstoffen auf den Markt zu bringen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/eth-spin-off-interax-gegruendet.html2016-04-19T14:15:00.000Z2016-05-03T14:30:00.456ZQuantenzustände schwingender Ionen erstmals hergestelltnoemail@noemail.orgOliver MorschQuantenzustände von Atomen oder Molekülen genau zu kontrollieren, ist seit Jahren ein Traum von Physikern. ETH-Forscher haben jetzt einen Rekord für die Herstellung hoch angeregter Quantenzustände massiver Teilchen aufgestellt. Ihre Technik könnte dazu dienen, Quantencomputer schneller zu machen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/riesige-quantenzustaende-schwingender-ionen.html2016-04-18T05:00:00.000Z2016-04-18T10:55:17.527ZDie Forschung in Singapur geht weiternoemail@noemail.orgRoland BaumannSeit 2010 forscht die ETH Zürich in Singapur. Am Singapore-ETH Center startete jüngst die zweite Phase des Future Cities Laboratory. Anlass für das Magazin «Globe», einen Blick auf die Schweizer Forschung im Stadtstaat zu werfen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/forschen-in-singapur.html2016-04-16T08:51:00.000Z2016-11-07T08:08:08.507ZEin Schwarm stromproduzierender «Heizungen» für die Energiewendenoemail@noemail.orgDr. Gil Georges, ETH ZürichEine zentrale Herausforderung der Energiewende ist es, die schwankende Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen auszugleichen. Eine Machbarkeitsstudie zeigt nun für drei Schweizer Kantone auf, wie ein Verbund von Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen kurzfristige Engpässe überbrücken und Gebäude mit Strom und Wärme versorgen kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/wkk-schwarm-fuer-die-energiewende.html2016-04-15T07:00:00.000Z2016-04-15T12:16:50.644ZMethan nutzen statt abfackelnnoemail@noemail.orgChemiker an der ETH Zürich und am Paul Scherrer Institut haben einen neuen direkten Weg gefunden, gasförmiges Methan in flüssiges Methanol umzuwandeln. Damit könnte es in Zukunft für die Industrie interessant werden, das Gas vermehrt zu nutzen, statt es wie bisher oft ungenutzt zu verbrennen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/methan-nutzen-statt-abfackeln.html2016-04-14T05:00:00.000Z2016-04-18T15:18:21.867ZBläschen führen zum Desasternoemail@noemail.orgPeter RüeggWarum interessieren sich Vulkanologen für Dampfblasen? Weil sich diese in einer Magmakammer unter einem Vulkan anreichern und ihn für einen Ausbruch scharf machen. Forscher der ETH Zürich und des Georgia Institute of Technology haben nun herausgefunden, wie sich Blasen in der Magma anreichern können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/blasen-anreicherung-macht-vulkane-explosiv.html2016-04-13T17:00:00.000Z2016-04-20T06:37:23.104ZDreikampf in der Quantenweltnoemail@noemail.orgOliver MorschBei Phasenübergängen, etwa zwischen Wasser und Wasserdampf, konkurriert die Bewegungsenergie mit der Anziehungsenergie unmittelbar benachbarter Moleküle. Physiker der ETH Zürich haben jetzt Quanten-Phasenübergänge studiert, bei denen auch weit entfernte Teilchen einander beeinflussen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/dreikampf-in-der-quantenwelt.html2016-04-12T05:00:00.000Z2016-04-07T10:24:29.994ZBeta-Zellen aus der Speckrollenoemail@noemail.orgForschende der ETH Zürich haben es geschafft, Stammzellen aus Fettgewebe mit einem künstlichen genetischen Programm so zu steuern, dass aus ihnen Zellen werden, die natürlichen Beta-Zellen sehr nahe kommen. Ein wichtiger Schritt hin zum persönlichen Reparaturset bei Diabetes.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/mm-beta-zellen-aus-fettgewebe.html2016-04-11T09:00:00.000Z2016-04-08T14:49:40.183ZLeitbild für die digitale Landwirtschaftnoemail@noemail.orgProf. Achim Walter, ETH ZürichVor rund hundert Jahren begann die Industrialisierung der Landwirtschaft – heute erleben wir den Beginn ihrer Digitalisierung. Damit die Big-Data-Welle den Bauer nicht vom Acker schwemmt, sondern ihn optimal unterstützt, gilt es, das Feld früh zu bestellen und Marken zu setzen, damit die digitale Landwirtschaft die richtigen Fragen adressiert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/leitbild-fuer-die-digitale-landwirtschaft.html2016-04-09T09:00:00.000Z2016-04-08T07:32:00.942ZMehr Rechenleistung für die Schweizer Forschungnoemail@noemail.orgDie Hardware des Supercomputers «Piz Daint» wird erneuert. Dadurch soll die Rechnenleistung mindestens verdoppelt werden. Damit Forschende künftig Simulationen, Datenanalysen und Visualisierungen noch effizienter durchführen können, investiert die ETH Zürich rund 40 Millionen Franken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/mm_piz_daint.html2016-04-06T07:00:00.000Z2016-04-06T07:30:56.109ZZur Wirtschaftlichkeit der Wasserkraftnoemail@noemail.orgDoktorand Thomas Geissmann, ETH ZürichDie Schweizer Wasserkraft darbt. Die Ursache dafür sind letztlich Verzerrungen im europäischen Strommarkt. Nun diskutiert die Politik Subventionen für die Grosswasserkraft. Allfällige Rettungsaktionen sollten berücksichtigen, dass die Wasserkraftwerke noch Sparpotenzial bei den Kosten aufweisen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/zur-wirtschaftlichkeit-der-wasserkraft.html2016-04-05T07:00:00.000Z2016-04-05T08:21:09.528ZKünstliche Molekülenoemail@noemail.orgFabio BergaminEine neue Methode erlaubt es Wissenschaftlern der ETH Zürich und von IBM, aus verschiedenen Arten von Mikrokügelchen künstliche Moleküle herzustellen. Solche winzige Objekte möchten die Forschenden dereinst für Mikroroboter, in der Photonik sowie der biochemischen Grundlagenforschung verwenden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/04/kuenstliche-molekuele.html2016-04-01T18:00:00.000Z2016-04-04T11:30:47.107ZStorytelling about climate change at the “Klimagarten 2085”noemail@noemail.orgDr. Juanita Schläpfer, ETH ZürichClimate change has been communicated as a global concern affecting all of mankind; but this message doesn’t seem to be getting through. If indeed the human brain responds better to experience than to analysis, then climate change must be told as a local and personal story – just as the Klimagarten 2085 exhibition is doing.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/storytelling-about-climate-change-at-the-klimagarten-2085.html2016-03-31T07:00:00.000Z2016-04-01T05:45:21.052ZQuelloffener Mikroprozessornoemail@noemail.orgFabio BergaminFür Entwickler an Hochschulen und in KMU dürfte es künftig einfacher und günstiger werden, tragbare Mikroelektronikgeräte und Chips für das Internet der Dinge zu bauen. Dies dank dem Open-Source-Prozessor Pulpino, der an der ETH Zürich und der Universität Bologna entwickelt wurde.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/quelloffener-mikroprozessor.html2016-03-30T05:00:00.000Z2016-03-30T09:23:14.914ZProspecting for Sustainable Proteinsnoemail@noemail.orgDr. Anna Katarina Gilgen, ETH ZürichProteins are an essential part of a healthy diet, but supplying sustainable and sufficient high-quality protein is increasingly challenging. This is due to population growth, changing dietary patterns in favour of meat on the demand side, and a problematic reliance on unsustainable production on the supply side.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/prospecting-for-sustainable-proteins.html2016-03-24T08:00:00.000Z2016-03-23T14:13:43.163ZVielversprechende Methode zur Brustkrebsvorsorgenoemail@noemail.orgInken De WitMit einer strahlen- und schmerzfreien Ultraschallmethode statt einer Mammographie wollen Orçun Göksel und Sergio Sanabria künftig Untersuchungen zur Brustkrebsprävention vornehmen. Die Technologie der beiden ETH-Forscher, die auch zur Erkennung weiterer Erkrankungen dienen kann, wurde gestern mit dem «Spark Award 2016» ausgezeichnet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/spark-award-2016.html2016-03-23T06:00:00.000Z2016-03-23T13:00:03.237ZUnterstützung für Diagnostik-Forschernoemail@noemail.orgAstrid Tomczak-PlewkaProteine sind wichtige Indikatoren bei der Diagnose von Krankheiten. Ein junger ETH-Forscher entwickelte eine Methode, mit der man winzige Blutmengen parallel auf verschiedene Proteine testen kann. Dafür erhielt er ein Pioneer-Fellowship der ETH Zürich. Gemeinsam mit einem Studienkollegen will er den Test zur Marktreife bringen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/unterstuetzung-fuer-diagnostik-forscher.html2016-03-22T06:00:00.000Z2016-03-22T09:34:23.256ZWinzlinge mit revolutionärem Potenzialnoemail@noemail.orgAstrid Tomczak-PlewkaMikro- und Nanoroboter, die Tumore höchstpräzise mit Medikamenten angreifen: So könnte Krebsbekämpfung in Zukunft aussehen. Grundlagen dafür liefert die Gruppe von ETH-Forscher Salvador Pané mit magnetoelektrisch gesteuerten Janus-Maschinen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/zelltod-durch-mikroroboter-magnetismus.html2016-03-21T06:00:00.000Z2016-03-21T08:28:56.810ZHirn an Fuss, bitte kommen!noemail@noemail.orgPeter RüeggBei Verletzungen des Rückenmarks werden die Nervenbahnen zwischen Hirn und den Gliedmassen ganz oder teilweise unterbrochen. Das hat für die Repräsentation der betroffenen Gliedmasse im Gehirn teils drastische Konsequenzen. ETH-Forscher haben nun gemessen, wie sehr die korrekte Repräsentation eingeschränkt ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/querschnittlaehmung-veraendert-koerperrepraesentation.html2016-03-18T06:00:00.000Z2016-03-21T08:32:26.009ZOn Proposalism – the New Modus Operandi in Climate Financenoemail@noemail.orgDr. Tim Reutemann, UNEP-DTUCarbon credits have been the main currency in climate finance for a long time. Now this concept is being replaced by the “Green Climate Fund” – an institution that relies on proposals for assigning budgets to climate problems. Thus Climate Finance adopts the practice of “Proposalism” – where funding is allocated based on the writing and evaluation of proposals.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/on-proposalism-the-new-modus-operandi-in-climate-finance.html2016-03-17T08:00:00.000Z2016-03-11T09:43:56.073Z«Respekt und Vertrauen sind essentiell für solche Kooperationen»noemail@noemail.orgSamuel SchlaefliVom 10. bis 11. März besuchte eine Delegation von Schulleitungsmitgliedern und Forschenden von Universitäten Südafrikas die ETH Zürich. ETH-News hat mit zwei Forschern gesprochen, die seit über zehn Jahren zusammenarbeiten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/suedafrika-delegation-besucht-eth.html2016-03-16T06:00:00.000Z2016-03-16T13:52:58.534ZETH-Stand an der CeBIT besuchtnoemail@noemail.orgFranziska SchmidBundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Johann Schneider-Ammann besuchten an der diesjährigen CeBIT den Stand der ETH Zürich. ETH-Präsident Lino Guzzella zeigte den politischen Exponenten Deutschlands und der Schweiz persönlich zwei aktuelle Beispiele aus der ETH-Forschung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/angela-merkel-cebit-eth-stand.html2016-03-15T11:00:00.000Z2016-03-24T13:58:35.104ZBroccoli-Inhaltsstoff beeinflusst Medikamentenwirkung positivnoemail@noemail.orgFabio BergaminDarmkrebszellen, die mit einem Inhaltsstoff von Kohlgemüsen vorbehandelt werden, werden eher von einem sich in Entwicklung befindlichen Krebsmedikament abgetötet, fanden ETH-Wissenschaftler heraus. Dies ist eines der wenigen Beispiele für Nahrungsmittelinhaltsstoffe, die in moderaten Mengen die Wirkung eines Krebsmedikaments positiv beeinflussen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/broccoli-inhaltsstoff-beeinflusst-medikamentenwirkung-positiv.html2016-03-14T06:00:00.000Z2016-03-14T09:04:05.489ZQualitätskontrolle für die Gensequenzierungnoemail@noemail.orgFabio BergaminDie Gensequenzierung wird heute breit eingesetzt, doch für die Bestimmung einer Antikörper-Immunantwort war diese Methode bisher zu wenig genau. Ein neues, auf genetischen Barcodes beruhendes Kontrollsystem macht die Technik nun sehr viel zuverlässiger – und bereit für den Einsatz zur Entwicklung von Impfstoffen und Antikörper-Medikamenten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/qualitaetskontrolle-fuer-die-gensequenzierung.html2016-03-13T06:00:00.000Z2016-03-14T09:08:55.013ZPolybahn-Pitch mit Robert Rienernoemail@noemail.orgFelix WürstenEine Polybahnfahrt vom Central hoch zum ETH-Hauptgebäude mit Robert Riener: Der ETH- Professor für Sensomotorische Systeme erklärt im neuen Polybahn-Pitch, warum die ETH Zürich den Cybathlon organisiert, einen Wettkampf für Menschen mit Behinderung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/polybahn-pitch-mit-robert-riener.html2016-03-13T06:00:00.000Z2016-03-10T14:17:40.409ZZehn Professoren an der ETH Zürich ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat auf Antrag von ETH-Präsident Lino Guzzella acht Professoren und zwei Professorinnen an der ETH Zürich ernannt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/zehn-professoren-an-eth-zuerich-ernannt.html2016-03-11T13:00:00.000Z2016-03-14T07:46:19.510ZFlugmaschinen der Zukunft erlebennoemail@noemail.orgMarianne LucienFlugmaschinen werden immer mehr zu Alltagsgegenständen und entsprechende Technologien haben das Potenzial, sich zu einer Milliardenindustrie zu entwickeln. Mit der Entwicklung dynamischer Systeme, die Flugmaschinen die Interaktion mit Menschen ermöglichen, haben Forscher der ETH Zürich eine neue Ära eingeläutet. Im Rahmen der TED-Konferenz 2016 präsentierten sie innovative und inspirierende Flugmaschinen der Zukunft.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/flugmaschinen-der-zukunft.html2016-03-10T08:30:00.000Z2016-03-11T15:09:58.570ZWelches Wachstum wollen wir?noemail@noemail.orgDoktorand Raphael Fuhrer, ETH ZürichDerzeit findet die vierte Nachhaltigkeitswoche an fünf Zürcher Hochschulen statt. Für jeden Tag halten die Organisatoren eine zentrale Forderung bereit – die vom Montag lautet: Mehr wachstumskritische Wirtschaftstheorien zu lehren und erforschen. An einem Podium zum Thema diskutierten Fachleute darüber, ob Wachstum erstrebenswert sei.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/welches-wachstum-wollen-wir.html2016-03-10T08:00:00.000Z2016-03-10T07:41:34.965ZWie Atome in Nanomaterialien vibrierennoemail@noemail.orgRedaktionForscherinnen und Forscher um ETH-Professorin Vanessa Wood sind mittels umfangreichen Analysen den Gittervibrationen von Nanokristallen auf die Spur gekommen. Die Erkenntnisse helfen, nanostrukturierte Materialien systematisch und gezielt weiterzuentwickeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/phonon-interaktion-in-nanokristall.html2016-03-09T18:00:00.000Z2016-03-09T15:59:10.336ZBakterien können kollektives Gedächtnis entwickelnnoemail@noemail.orgRedaktionEinzelne Bakterienzellen vergessen sehr schnell. Aber Bakteriengruppen können ein kollektives  Gedächtnis bilden, das ihnen helfen kann, besser mit Stress umzugehen. Das weist eine in der Zeitschrift PNAS veröffentlichte Studie der Eawag und der ETH Zürich erstmals experimentell nach.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/bakterien-koennen-kollektives-gedaechtnis-entwickeln.html2016-03-08T05:00:00.000Z2016-03-09T08:18:08.569ZJeder sieht die Welt durch seine eigene Brille noemail@noemail.orgInken De WitWie lässt sich die öffentliche Meinung im Sinne des Klimaschutzes beeinflussen? Diese Frage geht der ETH-Politikwissenschaftler Thomas Bernauer in einer aktuellen Studie nach. Seine ernüchternde Antwort: Es gibt kein Patentrezept.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/jeder-sieht-die-welt-durch-seine-eigene-brille.html2016-03-07T16:00:00.000Z2016-03-07T14:03:31.858ZWie sich Bakterien bei uns einnistennoemail@noemail.orgRedaktionFast jede zweite Frau leidet mindestens einmal in ihrem Leben an einer Blasenentzündung. Wissenschaftler der ETH Zürich und der Universität Basel haben nun erforscht, wie es dem Darmbakterium E. coli gelingt, sich an der Harnwegsoberfläche anzuheften und so sein Ausschwemmen mit dem Harn zu verhindern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/wie-sich-bakterien-bei-uns-einnisten.html2016-03-07T10:00:00.000Z2016-03-09T08:58:37.389ZMit vereinten Kräftennoemail@noemail.orgSamuel Schlaefli Immer mehr Fische in Schweizer Flüssen sind von der proliferativen Nierenkrankheit betroffen. Wie man die Krankheit in Schach halten könnte, untersuchen Forschende der ETH Zürich und der Eawag zusammen mit Partnern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/mit-vereinten-kraeften.html2016-03-06T06:00:00.000Z2016-06-09T10:13:31.431ZPolybahn-Pitch mit Ulrich Weidmannnoemail@noemail.orgCorinne Johannssen-HodelEine Polybahnfahrt vom Central hoch zum ETH-Hauptgebäude mit Ulrich Weidmann: Der ETH-Vizepräsident für Personal und Ressourcen erklärt im neuen Polybahn-Pitch, in welchem Umfeld erfolgreiche Forschung und Lehre gedeihen können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/polybahn-pitch-mit-ulrich-weidmann.html2016-03-05T06:00:00.000Z2016-03-03T12:18:04.408ZEine grosse Strahlkraftnoemail@noemail.orgCorinne Johannssen-HodelDie ETH Zürich ist eine attraktive Partnerin für wissenschaftliche Zusammenarbeiten. Das wissen auch Firmen wie Google zu schätzen – zum Beispiel bei der Entwicklung eines neuartigen Navigationssystems ohne GPS.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/eine-grosse-strahlkraft.html2016-03-04T09:00:00.000Z2016-06-09T10:13:31.431ZIntegrierender Regler für Zellennoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forscher entwickeln mit einer bewährten Ingenieurstrategie einen integrierenden Regelkreis für lebende Zellen. Dies könnte dazu beitragen, dass Zellen von einem Produkt genau geregelte Mengen herstellen können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/integral-feedback-control-in-zelle.html2016-03-03T06:00:00.000Z2016-03-02T15:31:54.214ZUnser viel zu grosser Fussabdrucknoemail@noemail.orgProf. Simon Löw, ETH ZürichPlanungshorizonte, wie sie die Schweiz fürs Klima und die Endlagerung radioaktiver Abfälle festlegt, sind so langfristig, dass sie heute zu wenig bewegen und langfristig die Zielerreichung in Frage stellen. Dabei wären in beiden Fällen fast alle technischen Lösungen vorhanden. Warum sind die Zeitpläne bei der Endlagerung und dem Klimaschutz so wenig ambitiös?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/unser-viel-zu-grosser-fussabdruck.html2016-03-02T08:00:00.000Z2016-03-01T16:11:27.672ZJetzt Cybathlon-Tickets sichernnoemail@noemail.orgVanessa BleichAb sofort können Tickets für den Cybathlon gekauft werden. Seien Sie dabei, wenn sich am 8. Oktober entscheidet, welche Teams mit den ausgeklügeltsten Technologien und geschicktesten Testpiloten den Wettkampf für sich entscheiden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/03/jetzt-cybatholon-tickets-sichern.html2016-03-01T07:00:00.000Z2016-03-02T10:15:13.565ZKreative Kinder dank Spielzeug-Appsnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliDurch «Augmented Creativity» sollen Kinder zu mehr Kreativität, Kooperation und Interaktion mit ihrer Umwelt animiert werden. Das «Game Technology Center» der ETH Zürich präsentiert seine neusten Apps auf diesem Gebiet an der Informatikmesse CeBIT.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/cebit-disney-research-project.html2016-02-29T06:00:00.000Z2016-02-29T14:51:34.592ZFaszinierende Medizin am Treffpunkt Science Citynoemail@noemail.orgVanessa BleichNächsten Sonntag startet die Frühlingsausgabe der «Treffpunkt Science City»-Reihe. Die Veranstaltungen drehen sich um das Thema Gesundheit, und darum, wie neueste Erkenntnisse aus der Forschung diese verbessern können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/treffpunkt-science-city.html2016-02-28T06:00:00.000Z2016-02-29T12:35:03.486ZEine Gehhilfe, die mitdenkt noemail@noemail.orgPeter RüeggInformatiker und Robotiker der ETH Zürich haben eine Roboter-Gehhilfe entwickelt, die Senioren mobiler macht. Nun wartet Smart Walker auf einen Industriepartner, der ihm zur Serienreife verhilft.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/smart-walker.html2016-02-26T06:00:00.000Z2016-02-26T08:56:17.517ZRadical Cairo in Shenzhennoemail@noemail.orgCharlotte Malterre-Barthes, ETH ZürichIt is not too often that Cairo’s informal settlements are hosted at an international architecture event, especially not as a positive case. This year, the “informal” area of Ard-El-Lewa is prominently featured at the Bi-City Biennale for Urban Development and Architecture in Shenzhen, in the Radical Urbanism section.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/radical-cairo-in-shenzhen.html2016-02-25T08:00:00.000Z2016-02-25T13:53:00.622ZETH-Forschende ausgezeichnetnoemail@noemail.orgRedaktionDer Europäische Forschungsrats (ERC) hat in der vergangenen Woche die Empfänger der Consolidator Grants veröffentlicht. Auch die ETH-Forscherin Petra Dittrich wird mit dem begehrten Fördergeld für exzellente Nachwuchstalente ausgezeichnet. Martin Vechev wurde zudem nachträglich mit einem ERC Starting Grant geehrt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/eth-forschende-ausgezeichnet.html2016-02-24T08:00:00.000Z2016-02-24T09:16:07.766ZEmissionen senken – klar, aber wo?noemail@noemail.orgDaniel Spreng, ETH ZürichKlimaneutrale Produkte sind beliebt: Entsprechende Label beruhigen das ökologische Gewissen und versprechen, die nachhaltige Entwicklung ärmerer Länder durch Reduktionsprojekte vor Ort zu fördern. Doch ist die CO<sub>2</sub> -Kompensation im Ausland nach den Klimaverhandlungen in Paris überhaupt noch zeitgemäss?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/emissionen-senken-klar-aber-wo.html2016-02-23T08:00:00.000Z2016-02-17T16:04:27.415ZDie ETH-Bibliothek wird digital – und bleibt ein Hort der Büchernoemail@noemail.orgUlrich Weidmann, Vizepräsident für Personal und RessourcenDie Digitalisierung verändert die Welt. Bibliotheken müssen sich künftig noch mehr auf diesen Umstand einlassen, dürfen sich aber nicht darauf beschränken, Lernende und Forschende durch das Datenmeer zu lotsen, schreibt Ulrich Weidmann, Vizepräsident für Personal und Ressourcen der ETH Zürich und zuständig für die ETH-Bibliothek. Die ETH-Bibliothek wird auch langfristig das gesamte nachgefragte Medienspektrum pflegen und anbieten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/autorenbeitrag-ulrich-weidmann.html2016-02-22T06:00:00.000Z2016-02-22T08:55:20.480ZSchutzhülle für Implantatenoemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Wissenschaftler entwickelten eine Membran, welche medizinische Implantate vor einer unerwünschten Einkapselung mit Bindegewebe schützt. Die Forschenden haben vor einem guten Jahr eine Spin-off-Firma gegründet und sind nun beim Jungunternehmer-Wettbewerb Venture Kick ausgezeichnet worden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/schutzhuelle-fuer-implantate.html2016-02-20T06:00:00.000Z2016-03-01T15:39:11.523ZTeufelskreis der Herzinsuffizienz durchbrochennoemail@noemail.orgFabio BergaminBei Patienten mit Herzinsuffizienz sinkt die Pumpleistung des Herzens in einer fatalen Abwärtsspirale. Pharmakologen der ETH Zürich und der Universität Zürich ist es nun im Mausmodell gelungen, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Ihr Ansatz könnte dereinst auch Menschen zugutekommen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/teufelskreis-der-herzinsuffizienz-durchbrochen.html2016-02-19T12:00:00.000Z2016-02-19T12:27:07.629ZMutmasslicher Hacker verhaftetnoemail@noemail.orgEnde Januar 2016 ist ein Hacker unbefugt in das IT-System der ETH Zürich eingedrungen. Durch das schnelle Eingreifen und die gute Zusammenarbeit von Staatsanwaltschaft, Polizei und ETH Zürich konnte eine verdächtige Person kurz nach Entdeckung des Eindringens verhaftet werden. Beim Verdächtigen handelt es sich um einen ETH-Studierenden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/mm-mutmasslicher-hacker-verhaftet.html2016-02-19T09:00:00.000Z2016-02-19T13:16:12.272Z«Alan Turings Ideen beeinflussen die Forschung noch immer»noemail@noemail.orgFlorian MeyerEnde 2015 gegründet, führt das Turing Centre der ETH Zürich Forschende und Studierende aus Natur-, Ingenieur- und Geisteswissenschaften zusammen. Im Interview legen der Leiter Giovanni Sommaruga und die Co-Leiter Diane Proudfoot und Jack Copeland dar, wie das Zentrum die freie Grundlagenforschung anregt und was «Kind-Maschinen» damit zu tun haben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/alan-turings-ideen-beeinflussen-die-forschung-noch-immer.html2016-02-17T06:00:00.000Z2016-02-16T15:03:01.252ZRohstoffreichtum – Segen oder Fluch?noemail@noemail.orgDr. Fritz Brugger, ETH ZürichMit Ländern reich an Rohstoffen verhält es sich ähnlich wie mit Lottomillionären: Die einen verlieren sich hoffnungslos und enden auf dem Sozialamt, die anderen starten durch und schaffen sich die Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Nur: Warum blühen die einen auf, während andere darben?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/rohstoffreichtum-segen-oder-fluch.html2016-02-16T08:00:00.000Z2016-02-16T07:35:22.940ZEines für allesnoemail@noemail.orgFabio BergaminWissenschaftler der ETH Zürich und eines ETH-Spin-offs haben ein neuartiges Polymer zur Materialbeschichtung entwickelt. Es verhindert, dass sich auf einer Oberfläche ein Biofilm ansetzt. Die Forscher können damit erstmals verschiedene Materialien mit dem gleichen Polymer behandeln, wobei die Beschichtung sehr beständig ist. Mögliche Anwendungen liegen unter anderem im medizinischen Bereich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/eines-fuer-alles.html2016-02-15T06:00:00.000Z2016-02-17T09:40:30.254ZDie Welt verstädtertnoemail@noemail.orgFlorian MeyerDie Verstädterung verändert die Welt. Im Interview erläutern Marcel Meili, ETH-Professor für Architektur und Entwurf, und Christian Schmid, Stellvertretender Leiter des Netzwerks Stadt und Landschaft, wieso sich Städte rund um die Welt ausbreiten und was die Stadtlandschaft der Schweiz besonders macht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/die-welt-verstaedtert.html2016-02-13T05:00:00.000Z2016-02-12T13:17:26.225ZWegweiser für Wächterzellennoemail@noemail.orgFabio BergaminDie Wächterzellen des Immunsystems finden sich auch in den feinsten Kapillar-Verästelungen der Lymphgefässe zurecht. Forscherinnen und Forscher der ETH Zürich entdeckten nun den molekularen Wegweiser, der den Zellen hilft, die Richtung des nächsten Lymphknotens zu finden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/wegweiser-fuer-waechterzellen.html2016-02-12T06:00:00.000Z2017-02-06T12:26:58.744ZNachrüsten gegen Mikroschadstoffenoemail@noemail.orgProf. Bernhard Wehrli, ETH Zürich/EawagRund hundert grosse Kläranlagen in der Schweiz werden mit einer zusätzlichen Reinigungsstufe ausgerüstet, um die Belastung der Gewässer mit Mikroschadstoffen um 50 Prozent zu verringern. Seit 1. Januar 2016 regelt die neue Gewässerschutzverordnung den Aufbau und die Finanzierung dieser modernen Umwelttechnologie.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/nachruesten-gegen-mikroschadstoffe.html2016-02-11T08:00:00.000Z2016-02-03T10:03:26.341ZDie ETH Zürich nimmt Abschied von Jakob Nüeschnoemail@noemail.orgLino Guzzella, ETH-PräsidentWährend seiner Präsidentschaft von 1990 bis 1997 prägte der Pharmaforscher mit agrarwissenschaftlichem Hintergrund die ETH Zürich nachhaltig. Jakob Nüesch ist am 4. Februar 2016 in seinem 84. Lebensjahr verstorben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/abschied-von-jakob-nueesch.html2016-02-10T06:00:00.000Z2016-02-10T09:17:02.094ZIn diesem Jahr fliege ich nichtnoemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH ZürichViele kennen diesen Zielkonflikt, doch als Umweltwissenschaftler lastet er besonders schwer: Flugreisen ermöglichen Forschenden internationalen Austausch und Projekte zu drängenden Problemen vor Ort, schädigen aber Klima und Umwelt – ein klassisches Dilemma. Es zu lösen, bedeutet Verzicht und Kreativität. Ein Selbstversuch.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/in-diesem-jahr-fliege-ich-nicht.html2016-02-09T08:00:00.000Z2016-02-16T12:41:16.965ZZellen in Mantelgestein gefundennoemail@noemail.orgPeter RüeggEine internationale Meeresexpedition an den Mittelatlantischen Rücken, geleitet von ETH-Professorin Gretchen Bernasconi-Green, entdeckte in einem Bohrkern des Meeresbodens Lebensspuren. Die Geologin erklärt, was dies bedeutet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/spuren-von-leben-in-mantelgestein.html2016-02-09T06:00:00.000Z2016-02-16T14:47:52.831ZMigrationsrouten von Mantelplumes entdecktnoemail@noemail.orgPeter RüeggDie Südhalbkugel des Planeten Mars durchlief eine unruhige, durch starken Vulkanismus geprägte Phase. Nun hat ein ETH-Forscher entdeckt, dass die Vulkane nicht zufällig verteilt, sondern entlang von bestimmten Linien angeordnet sind. Diese könnten ehemaligen Wanderrouten von Mantelplumes entsprechen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/mars-mantelplumes-wanderten-zum-suedpol.html2016-02-08T06:00:00.000Z2016-02-09T08:47:05.864ZRohstoffe aus dem Weltraumnoemail@noemail.orgDr. Matthias Meier, ETH ZürichRohstoff-Abbau im All klingt nach Sciencefiction. Tatsächlich entwickeln verschiedene US-Firmen Technologien, um Energie- und Mineralrohstoffe im Weltraum zu erschliessen. Mehrweg-Raketen und ein internationaler Weltraumrohstoff-Vertrag könnten den Weg ebnen zu schier unerschöpflichen Quellen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/rohstoffe-aus-dem-weltraum.html2016-02-05T08:00:00.000Z2016-02-15T12:44:41.502ZMehr Energieeffizienz für Büros in Singapurnoemail@noemail.orgRedaktionErstmals haben Forschende in Singapur das Konzept «3for2» an einem Bau realisiert. Das Bürogebäude wurde kürzlich offiziell eingeweiht und dient weiterhin als Forschungslabor. Bis 2018 sollen die Büroräumlichkeiten zu den energieeffizientesten der Metropole zählen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/energieeffizienz-fuer-singapurs-bueros.html2016-02-04T07:15:00.000Z2016-02-04T08:49:39.203Z«GoEco!» fördert nachhaltige Mobilitätnoemail@noemail.orgDoktorand Dominik Bucher, ETH ZürichIn der Schweiz fällt rund ein Drittel des Energieverbrauchs auf den Verkehr. Unsere Mobilität kostet nicht nur viel, sondern belastet auch Umwelt und Klima. Wärst auch du gern nachhaltiger unterwegs, weisst aber nicht genau wie? Mit der App GoEco! kannst du das eigene Mobilitätsverhalten bewusster planen und optimieren.  http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/go-eco-foerdert-nachhaltige-mobilitaet.html2016-02-03T08:00:00.000Z2016-02-02T08:32:28.297ZMit Silber-Atom Licht ein- und ausschaltennoemail@noemail.orgPeter RüeggForscher um Jürg Leuthold, Professor für Photonik und Kommunikation, haben den kleinsten integriert optischen Schalter der Welt geschaffen. Durch das Anlegen einer kleinen Spannung wird ein Atom verschoben und der Schalter ist an- oder ausgeschaltet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/02/atomarer-optischer-schalter.html2016-02-01T05:00:00.000Z2016-01-29T16:19:11.756ZDas Gerät mit der feinen Nasenoemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Wissenschaftler haben die empfindlichsten Analysegeräte für Luft und Gase nochmals deutlich empfindlicher gemacht. Die Instrumente sind damit reif für den Einsatz in der Medizin, der biologischen Forschung und der Forensik.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/das-geraet-mit-der-feinen-nase.html2016-01-30T06:00:00.000Z2016-02-01T07:39:26.658Z«Wir wollen junge Menschen für Start-ups begeistern»noemail@noemail.orgAndrea SchmitsAn der ETH Zürich findet heute ein begleitendes Event zur Digitalkonferenz «World Web Forum» statt – mit renommierten Rednern wie John Sculley, dem ehemaligen CEO von Apple und Pepsi. Das Departement Informatik organisierte die kostenlose Veranstaltung für Studierende, Auszubildende und Jungunternehmende. Departementsleiter Markus Püschel erklärt, wieso.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/wir-wollen-junge-menschen-fuer-start-ups-begeistern.html2016-01-29T05:00:00.000Z2016-01-29T07:38:46.455ZHehre Hülsenfrüchte (Teil 2): Soja – das schwarze Schaf?noemail@noemail.orgProf. Achim Walter, ETH ZürichSoja ist die weltweit am intensivsten angebaute Hülsenfrucht – dies im wahrsten Sinne des Wortes. Die Anbaufläche beträgt rund 100 Millionen Hektar; 25-mal die Fläche der Schweiz. Drei Viertel dieser Soja ist gentechnisch verändert. Dennoch ist die Hülsenfrucht nicht nur für Big Business, sondern auch für die Bio-Landwirtschaft interessant.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/hehre-huelsenfruechte-teil-2-soja-das-schwarze-schaf.html2016-01-28T08:00:00.000Z2016-01-26T10:04:47.955ZETH-Programm wird Standard für Drohnennoemail@noemail.orgPeter RüeggDer Informatik-Doktorand Lorenz Meier hat die Software PX4 geschrieben, die bereits heute den Flug vieler Drohnen steuert. Nun hat einer der ganz grossen Elektronik-Hersteller der Welt diese Software zum Standard erhoben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/drohnensteuerung-px4.html2016-01-27T05:00:00.000Z2016-01-26T14:25:39.908ZHehre Hülsenfrüchte (Teil 1): Von wegen nicht die Bohnenoemail@noemail.orgProf. Achim Walter, ETH ZürichDie UNO hat 2016 zum internationalen Jahr der Hülsenfrüchte erkoren. Doch warum gebührt diesen Früchten derartige Ehre? Erbse, Bohne, Linse und Co bergen das Potenzial, die globale Landwirtschaft schonend zu intensivieren. Sie verdienen es darum klar, dass wir uns stärker für sie interessieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/hehre-huelsenfruechte-teil-1-von-wegen-nicht-die-bohne.html2016-01-26T08:00:00.000Z2016-01-28T09:31:34.088ZHocheffizienter Schwermetall-Filternoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forscher entwickeln ein neuartiges Wasserfiltersystem, das bisherigen Systemen in vielerlei Hinsicht überlegen ist: Es entfernt aus dem Wasser höchst effizient verschiedene giftige Schwermetall-Ionen und radioaktive Substanzen und lässt sich erst noch für die Wiedergewinnung von Gold nutzen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/filtermembran-angelt-schwermetalle-aus-wasser.html2016-01-25T16:00:00.000Z2016-01-22T07:39:45.785ZIs reducing energy consumption important for climate change?noemail@noemail.orgProf. Anthony Patt, ETH ZürichIt is natural to think that reducing our energy consumption is good for the climate. We can ride a bicycle instead of driving a car. And if we drive a car, we can drive a smaller, more fuel-efficient car. These things certainly help reduce urban noise, congestion, and air pollution. But do they really help to solve climate change?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/is-reducing-energy-consumption-important-for-climate-change.html2016-01-22T08:00:00.000Z2016-01-15T08:50:59.850ZAus zwei mach vier Gradnoemail@noemail.orgPeter RüeggDie Welt hat sich entschieden, Massnahmen zu ergreifen, damit die globale durchschnittliche Erwärmung die Zwei-Grad-Marke nicht überschreitet. Was aber bedeutet das für die Temperatur und die Verteilung von Starkniederschlägen auf regionaler Ebene? Klimaforscher haben dies nun berechnet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/klimarechner-fuer-regionen.html2016-01-20T23:15:00.000Z2016-01-21T11:33:04.139ZInvestoren für neue Ideen begeistern noemail@noemail.orgInken De WitSieben vielversprechende Jungunternehmen, über 100 nationale und internationale Investoren und vier Stunden Zeit: Das war der erste Investor Summit am Flughafen Zürich. Um zu sehen, wie die Start-ups die Veranstaltung gewinnbringend für sich nutzen, hat ETH News das Team des ETH-Spin-offs Archilogic zum Event begleitet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/investor-summit.html2016-01-20T11:15:00.000Z2016-01-22T10:35:03.893ZKupferabscheidung für winzige 3D-Objektenoemail@noemail.orgFabio BergaminMit einem neuen Mikro-3D-Druckverfahren können Wissenschaftler winzige und komplexe Metallbauteile einfach herstellen. Die verwendete Technik haben ETH-Forscher vor Jahren für die biologische Forschung konzipiert und nun für einen ganz anderen Anwendungsbereich weiterentwickelt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/kupferabscheidung-fuer-winzige-3d-objekte.html2016-01-20T06:00:00.000Z2016-01-20T07:55:01.295ZBacchus brightens up atmospheric aerosolsnoemail@noemail.orgChristina Schnadt, ETH ZürichAlthough Bacchus, the Roman god of wine, has lent his name to an ongoing research project on the interactions between aerosols, clouds and climate, he seems not to have clouded the scientists’ capacity for analytical thought: After two years of research, the BACCHUS project team has now issued its mid-term summary for policy makers.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/bacchus-brightens-up-atmospheric-aerosols.html2016-01-19T08:00:00.000Z2016-01-13T14:05:13.473ZGlibber aus der Tiefseenoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Wissenschaftler erforschen die aussergewöhnlichen Absonderungen des Schleimaals. Wie dieses natürliche Hydrogel für den Menschen nutzbar gemacht werden könnte, wollen die Forscher in den kommenden drei Jahren herausfinden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/schleimaale-projekt.html2016-01-15T06:00:00.000Z2016-01-28T07:46:08.531ZBeekeeping to prevent the pollination problem?noemail@noemail.orgDoktorandin Charlotte PavageauWild bees pollinate our crops, and in doing so produce much of the food on which the world depends. But the destruction of their natural habitats, mostly due to agricultural spread and intensification, means we are losing these valuable insects. Promoting beekeeping to compensate for the loss of wild pollinators is not a straight forward solution, however.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/beekeeping-to-prevent-the-pollination-problem.html2016-01-14T08:00:00.000Z2016-01-08T12:57:56.744ZGanze Gebäude mobil 3D-kartierennoemail@noemail.orgFabio BergaminComputerwissenschaftler aus der Gruppe von ETH-Professor Marc Pollefeys entwickelten ein Programm, mit dem das Erstellen von 3D-Modellen ganzer Gebäude zum Kinderspiel wird. Es berechnet die 3D-Karten in Echtzeit und läuft auf einem neuartigen Tabletcomputer.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/ganze-gebaeude-mobil-3d-kartieren.html2016-01-13T06:00:00.000Z2016-01-13T13:42:11.489ZDemand Response: Stabile Stromnetze dank flexibler Nachfragenoemail@noemail.orgDr. Sabine Erlinghagen / ETH ZürichDie Flexibilisierung der Stromnachfrage ermöglicht es, lokale Verteilnetze zu optimieren und zu stabilisieren: Mit dem Demand-Response-Verfahren lässt sich der Verbrauch auf Preissignale oder die Netzauslastung abstimmen. Die Rahmenbedingungen in der Schweiz sind gut, um in diesem Gebiet eine Vorreiterrolle in Europa einzunehmen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/demand-response-stabile-stromnetze-dank-flexibler-nachfrage.html2016-01-12T08:00:00.000Z2016-01-08T10:44:45.402ZMädchen müssen mit schlechteren Physik-Noten rechnennoemail@noemail.orgFabio BergaminPhysiksekundarlehrer und Physiksekundarlehrerinnen mit wenig Berufserfahrung benoten Mädchen bei gleicher Leistung deutlich schlechter als Knaben. Diesen Schluss zieht eine ETH-Lernforscherin aus einer Studie, die sie in der Schweiz, in Deutschland und Österreich durchführte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/schlechtere-physik-noten-fuer-maedchen.html2016-01-11T06:00:00.000Z2016-01-12T15:09:06.872ZVerteidigung krankmachender Proteinenoemail@noemail.orgFabio BergaminProteinablagerungen in Zellen, wie sie bei Krankheiten wie Parkinson und Alzheimer vorkommen, können auch vorteilhaft sein – jedenfalls für Hefezellen, wie Biochemiker der ETH Zürich herausgefunden haben. Die Forscher haben in diesen Zellen eine neue Form von altersabhängigen Ablagerungen gefunden und fordern uns dazu auf, unsere Sicht auf das Altern und auf Demenzerkrankungen zu überdenken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/verteidigung-krankmachender-proteine.html2016-01-08T06:00:00.000Z2016-01-07T08:44:17.955ZUnderstanding Urbanisation noemail@noemail.orgProf. Peter Edwards, Singapore-ETH CentreThe rate of urbanisation in recent years has been astonishing. While present cities are highly unsustainable, they offer great opportunities for using resources more efficiently. The rapid growth and the huge environmental challenges account for the growing interest shown by universities in cities: the New Urban Science.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/understanding-urbanisation.html2016-01-07T08:00:00.000Z2016-01-07T15:39:41.258ZNanowände für Smartphonesnoemail@noemail.orgFabio BergaminForschende der ETH Zürich stellten mit einem neuartigen Nano-Druckverfahren transparente Elektroden für den Einsatz in Touchscreens her. Die neuen Elektroden gehören zu den transparentesten und leitfähigsten, die je entwickelt wurden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/nanowaende-fuer-smartphones.html2016-01-06T10:00:00.000Z2016-02-17T09:43:02.174ZFrühe Förderung zahlt sich ausnoemail@noemail.orgAn der ETH Zürich wurden letztes Jahr 25 Spin-offs gegründet – so viele wie noch nie zuvor in einem Jahr. Der neue Rekord zeigt, wie hilfreich eine sehr frühe Unterstützung von jungen Talenten ist und dass das ETH-eigene Förderprogramm Früchte trägt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/mm-spin-off-bilanz-2015.html2016-01-05T05:00:00.000Z2016-01-05T08:59:47.786ZQuo grabis? – Arbeitsperspektiven in der Bodenkundenoemail@noemail.orgSteffen Schweizer, ETH Zürich2015 wird als das UN-Jahr des Bodens in Erinnerung bleiben. Doch wohin entwickelt sich die Bodenkunde und wie können Studienabgänger im Berufsleben Fuss fassen? Ein Diskussions- abend blickt über den fachlichen Tellerrand hinaus und zeigt, dass Berufseinsteiger viele Karriereoptionen haben – in akademischen und angewandten Bereichen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2016/01/quo-grabis-arbeitsperspektiven-in-der-bodenkunde.html2016-01-04T10:00:00.000Z2016-01-04T09:58:00.010ZLesestoff für die Feiertagenoemail@noemail.orgBlog-RedaktionDie Blog-Redaktion wünscht allen Leserinnen und Lesern frohe Festtage und einen guten Start ins Jahr 2016. Wem über die Feiertage nach Stöbern und Schmökern zu Mute ist, findet hier eine Auswahl aus dem Zukunftsblog-Archiv. Ab dem 5. Januar gibt es wieder frischen Nachschub. Viel Spass beim Lesen!http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/lesestoff-fuer-die-feiertage.html2015-12-24T08:00:00.000Z2015-12-18T08:48:10.066ZRiesiger Gasplanet und winziges Bildnoemail@noemail.orgRedaktionVom kleinsten je gedruckten Farbbild über die grössten Pflanzensamen der Welt bis hin zur Dunklen Materie in unendlichen Weiten des Universums – ETH-Forschung beschäftigte sich im abgelaufenen Jahr mit allen Dimensionen der unbelebten und belebten Natur und präsentierte faszinierende Erkenntnisse und geniale Erfindungen. Mit einer Auswahl an Höhepunkten lässt ETH-News das Jahr 2015 noch einmal Revue passieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/jahresrueckblick-2015.html2015-12-23T06:00:00.000Z2016-01-04T07:29:46.871ZInsekten-Schmaus statt Rollschinkli?noemail@noemail.orgDoktorand Klaus Jarosch, ETH ZürichDie Feiertage rücken näher und bescheren vielen eine reich gedeckte Tafel. Traditionell hoch im Kurs stehen Fondue Chinoise und Rollschinkli. Niemand käme hierzulande auf die Idee, Larven, Käfer oder Zikaden zu servieren. In anderen Kulturen gelten Insekten aber als Delikatessen. Warum auch wir sie als Nahrungsquelle in Betracht ziehen sollten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/insekten-schmaus-statt-rollschinkli.html2015-12-22T08:00:00.000Z2015-12-17T12:14:40.157ZSchnellere Verschränkung entfernter Quantenpunktenoemail@noemail.orgOliver MorschVerschränkungszustände weit entfernter Quantenobjekte sind ein wichtiger Baustein zukünftiger Informationstechnologien. ETH-Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem sich solche Zustände tausendmal schneller als bisher erzeugen lassen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/schnellere-verschraenkung-entfernter-quantenpunkte.html2015-12-21T16:00:00.000Z2016-01-02T13:29:49.310ZMultifunktionstool der Zellenoemail@noemail.orgPeter RüeggZellen haben einen untrüglichen Riecher, der ihnen anzeigt, in welche Richtung sie wachsen müssen, um sich einer Duftquelle zu nähern. ETH-Forscher und -Forscherinnen haben nun herausgefunden, wie dieser Riecher funktioniert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/navigationsgeraet-der-zelle.html2015-12-20T00:00:00.000Z2016-01-02T13:18:26.404ZArchitektur von Protein-Grosskomplex aufgeklärtnoemail@noemail.orgRedaktionDas Protein Target of Rapamycin (TOR) steuert das Wachstum von Zellen und ist an der Entstehung von Krankheiten wie Krebs und Diabetes beteiligt. Forschende der ETH Zürich und des Biozentrums der Universität Basel haben nun die Struktur des TOR-Komplexes mTORC1 detailreich aufgeklärt. In ihrer Publikation, die kürzlich in «Science» veröffentlicht wurde, offenbaren sie dessen einzigartige Architektur.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/mtor-struktur-mechanismus-geklaert.html2015-12-18T00:00:00.000Z2016-01-02T13:26:48.825ZBrot und Spiele: Agrarwissenschaften als attraktives ETH-Studiumnoemail@noemail.orgProf. Achim Walter, ETH ZürichAgrarwissenschaften? Kann man das heute überhaupt noch studieren? Und wozu soll das gut sein? Das sind Fragen, mit denen man als Dozent oder Studierender dieses Studiengangs immer wieder konfrontiert wird. Dabei ist das Studium zeitgemässer denn je – nicht nur, weil auf das Herbstsemester 2016 neue BSc- und MSc-Reglemente in Kraft treten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/brot-und-spiele-agrarwissenschaften-als-attraktives-eth-studium.html2015-12-17T08:00:00.000Z2015-12-15T09:35:33.562ZImplantat gibt Gegensteuernoemail@noemail.orgWissenschaftler entwickelten eine neue, komplexere Art von genetischem Schaltkreis. Damit konnten sie im Mausmodell die Schuppenflechte, eine chronische Entzündungskrankheit der Haut, erfolgreich therapieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/implantat-gibt-gegensteuer.html2015-12-16T19:00:00.000Z2015-12-16T09:50:06.485ZFordernd, aber flexibel und familienfreundlichnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsRalph Schlapbach wurde am Weihnachtsapéro der Schulleitung mit dem Goldenen Dreirad ausgezeichnet. Damit ist der Vater von drei Kindern der familienfreundlichste Vorgesetzte der ETH Zürich. http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/fordernd-aber-flexibel-und-familienfreundlich.html2015-12-16T11:00:00.000Z2015-12-22T07:33:06.505ZKleinstes Farbbild der Weltnoemail@noemail.orgRedaktionForscher der ETH Zürich und des ETH-Spin-offs Scrona können sich bei Guinness World Records Limited eintragen lassen: Sie haben das kleinste Inkjet-Farbbild der Welt gedruckt. Diesen Rekord erzielten sie mit einer neuen 3D-Nanodruck-Technologie, die an der ETH Zürich entwickelt wurde und von Scrona kommerzialisiert wird.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/weltrekord-kleinstes-gedrucktes-farbbild.html2015-12-15T09:00:00.000Z2016-01-04T10:00:38.196ZOil Palm: Beyond Controversynoemail@noemail.orgDr. Claude Garcia, ETH Zürich“It’s complicated…”, or at least “it’s more complicated than you think“. Our opinion on issues, from the futile to the most pressing, tends to be based on an illusion of understanding [1]. We think we know, and this entitles us to take action. But it’s actually more complicated than you think.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/oil-palm-beyond-controversy.html2015-12-15T08:00:00.000Z2015-12-17T08:06:29.257Z10 Millionen für junge Talentenoemail@noemail.orgSieben Forschende der ETH Zürich erhalten einen ERC Starting Grant. Damit unterstützt der europäische Forschungsrat junge Talente am Anfang ihrer akademischen Laufbahn. Mehr als die Hälfte der Grants geht dieses Jahr an junge Forscherinnen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/mm-erc-starting-grants-2015.html2015-12-14T07:00:00.000Z2016-02-24T09:51:17.608ZNeue Routen zum Erfolgnoemail@noemail.orgNorbert StaubAls Vizepräsident für Personal und Ressourcen hat Roman Boutellier die schwungvolle Entwicklung der ETH Zürich über sieben Jahre lang mitgeprägt. Ende 2015 wird er emeritiert. In seine Fussstapfen tritt Ulrich Weidmann, ETH-Professor für Verkehrssysteme.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/neue-routen-zum-erfolg.html2015-12-13T06:00:00.000Z2015-12-11T09:24:55.840ZSo stellen sich Studierende den Campus Zürich vornoemail@noemail.orgFlorian MeyerDas Hochschulgebiet soll sich zu einem Wissens- und Gesundheitscluster entwickeln. In Masterarbeiten des Departements Architektur haben Studierende der ETH Zürich Szenarien skizziert, wie man sich einen städtischen Campus im Herzen der Stadt Zürich vorstellen könnte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/so-stellen-sich-studierende-den-campus-zuerich-vor.html2015-12-12T06:00:00.000Z2015-12-11T15:26:48.404ZErregernachweis mit Doppelbrechungnoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forscher um Raffaele Mezzenga haben ein neues Diagnoseverfahren entwickelt. Dieses beruht auf der Licht-Doppelbrechung und speziellen Lipid-Trägersubstanzen. Mit diesem Verfahren könnten Ärzte weltweit einfach, rasch und zuverlässig Malaria, Ebola oder auch HIV nachweisen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/mit-doppelbrechung-diagnosen-stellen.html2015-12-11T06:00:00.000Z2015-12-11T07:19:07.154ZKompromissfreudiger Klimarechnernoemail@noemail.orgDr. Max Meulemann, ETH ZürichWenn es derzeit an der COP oder künftigen Klimaverhandlungen darum geht, das globale CO<sub>2</sub> -Budget gerecht unter den Staaten zu verteilen, sind Ansätze gefragt, die Vergleiche ermöglichen und einen fairen Kompromiss erlauben. Genau das bietet ein neuer Klimarechner der ETH Zürich, mit dem man länderspezifische CO<sub>2</sub> -Budgets berechnen kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/kompromissfreudiger-klimarechner.html2015-12-10T08:00:00.000Z2015-12-09T17:33:15.048ZETH-Hauptgebäude bekommt einen neuen Vorplatznoemail@noemail.orgEine stärkere Abgrenzung zur Strasse hin und verkehrsberuhigte Lichthöfe: Das Hauptgebäude der ETH Zürich erhält einen neuen Vorplatz. Von 2018 bis 2019 plant die Hochschule eine Sanierung unter laufendem Betrieb.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/mm-neugestaltung-raemihof.html2015-12-09T08:00:00.000Z2015-12-09T10:44:50.376ZUnklare Klimazielenoemail@noemail.orgProf. Reto Knutti, ETH ZürichIn der breiten Öffentlichkeit gilt das Zwei-Grad-Ziel als universell gültige Grenze, die Wissenschaftler noch als sicher betrachten, um schädlichen Klimawandel zu vermeiden. Diese Wahrnehmung ist falsch. Das Zwei-Grad-Ziel ist weit weniger klar bestimmt als gemeinhin angenommen. Noch weniger klar ist, wie wir es erreichen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/unklare-klimaziele.html2015-12-08T08:00:00.000Z2015-12-07T17:12:55.984ZInnovationen schneller zur Anwendungsreife bringennoemail@noemail.orgHeute wurde das Wyss Zurich im Beisein von Bundesrat Johann Schneider-Ammann und Hansjörg Wyss, dessen Donation das Zentrum ermöglicht, feierlich eröffnet. Ziel des gemeinsamen Entwicklungszentrums der ETH Zürich und der Universität Zürich ist es, innovative Ideen aus der Grundlagenforschung möglichst schnell zur Anwendungsreife zu bringen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/mm-eroeffnung-wyss-zurich.html2015-12-07T17:00:00.000Z2015-12-09T11:25:48.766ZDick ist nicht gleich dicknoemail@noemail.orgCorinne Johannssen-HodelETH-Professor Christian Wolfrum sucht nach neuen Substanzen gegen Diabetes. Eine Gallensäure stellt sich bereits als vielversprechend heraus. Doch damit gibt er sich nicht zufrieden. Die Suche geht weiter.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/dick-ist-nicht-gleich-dick.html2015-12-06T06:00:00.000Z2015-12-04T13:15:03.592ZRaketenantrieb für Masterstudierendenoemail@noemail.orgMartina MärkiMit dem «Excellence Scholarship and Opportunity Programme» werden die besten aller neu eintretenden Masterstudierenden gefördert. <i>Globe</i> stellt drei Talente in verschiedenen Stadien ihres Wegs vor und zeigt, was das Programm für sie bedeutet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/raketenantrieb-fuer-masterstudierende.html2015-12-05T06:00:00.000Z2015-12-04T09:47:40.056ZVier Professoren an der ETH Zürich ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat auf Antrag von ETH-Präsident Lino Guzzella vier Professoren an der ETH Zürich ernannt und zwei Professorentitel verliehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/vier-professoren-an-der-eth-zuerich-ernannt.html2015-12-04T01:00:00.000Z2015-12-04T13:09:46.273ZNeue Paradigmen für die Urbanisierungnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliAm 4. Dezember wurde die Biennale für Stadtentwicklung und Architektur in Shenzhen eröffnet. Zwei Architektur-Professoren der ETH Zürich sind Co-Kuratoren, und die Hochschule ist mit mehreren Ausstellungsbeiträgen beteiligt. Zudem werden ETH-Studierende mit Kollegen und Kolleginnen aus China neue Projekte erarbeiten, wofür eigens eine temporäre Schule eingerichtet wird.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/neue-paradigmen-globale-urbanisierung.html2015-12-03T07:00:00.000Z2015-12-07T14:23:56.044ZLISA Pathfinder erfolgreich abgehobennoemail@noemail.orgDer Start der Vega-Rakete in Französisch-Guyana ist geglückt. Heute Morgen kurz vor 7 Uhr koppelte sich der Satellit «LISA Pathfinder» erfolgreich von seiner Trägerrakete ab. Die nächsten neun Monate wird er im All schweben. Wissenschaftler testen mit dem Satelliten zentrale Messtechniken für den Nachweis von Gravitationswellen, die Albert Einstein vor rund hundert Jahren in seiner Allgemeinen Relativitätstheorie vorausgesagt hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/lisa-pathfinder-erfolgreich-abgehoben.html2015-12-03T05:55:00.000Z2015-12-03T07:29:29.804ZErste umfassende Sammlung von Pflanzenbakteriennoemail@noemail.orgFabio BergaminForschende in Zürich und Köln sammelten eine grosse Zahl von Bakterienstämmen, die auf Pflanzen leben. Die Sammlung steht am Anfang eines vielversprechenden neuen Forschungsgebiets. Wissenschaftler können nun gezielt im Labor untersuchen, wie Bakterien Wachstum und Gesundheit von Pflanzen fördern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/erste-umfassende-sammlung-von-pflanzenbakterien.html2015-12-02T18:00:00.000Z2015-12-02T15:43:41.836ZGlobale Klimapolitik – Taktgeber oder Begleitmusik?noemail@noemail.orgProf. Thomas Bernauer, ETH ZürichDie Conference of the Parties (COP) funktioniert als Forum zur politischen Meinungsbildung zwar gut, als Plattform zur Aushandlung konkreter Massnahmen gegen den Klimawandel hingegen schlecht. Wenn nun auch der energietechnische Wandel in den Vorreiterstaaten schwächelt, drohen der globalen Klimapolitik magere Zeiten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/globale-klimapolitik-taktgeber-oder-begleitmusik.html2015-12-02T08:00:00.000Z2015-12-02T13:12:55.129ZGene für längeres, gesünderes Leben gefundennoemail@noemail.orgPeter RüeggWissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der ETH Zürich und eines Forschungskonsortiums in Jena finden aus einem «Heuhaufen» von 40'000 Genen von drei verschiedenen Organismen Gene, die am körperlichen Altern beteiligt sind. Beeinflusst man nur eines dieser Gene, verlängert sich die gesunde Lebensspanne von Versuchstieren und möglicherweise auch des Menschen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/gene-fuer-gesundes-altern.html2015-12-01T10:00:00.000Z2015-12-01T10:35:36.090ZDie Treibhausgasflüsse Europas messen und verstehennoemail@noemail.orgDr. Lutz Merbold, ETH ZürichErstmals errichten europäische Umweltforscher gemeinsam ein standardisiertes Netz von Messstationen, um Treibhausgas- konzentrationen und -flüsse über die nächsten 20 Jahre zu beobachten. Die Daten sind öffentlich zugänglich und erlauben es, die europäische Treibhausgasbilanz genau zu bestimmen und das globale Klimasystem besser zu verstehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/12/die-treibhausgasfluesse-europas-messen-und-verstehen.html2015-12-01T08:00:00.000Z2015-11-27T09:36:03.000ZMaschinen das Lernen beibringennoemail@noemail.orgMaschinen sollen nicht nur intelligenter, sondern auch lernfähiger werden. Um die Forschung in diesem Bereich voranzutreiben, eröffnen die ETH Zürich und die Max-Planck-Gesellschaft heute offiziell das Max Planck ETH Center for Learning Systems. Die Wissenschaftler möchten verstehen, was die theoretischen Prinzipien des Lernens sind und wie sie diese auf reale Maschinen anwenden könnenhttp://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/mm-center-lernende-systeme.html2015-11-30T07:15:00.000Z2015-11-30T16:06:12.457ZGewappnet für die erste Sessionnoemail@noemail.orgFranziska SchmidEine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Michael Ambühl, Professor für Verhandlungsführung an der ETH Zürich, führte diese Woche einen Einführungsanlass mit 14 neu gewählten Parlamentarierinnen und Parlamentariern aus unterschiedlichen Parteien und Kantonen durch.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/gerzensee-tagung.html2015-11-28T09:00:00.000Z2015-11-30T11:23:25.638ZWie sich Zellen Freiraum schaffennoemail@noemail.orgFabio BergaminDamit sich Zellen der Darmwand teilen können, müssen sie ihre dichtgepackte Umgebung verlassen und an die Oberfläche wandern. Wie die Zellen dies schaffen, haben ETH-Forschende nun herausgefunden – mit einem winzigen Nagelbrett.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/wie-sich-zellen-freiraum-schaffen.html2015-11-27T06:00:00.000Z2015-11-30T12:38:30.104ZÜberraschend ein neues Teilchen entdecktnoemail@noemail.orgOliver MorschETH-Forschende untersuchten die Eigenschaften eines Metalls und stiessen dabei auf ein neues Teilchen. Es ist verwandt mit sogenannten Weyl-Fermionen, die der Mathematiker Hermann Weyl vor fast neunzig Jahren voraussagte. Das neue Teilchen hatte Weyl seinerzeit übersehen, und es könnte für zukünftige Anwendungen in der Elektronik interessant sein.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/ueberraschend-ein-neues-teilchen-entdeckt.html2015-11-26T06:00:00.000Z2015-11-26T07:30:01.525ZEine neue Form von echtem Gold, fast so leicht wie Luftnoemail@noemail.orgFabio BergaminForschende der ETH Zürich schufen einen Schaumstoff aus echtem Gold. Es ist die leichteste Form des Edelmetalls, die je hergestellt wurde. Sie ist tausendmal leichter als herkömmliches Gold und von diesem mit blossem Auge kaum zu unterscheiden. Anwendungsmöglichkeiten dafür gibt es viele.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/eine-neue-form-von-echtem-gold-fast-so-leicht-wie-luft.html2015-11-25T06:00:00.000Z2015-11-26T14:59:36.546ZEnergieraum Arktis – Konfliktfabrik oder Kontaktzone?noemail@noemail.orgDoktorand Felix Frey, ETH ZürichRussland sorgt in der Arktis immer wieder für Aufsehen. Mit viel Muskelspiel und Symbolpolitik will Moskau seinen Einfluss in dieser ressourcenreichen Region vergrössern. Doch die Ambitionen Russlands allein auf seinen Rohstoffhunger zurückzuführen, greift zu kurz. Das Land verfolgt in der Arktis eine hundertjährige Priorität.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/energieraum-arktis-konfliktfabrik-oder-kontaktzone.html2015-11-24T08:00:00.000Z2015-11-24T07:43:05.420ZVirtuose der Synthesenoemail@noemail.orgDer Ruzicka-Preis 2015 geht an Henning Jessen, Professor für Bioorganische Chemie an der Universität Freiburg im Breisgau. Der 36-jährige Deutsche erforscht mit grossem Erfolg, wie sich sekundäre Botenstoffe im Labor chemisch verändern oder sogar künstlich erzeugen lassen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/mm-ruzicka-preis-2015.html2015-11-23T08:15:00.000Z2015-11-23T08:23:48.143Z«Doing the right things»noemail@noemail.orgAm 160. Geburtstag der ETH Zürich legte Rektorin Sarah Springman dar, wie sie den Studierenden das Rüstzeug für ihre spätere Berufstätigkeit in einer sich immer schneller wandelnden Arbeitswelt mitgeben will. Stadtpräsidentin Corine Mauch unterstrich in ihrer Festansprache, wie wichtig Weltoffenheit für die Zukunft der ETH wie auch der Stadt Zürich ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/mm-eth-tag-2015.html2015-11-21T13:00:00.000Z2016-01-02T13:04:51.522ZWie Elektronen und Blutzellen fliessennoemail@noemail.orgSimone UlmerHerausragende Leistungen im Hochleistungsrechnen werden alljährlich an der Konferenz Supercomputing (SC) mit dem Gordon Bell Preis ausgezeichnet. Dieses Jahr waren erstmals gleich zwei Forschungsgruppen der ETH Zürich auf der Liste der fünf Finalisten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/gordon-bell-prize-nominationen.html2015-11-20T06:00:00.000Z2015-11-20T10:24:30.152ZLohnt sich Demand-Side-Management für Schweizer Stromversorger?noemail@noemail.orgDoktorandin Nina Boogen, ETH ZürichIm Entwurf des Bundesrats zum ersten Massnahmenpaket für die Energiestrategie 2050 sind verbindliche Effizienzziele für Stromversorger vorgesehen. Das würde einen Anreiz schaffen, vermehrt Demand-Side-Management Programme umzusetzen, um den Stromverbrauch der Konsumenten zu beeinflussen. Doch sind solche Programme sinnvoll für die Schweiz?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/lohnt-sich-demand-side-management-fuer-schweizer-stromversorger.html2015-11-19T08:00:00.000Z2015-11-18T10:04:59.843ZCybathlon bewegtnoemail@noemail.orgVanessa Bleich67 Teams auf allen Kontinenten bereiten sich auf den Cybathlon 2016 vor. Beim Probelauf in diesem Sommer konnten die Teams die alltagsnahen Parcours austesten. Dabei sind die Bilder zum offiziellen Cybathlon-Trailer entstanden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/cybathlon-bewegt.html2015-11-18T07:15:00.000Z2015-11-18T07:28:55.897ZFreier Lauf für Fliessgewässernoemail@noemail.orgDr. David Vetsch, ETH ZürichDie Sedimente, die Bäche und Flüsse transportieren, spielen eine wichtige Rolle für die Lebensräume von Flusslandschaften. Doch Verbauungen und Regulation stören den Geschiebehaushalt unserer Fliessgewässer stark – die Lebensvielfalt leidet. Heute versucht man, dem Geschiebe wieder mehr freien Lauf zu lassen, um die Flusslandschaften zu revitalisieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/freier-lauf-fuer-fliessgewaesser.html2015-11-17T08:00:00.000Z2015-11-12T07:32:45.023ZDas Leben zum Beruf gemachtnoemail@noemail.orgSimone UlmerDer Informatiker Torsten Höfler erhält den diesjährigen Latsis-Preis der ETH Zürich. Sein Scalable Parallel Computing Laboratory ist eines der wenigen, das im Hochleistungsrechnen Theorie und Anwendung verbindet. Obwohl ihn Mentoren vorerst davor warnten, diese beiden Aspekte zu vereinen, hat er genau damit nun grossen Erfolg.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/latsis-preis-torsten-hoefler.html2015-11-16T06:00:00.000Z2015-11-16T10:08:43.645ZForschung gegen Food Wastenoemail@noemail.orgDie ETH Zürich erhält von der Firma Bühler und den Migros-Industrieunternehmen insgesamt fünf Millionen Schweizer Franken für die Finanzierung der Professur für Sustainable Food Processing. Zusätzlich werden im Rahmen der ETH-Initiative «Welternährungssystem» Forschungsprojekte von Post-Doktoranden gefördert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/mm-forschung-gegen-food-waste.html2015-11-13T09:00:00.000Z2015-12-01T14:34:35.338ZDas Risiko für Frühgeburten erkennennoemail@noemail.orgFabio BergaminDie ETH-Biomechanikerin Sabrina Badir überzeugte die Jury beim internationalen Ideenwettbewerb «Falling Walls Lab». Sie entwickelte ein Gerät, mit dem sich das Risiko für Frühgeburten bestimmen lässt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/das-risiko-fuer-fruehgeburten-erkennen.html2015-11-12T06:00:00.000Z2017-04-20T12:36:05.443ZLösten Plumes Plattentektonik aus?noemail@noemail.orgPeter RüeggDass die oberste starre Schicht der Erdoberfläche aus beweglichen Platten zusammengesetzt ist, gehört zum Grundschulwissen. Welcher Mechanismus die Plattentektonik jedoch in Bewegung gesetzt hat, ist bislang ein Rätsel. Ein Team von Wissenschaftlern unter der Leitung von ETH-Professor Taras Gerya hat nun mithilfe von Simulationen eine mögliche Antwort erhalten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/plumes-ausloeser-plattentektonik.html2015-11-11T18:00:00.000Z2015-11-12T20:26:43.624ZDiplomatisches Engineering mit Alt-Bundesrätinnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliMicheline Calmy-Rey hielt am vergangenen Montag an der ETH Zürich eine öffentliche Vorlesung. Sie äusserte sich zur Schweizer Aussenpolitik und stand für eine aktive Rolle in internationalen Verhandlungen zur nuklearen Abrüstung ein. Der Besuch fand im Rahmen eines gemeinsamen Seminars der Universität Genf und der ETH Zürich statt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/diplomatisches-engineering-mit-alt-bundesraetin.html2015-11-10T12:45:00.000Z2015-11-11T14:26:08.839ZWhy Environmental Justice Matters noemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH ZürichRecently I attended a transdisciplinary international conference on environmental justice at Franklin University Switzerland in Lugano. It featured a potpourri of themes that might have led to nothing but confusion. But rather than leaving me dazed, these crosscurrents of thinking helped to clarify several questions that have bothered me for some time.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/why-environmental-justice-matters.html2015-11-10T08:00:00.000Z2015-11-06T10:30:34.441Z«Intuitiv kaum zu erfassen»noemail@noemail.orgAdrian RitterIm November 1915 präsentierte Albert Einstein die Allgemeine Relativitätstheorie. Ein Symposium an der ETH Zürich feiert vom 12. bis 14. November das 100-jährige Jubiläum dieser Theorie.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/einstein-symposium-interview-ott.html2015-11-09T06:00:00.000Z2015-11-10T15:00:31.360ZWenn streiten Spass machtnoemail@noemail.orgAlice WernerIm «Debattierclub der Studierenden der ETH Zürich» wird jeden Mittwochabend die Kunst der freien Rede geprobt. Debattiert wird über Gott und die Welt. Clubpräsident Jonathan Feldstein erklärt, was man beim argumentativen Manövrieren lernen kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/wenn-streiten-spass-macht.html2015-11-07T05:00:00.000Z2017-05-29T15:11:51.407ZWenn weniger tatsächlich mehr istnoemail@noemail.orgPeter RüeggWird Eisen zu therapeutischen Zwecken in zu rascher Folge verabreicht, könnte es weniger Wirkung haben: Ein Eiweissmolekül blockiert selbst 24 Stunden nach der letzten Gabe die Aufnahme des Eisens im Darm, zeigen Forschende der ETH Zürich in einer neuen Studie.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/eisen-supplementierung.html2015-11-06T06:00:00.000Z2015-11-06T08:35:35.045ZDas Verkehrssystem - eine komplexe Herausforderungnoemail@noemail.orgVanessa BleichMit rund 20 Partnern aus der Mobilitätsbranche entwickelten Forschende der ETH Zürich und der Universität St. Gallen eine Vision für die Zukunft der Mobilität in der Schweiz.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/das-verkehrssystem-eine-komplexe-herausforderung.html2015-11-05T15:30:00.000Z2015-11-05T14:57:27.129ZTrampolinspringende Wassertröpfchennoemail@noemail.orgMaterialien, die Wasser und Eis von selbst extrem stark abstossen, sind in der Luftfahrt und vielen anderen technischen Anwendungen begehrt. ETH-Forscher haben jetzt herausgefunden, wie man die starren Oberflächen solcher Materialien gezielt designen kann – indem sie Wassertröpfchen das Trampolinspringen beibrachten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/trampolinspringende-wassertroepfchen.html2015-11-04T18:00:00.000Z2015-11-05T15:56:14.518ZWelche Rolle spielt das Pariser Abkommen für den Klimawandel?noemail@noemail.orgProf. Anthony Patt, ETH ZürichNach einer Serie erfolgloser Verhandlungen blickt die Welt gespannt auf die 21. UN-Klimakonferenz (COP21), die im Dezember in Paris stattfindet. Die Erwartungen sind hoch, und viele Menschen glauben, dass das Schicksal unseres Planeten vom Ergebnis dieser Verhandlungen abhängt. Doch stimmt das?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/welche-rolle-spielt-das-pariser-abkommen-fuer-den-klimawandel.html2015-11-03T08:00:00.000Z2015-11-05T09:00:19.693ZVitamin-D-Supplementierung verstärkennoemail@noemail.orgPeter RüeggÄltere Frauen sollten im Winterhalbjahr mehr Vitamin D einnehmen als bislang empfohlen. Das geht aus einer neuen Studie hervor, die eine Gruppe von Forschenden unter der Leitung von ETH-Professor Michael B. Zimmermann soeben veröffentlicht hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/vitamin-d-supplementierung.html2015-11-02T06:00:00.000Z2015-11-02T10:57:57.115ZLinien, die die Realität verwischennoemail@noemail.orgClaudia NaegeliDie Graphische Sammlung der ETH Zürich zeigt in ihrer aktuellen Ausstellung Zeichnungen aus den 1950er Jahren, die im Nachlass von Andy Warhol entdeckt wurden. Diese frühen Werke decken überraschende Facetten des bekannten Künstlers auf und geben Einblick in seine ureigene Vorgehensweise, die «blotted-line»-Technik.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/11/andy_warhol_graphische_sammlung.html2015-10-31T05:00:00.000Z2015-11-02T10:20:50.431ZHeinz-Hopf-Preis für Claire Voisinnoemail@noemail.orgFlorian MeyerIm Forschungsgebiet der algebraischen Geometrie ist die Französische Mathematikerin Claire Voisin eine Legende: Für ihre wissenschaftlichen Durchbrüche ehrt sie das Departement Mathematik der ETH Zürich am 2. November 2015 mit dem Heinz-Hopf-Preis.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/heinz-hopf-preis-fuer-claire-voisin.html2015-10-30T05:00:00.000Z2015-11-20T10:29:58.794ZVision Null: Warum wir langfristig kein CO2 mehr freisetzen dürfennoemail@noemail.orgProf. Nicolas Gruber, ETH ZürichJedes Klimaziel gewährt uns ein Budget an Emissionen. Um das Zwei-Grad-Ziel zu erreichen, braucht es eine vollständige Dekarbonisierung der Wirtschaft in den nächsten 50 Jahren. Dazu reicht es nicht aus, dass wir die existierenden Prozesse effizienter gestalten. Es braucht tiefgreifende Umwälzungen in fast allen Aspekten unserer Gesellschaft.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/vision-null-warum-wir-langfristig-kein-CO2-mehr-freisetzen-duerfen.html2015-10-29T08:00:00.000Z2015-11-03T09:08:19.700ZGratulation mit Hoodienoemail@noemail.orgPeter RüeggBachelor-Studierende, welche die Basisprüfung bestanden haben, durften von ETH-Rektorin Sarah Springman einen speziellen Hoodie entgegennehmen – als Gratulation für den Prüfungserfolg, aber auch, um die Verbundenheit der Studierenden mit ihrer Hochschule zu stärken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/hoodie-auszeichnung-bachelors.html2015-10-28T06:00:00.000Z2015-10-28T11:09:51.802ZVorkämpfer, Vordenker und Vorbilder für die Raumplanung Schweiznoemail@noemail.orgDr. Martina Schretzenmayr, ETH ZürichDie Schweizer Raumplanung kann für die anstehenden Aufgaben viel von ihren Pionieren lernen. Diese setzten sich leidenschaftlich für einen Schutz der Landschaft und die nachhaltige Planung und Gestaltung des Lebensraums ein. Mit der Ausstellung «Die Schweiz plant» eröffnet die ETH Zürich erstmals einen Blick auf diese Pionierleistungen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/vorkaempfer-vordenker-und-vorbilder-fuer-die-raumplanung-schweiz.html2015-10-27T08:00:00.000Z2015-11-03T16:21:22.561ZMit einem Klick zum perfekten Outfitnoemail@noemail.orgAnna MaltsevOb online oder offline – wie mühsam die Suche nach einem passenden Outfit sein kann, weiss wohl jede Frau. Abhilfe schafft nun das ETH-Spin-off Fashwell mit einer App, die Social-Media und Online-Shopping vereint und damit ganz neue Möglichkeiten des Einkaufens bietet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/mit-einem-klick-zum-perfekten-outfit.html2015-10-26T05:00:00.000Z2015-10-26T08:52:34.608ZHalbierte Kartoffelerntenoemail@noemail.orgPeter RüeggAuf dem Weg von der Scholle bis zum Teller geht mehr als die Hälfte der Kartoffelernte verloren. Das zeigt eine neue Studie von Forscherinnen und Forschern von Agroscope und der ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/verschwendung-bei-kartoffeln.html2015-10-23T06:15:00.000Z2015-10-23T06:16:08.010ZRechnen fürs Klima (Teil 2): Wie moderne Klimamodelle funktionierennoemail@noemail.orgProf. Torsten Hoefler, ETH ZürichIn unserem letzten Beitrag schlugen wir einen Bogen von den theoretischen Anfängen der Wetterberechnung zur modernen Klimamodellierung auf massiv-parallelen Computersystemen. Dieser Folgeartikel dreht sich um Klimamodelle und die grundlegende Frage: Wie können wir die sich laufend verändernde Atmosphäre simulieren?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/rechnen-fuers-klima-teil-2-wie-moderne-klimamodelle-funktionieren.html2015-10-22T07:00:00.000Z2015-10-21T08:55:10.719ZMit praktischer Mathematik Fälschern auf der Spurnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliAn den diesjährigen «Pauli Lectures» wird die Mathematikprofessorin Ingrid Daubechies einen Einblick in ihre Forschung zu Wavelets und digitaler Signalverarbeitung geben. Beides nutzt sie unter anderem, um gefälschte Van Goghs eindeutig zu identifizieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/pauli-lectures.html2015-10-21T05:00:00.000Z2015-10-28T13:21:44.035ZRechnen fürs Klima (Teil 1): Evolution der Modellenoemail@noemail.orgProf. Torsten Hoefler, ETH ZürichSeit jeher hegt der Mensch den Wunsch, das Wetter vorhersagen zu können. Mit etwas Erfahrung im Deuten von Wetterzeichen konnte man zwar schon immer kurzfristige Vorhersagen machen. Wetterprognosen für mehrere Tage – und Simulationen des künftigen Klimas – sind jedoch erst seit wenigen Jahrzehnten möglich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/rechnen-furs-klima-teil-1-evolution-der-modelle.html2015-10-20T07:00:00.000Z2015-10-22T07:17:21.301ZDamit IT-Daten nicht abhandenkommennoemail@noemail.orgAndrea SchmitsHeute lanciert die ETH Zürich ihre Kampagne «IT Security Initiative» mit dem Slogan «Protect your Brainwork». Diese gibt ETH-Angehörigen Tipps zum korrekten Umgang mit Daten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/damit-it-daten-nicht-abhandenkommen.html2015-10-19T04:00:00.000Z2015-10-19T07:52:39.922ZDie extremen Risiken müssen unser Handeln bestimmennoemail@noemail.orgKlaus Ragaller, SATWDie Folgen des Klimawandels sind bereits spürbar. Was uns noch erwartet, lässt sich aus dem vom IPCC prognostizierten, wahrscheinlichen Temperaturanstieg abschätzen. Um Vorsorgemassnahmen zu treffen, sollten wir uns aber vor allem an den extremeren Klimaszenarien orientieren, die zwar weniger wahrscheinlich aber potenziell sehr gefährlich sind.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/die-extremen-risiken-muessen-unser-handeln-bestimmen.html2015-10-16T07:00:00.000Z2015-10-09T12:29:04.470ZMit Kopf und Körper gegen die Altersschwächenoemail@noemail.orgAstrid Tomczak-PlewkaKombiniertes geistiges und körperliches Training fördert die geistige Gesundheit mehr als rein körperliches Training: Dies konnten ETH-Bewegungswissenschaftler in einer Studie mit Menschen über 70 Jahren nachweisen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/alterstraining-foerdert-kognition.html2015-10-15T04:00:00.000Z2015-10-15T08:07:20.617ZOf conservation and board games noemail@noemail.orgDoktorandin Tina Cornioley, Uni ZürichAs a PhD student in ecology, I always thought of my interest for board games as a mere hobby without any connection with my work. A field course in conservation in the North West Highlands of Scotland unexpectedly changed my perception – both of board games and the challenges of dealing with complex socio-ecological systems.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/of-conservation-and-board-games.html2015-10-14T07:00:00.000Z2015-10-06T13:26:48.817ZBundesrat Schneider-Ammann ist begeistert von der «ETH-Equipe»noemail@noemail.orgSamuel SchlaefliJohann Schneider-Ammann, Bundesrat und Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung, besuchte am Montag die ETH Zürich. Er informierte sich zu den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung und zeigte sich als grosser Bewunderer der Hochschule.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/besuch-bundesrat-schneider-ammann.html2015-10-13T12:00:00.000Z2015-10-14T14:50:18.879ZEin Resonator für Elektronennoemail@noemail.orgOliver MorschResonatoren sind ein wichtiges Werkzeug in der Physik. Mit Hilfe von Hohlspiegeln bündeln sie normalerweise Lichtwellen, die dann beispielsweise auf Atome einwirken. Physikern an der ETH Zürich ist es nun gelungen, einen Resonator für Elektronen zu bauen und die damit erzeugten Stehwellen auf ein künstliches Atom zu richten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/ein-resonator-fuer-elektronen.html2015-10-12T09:00:00.000Z2015-10-19T11:33:04.568ZPolybahn-Pitch mit Nicole Wenderothnoemail@noemail.orgCorinne Johannssen-HodelEine Polybahnfahrt vom Central hoch zum ETH-Hauptgebäude mit Nicole Wenderoth: Die ETH-Professorin für Neuronale Bewegungskontrolle und Leiterin des Instituts für Bewegungswissenschaften und Sport erklärt im neuen Polybahn-Pitch, wie sie das Gehirn anderer beeinflussen kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/polybahn-pitch-nicole-wenderoth.html2015-10-11T04:00:00.000Z2015-10-12T10:00:38.064ZGentransfer erhöht Vitamin-B6-Gehalt in Manioknoemail@noemail.orgPeter RüeggPflanzenforscherinnen und -forscher haben einen Weg gefunden, dass die Maniokpflanze höhere Mengen von Vitamin B6 in ihrer Wurzelknolle und ihren Blättern bildet. Dies könnte helfen, Millionen von Menschen in Afrika vor schweren Mangelerscheinungen zu schützen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/gentransfer-erhoeht-vitamin-b6-gehalt-in-maniok.html2015-10-09T04:00:00.000Z2015-10-13T09:42:24.631ZWo die Solarenergie boomtnoemail@noemail.orgDr. Tim Reutemann, UNEP-DTUDer Durchbruch der Sonnenenergie wird hierzulande seit Jahren verkündet – und wieder abgeblasen. Doch für viele Menschen in Entwicklungsländern ist Solarenergie heute schon günstiger, praktischer und sauberer als alle Alternativen. In Bangladesch und Kenia findet gerade ein dramatischer Ausbau statt. Eine entscheidende Rolle spielen dabei passende Kreditmodelle.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/wo-die-solarenergie-boomt.html2015-10-08T07:00:00.000Z2015-09-30T12:37:51.126ZRätselhafte Strukturen entdecktnoemail@noemail.orgRedaktionIn der Staubscheibe um einen jungen Stern hat ein Forschungsteam Strukturen beobachtet, die mit hoher Geschwindigkeit vom Zentrum wegfliegen. Noch ist unklar, um welches Phänomen es sich dabei handelt und wie es zustande kommt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/raetselhafte-strukturen.html2015-10-07T17:00:00.000Z2015-10-08T07:25:04.156ZZutaten für ein nachhaltiges Schweizer Ernährungssystem noemail@noemail.orgDr. Luisa Last, ETH ZürichDie Art und Weise, wie sich eine Gesellschaft ernährt – und wie sie ihre Lebensmittel produziert und verfügbar macht – , ist zentral für das langfristige Wohl eines Landes. Doch allenthalben stehen Ernährungssysteme vor grossen Herausforderungen. Was es braucht, um die Ernährung der Schweiz nachhaltig sicherzustellen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/zutaten-fuer-ein-nachhaltiges-schweizer-ernaehrungssystem.html2015-10-06T07:00:00.000Z2015-10-02T14:00:38.032Z«Rock Print» - an der Spitze architektonischer Innovationnoemail@noemail.orgMarianne LucienInspiriert von der Idee, der 3-D-Drucker-Technologie zu neuen Erfolgen zu verhelfen, haben Forscher der ETH Zürich und des MIT «Rock Print» entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Architekturinstallation in Echtgrösse für die Architekturbiennale in Chicago.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/rock-print-at-the-forefront-of-architectural-innovation.html2015-10-05T22:15:00.000Z2015-10-07T18:06:02.686ZHandel mit invasiven Pflanzen blühtnoemail@noemail.orgPeter RüeggWeltweit werden täglich hunderte verschiedener Pflanzenarten – darunter viele, die auf einer Liste invasiver Arten stehen – über Online-Auktionsplattformen gehandelt. Das verschärft das Problem unkontrollierbarer biologischer Invasionen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/handel-mit-invasiven-pflanzen.html2015-10-02T04:00:00.000Z2015-10-13T13:13:17.086ZKein Weg führt an vollständiger Assoziierung vorbeinoemail@noemail.orgDie wissenschaftliche Schweiz braucht den ungehinderten Zugang zu Spitzenkräften und damit auch die volle Assoziierung zum europäischen Forschungsprogramm Horizon 2020. Dies haben die Präsidenten der beiden ETH von Zürich und Lausanne nach Gesprächen mit EU-Vertretern vor Medien in Brüssel klargemacht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/point-de-presse-bruessel.html2015-10-01T11:30:00.000Z2015-10-01T12:05:55.102ZWeitere Top-Ten-Platzierungnoemail@noemail.orgPeter RüeggErfreuliche Bestätigung: Auch im prestigeträchtigen THE-Ranking kommt die ETH Zürich neu auf den neunten Platz zu liegen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/10/the-rankings-2015-16.html2015-09-30T20:00:00.000Z2015-10-02T12:00:40.060ZEchtzeitanalyse von Stoffwechselproduktennoemail@noemail.orgFabio BergaminBiologen der ETH Zürich entwickelten eine Methode, dank der sie erstmals Konzentrationsänderungen von mehreren hundert Stoffwechselprodukten gleichzeitig und nahezu in Echtzeit messen können. Die Technik könnte die Suche nach neuen pharmazeutischen Wirkstoffen und die biologische Grundlagenforschung beflügeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/echtzeitanalyse-von-stoffwechselprodukten.html2015-09-30T04:00:00.000Z2015-10-01T08:02:23.073ZFlash Floods and Desert Claims noemail@noemail.orgPhilipp Urech, ETH ZürichDeserts are among the roughest places to live on earth. Fauna and flora in the desert develop special adaptations to survive in such a harsh environment. So do humans. Our Landscape Modeling and Visualizing Studio investigated future scenarios for water-restrained settlements in the Sonoran Desert of Arizona.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/flash-floods-and-desert-claims.html2015-09-29T07:00:00.000Z2015-09-17T09:16:12.874ZBiomimetischer Zahnersatznoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Materialforschende entwickeln ein Verfahren, mit dem sie die komplexe Feinstruktur von biologischen Verbundmaterialien wie Zähnen oder Muschelschalen nachahmen. Sie können damit künstlich Materialien erschaffen, die genauso hart oder zäh sind wie ihre natürlichen Vorbilder.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/biomimetischer-zahnersatz.html2015-09-28T05:00:00.000Z2017-02-28T08:49:27.437ZEine Bauwelt ohne Zementnoemail@noemail.orgCorinne Johannssen-HodelWeniger Zement im Bau, das ist das ambitionierte Ziel des ETH-Professors für Nachhaltiges Bauen, Guillaume Habert. Doch es gibt viele Hürden zu bewältigen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/eine-bauwelt-ohne-zement.html2015-09-27T04:00:00.000Z2015-09-23T12:13:11.583ZWas Physik-Studierende von Philosophen lernennoemail@noemail.orgFlorian MeyerPhilosophische Betrachtungen stehen nicht im Mittelpunkt eines Physik-Studiums. Ein neues Seminar vermittelt Physik-Studierenden jedoch, wie man philosophisch argumentiert und reflektiert. Auf diese Weise lernen sie auch, wie ihr Fach funktioniert und wie neue Theorien entstehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/was-physik-studierende-von-philosophen-lernen.html2015-09-26T14:09:00.000Z2017-05-29T15:06:18.090Z12 Professoren und Professorinnen ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat auf Antrag von ETH-Präsident Lino Guzzella neun Professoren an der ETH Zürich ernannt und drei Professorentitel verliehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/professoren-und-professorinnen-ernannt.html2015-09-25T12:15:00.000Z2015-10-20T07:52:33.329ZEin Bahnexperte für die Schulleitungnoemail@noemail.orgFlorian MeyerUlrich Alois Weidmann heisst der neue Vizepräsident für Personal und Ressourcen der ETH Zürich, wie der ETH-Rat mitteilt. Wer ist Ulrich Weidmann und was bewegt ihn dazu, Mitglied der Schulleitung zu werden?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/ein-bahnexperte-fuer-die-schulleitung.html2015-09-25T10:00:00.000Z2016-02-22T08:56:52.980Z«Ich interessiere mich für fast alles»noemail@noemail.orgSamuel SchlaefliKay Schaller wurde am Montag zum neuen VSETH-Präsident gewählt. Er übernimmt dieses wichtige Amt der Studierendenvertretung von seinem Vorgänger Thomas Gumbsch. Erholung von seinem Chemiestudium erwartet Schaller nicht; dafür erhofft er sich umso mehr wertvolle Erfahrungen für seine berufliche Zukunft.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/neuer_vseth_praesident.html2015-09-24T09:00:00.000Z2015-09-24T09:17:13.389ZCan technology fix climate change?noemail@noemail.orgProf. Anthony Patt, ETH ZürichIn order to stop climate change, humanity needs to eliminate the emission of greenhouse gases. To do so, while maintaining acceptable living standards, will require new technologies for energy and industry. But how can we make sure that new technologies replace the old, rather than simply supplement them? Policy makers need to pay attention to two factors.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/can-technology-fix-climate-change.html2015-09-23T07:00:00.000Z2015-09-17T07:28:58.749ZChemie für die Methanol-Wirtschaftnoemail@noemail.orgFabio BergaminWeil die Preise von Erdöl instabil und seine Ressourcen begrenzt sind, werden Petrochemikalien zunehmend aus Methanol hergestellt – vor allem in China. Chemiker der ETH Zürich haben nun die ersten Schritte dieses Umwandlungsprozesses entschlüsselt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/chemie-fuer-die-methanol-wirtschaft.html2015-09-22T05:00:00.000Z2015-09-21T14:28:53.069ZAkustische Bildgebung mit Umrisserkennungnoemail@noemail.orgFabio BergaminWissenschaftler der ETH Zürich haben eine neue Methode entwickelt, um sehr schwache und kurze Schallwellen von längeren zu unterscheiden. Der Einsatz ihrer Technik in der akustische Bildgebung ermöglicht es, bei Objekten spezifisch nur Umrisse zu erkennen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/akustische-bildgebung-mit-umrisserkennung.html2015-09-21T05:00:00.000Z2015-09-17T08:40:11.009ZSchätze aus der Tiefenoemail@noemail.orgFelix WürstenAbbauwürdige Erzlagerstätten finden sich in immer grösserer Tiefe. Wie man sie dort unten entdeckt, untersucht der ETH-Geologe Christoph Heinrich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/schaetze-aus-der-tiefe.html2015-09-20T04:00:00.000Z2015-09-22T14:44:56.759ZRessourcen, Politik und Fairnessnoemail@noemail.orgRoland Baumann und Martina MärkiWie sich der Umgang mit Ressourcen in der Schweiz und weltweit umweltfreundlicher gestalten liesse, diskutieren BAFU-Chef Bruno Oberle, Umweltingenieurin Stefanie Hellweg und Ökonom Lucas Bretschger.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/ressourcen-politik-und-fairness.html2015-09-19T04:00:00.000Z2015-09-22T09:03:58.068ZNeue Wege fürs Abwassernoemail@noemail.orgDr. Kai Udert, ETH Zürich/EawagEine der grössten hygienischen Errungenschaften der letzten 150 Jahre ist zweifellos die Abwasserentsorgung über die Kanalisation. Doch diese Technologie allein kann das weltweite Abwasserproblem nicht lösen. Wir brauchen neue Verfahren, um Abwasser hierzulande und in Entwicklungsländern ressourcenschonend zu behandeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/neue-wege-fuers-abwasser.html2015-09-18T07:00:00.000Z2015-09-15T13:07:57.073ZKlimawandel verschärft Konkurrenz noemail@noemail.orgPeter RüeggViele Pflanzen dürften in einem wärmeren Klima einen harten Stand haben. Dies vor allem, wenn ihnen neue Konkurrenz erwächst von Pflanzen, die ihren Lebensraum wegen der Klimaerwärmung in grössere Höhen ausdehnen, wie eine neue ETH-Studie zeigt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/konkurrenz-fuer-alpenpflanzen.html2015-09-16T23:00:00.000Z2015-09-15T12:02:19.221ZSchutz der Ozonschicht: FCKW- Ersatzstoffe gefährden das Klima noemail@noemail.orgProf. Thomas Peter, ETH ZürichEs ist paradox: Das Montrealer Protokoll über ozonabbauende Stoffe verhindert Hundertausende Hautkrebserkrankungen und schützt das Klima effektiv. Indirekt förderte es aber Ersatzstoffe für die verbannten FCKW, die FKW, die starke Treibhausgase sind. Soll das Montrealer Protokoll auch sie regulieren? Eine Auslegeordnung anlässlich des UN-Tags der Ozonschicht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/fckw-ersatzstoffe-gefaehrden-das-klima.html2015-09-16T07:00:00.000Z2015-09-16T06:43:26.212ZBürogebäude mit stufiger Strukturnoemail@noemail.orgIm August dieses Jahres hat die ETH Zürich das neue Büro- und Seminargebäude HCP am Standort Campus Hönggerberg fertiggestellt und an die Nutzer und Nutzerinnen übergeben. Die Einweihung findet am 16. September statt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/mm-eroeffnung-hcp.html2015-09-16T04:00:00.000Z2015-09-15T07:54:26.697ZETH stösst in Top Ten vornoemail@noemail.orgPeter RüeggIm diesjährigen QS-Ranking stösst die ETH Zürich erstmals unter die besten Zehn vor: Ihren neunten Rang verdankt sie wohl vor allem einem Sprung beim Indikator «Zitationshäufigkeit».http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/qs-ranking-2015.html2015-09-14T23:00:00.000Z2015-09-15T07:05:31.300ZDer Weg ist das Zielnoemail@noemail.orgInken De WitGanz viel Praxis und Theorie einmal anders. Das zeichnete die erste ETH-Woche aus. Rund 130 Studierende aus 15 Departementen entwickelten eine Woche lang Lösungsvorschläge für ein nachhaltiges Ernährungssystem. Die Veranstaltung ist Teil der «Critical Thinking»-Initiative, mit der die ETH Zürich kreatives und interdisziplinäres Denken fördert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/eth-woche.html2015-09-14T08:00:00.000Z2015-09-15T09:46:10.923ZPolybahn-Pitch mit Ueli Maurernoemail@noemail.orgCorinne Johannssen-HodelEine Polybahnfahrt vom Central hoch zum ETH-Hauptgebäude mit Ueli Maurer: Der Informatik-Professor und Leiter des Instituts für Theoretische Informatik der ETH Zürich erklärt im neuen Polybahn-Pitch, wie er das Internet sicherer macht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/polybahn-pitch-mit-ueli-maurer.html2015-09-13T04:00:00.000Z2015-09-15T07:25:18.005ZWertvolle Zeitdokumentenoemail@noemail.orgFelix WürstenInsgesamt 250 Stunden Video- und Tonaufnahmen mit Zeitzeugen hat das Archiv für Zeitgeschichte im Projekt «Humanitäre Schweiz» in seine Datenbank integriert. Das Vorhaben hat sich gelohnt: Das umfangreiche Material zeigt eindrücklich, wie sich die Schweizer Entwicklungshilfe in den letzten Jahrzehnten verändert hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/wertvolle-zeitdokumente.html2015-09-12T04:00:00.000Z2015-10-12T11:28:28.828ZHochschulen planen neuartigen Studiengang in Medizinnoemail@noemail.orgDie Universität Basel, die Università della Svizzera italiana, die Universität Zürich und die ETH Zürich wollen gemeinsam einen neuartigen Studiengang in Medizin lancieren. Die Studierenden würden dabei ihren Bachelor an der ETH Zürich und ihren Master an einer der Partneruniversitäten absolvieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/mm-neuer-studiengang-medizin.html2015-09-11T14:00:00.000Z2015-09-11T09:11:21.570ZIst der blaue Planet im roten Bereich?noemail@noemail.orgProf. Bernhard Wehrli, ETH Zürich/EawagWasserkrisen werden in Zukunft die grössten Schäden verursachen, vermutet ein aktueller Report über globale Risiken. Eine Gruppe Nachhaltigkeitsforscher argumentiert dagegen, dass die weltweiten Wasservorräte noch nicht übernutzt sind. Wie kommen solch unterschiedliche Bewertungen zustande? Und weshalb definiert die UNO neue Wasserziele?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/ist-der-blaue-planet-im-roten-bereich.html2015-09-11T07:00:00.000Z2015-09-09T08:46:17.560ZCO2-Senke wiedererstarktnoemail@noemail.orgPeter RüeggVor zehn Jahren befürchteten Wissenschaftler, dass die Leistung des Südlichen Ozeans, atmosphärisches Kohlendioxid aufzunehmen, erschöpft sein könnte. Die Analyse neuerer Beobachtungen aber zeigt, dass diese Senke in den letzten Jahren wiedererstarkt ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/kohlenstoff-senke-suedlicher-ozean.html2015-09-10T17:00:00.000Z2015-09-14T08:21:42.177ZSo viele Studentinnen wie nie zuvornoemail@noemail.orgAm Montag beginnen voraussichtlich 2837 Studierende ihr Bachelorstudium an der ETH Zürich. Besonders beliebt sind die Studiengänge der Ingenieurwissenschaften. Der Anteil der Studentinnen steigt merklich und liegt erstmals bei knapp 33 Prozent. Die Gesamtzahl Studierender an der ETH wächst weiter.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/mm-semesterbeginn-zahlen.html2015-09-10T08:00:00.000Z2015-09-09T15:15:04.693ZNähr-Stoff für differenziertes Denkennoemail@noemail.orgDr. Benno Volk, ETH ZürichSeit Sonntag beschäftigen sich knapp 130 ETH-Studierende aus über 25 Ländern und mehr als 40 Studienrichtungen mit herausfordernden Fragen der Welternährung: Es ist die erste «ETH Woche», in der 12 interdisziplinäre Teams nach kreativen Lösungen für gesellschaftlich relevante Probleme suchen. Ein Blick hinter die Kulissen dieses neuen Lehrformats.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/naehr-stoff-fuer-differenziertes-denken.html2015-09-09T08:00:00.000Z2015-09-15T15:38:20.660ZLeibwächter für unreife Proteinenoemail@noemail.orgRedaktionViele Proteine sind während ihrer Entstehung in der Zelle auf die Hilfe molekularer Beschützer, sogenannter Chaperone, angewiesen. Welche Rolle sie bei der Faltung von Membranproteinen spielen können, war lange Zeit ungeklärt. Forschende der ETH Zürich und der Universität Basel konnten nun zeigen, wie Chaperone ein unreifes bakterielles Membranprotein stabilisieren, in die richtige Faltungsrichtung lenken und so vor Fehlfaltung schützen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/chaperones-als-faltungshelfer.html2015-09-07T23:00:00.000Z2015-09-08T08:17:09.630Z«Ich finde es spannend, wenn ich widerlegt werde» noemail@noemail.orgInken De WitNicola Spaldin, Professorin für Materialtheorie an der ETH Zürich, wird heute in Hamburg mit dem Körber-Preis ausgezeichnet. Im Interview erzählt die britische Wissenschaftlerin, was sie an den Materialwissenschaften fasziniert und warum sie ungeklärte Fragen liebt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/koerber-preis-spaldin.html2015-09-07T05:00:00.000Z2015-09-07T14:40:58.357ZScientifica als Publikumsmagnetnoemail@noemail.orgDie vierte Ausgabe der Scientifica war ein voller Erfolg: 25‘000 Besucherinnen und Besucher nutzen dieses Wochenende die Gelegenheit, die Forschung der ETH Zürich und der Universität Zürich für einmal hautnah zu erleben. Rund ums Thema «Licht» boten die Zürcher Wissenschaftstage Highlights, Lichtblicke und viel Erhellendes.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/mm-erfolgreiche-scientifica.html2015-09-06T05:00:00.000Z2015-09-10T14:54:45.233ZMikro-RNA wird verdaut, nicht aufgenommennoemail@noemail.orgFabio BergaminOb körperfremde Mikro-RNA-Moleküle über die Nahrung aufgenommen werden und gar den Stoffwechsel beeinflussen können, wurde in den vergangenen Jahren kontrovers diskutiert. Eine neue Studie von ETH-Professor Markus Stoffel bei Mäusen bringt nun Klärung: Eine solche Aufnahme findet nicht statt. Die vielversprechende Idee, funktionelle Nahrung mit Mikro-RNA herzustellen, erleidet damit Schiffbruch.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/mikro-rna-wird-verdaut-nicht-aufgenommen.html2015-09-05T05:00:00.000Z2015-09-04T14:44:34.911ZAn den Grenzen der Quantenweltnoemail@noemail.orgFabio BergaminDer französische Nobelpreisträger Serge Haroche wird nächste Woche an der ETH Zürich die «Paul Bernays Lectures» halten. Er beschäftigte sich in seiner Forschung mit dem Übergang von Quantenphysik zu klassischer Physik.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/an-den-grenzen-der-quantenwelt.html2015-09-04T05:00:00.000Z2015-09-03T18:56:35.442ZPrognosen – ein wissenschaftliches Wagnis mit langer Geschichtenoemail@noemail.orgDoktorandin Franziska Hupfer, ETH ZürichSeit knapp 140 Jahren erstellen Wissenschaftler Prognosen über zukünftige Geschehnisse in der Atmosphäre. Anfänglich waren Vorhersagen umstritten, heute sind sie breit etabliert. Dabei geht es immer auch um die Frage, wie mit Unsicherheiten umzugehen sei. Was uns die historische Perspektive für die Prognosen der Gegenwart lehrt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/prognosen-ein-wissenschaftliches-wagnis.html2015-09-03T07:00:00.000Z2015-09-10T14:22:26.519ZErdbeben – eine ernstzunehmende Gefahr für die Schweiznoemail@noemail.orgDer Schweizerische Erdbebendienst (SED) an der ETH Zürich hat nach zehn Jahren intensiver Forschung ein aktualisiertes Erdbebengefährdungsmodell erstellt. Dieses bestätigt: Erdbeben sind eine ernstzunehmende Gefahr für die Schweiz.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/mm-neue-gefaehrdungskarte-sed.html2015-09-01T09:45:00.000Z2015-09-01T10:21:28.351ZRocket science for competitive renewables?noemail@noemail.orgDr. Oscar van Vliet, ETH Zürich A group of British éminences grises recently launched a 'global Apollo programme'. This has nothing to do with space, but rather with renewable energy, electricity storage and smart grids. And I think this initiative is great but it misses the mark at the same time.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/09/rocket-science-for-competitive-renewables.html2015-09-01T07:00:00.000Z2015-09-01T06:27:43.883ZLicht an für Scientifica 2015noemail@noemail.orgClaudia NaegeliAn den Zürcher Wissenschaftstagen dreht sich dieses Jahr alles um das Thema Licht. 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der ETH und Universität Zürich zeigen am kommenden Wochenende ihre Forschung und erklären, wie sie Licht nutzen, um die Welt zu erkennen und zu verstehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/vorschau-scientifica.html2015-08-31T04:00:00.000Z2015-09-02T14:10:29.726ZBlick über den Tellerrand noemail@noemail.orgInken de WitDer Mensch im Mittelpunkt bei der Entwicklung neuer Ideen: Dies ist der Ansatz der Innovationsmethode Design Thinking. Erstmals bietet die ETH Zürich hierzu einen Kurs für Master-Studierende aller Fachrichtungen an.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/design-thinking.html2015-08-28T12:00:00.000Z2017-03-30T07:52:00.192ZGeplante Windparks virtuell erlebennoemail@noemail.orgDr. Ulrike Wissen Hayek, ETH ZürichWindparks lösen häufig energische Diskussionen aus. Kritische Punkte sind dabei die Veränderung des Landschaftsbilds sowie die Geräusche der Windturbinen. VisAsim, unsere visuell-akustische Simulation von Windparks, hat grosses Potenzial, beim Planen von Windenergieanlagen die Meinungsbildung zu unterstützen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/geplante-windparks-virtuell-erleben.html2015-08-27T07:00:00.000Z2015-08-27T07:04:02.525Z«Ein Mehraufwand, der sich gelohnt hat!»noemail@noemail.orgSamuel SchläfliVor zehn Jahren startete die ETH Zürich zusammen mit der TU Delft und der RWTH Aachen ein trinationales Joint Master-Programm in Angewandter Geophysik. Wir befragten den Geophysik-Professor Hansruedi Maurer nach den Erfahrungen der ETH Zürich mit dem Pionierprojekt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/joint-master-geoscience.html2015-08-26T05:00:00.000Z2015-12-18T10:24:05.544ZInvestitionen in die Zukunft des D-BSSEnoemail@noemail.orgFlorian MeyerDas Departement Biosysteme (D-BSSE) der ETH Zürich in Basel und die Universität Basel möchten ihre Kooperation ausweiten. Um die Zusammenarbeit in der personalisierten Medizin zu stärken und infrastrukturelle Massnahmen zu ermöglichen, wollen die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft insgesamt 10 Mio. Franken investieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/investitionen-in-die-zukunft-des-d-bsse.html2015-08-25T12:00:00.000Z2015-10-12T11:30:30.476ZTicked off in Scotlandnoemail@noemail.orgProf. Jaboury Ghazoul, ETH Zürich“When one tugs at a single thing in nature, he finds it attached to the rest of the world.” John Muir’s observation encapsulates the inherent interconnectedness that lies at the heart of environmental issues. It is this that makes environmental problems not only complex, but also wicked—in seeking to address one issue we create new conflicts.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/ticked-off-in-scotland.html2015-08-25T07:00:00.000Z2015-08-26T10:15:09.584Z«Persönliche Kontakte sind wichtig»noemail@noemail.orgFabio BergaminMorgen findet der «Industry Day» der ETH Zürich statt. Vertreter aus den Entwicklungsabteilungen der Industrie haben dabei die Möglichkeit, sich von 19 Professorinnen und Wissenschaftlern ihre aktuelle Forschung vorstellen zu lassen. Eine davon ist Petra Dittrich, Professorin für Bioanalytik. ETH-News fragte sie, was sie vom Tag erwartet und welche Bedeutung die Zusammenarbeit mit der Industrie für sie hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/persoenliche-kontakte-sind-wichtig.html2015-08-24T05:00:00.000Z2015-08-24T08:32:20.179ZBambusvelo für den Alltagnoemail@noemail.orgPeter RüeggDrei Informatikstudenten der ETH Zürich wollen ein Fahrrad aus Bambus auf den Markt bringen, das nicht mehr als 500 Franken kosten soll. Die ersten Bikes sind nun in Produktion.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/studenten-bauen-bambus-velos.html2015-08-21T05:00:00.000Z2015-08-24T08:14:21.990ZSchweizerische Besonderheiten bei der Planung von Windparksnoemail@noemail.orgDoktorandin Fanny Frei, ETH ZürichDas nachhaltig nutzbare Potenzial der Windkraft in der Schweiz ist gemäss Behörden und Verbänden vielversprechend. Es liegt aber noch überwiegend brach. Statt in neue Windkraftanlagen in der Schweiz wird eher in solche im europäischen Ausland investiert. Das liegt primär am vergleichsweise hohen Planungsaufwand hierzulande.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/schweizerische-besonderheiten-bei-der-planung-von-windparks.html2015-08-20T07:00:00.000Z2015-08-21T08:39:53.138ZSmarte Ideen fürs Heim von morgennoemail@noemail.orgAdrian RitterLampen und Storen per Smartphone bedienen: Felix Adamczyk bringt mit dem ETH-Spin-off «Smart Home Technology» Produkte für die Heimautomation auf den Markt. Die Ideen gehen ihm noch längst nicht aus.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/smart-home-technology-spin-off.html2015-08-19T05:00:00.000Z2015-08-24T09:10:26.746ZBorkenkäfer im Klimawandelnoemail@noemail.orgDr. Oliver Jakoby, WSLSicher kennen Sie noch den Borkenkäfer. Vor einigen Jahren befiel er nach starken Stürmen und dem Hitzesommer 2003 grossflächig Fichtenbestände und verursachte enorme forstwirtschaftliche Schäden. Aber ist er auch heutzutage noch gefährlich? Und wie wird sich der Klimawandel auf ihn auswirken?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/borkenkaefer-im-klimawandel.html2015-08-18T07:00:00.000Z2015-07-30T08:58:56.646ZWie die Schweiz das Ranking erfand und zur Wissenschaftsnation wurdenoemail@noemail.orgFlorian MeyerSeit dem 18. Jahrhundert prägt der internationale Erfolg der Naturforschung das Bild der Schweiz im Ausland entscheidend mit. Bernhard Schär und Lea Pfäffli, zwei Historiker der ETH Zürich haben deren Geschichte untersucht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/wie-die-schweiz-das-ranking-erfand-und-zur-wissenschaftsnation-wurde.html2015-08-13T10:30:00.000Z2015-10-12T11:32:43.656ZFlippiger Lipid-Transportnoemail@noemail.orgPeter RüeggEinem Team von Forschern der ETH Zürich und der Universität Bern ist es gelungen, die Struktur eines speziellen Transport-Enzyms, einer Flippase des Bakteriums Campylobacter jejuni, aufzuklären. Die Struktur lieferte ihnen darüber hinaus eine Erklärung dafür, wie Flippasen bestimmte Lipide auf den Kopf stellen können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/flippase-struktur-funktion.html2015-08-12T17:00:00.000Z2015-08-11T13:54:18.073ZManche mögen‘s noch heissernoemail@noemail.orgPeter RüeggAuf Island erbohrten Wissenschaftler extrem heisses Wasser, mit dem sich die geothermische Stromproduktion vervielfachen liesse. ETH-Erdwissenschaftler konnten nun erstmals dessen Entstehung realitätsnah simulieren. Sie prognostizieren, dass derartige Vorkommen in Vulkangebieten verbreitet sind.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/ueberkritisches-geothermiereservoir.html2015-08-11T05:00:00.000Z2015-08-11T14:59:42.166ZWie ein weibliches X-Chromosom inaktiviert wirdnoemail@noemail.orgFabio BergaminBei weiblichen Säugetieren ist eines der beiden X-Chromosomen inaktiviert. Genetiker der ETH Zürich liefern nun dank Untersuchungen in speziellen Stammzellen einer Maus einen detaillierteren Einblick in den molekularen Mechanismus dieses Abschaltvorgangs.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/wie-ein-weibliches-x-chromosom-inaktiviert-wird.html2015-08-10T05:00:00.000Z2015-08-11T08:09:37.654ZExtrem fest und hitzebeständignoemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Forscher stellten einen dünnen Film und feinste Säulen aus einer neuen Klasse von Legierungen her, die aus mehreren, feinverteilten Elementen besteht. Das Material widersteht extremen Drücken und Temperaturen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/extrem-fest-und-hitzebestaendig.html2015-08-07T05:00:00.000Z2015-08-06T12:01:20.503ZErfolgreicher Cybathlon-Testlaufnoemail@noemail.orgIm Herbst 2016 findet in Zürich der erste Cybathlon statt, an dem sich körperlich eingeschränkte Menschen aus aller Welt mithilfe neuster Assistenztechnologien einen einzigartigen Wettkampf liefern. Die ETH Zürich empfing nun 30 beteiligte Teams aus 15 Ländern zu einem Probelauf in der Swiss Arena in Kloten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/08/probelauf-cybathlon.html2015-08-03T07:15:00.000Z2015-08-12T06:34:14.524ZGarn aus Schlachtabfallnoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forscher haben aus herkömmlicher Gelatine ein Garn entwickelt, das ähnlich gute Eigenschaften hat wie Merinowollfasern. Nun arbeiten sie daran, dieses Garn noch wasserfester zu machen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/garn-aus-gelatine.html2015-07-29T04:00:00.000Z2015-07-29T08:24:52.885ZKleiner, schneller, billigernoemail@noemail.orgOliver MorschZur schnellen Übertragung von grossen Datenmengen über Glasfaserkabel, wie sie das Internet erfordert, braucht man leistungsfähige Modulatoren, die elektrische Signale in optische umwandeln. ETH-Forscher haben einen Modulator entwickelt, der hundert Mal kleiner ist als handelsübliche Modelle.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/kleiner-schneller-billiger.html2015-07-28T05:00:00.000Z2015-07-28T06:21:12.185ZBestätigung für neurale Effizienznoemail@noemail.orgFabio BergaminWie genau sich Intelligenzunterschiede im menschlichen Gehirn zeigen, ist eine der grossen Fragen der Intelligenzforschung. Wissenschaftlern der ETH Zürich gelang es, weitere Details zu vermuteten Funktionsunterschieden im Gehirn intelligenter Personen zu untersuchen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/bestaetigung-fuer-neurale-effizienz.html2015-07-27T05:00:00.000Z2015-07-27T10:25:09.543ZCluster machen Unternehmen erfolgreichernoemail@noemail.orgInken De WitImmer schneller, immer globaler, immer komplexer – die Innovations- und Produktzyklen beschleunigen sich kontinuierlich. Der beste Weg mitzuhalten: Enger Wissensaustausch innerhalb eines Clusters. Dies ist das Ergebnis einer Studie am Lehrstuhl für Strategisches Management und Innovation der ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/cluster-machen-unternehmen-erfolgreicher.html2015-07-23T06:00:00.000Z2015-07-23T14:56:27.115ZWas Europa ins Schwitzen bringtnoemail@noemail.orgAstrid Tomczak-PlewkaStabile Hochdrucklagen können im Sommer zu Hitzewellen führen – so wie sie die Schweiz dieses Jahr erlebt. Verantwortlich dafür ist das sogenannte Blocking, die Blockierung von Tiefdruckgebieten. Meteorologen der ETH Zürich liefern jetzt neue Erklärungen zur Entstehung von Blocking-Inseln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/was-europa-ins-schwitzen-bringt.html2015-07-21T05:00:00.000Z2015-07-21T10:19:12.040ZDer Charme der jüngsten Vergangenheitnoemail@noemail.orgRedaktionDer «Monte Verità», der Berg der Wahrheit, war kürzlich Schauplatz eines internationalen Treffens von Historikern auf der Suche nach neuen Deutungsmustern für die Epoche von 1980 bis 2010. David Gugerli, ETH-Professor für Technikgeschichte und Mitorganisator der Konferenz, erzählt im Interview von einer gewagten Konferenzform und seinen Erkenntnissen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/the-good-years.html2015-07-15T04:00:00.000Z2015-07-15T12:32:09.208ZDer Blog macht Pausenoemail@noemail.orgBlog-RedaktionUnsere Autorinnen und Autoren verabschieden sich in die Sommerpause. Der nächste Beitrag erscheint am 18. August. Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern schöne Ferien: Ob zuhause auf dem Balkon oder an einem fernen Strand ...http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/der-blog-macht-pause.html2015-07-14T07:00:00.000Z2015-07-10T11:23:12.259ZEinfacher Proteine analysierennoemail@noemail.orgAndrea SchmitsWeniger Zeit, weniger Fehler und leichtere Handhabung: Das verspricht eine neue Technologie für die Analyse von Proteinen in Labors. Tina Hovestadt hat für dieses Projekt ein Pioneer Fellowship der ETH Zürich erhalten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/pioneer-fellow-hovestadt.html2015-07-13T04:00:00.000Z2015-07-10T13:01:32.463ZEin frühreifes Schwarzes Lochnoemail@noemail.orgBarbara VonarburgIm Zentrum der meisten Galaxien steckt ein Schwarzes Loch. Die meisten dieser Schwarzen Löcher haben im Vergleich zu ihrer Galaxie nur wenig Masse. ETH-Forscher haben nun ein besonders massereiches Schwarzes Loch entdeckt. Es ist offenbar so schnell gewachsen, dass die Heimatgalaxie im Wachstum nicht mithalten konnte. Dies stellt bisherige Überlegungen zur Entwicklung von Galaxien infrage.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/schwarzes-loch.html2015-07-10T22:15:00.000Z2015-07-15T08:28:18.172ZSechs Professorinnen und Professoren an der ETH ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat auf Antrag von ETH-Präsident Lino Guzzella eine Professorin und fünf Professoren an der ETH Zürich ernannt und einen Professorentitel verliehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/sechs-professorinnen-und-professoren-an-der-eth-zuerich-ernannt.html2015-07-10T08:45:00.000Z2016-07-18T13:44:27.928ZKorrekt durchgeführt – fehlerhaft publiziertnoemail@noemail.orgOlivier Voinnet, ETH-Professor für RNA-Biologie, wurde Anfang 2015 in wissenschaftlichen Onlineforen beschuldigt, Bilddaten manipuliert zu haben. Die Schulleitung der ETH Zürich veröffentlicht jetzt den Bericht der unabhängigen Untersuchungskommission zu den gegen den ETH-Professor erhobenen Vorwürfen. Danach hat Voinnet seine Sorgfaltspflicht im Umgang mit Bilddaten und seine Aufsichtspflicht als Forschungsleiter verletzt. Die ETH ergreift entsprechende Massnahmen. http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/mm-untersuchungsbericht-voinnet.html2015-07-10T08:00:00.000Z2015-07-10T09:11:29.081ZTackling World Food System Challenges on the Mountain of Truthnoemail@noemail.orgMichelle Grant, ETH ZürichProviding a safe, sufficient and healthy diet to everyone on the planet in a way that is socially, economically and environmentally sustainable: this is one of the most crucial challenges of our time. A recent gathering of thought leaders explored the role that interdisciplinary research and cross-sector collaboration can play in addressing food system challenges.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/tackling-world-food-system-challenges.html2015-07-09T07:00:00.000Z2015-07-09T12:03:59.507ZWelches Klimaziel ist zweckmässig? noemail@noemail.orgProf. Andreas Fischlin, ETH ZürichDas Zwei-Grad-Ziel zur Beschränkung der Erderwärmung ist in der Klimapolitik und in der Öffentlichkeit relativ gut etabliert. Dennoch arbeiten Wissenschaftler daran, dieses langfristige Schutzziel im Hinblick auf die UN-Klimakonferenz in Paris 2015 zu überprüfen. Welches Ziel ist sinnvoll, um den Klimawandel einzudämmen?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/welches-klimaziel-ist-zweckmaessig.html2015-07-07T07:00:00.000Z2015-07-07T07:10:17.816ZSchallisolierung mithilfe von Quantenphysiknoemail@noemail.orgOliver MorschDass der Weg von der abstrakten Theorie zur handfesten Anwendung nicht immer weit sein muss, zeigten Sebastian Huber und Kollegen. Ihre mechanische Umsetzung eines quantenmechanischen Phänomens könnte schon bald in der Schallisolierung zum Einsatz kommen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/schallisolierung-mithilfe-von-quantenphysik.html2015-07-03T05:00:00.000Z2015-07-03T09:24:53.583ZNarrating the Anthropocenenoemail@noemail.orgDr. Emily Eliza Scott, ETH ZürichRecently, paired events – a lecture by geographer Kathryn Yusoff and a colorful evening “slam” – took place, organized by the fledgling interdisciplinary group, Environmental Humanities Switzerland. Both explored the potential and limits of the “Anthropocene” thesis: the idea that we’ve entered a new geologic epoch wherein humans are actively altering Earth systems.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/narrating-the-anthropocene.html2015-07-02T07:00:00.000Z2015-07-01T09:46:37.565ZWissenschaft à discrétionnoemail@noemail.orgMarianne LucienAn der feierlichen Eröffnung der Zürich-Woche im Schweizer Pavillon der Expo Milano am vergangenen Montag lieferten Forscher der ETH Zürich den Gästen interessante Hintergrundinformationen zur Lebensmittelwertschöpfungskette der an der Veranstaltung servierten Gerichte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/wissenschaft-auf-dem-teller.html2015-07-02T05:00:00.000Z2015-07-02T07:33:19.759ZDie Geburt eines Planeten beobachtennoemail@noemail.orgBarbara VonarburgAstronomen der ETH Zürich haben die Existenz eines jungen, gasförmigen Riesenplaneten bestätigt. Dieser liegt noch immer mitten in einer Scheibe aus Gas und Staub, die seinen Mutterstern umgibt. Damit können Wissenschaftler erstmals die Planetenentstehung in einem sehr frühen Stadium direkt untersuchen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/07/die-geburt-eines-planeten-beobachten.html2015-07-01T10:00:00.000Z2015-07-01T07:05:26.046ZEuropa baut bei den Erneuerbaren eine führende Rolle aufnoemail@noemail.orgKlaus Ragaller, SATWDänemark, Spanien und Portugal gelten als Pioniere der erneuerbaren Energie. Sie speisen heute weit mehr Sonnen- und Windenergie in ihre Stromnetze ein als jemals erwartet und zeigen so, dass eine Energiewende unabhängig von der geografischen Lage möglich ist. Europa hat künftig die Chance, seine Vorreiterrolle weiter auszubauen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/europa-baut-bei-den-erneuerbaren-eine-fuehrende-rolle-auf.html2015-06-30T07:00:00.000Z2015-06-30T07:17:23.267ZWie wir Übeltäter zum Kooperieren bringennoemail@noemail.orgBettina JakobVerletzt einer unserer Mitmenschen eine Norm, wird er oft von den anderen bestraft. ETH-Soziologe Andreas Diekmann zeigt in einem spieltheoretischen Experiment, dass ein Übeltäter am ehesten sanktioniert wird, wenn die Geschädigten ungleich stark sind. Unter Gleichen kommt ein Normbrecher hingegen eher davon.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/wie-wir-uebeltaeter-zum-kooperieren-bringen.html2015-06-29T05:00:00.000Z2015-06-25T14:16:53.651Z3D für allenoemail@noemail.orgInken De Wit3D-Druck wird von Studierenden und Forschenden immer häufiger verwendet. Damit sie künftig den geeigneten Drucker schneller finden, hat die ETH Zürich jetzt eine spezielle Webplattform eingerichtet. Zugleich entsteht die ETH Additive Manufacturing Community, innerhalb derer sich Forschende über Anwendungsmöglichkeiten des 3D-Drucks austauschen können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/3d-fuer-alle.html2015-06-27T04:00:00.000Z2016-06-29T07:21:44.244ZBewährt, gut – und modernnoemail@noemail.orgPeter RüeggBachelor-Studierende der ETH-Umweltnaturwissenschaften kommen im vierten Semester in den Genuss von Integrierten Praktika. Ein Erfolgsmodell, das es seit Gründung des Departments Umweltsystemwissenschaften gibt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/integrierte-praktika-usys.html2015-06-26T06:00:00.000Z2015-12-08T09:47:01.814ZForschungsschwerpunkte für ein nachhaltiges Ernährungssystemnoemail@noemail.orgRedaktionEin haushälterischer Umgang mit Ressourcen sowie gesunde und sichere Ernährung gehören zu den grossen künftigen Forschungsherausforderungen. Dies kristallisierte sich in einer neuen Studie heraus, welche das World Food System Center der ETH Zürich im Auftrag des Bundesamts für Landwirtschaft erarbeitet hat. Ein Gespräch mit ETH-Professorin Nina Buchmann, Leiterin des World Food System Center und Mitautorin der Arbeit.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/forschungsschwerpunkte-fuer-ein-nachhaltiges-ernaehrungssystem.html2015-06-25T10:00:00.000Z2015-06-25T13:44:14.692ZUnsere Verantwortung für eine nachhaltige Zukunftnoemail@noemail.orgChristine Bratrich, ETH ZürichDie ETH Zürich will und soll ihre Aufgaben für Forschung, Lehre und den Campus-Betrieb möglichst im Einklang mit einer nachhaltigen Entwicklung erfüllen. Dies in die Praxis umzusetzen, ist in mancher Hinsicht eine Herausforderung, wie unser neuer Nachhaltigkeitsbericht zeigt. Doch wir haben auch einiges erreicht. Eine Bestandsaufnahme.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/unsere-verantwortung-fuer-eine-nachhaltige-zukunft.html2015-06-25T06:00:00.000Z2015-06-25T07:50:28.757ZWie die hellsten Leuchten im All «flimmern»noemail@noemail.orgRedaktionAktive Galaxienkerne sind die hellsten Objekte im Universum. Sie leuchten nicht permanent, sondern «flimmern» vielmehr extrem langsam. Diese Erkenntnis von ETH-Forschenden hilft, den Einfluss dieser Kerne und von schwarzen Löchern auf ihre Heimatgalaxie besser zu verstehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/wie-die-hellsten-leuchten-im-all-flimmern.html2015-06-24T09:00:00.000Z2015-06-24T09:31:27.439ZWie messen wir die Erderwärmung?noemail@noemail.orgProf. Reto Knutti, ETH ZürichDie Frage scheint für den Klimawandel essentiell und denkbar einfach: Wie stark erwärmt sich die Oberfläche unseres Planeten? Wer sich damit beschäftigt, landet schnell bei weiteren fundamentalen Fragen: Was ist überhaupt Temperatur, und wie misst man sie? Und was braucht es, um die globale Temperatur über die Zeit hinweg zu bestimmen?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/wie-messen-wir-die-erderwaermung.html2015-06-23T07:00:00.000Z2015-06-23T07:08:12.210ZRainer Borer wird neuer Leiter der Hochschulkommunikationnoemail@noemail.orgRedaktionRainer Borer wird neuer Leiter der Hochschulkommunikation der ETH Zürich. Der 52-jährige wechselt am 1. Oktober 2015 von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA, wo er die strategische Kommunikation verantwortete, an die ETH Zürich. Zuvor hat Rainer Borer während acht Jahren die Wirtschaftsredaktion von Schweizer Radio SRF geleitet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/neuer-kommunikationschef-eth.html2015-06-22T13:30:00.000Z2015-07-01T14:50:40.907ZTanzende Tröpfchennoemail@noemail.orgAngelika JacobsSo wie Transistoren immer kleiner werden, sollen auch Labore schrumpfen und letztlich auf einen Chip passen. Um winzige Tröpfchen mit Reagenzien oder Zellen kontrolliert zu bewegen, miteinander verschmelzen zu lassen oder zu sortieren, benutzen Forscher der ETH Zürich Schallwellen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/musterseite-news1.html2015-06-21T06:00:00.000Z2015-06-23T12:39:15.874ZMit Radarwellen den Wald ausmessennoemail@noemail.orgRoland BaumannAus dem Weltraum erhebt Irena Hajnsek Daten, aus denen sie die vorhandene Biomasse der Erde errechnen kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/mit-radarwellen-den-wald-ausmessen.html2015-06-20T04:00:00.000Z2015-06-17T14:30:23.410ZFruktose treibt Teufelskreis annoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forscher finden einen bis dato unbekannten, von Fruktose abhängigen molekularen Mechanismus, der zu Herzvergrösserung und -versagen beitragen kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/fructose-teufelskreis.html2015-06-19T04:00:00.000Z2015-06-23T12:43:40.796ZHat die Klimaerwärmung nur scheinbar pausiert?noemail@noemail.orgProf. Reto Knutti, ETH ZürichDer Befund, dass es auf der Erde in den letzten Jahren trotz steigender CO<sub>2</sub> -Emissionen kaum wärmer wurde, prägt die Klimadiskussion seit geraumer Zeit. Nun behauptet eine Studie der amerikanischen Wetterbehörde NOAA, dass die «Klimapause» gar nicht existiert. Ein lehrreiches Beispiel dafür, was die «Realität» eigentlich ist, und wie Wissenschaft funktioniert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/hat-die-klimaerwaermung-nur-scheinbar-pausiert.html2015-06-18T07:00:00.000Z2015-06-23T09:24:29.528ZAusbau der Informationssicherheitnoemail@noemail.orgPeter RüeggDie ETH Zürich kann das Zurich Information Security and Privacy Center (ZISC) ausbauen. Möglich macht dies eine zweckgebundene Donation der Zürcher Kantonalbank an die ETH Zürich Foundation in der Höhe von fünf Millionen Schweizer Franken. http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/zkb-donation-zisc.html2015-06-17T04:30:00.000Z2015-06-17T09:21:18.049ZEin Fest der Erfolgsgeschichtennoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliDer Start-up-Wettbewerb «venture» feierte am Montag seine zehnte Ausgabe. Unter den diesjährigen Finalisten waren sechs Unternehmen der ETH Zürich. Pregnostics gewann den Preis für die beste Geschäftsidee.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/venture-finale.html2015-06-16T12:00:00.000Z2015-06-23T06:28:44.191ZWie wirkt sich die Energiewende auf unser Stromnetz aus?noemail@noemail.orgDr. Andreas Ulbig, ETH ZürichDie nachhaltige Energieversorgung mittels erneuerbaren Energien und der europaweite Stromhandel stellen unser Stromnetz vor vielseitige Herausforderungen – sowohl im Netzbetrieb als auch bei der Planung. Demgegenüber stehen viele Lösungsansätze und Betriebskonzepte für das Stromnetz von morgen. Eine Auslegeordnung aus technischer Sicht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/konsequenzen-der-Energiewende-fuer-das-stromnetz-der-zukunft.html2015-06-16T07:00:00.000Z2015-06-12T14:45:13.228ZIonen beim Wellenreitennoemail@noemail.orgFabio BergaminDie Leistungsfähigkeit von für die Industrie wichtigen ionenleitenden Keramikmembranen hängt stark davon ab, wie diese verspannt und gewellt sind. Dies zeigten ETH-Materialwissenschaftler auf. Die Forschenden können nun erstmals deren Wellenmuster und damit deren physikalische Eigenschaften gezielt verändern, was neue technische Anwendungen solcher Membranen ermöglicht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/ionen-beim-wellenreiten.html2015-06-15T15:00:00.000Z2015-06-15T15:37:24.876ZUltraschnell kommunizierennoemail@noemail.orgMartina MärkiMit Hilfe von Licht lassen sich Daten effizient und bei höchsten Datenraten übertragen. Jürg Leuthold, Leiter des Instituts für elektromagnetische Felder, erklärt, wie sich die Grenzen des Möglichen weiter verschieben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/ultraschnell-kommunizieren.html2015-06-14T04:00:00.000Z2015-06-15T06:35:30.134ZRenaissance des Röntgenlichtsnoemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Professor Marco Stampanoni war massgeblich an der Weiterentwicklung von Mikroskopen mit Röntgenblick beteiligt. Selbst dreidimensionale und extrem hochaufgelöste Filmaufnahmen sind heute möglich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/renaissance-des-roentgenlichts.html2015-06-13T04:00:00.000Z2015-06-15T06:43:00.868ZEin neuer, überraschender Magnetowiderstandnoemail@noemail.orgBarbara VonarburgVor über 150 Jahren entdeckte William Thomson, der spätere Lord Kelvin, den magnetoresistiven Effekt, mit dessen Hilfe heute Sensoren die Autoraddrehzahl messen oder die Kompassnavigation und Robotersteuerungen ermöglichen. Jetzt haben ETH-Materialwissenschaftler eine neue Art Magnetowiderstand gefunden, der weitere Erkenntnisse in der Grundlagenforschung verspricht und sich dereinst vielleicht auch praktisch anwenden lässt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/ein-neuer-ueberraschender-magnetowiderstand.html2015-06-12T05:00:00.000Z2015-06-11T15:16:36.042ZVom Laser zum Spasernoemail@noemail.orgPeter RüeggDer diesjährige Max Rössler-Preis wird an David J. Norris verliehen. Der Professor für Materialtechnik am Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik erforscht Nano-Optik an der Schnittstelle von Chemie, Material- und Ingenieurwissenschaft.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/roessler-preis-2015.html2015-06-11T15:00:00.000Z2015-06-16T14:22:38.946ZWie planen wir das Stromnetz der Zukunft?noemail@noemail.orgDr. Christian Schaffner, ETH ZürichAtomausstieg, massiver Zubau erneuerbarer Energien sowie ändernde wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen: der Wandel in der Stromwirtschaft ist in vollem Gang. Um ihn zu meistern, müssen wir nicht zuletzt unsere Übertragungsnetze anpassen. Denn nur mit einem stabilen Stromnetz können wir die Versorgungssicherheit auf dem heutigen hohen Niveau halten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/wie-planen-wir-das-stromnetz-der-zukunft.html2015-06-11T07:00:00.000Z2015-06-10T12:54:57.838ZNicht immer nimmt der Gewinner allesnoemail@noemail.orgPeter RüeggTheoretisch vorausgesagt, nun erstmals experimentell mit Bodenbakterien bewiesen: Schwächere Organismen können sich gegen stärkere durchsetzen – wenn sie zahlenmässig überlegen sind. Dies ist ein treibender Mechanismus zum Erhalt von genetischer Vielfalt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/pos-frequenz-abh-selektion.html2015-06-10T04:00:00.000Z2015-06-08T09:56:13.109ZAuftakt zum Bau von Agrovet-Strickhof noemail@noemail.orgAlice WernerDie Baubewilligung ist erteilt: Die ETH Zürich, die Universität Zürich und der Kanton Zürich können in Eschikon Lindau mit dem Agrovet-Strickhof ein gemeinsames, landwirtschaftliches Bildungs- und Forschungszentrum bauen. Forschungsleiterin Carla Soliva und der IT-Verantwortliche Hans-Rudolf Wettstein zu den geplanten Bauten und die Chancen für die Nutztierforschung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/auftakt-zum-bau-von-agrovet-strickhof.html2015-06-09T13:15:00.000Z2017-03-07T09:07:56.679ZNeuer Verbundwerkstoff als CO2-Sensornoemail@noemail.orgFabio BergaminEin neues Material ändert seine Leitfähigkeit, je nachdem wie hoch die CO<sub>2</sub> -Konzentration in der Umgebung ist. Die Forschenden, die es entwickelten, stellten damit winzige und sehr einfach aufgebaute Sensoren her.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/neuer-verbundwerkstoff-als-co2-sensor.html2015-06-08T05:00:00.000Z2016-07-28T11:13:21.829ZDeutsch lernen im Turbo-Temponoemail@noemail.orgAlice WernerDas Sprachenzentrum der Universität und der ETH Zürich hat zur besseren Integration von Doktorierenden aus dem Ausland einen neuen Deutschkurs entwickelt: Neun Monate praxisorientierter Intensivunterricht. Die Erfolge der ersten Absolventinnen und Absolventen können sich hören lassen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/deutsch-lernen-im-turbo-tempo.html2015-06-06T04:00:00.000Z2015-08-04T10:28:38.547ZAuf der Nanoskala Sektorwände versetzennoemail@noemail.orgFabio BergaminWissenschaftler der ETH Zürich können die magnetische und elektrische innere Ordnung einer intensiv erforschten Materialklasse, den Multiferroika, sichtbar machen und gezielt verändern. Dies öffnet Türen für vielversprechende elektronische Anwendungen. Speziell interessieren sich die Forschenden für die Wände der geordneten Bereiche.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/auf-der-nanoskala-sektorwaende-versetzen.html2015-06-05T05:00:00.000Z2015-06-04T13:47:28.204ZWie wir ökologischer bauen könnennoemail@noemail.orgProf. Guillaume Habert, ETH ZürichAm 2. Juni 2015 öffnete das House of Natural Resources (HoNR) auf dem ETH-Campus Hönggerberg seine Pforten. Mit dem frisch eingeweihten Gebäude, das uns als Forschungslabor dient, präsentieren wir einen Meilenstein im Bereich des nachhaltigen Bauens.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/wie-wir-oekologischer-bauen-koennen.html2015-06-03T22:30:00.000Z2015-06-03T07:34:47.648ZETH-Professorin Nicola Spaldin erhält den Körber-Preis 2015noemail@noemail.orgNicola Spaldin, Professorin für Materialtheorie an der ETH Zürich, erhält mit dem Körber-Preis eine der bedeutendsten Wissenschaftsauszeichnungen Europas. Mit dem 750'000 Euro dotierten Körber-Preis werden herausragende, in Europa tätige Wissenschaftler ausgezeichnet. Der Forscherin wird der Körber-Preis für die Entwicklung einer neuen Klasse kristalliner Verbindungen verliehen. Diese könnte künftig die Welt der Computer revolutionieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/Koerber_Preis.html2015-06-03T10:00:00.000Z2015-09-07T15:03:58.494ZWeiche Roboter für adaptive Gebäudefassadennoemail@noemail.orgProf. Arno Schlüter, ETH ZürichGebäudefassaden sind heute meist statisch und passen sich kaum wechselnden Bedingungen an. Am frisch eingeweihten House of Natural Resources kommt nun erstmals eine anpassungsfähige Fassade zum Einsatz. Sie kann Strom produzieren und Lichteinfall sowie Wärmebildung regulieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/weiche-roboter-fuer-adaptive-gebaudefassaden.html2015-06-02T12:00:00.000Z2015-06-19T07:58:11.846ZLabor für nachhaltiges Bauennoemail@noemail.orgDas House of Natural Resources ist ein Leuchtturmprojekt für das Bauen mit Laubholz. Das Bürogebäude auf dem Campus Hönggerberg wird heute nach eineinhalb Jahren Bauzeit feierlich eingeweiht. Der ETH Zürich dient es auch als Forschungslabor für nachhaltiges Bauen. Deshalb wird es für die Forschenden jetzt erst richtig spannend.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/mm-house-of-natural-resources.html2015-06-02T12:00:00.000Z2015-06-03T07:40:36.765ZEin Mann, der an die Grenzen gehtnoemail@noemail.orgAstrid Tomczak-PlewkaJohan Robertsson ist Professor für Geophysik an der ETH Zürich, Spezialist für seismische Wellenausbreitung, Hobby-Historiker und Outdoor-Fan. Für eine neue Methode zur seismischen Datenerfassung wird er jetzt mit dem Eni-Award «New Frontiers of Hydrocarbons» ausgezeichnet, dem weltweit wichtigsten Preis auf dem Gebiet der Energiegewinnung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/06/eni-award-robertsson.html2015-06-01T11:00:00.000Z2015-07-17T13:04:02.489ZSieben ETH-Forschende ausgezeichnetnoemail@noemail.orgEine Professorin und sechs Professoren der ETH Zürich haben sich erfolgreich für die mit rund 2,5 Millionen Franken dotierten ERC Advanced Grants beworben. Zwei der sieben erhalten die begehrte Auszeichnung bereits zum zweiten Mal.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/mm-erc-advanced-grants-2015.html2015-06-01T08:00:00.000Z2015-12-17T16:03:20.085ZPionier des Schweizer Internets tritt abnoemail@noemail.orgInken De WitProfessor Bernhard Plattner, einer der «Väter des Schweizer Internets» und ein Pionier der Computernetzwerke, wird Ende Juli 2015 emeritiert. Zugleich feiert das von ihm mitgegründete Institut für Technische Informatik und Kommunikationsnetze sein 25-jähriges Bestehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/ein-pionier-des-schweizer-internets-tritt-ab.html2015-05-29T04:00:00.000Z2015-06-01T11:43:34.981ZNeuer ETH-Hub für Computerspielenoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliAm Departement Informatik der ETH Zürich entsteht ein «Game Technology Center». Dieses soll das Schweizer Know-How in der Entwicklung von Computerspielen bündeln. Dies wurde am Mittwoch im Rahmen der Abschlusspräsentation des «Game Programming Laboratory» bekannt gegeben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/game-programming-lab.html2015-05-28T07:00:00.000Z2015-06-01T15:11:04.760ZAuf dem Weg nach Paris – wo stehen wir?noemail@noemail.orgDr. Tim Reutemann, UNEP-DTUIm Dezember 2015 findet in Paris die nächste UN-Klimakonferenz statt, an der eine neue internationale Klimaschutz-Vereinbarung verabschiedet werden soll. Im Vorfeld dieser 21. Conference of the Parties (COP21) sollten die Staaten ihre geplanten Beiträge zum Klimaschutz einreichen. Eine Zwischenbilanz.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/auf-dem-weg-nach-paris-wo-stehen-wir.html2015-05-28T07:00:00.000Z2015-05-29T06:05:06.165ZEin Pavillon aus Abfallnoemail@noemail.orgProf. Dirk Hebel, Singapore-ETH CentreFür das IDEAS CITY Festival in New York Ende Mai errichtet die ETH Zürich einen 90 Quadratmeter grossen Pavillon aus rezyklierten Getränkekartons. Das Projekt unter der Federführung von ETH Global und den Professuren Dirk E. Hebel und Philippe Block will das immense Potenzial der Ressource Müll für den Bausektor aufzeigen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/ein-pavillon-aus-abfall.html2015-05-27T07:00:00.000Z2015-05-27T06:30:08.835ZBarrieren mit Prototypen überwindennoemail@noemail.orgVanessa BleichMorgen präsentieren Bachelor-Studierende des Departements Maschinenbau und Verfahrenstechnik sieben, in intensiver, einjähriger Arbeit ausgetüftelte Prototypen einem grösseren Publikum. ETH-News stellt vorab zwei Fokus-Projekte vor.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/rollout_fokus_projekte.html2015-05-26T05:00:00.000Z2015-05-26T07:01:45.317ZGequetschte Quanten-Katzennoemail@noemail.orgOliver MorschETH-Professor Jonathan Home und seine Mitarbeiter griffen tief in die Trickkiste und kreierten sogenannte «gequetschte Schrödinger-Katzen». Diese Quantensysteme könnten für zukünftige Technologien äusserst nützlich sein.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/gequetschte-quanten-katzen.html2015-05-25T04:00:00.000Z2015-05-22T07:12:05.499ZZwölf Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat an seiner Sitzung vom 20. und 21. Mai 2015 gemäss den Anträgen des Präsidenten der ETH Zürich, Lino Guzzella, zwölf Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich ernannt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/zwoelf-professorinnen-und-professoren-an-der-eth-zuerich-ernannt.html2015-05-23T04:00:00.000Z2015-05-23T07:08:57.416ZFuture Cities Laboratory verlängertnoemail@noemail.orgDie Finanzierung des Future Cities Laboratory ist für weitere fünf Jahre gesichert. Die nationale Forschungsstiftung von Singapur gewährt dem Singapore-ETH Centre weitere Mittel. Die zweite Phase beginnt im September 2015 und wird ganz im Zeichen der nachhaltigen städtischen Entwicklung stehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/mm-future-cities-lab.html2015-05-22T07:30:00.000Z2015-07-31T09:48:22.283ZZukunftsfähigkeit braucht Zeitnoemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH ZürichSlow Food, Slow Mobility, und passend zum Frühling Slow Gardening. Entschleunigung ist im Trend. Mehr bewusste Langsamkeit fordert auch Slow Science: Die Forschung sei zu hastig, einseitig und kompetitiv geworden. Dabei braucht gerade die Nachhaltigkeit viel Zeit.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/zukunftsfaehigkeit-braucht-zeit.html2015-05-21T07:00:00.000Z2015-05-21T08:17:14.536ZZehn Jahre zwischen Technologie und Wirtschaftnoemail@noemail.orgAdrian RitterDas Departement Management, Technologie und Ökonomie (D-MTEC) feiert sein zehnjähriges Bestehen. Es wirft in Forschung und Lehre einen umfassenden Blick auf die Schnittstellen zwischen Technologie und Wirtschaft. Mit diesem Wissen sind die Absolventinnen und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/zehn-jahre-zwischen-technologie-und-wirtschaft.html2015-05-21T04:00:00.000Z2015-05-27T08:19:32.503ZCyberathleten messen sich in alltagsnahen Disziplinennoemail@noemail.orgVanessa BleichBeim Cybathlon im kommenden Jahr messen sich Menschen mit körperlichen Behinderungen mithilfe neuester technischer Hilfsmittel. Ziel des einzigartigen Wettkampfs ist es, Barrieren zwischen Personen mit körperlichen Behinderungen, Forschenden und der breiten Öffentlichkeit abzubauen und die Entwicklung alltagstauglicher Assistenztechnologien voranzutreiben. Ein Gespräch mit Robert Riener, Hauptorganisator des Cybathlons und ETH-Professor für Sensomotorische Systeme.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/interview_robert_riener.html2015-05-20T04:00:00.000Z2015-06-18T11:41:33.820ZChamäleon-Proteine machen einzelne Zellen sichtbarnoemail@noemail.orgFabio BergaminWissenschaftler entdeckten einen neuen Mechanismus, mit dem ein fluoreszierendes Protein seine Farbe ändern kann. Damit können sie in lebenden Organismen individuelle Zellen in ihrem dreidimensionalen Umfeld mikroskopisch sichtbar machen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/chamaeleon-proteine-machen-einzelne-zellen-sichtbar.html2015-05-19T07:15:00.000Z2015-05-19T08:19:57.135ZFor the Love of Treesnoemail@noemail.orgProf. Jaboury Ghazoul, ETH ZürichSince the dawn of human civilization, trees and forests have provided us with food, resources, and energy. And humans often have a strong sense of connection with trees – we display an affection and tenderness for them. But the history of human development is also one of forest loss and transformation.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/for-the-love-of-trees.html2015-05-19T07:00:00.000Z2015-05-23T11:18:04.126ZLeben und Sterben der Beta-Zellennoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forschende finden in Beta-Zellen eine Mikro-RNA, ein kleines Schnipsel von Ribonukleinsäure, die eine wichtige Rolle beim Absterben dieser Zellen bei Stress spielt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/micro-rna-200.html2015-05-18T15:00:00.000Z2015-05-15T12:07:16.542ZPockennarben auf dem Seegrundnoemail@noemail.orgPeter RüeggAussergewöhnlicher und unerwarteter Fund: Geologinnen und Geologen entdeckten zufällig auf dem Grund des Neuenburgersees riesige Krater. Sie gehören zu den weltweit grössten Unterwasserkratern in Binnenseen. Ihr Ursprung ist nicht etwa vulkanisch, vielmehr handelt es sich dabei um  Wasserquellen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/krater-im-neuenburger-see.html2015-05-16T04:00:00.000Z2015-05-18T08:47:50.204ZWie Pferde Emotionen äussernnoemail@noemail.orgInken De WitPferde wiehern mit zwei unterschiedlichen Grundfrequenzen und teilen so neben positiven und negativen Emotionen zugleich deren Stärke mit. Das fanden Wissenschaftler der ETH Zürich im Zuge eines Forschungsprojekts heraus, in dem sie der Evolution von Emotionsäusserungen nachgehen möchten. Bislang war nicht bekannt, dass Pferde zweistimmig wiehern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/wiehern-nicht-gleich-wiehern.html2015-05-15T04:00:00.000Z2015-05-18T07:31:10.093Z«Ich betrachte mich als Entdeckerin»noemail@noemail.orgBarbara VonarburgUrsula Kellers Spezialgebiet sind ultrakurze Laserpulse. Zusammen mit ihrer Gruppe entwickelt die ETH-Professorin zurzeit neue Messtechniken und neuartige Halbleiterlaser, für den es Anwendungen in jedem Haushalt geben könnte. Für ihre Leistungen erhält Ursula Keller am 13. Mai 2015 in Kalifornien einen renommierten Preis, den OSA Charles H. Townes Award.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/auszeichnung-ursula-keller.html2015-05-13T04:00:00.000Z2015-05-11T12:02:10.333ZAchtung Hochwassernoemail@noemail.orgProf. Bernhard Wehrli, ETH Zürich/EawagHöhere Dämme allein schützen nicht vor Fluten. Die Wasserbauer im Alpenraum erfinden gegenwärtig den Hochwasserschutz neu: Sie verbreitern den Raum für die Fliessgewässer, bauen versiegelte Flächen um und programmieren Computermodelle für bessere Hochwasserprognosen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/achtung-hochwasser.html2015-05-12T07:00:00.000Z2015-05-15T12:08:14.275ZDie eigene Bewegung messen – im Namen der Forschungnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsIm Rahmen einer Aktion des Schweizer Radio und Fernsehen SRF haben zwei ETH-Angehörige eine App entwickelt, mit der die Nutzer ihre Bewegungsdaten live mit anderen vergleichen können. Die erhobenen Daten stehen anschliessend der Forschung zur Verfügung.  http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/die-eigene-bewegung-messen-im-namen-der-forschung.html2015-05-11T05:00:00.000Z2015-05-11T13:41:45.177ZZwei Karrieren unter einen Hut bringen noemail@noemail.orgInken de WitWenn Forschende aus dem Ausland an die ETH Zürich wechseln, suchen oft auch ihre Partner eine neue Anstellung in der Schweiz. Um bei der Stellensuche besser unterstützen zu können, macht die ETH seit kurzem beim Internationalen Dual Career Network (IDCN) mit.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/zwei-karrieren-unter-einen-hut-bringen-.html2015-05-08T07:54:00.000Z2015-05-08T13:29:08.958ZWie steht’s um die Schweizer Energieeffizienz?noemail@noemail.orgDoktorandin Nina Boogen, ETH ZürichEnergieeffizienz ist im Zuge der Energiestrategie 2050 ein grosses Thema. Aber wie effizient – oder ineffizient – sind wir denn nun, und wie gross ist das Einsparpotential? Diese Fragen versuchen wir mit einem dreijährigen Forschungsprojekt zumindest für Schweizer Haushalte zu beantworten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/wie-stehts-um-die-schweizer-energieeffizienz.html2015-05-07T07:00:00.000Z2015-04-29T12:22:05.967ZEin Paradies für Wildbienennoemail@noemail.orgDr. Claudio Sedivy, ETH-Spin-off «Wildbiene+Partner»Die rund 600 Wildbienenarten der Schweiz unterscheiden sich stark in ihren Blütenpräferenzen und Ansprüchen an Niststrukturen. Um möglichst viele und auch seltene Arten zu fördern, entstehen auf dem Gelände der ETH Zürich zwei neue Wildbienenparadiese, die diese Ansprüche vereinen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/ein-paradies-fuer-wildbienen.html2015-05-06T07:00:00.000Z2015-05-05T08:23:23.146ZGewalt unter Jugendlichen sinktnoemail@noemail.orgClaudia NaegeliWissenschaftler der Kriminologischen Forschungseinheit der ETH Zürich haben die Entwicklung der Gewalt unter Jugendlichen im Kanton Zürich untersucht. Die Studie zeigt, dass die Gewaltbereitschaft deutlich sinkt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/jugendgewalt-sinkt.html2015-05-05T07:00:00.000Z2015-05-04T14:10:48.417ZSuperzyklen am Plattenrandnoemail@noemail.orgAstrid Tomczak-PlewkaWenn Erdplatten untereinander abtauchen oder kollidieren, bebt die Erde wie jüngst in Nepal. Forscher der ETH Zürich liefern neue Erklärungsansätze für die Entstehung von Superbeben entlang von Subduktionszonen am Beispiel der Küste Japans.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/superzyklen-erdbeben.html2015-05-04T16:00:00.000Z2015-05-05T06:42:03.907ZDie besten Erdwissenschaftlernoemail@noemail.orgPeter RüeggIm nach Fachgebieten aufgeschlüsselten QS-Ranking schneiden die Geowissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der ETH Zürich besonders gut ab: Sie liegen auf Platz eins aller weltweiten Hochschulen. Auch die ETH-Umweltwissenschaften zählen international zu den besten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/qs-faecherranking-2015.html2015-05-01T22:15:00.000Z2015-04-30T14:53:33.137ZDer Jahresbericht 2014 der ETH Zürich ist erschienennoemail@noemail.orgFlorian MeyerDer Jahresbericht 2014 der ETH Zürich ist erschienen: er gibt einen Überblick über die wichtigsten Leistungen, Entwicklungen und Ereignisse des vergangenen Jahres an der Hochschule.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/05/der-jahresbericht-2014-der-eth-zuerich-ist-erschienen.html2015-05-01T04:00:00.000Z2016-04-20T12:39:20.487ZOf batteries and fuel cellsnoemail@noemail.orgProf. Anthony Patt, ETH ZürichIn order to halt climate change, we need to transform our transportation system. Although people have voiced doubts about whether plug-in electric cars will live up to their promise of convenient, CO<sub>2</sub> -free transportation, the technology has already improved markedly and will continue to advance.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/of-batteries-and-fuel-cells.html2015-04-30T07:00:00.000Z2015-04-30T07:48:36.953ZEine geballte Ladung Ehrgeiz und Intelligenznoemail@noemail.orgAndrea SchmitsAm «Meet the Talent 2015» konnten die Gönnerinnen und Gönner des «Excellence Scholarship and Opportunity Programme» am Dienstagabend die Stipendiaten und ihre Forschungsprojekte persönlich kennenlernen.  http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/eine-geballte-ladung-ehrgeiz-und-intelligenz.html2015-04-29T12:00:00.000Z2015-04-29T12:49:01.742ZHitzetage zu mehr als der Hälfte wegen des Klimawandelsnoemail@noemail.orgDr. Erich Fischer, ETH ZürichSintflutartiger Regen und gleissende Hitze dienten schon in den ältesten Schriftstücken als Drohkulisse für die Menschheit und waren immer Teil des Klimas. Die heutigen Wärme- und Niederschlagsextreme sind allerdings zu einem substanziellen Teil auf die menschengemachte Erwärmung zurückzuführen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/hitzetage-zu-mehr-als-der-haelfte-wegen-des-klimawandels.html2015-04-28T04:00:00.000Z2015-04-27T13:37:46.146ZHummelgenom entschlüsseltnoemail@noemail.orgPeter RüeggEine Kollaboration von Forschenden unter ETH-Federführung hat das Genom von zwei kommerziell bedeutenden Hummelarten aufgeklärt. Die Resultate bieten unerwartete Einblicke in Ökologie und Evolution der Hummeln und auch der Honigbiene.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/hummelgenom-entschluesselung.html2015-04-27T04:00:00.000Z2015-04-28T07:28:57.951ZGegen Verschwendung: Einfach alles aufessen?noemail@noemail.orgDoktorand Claudio Beretta, ETH ZürichIn Sachen Essen wäre in Industrieländern weniger oft mehr: Übergewicht und ungesunde Ernährung machen viele Menschen krank. Macht es da Sinn, die heute verschwendeten Nahrungsmittel auch noch zu essen? Oder müssen wir den Hebel gegen die Verschwendung anderswo ansetzen?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/gegen-verschwendung-einfach-alles-aufessen.html2015-04-23T11:00:00.000Z2015-04-21T11:50:20.068ZWie Shangri-Las entstehennoemail@noemail.orgPeter RüeggMit einer neuen Simulation verkürzen Geologen die Jahrmillionen dauernde Erdgeschichte massiv. Damit stellen sie bisherige Erklärungsansätze für die Entstehung von Hochtälern im südöstlichsten Zipfel des tibetischen Hochlandes auf den Kopf.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/shangri-la-entstehung.html2015-04-22T17:00:00.000Z2015-04-24T06:47:23.983ZGood news and bad news for oil palm smallholdersnoemail@noemail.orgProf. Jaboury Ghazoul, ETH ZürichOver the last year, palm oil prices have dropped drastically. Has oil palm turned from blessing to curse for small-scale farmers? Depending on the region, this development may hold some opportunities for smallholders.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/good-news-and-bad-news-for-oil-palm-smallholders.html2015-04-21T07:00:00.000Z2015-04-08T12:05:55.874ZNano-Transistor auf virtuellem Prüfstandnoemail@noemail.orgSimone UlmerMit einem speziellen Computerprogramm können Forscher der ETH Zürich elektronische Nanobauteile simulieren. Sie unterstützen damit die Materialwissenschaft und Industrie in Entwicklung und Produktion.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/virtueller-pruefstand-nanoelektronik.html2015-04-20T04:00:00.000Z2015-04-17T14:48:50.724ZWarum muss Forschung unabhängig sein?noemail@noemail.orgCorinne Hodel (Video) und Andrea Schmits (Text)Im Polybahn-Pitch beantwortet Detlef Günther, Vizepräsident für Forschung und Wirtschaftsbeziehungen, diese Frage in einer Minute.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/warum-muss-forschung-unabhaengig-sein.html2015-04-17T06:00:00.000Z2015-04-17T14:32:22.463ZRiesengalaxien sterben von innen nach aussennoemail@noemail.orgFabio BergaminEin internationales Forscherteam unter der Leitung von ETH-Wissenschaftlern gewann neue Erkenntnisse dazu, wie sich einst aktive Riesengalaxien zur Ruhe setzten und mit der Bildung von neuen Sternen aufhörten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/wie-riesengalaxien-sterben.html2015-04-16T18:00:00.000Z2015-04-22T09:53:34.738ZTropical Town: Seeding Sustainable Settlementsnoemail@noemail.orgProf. Stephen Cairns, Singapore-ETH CentreIn Asia and Africa, rapid urbanisation has seen human populations move to cities on an unprecedented scale. Increasingly, the inability to settle these new urban dwellers into formal housing, and the inability to engage them economically and socially is bringing about serious urban issues.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/tropical-town-seeding-sustainable-settlements.html2015-04-16T07:00:00.000Z2015-04-14T12:00:21.453ZMit Robotern der menschlichen Evolution auf der Spurnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliMithilfe von Robotern können Archäologen ihre Funde vielleicht schon bald mit Daten von Tausenden von Referenzproben vergleichen, um dadurch die Verwendung von Werkzeugen aus der Steinzeit zu bestimmen. ETH-Wissenschaftler entwickelten ein entsprechendes Robotersystem und präsentierten es nun an der Industriemesse in Hannover.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/mit-robotern-der-menschlichen-evolution-auf-der-spur.html2015-04-16T04:00:00.000Z2015-04-15T15:40:54.220ZNeues Licht auf dunkle Materienoemail@noemail.orgPeter RüeggDiese Woche hat die Dark Energy Survey-Kollaboration die erste Karte über die Verbreitung von dunkler Materie veröffentlicht. Im Interview erklärt Alexandre Refregier, Professor für Kosmologie, der mit seiner Gruppe am Projekt beteiligt ist, weshalb diese Publikation einen grossen Einfluss haben wird und ob sie Albert Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie umstösst.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/dark-energy-survey.html2015-04-15T09:00:00.000Z2015-04-15T12:12:40.028ZDer letzte Anarchist der ETHnoemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH ZürichVor 25 Jahren wurde Paul Feyerabend als Professor der ETH Zürich emeritiert. Er war ein Weltstar der Philosophie, der wichtige Grundsteine für die moderne Umweltforschung gelegt hat. Und er galt als Anarchist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/der-letzte-anarchist-der-eth.html2015-04-14T07:00:00.000Z2015-04-07T13:27:21.502ZVorwürfe werden untersucht noemail@noemail.orgIm Internet sind Vorwürfe gegen einen ETH-Professor aufgetaucht, die nun den Weg in die Medien gefunden haben. Die ETH Zürich hat umgehend nach Kenntnisnahme besagter Anschuldigungen eine Untersuchungskommission eingesetzt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/musterseite-medienmitteilung.html2015-04-09T11:00:00.000Z2015-04-09T12:38:31.414ZEnergiewende ist mit hoher Versorgungssicherheit möglichnoemail@noemail.orgKlaus Ragaller, SATWIn letzter Zeit wurden vermehrt kritische Stimmen laut zur Versorgungsicherheit der Energiestrategie 2050. Der Umstieg auf erneuerbare Energien ist zwar tatsächlich sehr anspruchsvoll, jedoch sogar mit steigender Zuverlässigkeit möglich. Dies zeigt eine neue Analyse der Netzbetreiber.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/energiewende-mit-hoher-versorgungssicherheit.html2015-04-09T07:00:00.000Z2015-04-02T09:16:32.949ZVitamin E bügelt Gendefekt ausnoemail@noemail.orgPeter RüeggOxidativer Stress schadet dem Immunsystem. ETH-Forschende um Manfred Kopf zeigen nun erstmals auf, dass erhöhte Vitamin-E-Dosen diesen Stress auf Immunzellen mildern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/vitamin-e-supplement.html2015-04-08T04:00:00.000Z2015-04-07T13:13:45.988ZEine systemische Sicht auf die Mobilitätszukunftnoemail@noemail.orgProf. Konstantinos Boulouchos, ETH ZürichDas Schweizer Kompetenzzentrum «Efficient Mobility» untersucht Wege hin zu einer nachhaltigen Mobilität der Zukunft. Erfolgreich kann die Transformation nur sein, wenn Verkehrssysteme als Ganzes betrachtet werden. http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/eine-systemische-sicht-auf-die-mobilitaetszukunft.html2015-04-07T07:00:00.000Z2015-04-02T08:55:02.824Z«Die Urbanisierung betrifft uns mehr als je zuvor»noemail@noemail.orgRedaktionDie «Bi-City Biennale of Urbanism/Architecture Shenzhen» ist die grösste Biennale zu den Themen Städtebau und Architektur. Die ETH-Architekturprofessoren Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner sind dieses Jahr Teil des vierköpfigen Kuratorenteams. Ein Gespräch mit den beiden Co-Kuratoren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/die-urbanisierung-betrifft-uns-mehr-als-je-zuvor.html2015-04-07T04:30:00.000Z2015-04-09T12:09:23.257ZRibosom hochauflösend kartiertnoemail@noemail.orgFabio BergaminForschenden ist es gelungen, ein vergleichsweise grosses, komplexes und seltenes Molekül hochauflösend dreidimensional zu kartieren. Es handelt sich dabei um das vollständige Ribosom (die «Proteinherstellungs-Maschinerie») in Mitochondrien (den intrazellulären «Kraftwerken») von Säugetieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/ribosom-hochaufloesend-kartiert.html2015-04-02T18:00:00.000Z2015-04-08T08:56:19.217ZMit vollem Einsatz im Sport und in der Wissenschaftnoemail@noemail.orgFabio BergaminBettina Heim konnte die Ergebnisse ihrer Semesterarbeit in einer der angesehendsten Wissenschaftszeitschriften veröffentlichen. Sie zeigte auf, warum derzeit existierende Quantenrechner entgegen früheren Annahmen in Tests nicht schneller waren als klassische Computer. ETH-News traf die frühere Spitzensportlerin und nun erfolgreiche Wissenschaftlerin.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/mit-vollem-einsatz-im-sport-und-in-der-wissenschaft.html2015-04-02T06:00:00.000Z2015-04-14T09:26:21.039ZGenialer Funken für personalisierte Therapiennoemail@noemail.orgAngelika JacobsDer Spark Award 2015 geht an eine Gruppe Forscher um ETH-Professor Manfred Kopf. Sie hat eine Methode entwickelt, mit der sich spezifische Eigenschaften von Immunzellen bestimmen lassen. Die Technologie könnte zu einem wichtigen Werkzeug für die personalisierte Medizin werden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/04/genialer-funken-fuer-personalisierte-therapien.html2015-04-01T07:00:00.000Z2015-04-08T09:46:33.512ZCelebrating soilsnoemail@noemail.orgProf. Johan Six, ETH ZürichWhile the significance of healthy soils for all life on earth, including human life, is becoming more apparent, we remain minimally committed to their conservation. It is time to use our advances in soil knowledge to manage our soils more sustainably.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/celebrating-soils.html2015-03-31T07:00:00.000Z2015-03-31T07:55:38.773ZVom Tabak zum Cyberholznoemail@noemail.orgFabio BergaminWissenschaftler der ETH Zürich bauten ein Thermometer, das mindestens hundertmal empfindlicher ist als bisherige Temperatursensoren. Es besteht aus einem biologisch-synthetischen Hybridmaterial mit Tabakzellen und Nanoröhrchen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/vom-tabak-zum-cyberholz.html2015-03-31T06:00:00.000Z2015-03-31T14:19:42.791ZKlimawandel führt nicht zu Winterextremen noemail@noemail.orgClaudia NaegeliKältewellen, wie sie im Osten der USA in den letzten Wintern auftraten, sind keine Folge des Klimawandels. Wissenschaftler der ETH Zürich und des California Institute of Technology zeigen, dass die Temperaturvariabilität unter der globalen Erwärmung allgemein eher abnimmt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/klimawandel-fuehrt-nicht-zu-winterextremen.html2015-03-30T04:00:00.000Z2015-03-31T09:47:06.191ZBei ScopeM kommt Kleines ganz gross raus noemail@noemail.orgInken De WitWer ein Licht- oder Elektronenmikroskop für seine Forschung benötigt, ist bei ScopeM richtig. Seit 2014 hat die Technologieplattform ihr Zuhause auf dem Campus Hönggerberg.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/bei-scopem-kommt-kleines-ganz-gross-raus.html2015-03-27T13:35:00.000Z2015-08-04T08:35:45.021ZStodola Medaille für Nano-Medizinernoemail@noemail.orgAlljährlich vergibt das Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik (D-MAVT) die Aurel Stodola Medaille an einen herausragenden Wissenschaftler des Faches. Dieses Jahr wird damit Mauro Ferrari geehrt, der am Houston Methodist Hospital in Texas im Bereich Nano-Medizin forscht und lehrt. Am 1. April spricht er an der ETH Zürich über seine Forschung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/aurel-stodola-lecture-2015.html2015-03-26T08:00:00.000Z2015-03-26T13:10:15.744ZOf pastures and oil palmnoemail@noemail.orgDoktorand John Garcia-Ulloa, ETH ZürichUsing pasture lands to develop oil palm cultivation can create a competitive advantage to producers in South America while sparing natural ecosystems, but it will require improvements in the ranching sector to avoid negative indirect effects.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/of-pastures-and-oil-palm.html2015-03-26T08:00:00.000Z2015-03-26T10:10:58.528ZSparen Computer Energie?noemail@noemail.orgProf. Friedemann Mattern, ETH ZürichComputer und Kommunikationsnetze benötigen Strom; sie sind für ein bis zwei Prozent des Weltenergieverbrauchs verantwortlich. Andererseits wird mit ihrer Hilfe Energie in anderen Bereichen eingespart, wobei die «smarte» Informationstechnik zunehmend an Bedeutung gewinnt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/sparen-computer-energie.html2015-03-24T08:00:00.000Z2015-03-23T12:43:45.889ZLa Bella Vitanoemail@noemail.orgMarianne LucienDie Robotic Industries Association (RIA) verleiht ETH-Professor Raffaello D'Andrea und dem Unternehmer Dean Kamen eine der höchsten Auszeichnungen der Robotikbranche: den Engelberger Award für Technologie 2015. Was ist das Geheimnis von D'Andreas Erfolg?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/la-bella-vita.html2015-03-23T11:00:00.000Z2015-03-26T10:15:23.180ZÖkologiekonzept kritisch überprüftnoemail@noemail.orgPeter RüeggDie Biologin Dörte Bachmann erhält den Hans Vontobel-Preis 2015. In ihrer Dissertation untersuchte sie, ob und warum vielfältiges Grasland mehr Biomasse produziert als artenarmes. Das Resultat lässt aufhorchen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/vontobel-preis-bachmann.html2015-03-20T05:00:00.000Z2015-03-19T15:11:21.075ZMit Blaulicht gegen Männersorgennoemail@noemail.orgMännerproblem ernst genommen: ETH-Wissenschaftler entwickeln eine Biotech-Lösung gegen Erektionsstörungen. Diese besteht aus einem Genkonstrukt und blauem Licht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/mm-blaulicht.html2015-03-20T05:00:00.000Z2015-03-19T10:44:28.905ZDie Zukunft, die wir wollen?noemail@noemail.orgDr. Michael Dittmar, ETH ZürichIm September 2015 soll die Weltgemeinschaft einen neuen Orientierungsrahmen für die nachhaltige Entwicklung Post-2015 verabschieden. Nach Auffassung des Schweizer Bundesrates soll der globale Referenzrahmen auch die «planetaren Grenzen» als zentralen Punkt berücksichtigen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/die-zukunft-die-wir-wollen.html2015-03-19T08:00:00.000Z2015-03-19T08:49:30.509ZBestimmte Zellen im Rückenmark kontrollieren Schmerz und Juckreiznoemail@noemail.orgRedaktionSchmerzsignale werden über das Rückenmark ins Gehirn geleitet. Allerdings kommen nicht alle Impulse an: Gewisse Nervenzellen agieren als Kontrollstellen und entscheiden darüber, ob ein Reiz weitergeleitet wird oder nicht. Forschende der ETH und der Universität Zürich haben nun die hemmenden Zellen identifiziert. Mit einer gezielten Aktivierung lassen sich Schmerzen vermindern – und erstaunlicherweise auch Juckreiz lindern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/bestimmte-zellen-im-rueckenmark-kontrollieren-schmerz-und-juckreiz.html2015-03-19T07:00:00.000Z2015-03-19T08:39:41.603ZMadagaskars neue Forschergenerationnoemail@noemail.orgDoktorandin Melanie Weisser, ETH ZürichIn Madagaskar wächst eine junge Generation heran, die selbstständig an der Erforschung und dem Schutz der einzigartigen Biodiversität der Insel beteiligt ist. Ermöglicht wird dies durch Bildungsprogramme, die noch weit über die Teilnehmenden hinaus wirken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/madagaskars-neue-forschergeneration.html2015-03-17T08:00:00.000Z2015-03-16T09:27:12.316ZÜberzeugend führen dank Selbstreflexionnoemail@noemail.orgFlorian MeyerDie Lehre geht an der ETH Zürich neue Wege: In einem Lehrprojekt lösen Studierende reale Aufgaben, die nicht die Hochschule stellt, sondern Unternehmen. In einem anderen geht es darum, wie sie durch kontroverse Diskussionen gute Argumente finden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/ueberzeugend-fuehren-dank-selbstreflexion.html2015-03-16T05:00:00.000Z2017-05-29T13:31:32.244ZÜberzeugend führen dank Selbstreflexionnoemail@noemail.orgFlorian MeyerDie Lehre geht an der ETH Zürich neue Wege: In einem Lehrprojekt lösen Studierende reale Aufgaben, die nicht die Hochschule stellt, sondern Unternehmen. In einem anderen geht es darum, wie sie durch kontroverse Diskussionen gute Argumente finden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/wer-reflektiert-und-gut-argumentiert-kommt-eher-ans-ziel-.html2015-03-16T05:00:00.000Z2017-05-29T13:30:31.915ZEine unwahrscheinliche Anziehungnoemail@noemail.orgBarbara VonarburgGleiche Ladungen stossen sich normalerweise ab. Nicht so an der Grenzfläche zwischen Luft und Wasser. Hier haben ETH-Forscher bei Nanopartikeln ein ungewöhnliches Phänomen beobachtet und eine Erklärung dafür gefunden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/eine-unwahrscheinliche-anziehung.html2015-03-13T05:00:00.000Z2015-03-13T09:59:08.682Z3-for-2: Less energy, more spacenoemail@noemail.orgProf. Arno Schlüter, ETH ZürichUrbanization, the general shift from rural to urban living, causes the rapid growth of cities and represents one of the key challenges facing our society. Many epicenters of urbanization are in tropical regions, making the climatic context a central challenge for sustainable construction design.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/3-for-2-less-energy-more-space.html2015-03-12T08:00:00.000Z2015-03-17T09:14:26.626ZWie sehen die ETH-Standorte in zehn Jahren aus?noemail@noemail.orgCorinne Hodel (Video) und Claudia Naegeli (Text)Im Polybahn-Pitch beantwortet Roman Boutellier, Vize-Präsident für Personal und Ressourcen diese vieldiskutierte Frage in 30 Sekunden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/wie-sehen-die-eth-standorte-in-zehn-jahren-aus.html2015-03-12T05:00:00.000Z2015-03-13T09:32:03.771ZQuantenbits in der Fallenoemail@noemail.orgBarbara VonarburgIm Labor von Jonathan Home halten raumfüllende Apparaturen winzige Ionen gefangen, um diese in spezielle Quantenzustände zu versetzen – vielleicht ein erster Schritt zum Bau eines Quantencomputers.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/portrait-jonathan-home.html2015-03-11T05:00:00.000Z2015-03-12T09:51:38.619ZBreite Unterstützung für den Innovationspark in Dübendorfnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliDer Bundesrat treibt den Schweizer Innovationspark weiter voran: Er will dafür 350 Millionen Franken bereitstellen und an die Betreiber Land im Baurecht abgeben. Die ETH Zürich unterstützt das Projekt seit über zehn Jahren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/breite-unterstuetzung-fuer-innovationspark-duebendorf.html2015-03-10T11:27:00.000Z2015-08-17T08:46:49.353ZHybride Stromnetze für die Energiewendenoemail@noemail.orgProf. Christian Franck, ETH ZürichDie Abkehr von fossilen Energieträgern und der vermehrte Einsatz erneuerbarer Energiequellen stellt neue Anforderungen an das Stromnetz. Der Bau neuer Strommasten stösst aber in der Bevölkerung nicht auf Gegenliebe. Ein nationales Forschungsprogramm erforscht eine vielversprechende Alternative.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/hybride-stromnetze-fuer-die-energiewende.html2015-03-10T08:00:00.000Z2015-04-08T08:32:18.371ZEvolutive Sackgasse als Erfolgsmodellnoemail@noemail.orgPeter RüeggDie Coco-de-mer oder Seychellenpalme bildet die grössten und schwersten Samen im gesamten Pflanzenreich. Weshalb diese Pflanze trotz Nährstoffarmut diesen Effort leistet, erklären Ökologen um ETH-Professor Peter Edwards.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/coco-de-mer.html2015-03-10T05:00:00.000Z2015-03-12T07:22:10.534ZDigitale Fabrikation: Total realnoemail@noemail.orgFelix WürstenDigitale Technologien verändern unseren Alltag – und die ETH Zürich leistet mit ihrer Forschung dazu massgebliche Beiträge: Realitätsnahe Filmanimationen, Häuser, die von Robotern gebaut werden, oder Implantate aus dem 3D-Drucker. Die neue Ausgabe des Magazins «Globe» zeigt, wie vielfältig die Palette der möglichen Anwendungen ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/digitale-fabrikation-total-real.html2015-03-09T05:15:00.000Z2015-03-06T13:43:17.364ZNasen aus dem Bioprinternoemail@noemail.orgSamuel Schlaefli3D-Drucker eröffnen auch in der Medizin komplett neue Möglichkeiten. Eine Forschungsgruppe um Marcy Zenobi-Wong druckt Knorpeltransplantate aus körpereigenen Zellen. Sie sind personalisiert und wachsen mit dem Patienten mit.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/nasen-aus-dem-bioprinter.html2015-03-09T05:00:00.000Z2015-03-18T15:01:13.442ZUmbruch auf der Baustellenoemail@noemail.orgFelix Würsten und Corinne Hodel (Interview)Digitale Technologien haben bereits viele Bereiche der Wirtschaft umgekrempelt. Jetzt steht auch das Bauwesen vor einem Wandel: Effizientere Abläufe, neue Materialien und vielfältigere Häuser sind das Ziel.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/umbruch-auf-der-baustelle.html2015-03-09T05:00:00.000Z2015-03-11T09:34:24.621ZVolle Fahrt vorausnoemail@noemail.orgCorinne HodelKein Spielzimmer, sondern Ausbildungsstätte: Im Eisenbahnbetriebslabor der ETH Zürich lernen nicht nur Studierende ihr Handwerk, sondern auch Lernende der SBB.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/volle-fahrt-voraus.html2015-03-09T04:30:00.000Z2015-03-09T08:42:18.217ZSechs Professorinnen und Professoren an der ETH ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat auf Antrag des Präsidenten der ETH Zürich, Lino Guzzella, an seiner Sitzung vom 4./5. März sechs Personen zur Professorin oder zum Professor der ETH Zürich ernannt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/neue-professorinnen-und-professoren.html2015-03-06T08:34:00.000Z2016-07-18T13:53:20.217ZMit Proteinen die Medizin personalisierennoemail@noemail.orgFabio BergaminRuedi Aebersold ist einer der weltweit führenden Proteomik-Forscher. In den letzten Jahren entwickelte er die Proteomik-Methoden gemeinsam mit einem internationalen Forschungsteam weiter, sodass nun auch Ärzte diese Technik als Werkzeug einsetzen können. Im Gespräch mit ETH-News erklärt der Professor der ETH Zürich und der Universität Zürich, wie die Information von Proteinen die sogenannte personalisierte Medizin weiterbringen kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/mit-proteinen-die-medizin-personalisieren.html2015-03-06T05:00:00.000Z2015-03-06T09:10:36.405ZWie Regen von der Bodenfeuchte abhängtnoemail@noemail.orgInken De WitEs regnet im Sommer am häufigsten dann, wenn im Boden viel Feuchtigkeit steckt. Dabei fällt der Niederschlag jedoch am ehesten in Regionen, wo die Erde vergleichsweise trocken ist. Zu diesem Ergebnis kommen Forschende der ETH Zürich nach Auswertung weltweiter Daten. Ihre Studie trägt dazu bei, den bislang wenig erforschten Klimafaktor Bodenfeuchte besser zu verstehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/wie-regen-von-der-bodenfeuchte-abhaengt.html2015-03-05T10:00:00.000Z2015-03-05T10:16:06.935ZNachhaltige Taschen und die Landwirtschaft der Zukunftnoemail@noemail.orgDoktorand Raphael Fuhrer, ETH ZürichDieser Tage findet zum dritten Mal die Nachhaltigkeitswoche statt, an der nun fünf Hochschulen beteiligt sind. Der Auftakt wartete unter anderem mit einem Gespräch mit Nachhaltigkeitspionier Markus Freitag und einer Podiumsdiskussion zu einer zukünftigen nachhaltigen Landwirtschaft auf.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/nachhaltige-taschen-und-die-landwirtschaft-der-zukunft.html2015-03-05T08:00:00.000Z2015-03-09T08:53:11.985ZVisionär für eine nachhaltige Energiezukunftnoemail@noemail.orgFabio BergaminDer amerikanische Physik-Nobelpreisträger Steven Chu, der 2009 bis 2013 US-Energieminister war, wird am kommenden Mittwoch an der ETH Zürich die Richard-R.-Ernst-Vorlesung halten. Dabei wird er auch über seine Vision einer Volkswirtschaft sprechen, die auf nachhaltigen Energieträgern basiert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/visionaer-fuer-eine-nachhaltige-energiezukunft.html2015-03-04T05:00:00.000Z2015-03-19T14:43:06.579ZWieviel Strom braucht das Internet?noemail@noemail.orgProf. Friedemann Mattern, ETH ZürichComputer sind heute um ein Vielfaches leistungsfähiger als in ihren Anfängen. Aber sind sie auch sparsamer geworden? Ein nicht unerheblicher Teil des Stromverbrauchs geht auf das Konto unserer digitalen Vernetzung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/03/wieviel-strom-braucht-das-internet.html2015-03-03T08:00:00.000Z2015-02-27T15:13:50.200ZDie Stadt der Zukunft: bitte erdbebensicher!noemail@noemail.orgProf. Stefan Wiemer, ETH ZürichDie Bilder nach den Erdbeben in Haiti, Japan, L’Aquila oder Christchurch haben sich tief eingeprägt: zerstörte Häuser, chaotische Szenen, Verletzte und Tote. Erdbeben bleiben auch für die Städte der Zukunft eine tödliche Gefahr, aber wir sind ihnen nicht machtlos ausgeliefert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/die-stadt-der-zukunft-bitte-erdbebensicher.html2015-02-26T08:00:00.000Z2015-02-24T15:24:17.031ZEin Taxi zum Stärkekornnoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Pflanzenwissenschaftler entdeckten ein spezielles Protein, das die Bildung von Stärke in Pflanzenzellen massgeblich beeinflusst. Diese Erkenntnis lässt sich möglicherweise in der Lebensmittel- oder Verpackungsindustrie nutzen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/taxi-zum-staerkekorn.html2015-02-25T05:00:00.000Z2015-02-26T10:09:11.890Z«Nachhaltigkeit ist in unserer DNA!» Wirklich?noemail@noemail.orgDoktorand Tim Reutemann, ETH ZürichNachhaltigkeit ist heute für Unternehmen ein zentrales Thema. Dennoch scheint es kaum Jobs für Nachhaltigkeitsexperten in der freien Wirtschaft zu geben. Ohne Expertenwissen können aber auch die ernsthaftesten Bemühungen der Konzerne ins Leere laufen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/nachhaltigkeit-ist-in-unserer-dna.html2015-02-24T08:00:00.000Z2015-03-04T09:35:53.000ZForschung mit gesellschaftlicher Relevanznoemail@noemail.orgFranziska SchmidMichael Ambühl, Professor für Verhandlungsführung und Konfliktmanagement, publiziert aktuell seinen vieldiskutierten Vorschlag zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative in der Schweizerischen Zeitschrift für Politikwissenschaften. ETH-News sprach mit ihm über das Verhältnis von Forschung und Politik.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/Forschung-mit-gesellschaftlicher-Relevanz.html2015-02-23T05:00:00.000Z2015-02-24T13:33:25.394ZEin Oszilloskop für MRI-Scannernoemail@noemail.orgAnna MaltsevMan nehme drei engagierte Physik-Talente, eine innovative Geschäftsidee und viel harte Arbeit – und heraus kommt ein ETH-Spin-off, das sowohl die MRI-Forschung als auch die medizinische Diagnostik schon bald ein ganzes Stück vorantreiben könnte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/ein_oszilloskop_fuer_mri-scanner.html2015-02-20T05:00:00.000Z2015-02-23T13:28:11.845ZDer Schweizer Grand Prix Literatur geht an Adolf Muschgnoemail@noemail.orgRedaktionAdolf Muschg, emeritierter Professor der ETH Zürich, wurde am Donnerstag mit dem Schweizer Grand Prix Literatur für sein Gesamtwerk geehrt. Bundesrat Alain Berset ehrte den Schriftsteller an der Verleihung der Schweizer Literaturpreise.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/der-schweizer-grand-prix-literatur-geht-an-adolf-muschg.html2015-02-19T19:44:00.000Z2015-02-24T09:58:14.387ZSNF-Grants für ETH-Forschernoemail@noemail.orgPeter RüeggZwei ETH-Forscher erhalten für ihre Projekte Geld vom Schweizerischen Nationalfonds. Damit wird eine Finanzierungslücke überbrückt, die dadurch entstanden ist, dass sich Schweizer Forschende nicht mehr für ERC-Grants bewerben durften.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/consolidator-grant.html2015-02-19T08:00:00.000Z2015-02-24T13:11:50.723ZDie graue Energie in Smartphones und Würstennoemail@noemail.orgDr. Oscar van Vliet, ETH ZürichDie Volksinitiative «Energie- statt Mehrwertsteuer», über die demnächst abgestimmt wird, ist ein gutes Beispiel dafür, wie eine scheinbar einfache Frage zu einer äusserst komplizierten, weltumspannenden Analyse führen kann, die mehrere wissenschaftliche Bereiche umfasst.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/die-graue-energie-in-smartphones-und-wuersten.html2015-02-19T08:00:00.000Z2015-02-19T08:06:18.183ZEin Labor für die reale Weltnoemail@noemail.orgInken De WitDer neue Master-Studiengang (MSc) «Science, Technology and Policy» der ETH Zürich soll Naturwissenschaftler, Ingenieure und Architekten dazu befähigen, Entscheidungsprozesse in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, wissenschaftlich zu begleiten und mitzugestalten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/ein-labor-fuer-die-reale-welt.html2015-02-19T05:00:00.000Z2015-04-07T03:43:07.923ZSonnenschutzmittel könnten schadennoemail@noemail.orgFabio BergaminForschende der ETH Zürich befragten Deutschschweizer Konsumenten, welche Sonnen- und Hautcremes sie wie oft verwenden. Die Daten lassen aufhorchen: Ein Teil der Bevölkerung trägt Sonnenschutz-Substanzen in möglicherweise gesundheitsschädigenden Mengen auf die Haut auf.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/sonnenschutzmittel-koennten-schaden.html2015-02-18T05:00:00.000Z2016-03-17T10:37:03.328ZDarwin's worms, our worrynoemail@noemail.orgProf. Jaboury Ghazoul, ETH ZürichAround 150 years ago, Charles Darwin championed the role of earthworms in maintaining healthy soils. Since then, much topsoil has been lost and soil biodiversity degraded. Urgent action is required in 2015, the International Year of Soils, to readdress this immense problem.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/darwins-worms-our-worries.html2015-02-17T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.553ZSpannungsprüfer für schlagende Herzzellennoemail@noemail.orgFabio BergaminWissenschaftlern gelang es erstmals, den Strom durch Membrankanäle in schlagenden Herzmuskelzellen zu messen. Dazu kombinierten sie ein Rasterkraftmikroskop mit einem breit eingesetzten Verfahren zur Messung von elektrischen Signalen in Körperzellen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/spannungspruefer-fuer-schlagende-herzzellen.html2015-02-17T05:00:00.000Z2015-02-23T10:19:00.571ZWissen, wie man Wissen über Fachgrenzen tauschtnoemail@noemail.orgFlorian MeyerVartan Kurtcuoglu ist ein Grenzgänger zwischen Medizin und Maschinenbau: An der Universität Zürich entwickelt der ETH-Absolvent medizinische Computermodelle für Herz und Niere. Wer bei ihm studiert, lernt früh, was in interdisziplinären Projekten zu beachten ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/wissen-wie-man-wissen-ueber-fachgrenzen-tauscht.html2015-02-16T12:30:00.000Z2017-05-29T15:15:46.949ZWas bringt die Lehre an der ETH Zürich der Schweiz?noemail@noemail.orgCorinne Hodel (Video) und Andrea Schmits (Text)Kurz und knackig: Im Polybahn-Pitch gibt die neue Rektorin Sarah Springman in nur einer Minute Antwort auf diese Frage.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/was-bringt-die-lehre-an-der-eth-zuerich-der-schweiz.html2015-02-16T05:00:00.000Z2015-02-12T15:28:27.842ZAnregung zur Entdeckungsreisenoemail@noemail.orgMartina MärkiSoeben erschienen ist ein Vorlesungsverzeichnis der besonderen Art: das «Critical Thinking»-Jahresprogramm. Dieses stellt (Lehr-)Veranstaltungen der ETH vor, die gezielt überfachliche und interdisziplinäre Kompetenzen vermitteln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/anregung-zur-entdeckungsreise.html2015-02-13T05:00:00.000Z2017-03-30T07:53:32.987ZSpeichern für die Ewigkeitnoemail@noemail.orgAngelika JacobsWie können wir unser heutiges Wissen für die kommenden Jahrtausende konservieren? ETH-Forschende zeigen eine Möglichkeit, Informationen in Form von DNA zu speichern und für (fast) die Ewigkeit haltbar zu machen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/speichern-fuer-die-ewigkeit.html2015-02-13T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.067ZGeburt eines Sternenquartettsnoemail@noemail.orgEin internationales Forschungsteam hat im All etwas Aussergewöhnliches entdeckt: Ein sich neu formierendes Sternensystem, das aus Teilen einer fadenförmigen Gaswolke hervorgeht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/sternen-quadrupol.html2015-02-12T06:15:00.000Z2015-02-18T15:13:35.029ZSommergewitter und heftige Niederschläge in der Klimazukunftnoemail@noemail.orgSimone UlmerHagel, Gewitter, Starkniederschläge. Diese Extremereignisse nehmen vermutlich im Zuge einer globalen Erwärmung zu. Mehr Sicherheit in die Projektionen bringen nun hochauflösende Simulationen von Forschern der ETH Zürich auf den Supercomputern des CSCS.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/praezisere-klimamodelle.html2015-02-11T06:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.109ZGefangen im Netz?noemail@noemail.orgProf. Kay W. Axhausen, ETH ZürichWeltweit wachsen die Megastädte und immer mehr Menschen zieht es in grosse Agglomerationen. Wie können wir heute die besten Verkehrsnetze für die Städte von morgen planen?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/gefangen-im-netz.html2015-02-10T08:00:00.000Z2015-05-07T11:41:52.213ZWege aus dem empirischen Nirwananoemail@noemail.orgPeter RüeggEin ETH-Jurist und eine Ökonomin vom MIT untersuchten, wie sich ein Gerichtsentscheid zur Verwendung von Markennamen als Schlüsselwörter bei Internetwerbeanzeigen auf das Verhalten von Nutzern auswirkt. Ein Fall von Big Data mit interessantem Ausgang und Potenzial.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/adwords-studie.html2015-02-09T06:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.167ZPhosphor in der Landwirtschaftnoemail@noemail.orgDoktorand Klaus Jarosch, ETH ZürichPhosphor spielt als Pflanzennährstoff eine zentrale Rolle für die Landwirtschaft. Durch eine zielgerichtete Züchtung könnten Pflanzen den vorhandenen Bodenphosphor besser nutzen. Doch es gibt auch innovative Strategien um das Phosphorrecycling zu verbessern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/phosphor-in-der-landwirtschaft.html2015-02-04T23:15:00.000Z2015-02-18T10:01:02.628ZGegengift und Klimakurnoemail@noemail.orgRedaktionDie ETH Spin-offs Versantis und Adaptricity starten eine neue Ära in der Behandlung von Vergiftungen und in der Bewirtschaftung von Stromnetzen. Die beiden Jungunternehmen erreichten die letzte von drei Runden des Wettbewerbs Venture Kick. Beide Spin-offs erhielten je 130'000 Franken Startkapital.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/versantis-adaptricity-venture-kick.html2015-02-04T16:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.174ZAm Puls der Architektur der Zukunft noemail@noemail.orgInken HeebDer Master of Advanced Studies ETH in Architektur und Digitaler Fabrikation ist ein neues Weiterbildungsprogramm des Nationalen Forschungsschwerpunkts (NFS) Digitale Fabrikation und der ETH Zürich. Ab September können Studierende aus der ganzen Welt darin neuartige Konstruktions- und Entwurfstechniken erlernen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/am-puls-der-architektur-der-zukunft--.html2015-02-04T05:00:00.000Z2015-02-18T14:45:24.102ZDrohnen und der Faktor Menschnoemail@noemail.orgMarianne LucienDie Drohne, die letzte Woche im Garten des Weissen Hauses abstürzte, hat die weltweite Debatte über die Reglementierung des kommerziellen Einsatzes von Drohnen weiter angeheizt. Eine Konferenz an der ETH Zürich beschäftigte sich mit der Tatsache, dass die Drohnentechnologie für umstrittene Zwecke eingesetzt werden kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/drones-and-the-human-factor.html2015-02-03T10:53:00.000Z2015-02-18T15:13:35.175Ze-Mobility – an asset to the smart gridnoemail@noemail.orgPhD student Marina Gonzalez, ETH ZürichMore and more plug-in electric vehicles are appearing on our streets. This poses new challenges for the electrical grid. However, electric vehicles’ batteries can also be a valuable resource when distribution grids become “smart grids”.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/e-mobility-an-asset-to-the-electrical-grid.html2015-02-03T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.537ZGarstiges Klima förderte Golderz-Bildungnoemail@noemail.orgPeter RüeggSüdafrikas Witwatersrand ist das weltweit grösste und reichhaltigste Goldvorkommen. Um zu erklären, wie es entstanden ist, wagt Rohstoffgeologe Christoph Heinrich einen Blick zurück in die frühe Klimageschichte der Erde.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/goldanreicherung-witwatersrand.html2015-02-02T16:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.061ZSüsse Kaffeekreationen und gesunde Wrapsnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsIm Fusion coffee auf dem Campus Hönggerberg gibt es ab sofort Neues zu entdecken: Neben dem Barista-Service an der neuen Starbucks-Cafébar kann man sich am Counter «Greens» seinen Salat nun auch als Wrap zubereiten lassen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/02/suesse-kaffeekreationen-und-gesunde-wraps.html2015-02-02T05:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.902ZKohle, Klima und Entwicklung – die Rolle Indiensnoemail@noemail.orgProf. em. Daniel Spreng, ETH ZürichDie Energiegewinnung aus Kohle nimmt weltweit zu, besonders auch in Indien. Das Land möchte den Kohleabbau in den kommenden Jahren verdoppeln. Für das Weltklima sind das schlechte Nachrichten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/kohle-klima-und-entwicklung-die-rolle-indiens.html2015-01-29T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.565ZWie der Mars zu zwei Gesichtern kamnoemail@noemail.orgPeter RüeggEin mondgrosser Himmelskörper, der in den Südpol einschlug: ETH-Forscher zeigen mit einer Simulation auf, weshalb der Mars aus zwei dermassen unterschiedlichen Halbkugeln besteht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/marsdichotomie.html2015-01-29T05:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.123ZNanokristall-Solarzellen besser verstehennoemail@noemail.orgFabio BergaminETH-Forschende entwickelten eine umfassende Theorie dafür, wie die Elektronen im Innern von neuartigen Solarzellen aus winzigen Kristallen fliessen. Die Theorie dient dem besseren Verständnis solcher Zellen und könnte helfen, ihren Wirkungsgrad zu erhöhen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/nanokristall-solarzellen-besser-verstehen.html2015-01-27T10:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.065ZKleines Land, grosse Wirkungnoemail@noemail.orgProf. Anthony Patt, ETH ZürichViele behaupten, die Schweiz als kleines Land könne kaum etwas bewirken in Sachen Klimawandel und globaler Energiewende. Aber diese Überzeugung und die damit verbundene passive Haltung in der Energiepolitik ignoriert das Potenzial der Schweiz als Innovationsstandort für institutionellen Wandel.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/kleines-land-grosse-wirkung.html2015-01-27T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.573ZDer Holocaust ist nicht «unvorstellbar» noemail@noemail.orgFlorian MeyerHeute vor 70 Jahren, am 27. Januar 1945, befreiten Soldaten der Roten Armee das Konzentrationslager Auschwitz. Im Interview legt Gregor Spuhler, Leiter des Archivs für Zeitgeschichte der ETH Zürich, dar, wie das Archiv zum Gedenken an den Holocaust beiträgt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/der-holocaust-ist-nicht-unvorstellbar-.html2015-01-27T05:00:00.000Z2015-02-12T11:02:20.797ZIs geoengineering research going outdoors?noemail@noemail.orgPhD student Blaz Gasparini, ETH ZürichGeoengineering research has so far been confined to modelling and laboratory studies. Serious research outside of these limits has been a taboo because of the serious risks this may pose for ecosystems and society. However, two recent publications are breaking the ice and bringing the discussion of field experiments into the limelight of the scientific community.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/geoengineering-going-outdoors.html2015-01-22T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.552ZHV: Erstbesuch der Rektorin und Fokus auf Karriereentwicklungnoemail@noemail.orgFlorian MeyerDie erste Sitzung der Hochschulversammlung im Jahr 2015 stand im Zeichen der Nachwuchsförderung und der Karriereentwicklung. Zum ersten Mal teil nahm die neue Rektorin der ETH Zürich, Sarah Springman.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/hv-erstbesuch-der-rektorin-und-fokus-auf-karriereentwicklung.html2015-01-22T05:00:00.000Z2015-09-11T12:46:22.709ZNeustart für den Hochschulraum Schweiz noemail@noemail.orgFlorian MeyerSeit diesem Jahr vertritt die neue Rektorenkonferenz swissuniversities die Interessen aller Hochschulen in der Schweiz. ETH-Präsident Lino Guzzella ist am Dienstag in den Vorstand gewählt worden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/neustart-fuer-den-hochschulraum-schweiz-.html2015-01-21T09:00:00.000Z2015-02-12T11:08:04.141ZETH-Pionier mit Biographie geehrtnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsAm Freitag fand die Vernissage zum Buch über Robert Gnehm statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von der ETH-Bibliothek und dem Verein Schweizer Pioniere der Wirtschaft und Technik.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/eth-pionier-mit-biographie-geehrt.html2015-01-20T13:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.946ZLokales Küstenmanagement in Madagaskarnoemail@noemail.orgDoktorandin Melanie Weisser, ETH ZürichIn Madagaskars Südwesten wächst der Druck auf die natürlichen Ressourcen des Meeres. Wissenschaftler, NGOs und die Bevölkerung versuchen gemeinsam nachhaltige Nutzungsmethoden der Küstengewässer zu etablieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/lokales-kuestenmanagement-in-madagaskar.html2015-01-20T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.605ZZellulose mit Blindenschrift für Zellennoemail@noemail.orgAngelika JacobsKünstliche Implantate wie Herzschrittmacher rufen oft Komplikationen hervor, weil der Körper sie als fremde Objekte erkennt. Forschende der ETH Zürich haben nun eine einfache Methode entwickelt, um mikrostrukturierte und dadurch besonders gut verträgliche Beschichtungen für solche Implantate herzustellen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/zellulose-mit-blindenschrift-fuer-zellen.html2015-01-19T05:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.091ZVon der Kruste in den Mantel und zurücknoemail@noemail.orgPeter RüeggUran-Isotope hinterlassen in Vulkangesteinen einen eindeutigen «Fingerabdruck», mit dem sich das Alter und die Herkunft dieser Gesteine bestimmen lässt. Geologinnen und Geologen haben nun anhand dieser Uran-Isotope neue Erkenntnisse darüber gewonnen, wie das Recycling von Erdkruste vor sich geht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/uran-cycling-earth.html2015-01-16T15:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.047ZBürger schaffen Wissennoemail@noemail.orgRedaktionNach Asteroiden suchen, Vögel beobachten und die Rechenleistung des eigenen Computers zur Verfügung stellen – bei «Citizen Science» beteiligen sich Bürgerinnen und Bürger an Forschungsprojekten. Nächste Woche findet an der ETH Zürich ein Workshop zum Thema statt. Effy Vayena, Ethikerin an der Universität Zürich und Mitorganisatorin des Workshops, im Interview.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/buerger-schaffen-wissen.html2015-01-16T09:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.110ZRichtschnur für globalen Wissensmarktnoemail@noemail.orgMarianne LucienPhil Baty, Herausgeber des Times Higher Education World University Rankings, hielt diese Woche an der ETH Zürich einen Vortrag darüber, wie sich Hochschulrankings von einem Konsumententool für Studierende zu einem geopolitischen Indikator für die Wissenswirtschaft gewandelt haben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/ranking-in-the-knowledge-economy-.html2015-01-15T15:55:00.000Z2015-02-18T15:13:35.051ZBioplastik und eine Müllabfuhr für die Weltmeerenoemail@noemail.orgProf. Dirk Hebel, Singapore-ETH CentreDas Umweltproblem Plastik hat erschreckende Ausmasse erreicht und wächst stetig. Die dringende Suche nach Alternativen kommt langsam in Gang, mit einigen vielversprechenden Ansätzen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/bioplastik-und-eine-muellabfuhr-fuer-die-weltmeere.html2015-01-15T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.603ZSchadhafte DNA vervielfältigtnoemail@noemail.orgFabio BergaminWissenschaftlern ist es erstmals gelungen, Gene mit Veränderungen, wie sie etwa beim Rauchen entstehen und zu Lungenkrebs führen können, zu vervielfältigen. Und zwar so, dass dabei die Information über diese Veränderungen erhalten blieb. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu einer zukünftigen einfachen Lokalisierung solcher Genveränderungen, womit die Ursachen von Krebs besser untersucht werden können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/schadhafte-dna-vervielfaeltigt.html2015-01-15T05:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.019ZWundermaterial mit Langzeitfolgennoemail@noemail.orgProf. Dirk Hebel, Singapore-ETH CentreFast 270‘000 Tonnen Kunststoffmüll treibt in den Weltmeeren. Plastik ist zu einem Umweltproblem unfassbaren Ausmasses geworden, das bis in die letzten Ecken der Erde vorgedrungen ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/wundermaterial-mit-langzeitfolgen.html2015-01-13T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.555ZHans-Eggenberger-Preis 2014 für innovative Solartechnologienoemail@noemail.orgRedaktionDer Maschineningenieur Thomas Cooper entwickelte in seiner Doktorarbeit ein Solarstrom System von kostengünstigen Parabolrinnen-Kollektoren, die mit Hochleistungssolarzellen gekoppelt sind. Dafür erhielt er den mit 10'000 Franken dotierten Hans-Eggenberger-Preis 2014.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/hans-eggenberger-preis-2014.html2015-01-13T05:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.173ZGlas für Batterieelektrodenoemail@noemail.orgPeter RüeggHeutige Lithium-Ionen-Batterien sind gut, aber nicht gut genug, falls unser künftiges Energiesystem auf elektrischen Strom abstützt. Chemiker und Materialforscher der ETH Zürich haben nun ein Material entwickelt, das als Elektrodenmaterial in Lithium-Ionen-Batterien die Kapazität und Energiedichte heutiger Batterien massiv erhöhen dürfte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/glas-fuer-batterieelektrode.html2015-01-12T05:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.067ZOil Energy Realities (part 4): Impressions from Cubanoemail@noemail.orgDr. Michael Dittmar, ETH ZürichIn previous articles in this series, I have argued that oil consumption in Western Europe will decline sharply in the coming years due to resource constraints. In this part, let us discuss how Cuba, a country confronted with an oil supply disruption 20 years ago, lives with limited oil supplies and the resulting restrictions on the mobility of people and products.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/oil-energy-realities-part-iv.html2015-01-08T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.557ZETH-Team erhält Preis für Energiemanagementsystemnoemail@noemail.orgRedaktionDas Bundesamt für Energie verleiht heute dem Institut für Dynamische Systeme und Regelungstechnik den Watt d’Or in der Kategorie Energieeffiziente Mobilität. Ausgezeichnet wird eine gemeinsam mit der Carrosserie Hess AG entwickelte Technologie.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/mit-ahead-in-die-energiezukunft.html2015-01-08T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.163ZNährboden für Innovationsgeistnoemail@noemail.org22 neue Firmen haben Forschende der ETH Zürich im Jahr 2014 gegründet. Die Spin-offs zählen zu den erfolgreichsten der Schweiz. Glanzlicht des Jahres war Covagen, das für über 200 Millionen Franken aufgekauft wurde. Die neusten Zahlen zeigen auch, dass die Hochschule mit ihren Förderprogrammen auf gutem Weg ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/naehrboden-fuer-innovationsgeist.html2015-01-06T10:30:00.000Z2015-02-12T13:10:50.610Z«Die ETH hat drei Lernende mehr»noemail@noemail.orgAndrea SchmitsDer neue ETH-Präsident Lino Guzzella hat gestern mit den ETH-Angehörigen auf den Beginn seiner Amtszeit und das neue Jahr angestossen. Es gab Kuchen und Getränke.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/die-eth-hat-drei-lernende-mehr.html2015-01-06T10:00:00.000Z2015-08-04T08:35:45.243ZWie die Nachhaltigkeit in der Lehre verankern?noemail@noemail.orgDoktorand Raphael Fuhrer, ETH ZürichUnsere Gesellschaft auf die Bahn einer nachhaltigen Entwicklung zu lenken, liegt in der Hand der jungen Generation, also auch der ETH-Absolventinnen und -Absolventen. Aber vielen Studierenden fehlt der Bezug zu Nachhaltigkeitsthemen. Neue Ansätze in der Lehre könnten Abhilfe schaffen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/nachhaltigkeit-in-der-lehre.html2015-01-06T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.532ZMit dem neuen Jahr startet auch die neue Schulleitungnoemail@noemail.orgPrisca Wolfensberger, Andrea SchmitsAb heute ist die ETH-Schulleitung in neuer Formation tätig. Drei Personen sind neu im Amt, zwei führen ihre Aufgabe weiter. Wir stellen Ihnen das Team vor, zudem verrät Lino Guzzella im Polybahn-Pitch, was ihn an der ETH Zürich begeistert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2015/01/mit-dem-neuen-jahr-startet-auch-die-neue-schulleitung.html2015-01-05T05:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.265ZEin Quantenkanal aus Lichtnoemail@noemail.orgBarbara VonarburgIn Experimenten mit ultrakalten Atomen und Laserlicht haben ETH-Forscher beobachtet, dass sich die Leitfähigkeit beim Fluss durch kleinste Strukturen stufenweise ändert. Dieser Quanteneffekt wurde noch nie bei elektrisch neutralen Teilchen gemessen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/quantenleitfaehigkeit.html2014-12-30T15:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.021ZLesestoff für die Feiertagenoemail@noemail.orgBlog-RedaktionDie Blog-Redaktion wünscht allen Leserinnen und Lesern frohe Festtage und einen guten Start ins Jahr 2015. Wer die Feiertage zum Schmökern nutzen möchte oder nach Inspiration für Tischgespräche mit der Verwandtschaft sucht, findet hier eine Auswahl aus dem Zukunftsblog-Archiv. Ab dem 6. Januar gibt es wieder frischen Nachschub. Viel Spass beim Lesen!http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/lesestoff-fuer-die-feiertage.html2014-12-23T08:00:00.000Z2015-02-17T11:09:33.076ZRasende Studis und genetische Schaltkreisenoemail@noemail.orgRedaktionProgrammierbare Zellen, die Krebs erkennen, Mars-Canyons, die durch Lava entstanden sein könnten oder schwarze Löcher, die aus dem Zentrum einer Galaxie katapultiert wurden: Im Jahr 2014 machten ETH-Forschende mit hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen und spannenden Hypothesen von sich reden. Darüber hinaus war für alle schweizerischen Forschungsinstitutionen dieses Jahr auch politisch brisant. Die ETH-News-Redaktion blickt auf das sich dem Ende neigenden Jahr zurück.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/jahresrueckblick-2014.html2014-12-19T05:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.069ZDokumentenlieferdienst der ETH-Bibliothek ist zulässignoemail@noemail.orgDer Versand von Kopien und Scans wissenschaftlicher Aufsätze durch Bibliotheken ist mit dem Urheberrecht vereinbar. Zu diesem Schluss kommt das Bundesgericht und hebt das Urteil des Zürcher Handelsgerichts auf.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/dokumentenlieferdienst-der-eth-bibliothek-ist-zulaessig.html2014-12-18T11:00:00.000Z2015-02-13T10:36:34.383ZDer weite Weg von Lima nach Parisnoemail@noemail.orgProf. Reto Knutti, ETH ZürichDie Klimakonferenz in Lima hat die Diskussion, wie die Staaten die Klimaerwärmung stoppen wollen, nur wenig weitergebracht. Gibt es eine realistische Chance für ein Klimaabkommen in Paris 2015, wenn die Vorbereitung in Lima so schlecht lief?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/der-lange-weg-von-lima-nach-paris.html2014-12-18T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.644ZEin Institut mit eigenem Charakternoemail@noemail.orgFlorian MeyerIm vergangenen Sommer hat das ETH-Institut für theoretische Studien (ETH-ITS) Fahrt aufgenommen: Vier Senior Fellows und zwei Junior Fellows widmen sich als Gäste der ETH Zürich ganz der Theoriebildung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/ein-insitut-mit-eigenem-charakter.html2014-12-18T05:30:00.000Z2015-08-04T08:35:45.163ZNeues Food-Konzept in der Mensa Polyterrassenoemail@noemail.orgAndrea SchmitsAm 19. Dezember nach dem Mittagessen wurde die Mensa Polyterrasse für eine Sanierung geschlossen. Sie öffnet am 19. Januar wieder mit neuen Menüs und mehr Kassen. Vom 5. bis 16. Januar serviert das Team der Mensa Polyterrasse im Gastraum ein reduziertes Angebot.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/neues-food-konzept-in-der-mensa-polyterrasse.html2014-12-17T05:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.540ZWissenschaft für Unabhängigkeit im Alternoemail@noemail.orgFabio BergaminDie ETH Zürich beteiligt sich am neuen EU-Grossforschungsvorhaben «EIT Health». In dem Projekt suchen mehr als 140 europäische Unternehmen und Forschungsinstitutionen Lösungen für Probleme im Bereich Gesundheit und Altern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/wissenschaft-fuer-unabhaengigkeit-im-alter.html2014-12-17T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.111ZRobodance zu Weihnachtennoemail@noemail.orgPeter RüeggDas Autonomous Systems Lab lässt die Puppen tanzen: Zu Weihnachten führen seine Roboter eine Choreographie auf, die sie lange einstudieren – pardon – die lange einprogrammiert werden musste.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/robodance-zu-weihnachten.html2014-12-16T12:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.063ZWeihnachtsapéro mit Stabsübergabenoemail@noemail.orgAndrea SchmitsRund 800 Mitarbeitende folgten der Einladung der Schulleitung zum diesjährigen Weihnachtsapéro. Es war der letzte mit Ralph Eichler als ETH-Präsident.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/weihnachtsapero-der-schulleitung-mit-stabsuebergabe.html2014-12-16T10:45:00.000Z2015-08-04T08:35:44.810ZVertrauen stärken für den Klimaschutznoemail@noemail.orgGabi HildesheimerDie Parteien haben bei den Klimaverhandlungen in Peru wichtige Weichen für den Weg zu einem Pariser Abkommen gestellt. Eine Annäherung der armen und reichen Länder könnte ermöglichen, alle Parteien in das neue Regime einzubinden. Der Green Climate Fund wird den Prozess unterstützen und das nötige Vertrauen schaffen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/vertrauen-staerken-fuer-den-klimaschutz.html2014-12-16T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.523ZSchweiz muss im Strommarkt integriert bleibennoemail@noemail.orgPeter RüeggAn einer Tagung des Energy Science Center (ESC) der ETH Zürich stand die Energieversorgung (der Schweiz) im Jahr 2050 zur Debatte. Dabei ging klar hervor: In puncto Strom lebt niemand mehr auf einer Insel.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/strommarkt-integration.html2014-12-15T14:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.132ZRoland Siegwart verlässt die Schulleitung als Fan der ETHnoemail@noemail.orgFlorian MeyerFünf Jahre lang war der Robotiker Roland Siegwart in der Schulleitung für die Forschung und die Wirtschaftsbeziehungen verantwortlich. In diesen Tagen übergibt er das Vizepräsidium seinem Nachfolger Detlef Günther – als Fan der ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/roland-siegwart-verlaesst-die-schulleitung-als-fan-der-eth.html2014-12-15T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.151ZFühren mit Freiräumen: Rückblick auf Ralph Eichlernoemail@noemail.orgFlorian MeyerRalph Eichlers Wahl zum ETH-Präsidenten war ein Paukenschlag nach einer politisch turbulenten Phase. Auch sein letztes Jahr als Präsident ist politisch geprägt. Kennzeichnend für seine Amtszeit sind Wachstum, Internationalisierung und Nachhaltigkeit.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/fuehren-mit-freiraeumen-rueckblick-auf-ralph-eichler.html2014-12-15T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.146ZRückblick auf Ralph Eichlernoemail@noemail.orgFlorian MeyerIn diesen Tagen erhalten Mitarbeitende der ETH die Dezember-Ausgabe von «life». Das Magazin für die ETH-Community widmet sich dem Abschied von Ralph Eichler als Präsident der ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/rueckblick-auf-ralph-eichler.html2014-12-15T04:30:00.000Z2015-08-04T08:35:45.306ZAcht Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat auf Antrag des Präsidenten der ETH Zürich, Ralph Eichler an seiner Sitzung vom 10./11. Dezember acht Personen zur Professorin oder zum Professor der ETH Zürich ernannt, den Rücktritt eines Professors mit Verdankung zur Kenntnis genommen und einen Professorentitel verliehen. Der ETH-Rat hat zudem den Präsidenten der ETH Zürich verabschiedet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/acht-professorinnen-und-professoren-an-der-eth-zuerich-ernannt.html2014-12-12T10:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.106ZETH und Universität Zürich gründen Wyss Translational Center Zurichnoemail@noemail.orgDie ETH Zürich und die Universität Zürich gründen ein Forschungszentrum an der Schnittstelle von Medizin, Natur- und Ingenieurwissenschaften. Das Wyss Translational Center Zurich – kurz WTZ – wird durch eine Donation von Dr. h.c. mult. Hansjörg Wyss in der Höhe von 120 Mio. US-Dollar zugunsten der beiden Zürcher Hochschulen ermöglicht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/eth-und-universitaet-zuerich-gruenden-wyss-translational-center-zurich.html2014-12-12T06:30:00.000Z2015-02-17T11:36:41.574ZWie Blutgefässe im Gehirn wachsen noemail@noemail.orgInken HeebThomas Wälchlis Ziel ist es, das Wachstum von Hirntumoren zu bremsen. In seiner Doktorarbeit an der ETH Zürich beschäftigte sich der Mediziner mit der Entstehung von Blutgefässen im Gehirn. Denn diese unterstützen auch das Tumorwachstum. Der Wissenschaftler entwickelte eine Methode, die neue Einblicke in die einzelnen Entwicklungsschritte von Blutgefässen im Gehirn ermöglicht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/wie-blutgefaesse-im-gehirn-wachsen.html2014-12-12T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.133ZUniversität Zürich beteiligt sich an CSCS-Supercomputernoemail@noemail.orgAndrea SchmitsIm Mai hat die Schulleitung der Weiterentwicklung des Hochleistungsrechnens am CSCS zugestimmt. Ein neuer Rechner wird von der Universität Zürich mitgetragen. Die ETH Zürich ist bereit, grössere Rechnerressourcen aller universitären Hochschulen und Fachhochschulen der Schweiz im CSCS unterzubringen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/universitaet-zuerich-beteiligt-sich-an-cscs-supercomputer.html2014-12-11T08:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.088ZAm Rande und doch mittendrinnoemail@noemail.orgDr. Tobias Schmidt, ETH ZürichDie diesjährigen UN-Klimaverhandlungen stehen unter besseren Vorzeichen als auch schon, gestalten sich aber dennoch zäh. Am Rande der Hauptverhandlungen diskutieren Expertinnen und Experten über wichtige Fragen, wie sich Klimaschutzmassnahmen besser umsetzen lassen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/am-rande-und-doch-mittendrin.html2014-12-11T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.562ZWarum Tumore verfetten noemail@noemail.orgInken HeebBeim klarzelligen Nierenzellkarzinom, dem häufigsten Nierentumor, verfetten die Krebszellen. Warum das passiert, war lange unklar. Jetzt haben ETH-Forschende die Ursache gefunden: Für den Fettstoffwechsel wichtige Zellstrukturen werden verstärkt abgebaut.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/warum-tumore-verfetten.html2014-12-11T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.025ZElegante Lösung fürs Knienoemail@noemail.orgMartina MärkiEin Riss des vorderen Kreuzbands ist die häufigste klinisch relevante Knieverletzung. Jährlich erleiden allein in der Schweiz mehr als 6000 Menschen diese Verletzung. Trotz zahlreicher Behandlungsvarianten sind die Ergebnisse oft nicht zufriedenstellend. Ein neues Implantat verspricht Abhilfe.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/knie-implantat.html2014-12-10T05:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.054ZIm Einsatz für das technische und administrative Personalnoemail@noemail.orgFlorian MeyerDie ETH-Personalkommission (PeKo) setzt sich für die Anliegen der ETH-Mitarbeitenden ein. Im Dezember und Januar läuft die Bewerbungsfrist für die Wahlen der PeKo-Mitglieder 2015 bis 2018. PeKo-Vizepräsident Jakob Hauri sagt, was PeKo-Mitglieder bewegen können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/die-peko-im-einsatz-fuer-das-technische-und-administrative-personal.html2014-12-10T05:00:00.000Z2015-08-04T10:28:38.065ZNeue ETH-Professur: Wie wirkt Sport?noemail@noemail.orgDie ETH Zürich und die Wilhelm Schulthess-Stiftung bauen ihre Zusammenarbeit in Forschung und Lehre aus. Die ETH lanciert eine neue Professur, welche die Wirkung physischer Aktivität auf die Physiologie des Menschen und sein langfristiges Wohlbefinden erforschen soll. Den Aufbau dieser Professur «Physical Activity and Health» unterstützt die Wilhelm Schulthess-Stiftung mit zehn Millionen Schweizer Franken während zehn Jahren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/neue-eth-professur-wie-wirkt-sport.html2014-12-09T08:30:00.000Z2015-02-17T11:19:12.963ZStudierende auf die Zukunft vorbereitennoemail@noemail.orgAndrea SchmitsProfessor Eric Mazur lehrt an der US-Eliteuniversität Harvard Physik nach modernen Lehrmethoden. Der Gewinner des Minerva-Preises für aussergewöhnliche Innovationen in der Lehre setzt in seinen Klassen auf Interaktivität und Teamarbeit. Davon profitieren vor allem auch die Studentinnen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/die-studierenden-nicht-nur-auf-die-pruefungen-sondern-auf-die-zukunft-vorbereiten.html2014-12-09T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.022ZDie Motivation der Open-Source-Communitynoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliFür die Entwicklung von neuer Software, erschliessen Technologie-Unternehmen heute auch das Know-How von Open-Source-Communities über das Internet. Eine Forschungsgruppe am Lehrstuhl für Strategisches Management und Innovation ging der Frage nach, wie Unternehmen die Motivation solcher unbezahlten Entwickler fördern können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/die-motivation-der-open-source-community.html2014-12-09T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.065ZNachhaltig essen in der Mensanoemail@noemail.orgBastian Flury, ETH ZürichNachhaltige Ernährung gehört zu den Forschungsschwerpunkten der ETH Zürich. Aber wir wollen das Thema nicht nur beforschen, sondern auch praktische Schlüsse daraus ziehen. Um Nachhaltigkeit in der Ernährung auch «zu Hause» auf dem Campus zu leben, haben wir im Sommer 2013 das Pilotprojekt «Nachhaltige Gastronomie an der ETH Zürich» ins Leben gerufen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/nachhaltig-essen-in-der-mensa.html2014-12-08T08:00:00.000Z2015-11-02T10:46:36.114ZPolybahn-Pitch mit Annette Oxeniusnoemail@noemail.orgRedaktionEine Polybahnfahrt vom Central hoch zum ETH-Hauptgebäude mit Annette Oxenius: Die Immunologie-Professorin vom Institut für Mikrobiologie der ETH Zürich erklärt im neuen «Polybahn-Pitch», ob Bakterien und Viren unsere Feinde oder Freunde sind.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/polybahn-pitch-mit-annette-oxenius.html2014-12-08T05:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.086ZGlobe: Medizinhotspot Zürichnoemail@noemail.orgFelix WürstenSeit gut zwei Jahren arbeitet die ETH Zürich im medizinischen Bereich unter dem Dach von Hochschulmedizin Zürich eng mit der Universität und dem Universitätsspital zusammen. Die Idee: das gewaltige Potenzial der drei Institutionen ausschöpfen und Zürich als Medizinstandort in die Weltliga befördern. Was das konkret bedeutet, zeigt die aktuelle Ausgabe von «Globe», dem Magazin der ETH Zürich und ETH Alumni.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/globe-hochschulmedizin-zuerich.html2014-12-08T05:30:00.000Z2015-02-17T11:30:16.091ZEin Herz aus Zürichnoemail@noemail.orgRoland Baumann und Martina MärkiEine Herztransplantation ist die einzige Methode zur Heilung einer Herzschwäche im Endstadium. Doch Spenderherzen sind rar. Dauerhaft einsetzbare Kunstherzen wären eine Alternative. Daran arbeiten der Herzspezialist Volkmar Falk und die ETH-Wissenschaftler Edoardo Mazza und Dimos Poulikakos im Projekt Zurich Heart.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/ein-herz-aus-zuerich.html2014-12-05T16:27:00.000Z2015-02-17T11:22:06.975ZIn den Eiswolkennoemail@noemail.orgCorinne HodelAuf dem Jungfraujoch erforscht eine Doktorandin der ETH Zürich, wie sich Wolken bilden. Denn diese gehören in Klimamodellen zu den grössten Unsicherheitsfaktoren. Globe hat die Forscherin in schwindelerregender Höhe besucht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/in-den-eiswolken.html2014-12-05T16:20:00.000Z2015-02-17T11:23:58.787ZVirtuose der Bankensoftwarenoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliDer Avaloq-CEO Francisco Fernandez ist ein Getriebener. Trotz Vervierfachung von Umsatz und Mitarbeiterzahl seit Beginn der Finanzkrise mag er sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Seine Mission: Banking komplett neu denken und dafür die besten Lösungen entwickeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/virtuose-der-bankensoftware.html2014-12-05T15:58:00.000Z2015-02-17T11:25:47.682ZBundesrat unterzeichnet Teilassoziierung an Horizon 2020noemail@noemail.orgRedaktionBundesrat Johann N. Schneider-Ammann hat am Freitag in Brüssel mit EU-Kommissar Carlos Moedas und Stefania Giannini, Vertreterin der italienischen EU-Ratspräsidentschaft, das Abkommen zur Beteiligung der Schweiz an den europäischen Forschungsrahmenprogrammen unterzeichnet. Es regelt bis Ende 2016 die Teilassoziierung der Schweiz an Horizon 2020.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/teilassoziierung-fuer-horizon-2020-paket-in-bruessel-unterzeichnet.html2014-12-05T15:00:00.000Z2015-08-04T08:35:45.054ZNiemals zerbrechen – Uhrenpionier Jack Heuer besucht die ETH Zürichnoemail@noemail.orgFlorian MeyerETH-Alumnus Jack Heuer gehört zu den Grossen in der Geschichte der Schweizer Uhrenindustrie: Am Dienstag besuchte er die ETH Zürich und teilte seine Erfahrungen mit ETH-Studierenden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/niemals-zerbrechen--uhrenpionier-jack-heuer-besucht-die-eth-zuerich.html2014-12-04T08:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.064Z«Warum nicht endlich Wald roden?»noemail@noemail.orgProf. Harald Bugmann, ETH ZürichDer Wald geniesst in der Schweiz seit über hundert Jahren einen absoluten Schutz. Die Waldfläche wächst. Der Ruf wird lauter, dass wir statt wertvolles Ackerland zu überbauen doch Wald roden sollen, um mehr Siedlungsfläche zu schaffen. Damit wäre das Platzproblem endlich zu lösen – klingt logisch, oder? «Endlich» ist leider auch das Stichwort, warum dies keine Lösung ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/warum-nicht-endlich-wald-roden.html2014-12-04T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.635ZAus Abfallstoff mach Bioplastiknoemail@noemail.orgAngelika JacobsPolymilchsäure findet sich als biologisch abbaubarer Kunststoff vermehrt in Verpackungen und Einwegprodukten. Um den steigenden Bedarf zu decken, haben ETH-Forschende ein Verfahren entwickelt, um Milchsäure aus einem Abfallprodukt der Biotreibstoff-Industrie herzustellen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/aus-abfallstoff-mach-bioplastik.html2014-12-03T13:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.141ZDie echte Debatte beginnt jetztnoemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH ZürichEcopop thematisierte die grösste Herausforderung unserer Zeit – die Grenzen des Bevölkerungswachstums und der Ressourcen – auf der Basis eines ungeeigneten Lösungsansatzes. Nun ist die Initiative an der Urne gescheitert. Die eigentliche Problematik bleibt jedoch bestehen. Wir müssen uns dieser Herausforderung stellen – und jetzt damit beginnen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/die-echte-debatte-beginnt-jetzt.html2014-12-02T08:00:00.000Z2015-02-24T14:06:21.531ZErleichtert über Ecopop-Neinnoemail@noemail.orgFlorian MeyerSpitzenvertreter der ETH Zürich sowie des Schweizer Hochschulplatzes zeigen sich in ersten Reaktionen erleichtert über das klare Nein zur Ecopop-Initiative vom Wochenende. Gleichzeitig ist man sich bewusst, dass die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative für die Hochschulen viele Unwägbarkeiten in sich birgt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/erleichtert-ueber-ecopop-nein.html2014-12-01T09:24:00.000Z2015-08-04T08:35:45.363ZWie frühe Traumata das Verhalten prägennoemail@noemail.orgAngelika JacobsTraumatische Erlebnisse in der Kindheit erhöhen das Risiko für psychische Krankheiten. Zu einem gewissen Grad können sie aber helfen, im späteren Leben besser mit schwierigen Situationen umzugehen. Forschende haben an Mäusen untersucht, wie sich solche Effekte auch auf die nächste Generation übertragen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/wie-fruehe-traumata-das-verhalten-praegen.html2014-12-01T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.052Z«Tanz der Elemente» am Polyball 2014noemail@noemail.orgAndrea SchmitsDer Polyball 2014 war ein Erfolg. Die Gäste feierten bis in den Morgen hinein. Für die Organisatoren ging es danach aber nicht ins Bett – für sie begann gleich danach das grosse Aufräumen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/12/tanz-der-elemente-am-polyball-2014.html2014-12-01T04:45:00.000Z2015-02-18T15:13:35.127ZStickstoff-Emissionen gelangen in die Meerenoemail@noemail.orgFabio BergaminDie Aktivitäten des Menschen haben einen direkten Einfluss auf die Biogeochemie der Weltmeere – nicht nur, was den Kohlenstoff angeht. Forscher haben nun nachgewiesen, dass auch Stickstoffverbindungen aus Verbrennungsprozessen und der Landwirtschaft über die Atmosphäre ins offene Meer gelangen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/stickstoff-emissionen-gelangen-in-die-meere.html2014-11-27T19:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.089ZMehr Energieeffizienz und intensivierte Energieforschung im ETH-Bereichnoemail@noemail.orgFlorian MeyerDie Bundesverwaltung, die bundesnahen Betriebe SBB, Post, Swisscom und Skyguide sowie der ETH-Bereich wollen ihre Energieeffizienz in Zukunft weiter verbessern. Zu diesem Zweck ist im Rahmen der Energiestrategie 2050 ein Massnahmenpaket vorgesehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/mehr-energieeffizienz-und-intensivierte-energieforschung-im-eth-bereich.html2014-11-27T10:15:00.000Z2015-08-04T08:35:45.024ZEin Tag im Zeichen der Forschungsförderungnoemail@noemail.orgFlorian MeyerHunderte von jungen Forschenden aus dem Raum Zürich haben am Mittwoch den Tag der Forschung an der ETH Zürich besucht und sich dabei über die Fördermöglichkeiten des Schweizerischen Nationalfonds orientiert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/ein-tag-im-zeichen-der-forschungsfoerderung.html2014-11-27T09:38:00.000Z2015-08-04T08:35:44.789ZAusgezeichnete Krebsforscherinnoemail@noemail.orgFabio BergaminDie Pharmazeutin Cristina Müller erhält den Ruzicka-Preis, eine der bedeutendsten Schweizer Auszeichnungen für junge Forschende der Chemie. Sie arbeitet an einer Methode, Krebs direkt im Körperinnern radioaktiv zu bestrahlen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/ausgezeichnete-krebsforscherin.html2014-11-27T09:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.048ZZehn Prioritäten für Klimaschutz und Wirtschaftsentwicklungnoemail@noemail.orgKlaus Ragaller, SATWMassnahmen zum Klimaschutz sind dringend notwendig, werden aber zögerlich umgesetzt. Zu gross ist die Angst vor Wettbewerbsnachteilen und hohen Kosten. Eine Gruppe von Wirtschaftsexperten hat Massnahmen erarbeitet, die sich sofort umsetzen lassen und Emissionssenkungen wie auch eine bessere Wirtschaftsentwicklung ermöglichen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/zehn-prioritaeten-fuer-klimaschutz-und-wirtschaftsentwicklung.html2014-11-27T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.638ZEinzigartiges Lehmgewölbe am Hönggerbergnoemail@noemail.orgSamuel SchläfliDer ETH-Campus Hönggerberg hat eine neue Attraktion: Ein aus vorgefertigten Stampflehm-Elementen gebautes Gewölbe soll im Sommer zum Verweilen einladen und zugleich neue Erkenntnisse zur Beständigkeit von Lehmbauten liefern. Konstruiert und gebaut haben es Studierende des Departements Architektur.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/einzigartiges-lehmgewoelbe-am-hoenggerberg.html2014-11-26T07:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.064ZBedrohte Feuerwerke der Evolutionnoemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH ZürichIn der Arktis und der Wüste zeigt sich die Natur von ihrer hartnäckigsten Seite, in  Regenwäldern von ihrer üppigsten. Auf Inseln findet man beides: vielfältige Ökosysteme auf von Vulkanausbrüchen geprägten, kargen Felsen mitten im Meer. Aber gerade auf Inseln ist die Biodiversität besonders gefährdet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/bedrohte-feuerwerke-der-evolution.html2014-11-25T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.583ZEffektives Lernen mit Wikibooksnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliDer Dozent Thomas Haslwanter motiviert seine Studierenden zum Verfassen von Wikibook-Beiträgen als Leistungsausweis für seine Vorlesung. In sechs Jahren ist so ein 200-seitiges Kompendium zum Thema «Sensorische Systeme» entstanden, das über das Internet frei zugänglich ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/effektives-lernen-mit-wikibooks.html2014-11-24T09:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.039ZDie Hochschulversammlung würdigt Ralph Eichlernoemail@noemail.orgFlorian MeyerAm 15. Dezember wird Ralph Eichler feierlich das ETH-Präsidium an Lino Guzzella übergeben. Am Donnerstag hat die Hochschulversammlung sein Engagement als Präsident verdankt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/hochschulversammlung-wuerdigt-ralph-eichler.html2014-11-24T06:45:00.000Z2015-12-16T13:35:57.272ZKritische Stimmen fördernnoemail@noemail.orgDie ETH Zürich hat im Beisein zahlreicher Gäste den traditionellen ETH-Tag 2014 feierlich begangen. Der abtretende ETH-Präsident Ralph Eichler wurde speziell gewürdigt. Im Zentrum der Reden stand die Besorgnis um eine zunehmende Isolierung der Schweiz.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/eth-tag-2014-kritische-stimmen-foerdern.html2014-11-22T13:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.048Z«Aeon Scientific» ausgezeichnetnoemail@noemail.orgMichael KellerDas ETH-Spin-off Aeon Scientific gewinnt den Swiss Technology Award 2014 in der Kategorie «Start-up». Das Jungunternehmen im Bereich Medizintechnik überzeugte die Jury mit seinem robotergesteuerten Operationssystem. Dieses erlaubt eine sichere und schnelle Behandlung von Herzrhythmusstörungen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/aeon-scientific-ausgezeichnet.html2014-11-21T16:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.088ZGrundsteinlegung für studentisches Wohnen von morgennoemail@noemail.orgSimone Kral, IB BautenAm 7. November 2014 fand auf dem Campus Hönggerberg die Grundsteinlegung des neuen Gebäudes HWW «livingscience» statt. In Anwesenheit von Vizepräsident Roman Boutellier wurde eine mit «Zeitdokumenten» gefüllte Metalltruhe vergraben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/grundsteinlegung-fuer-studentisches-wohnen-von-morgen.html2014-11-21T14:00:00.000Z2015-08-04T08:35:45.262ZDrei ETH-Forschende erhalten Starting Grants des SNFnoemail@noemail.orgFlorian MeyerJennifer Rupp, Karsten Borgwardt und Joao Matos erhalten je einen Starting Grant des SNF. Finanzierung und Dauer des Beitrags sowie die Beitragsbedingungen sind ähnlich wie bei den Grants des European Research Council (ERC).http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/drei-eth-forschende-erhalten-starting-grants-des-snf.html2014-11-21T11:14:00.000Z2015-08-04T08:35:44.399ZTropischer Regengürtel auf Abwegennoemail@noemail.orgProf. Tapio Schneider, ETH ZürichDer meiste Regen der Erde fällt im tropischen Regengürtel. Milliarden von Menschen hängen von ihm ab. Doch die regenreiche Zone reagiert sehr sensibel auf Klimaschwankungen. So scheint eine Verschiebung nach Süden für die Dürre in der afrikanischen Sahelzone in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts verantwortlich gewesen zu sein.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/tropischer-regenguertel-auf-abwegen.html2014-11-20T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.548Z«Der Preis ist eine grosse Ehre»noemail@noemail.orgAndrea SchmitsDer 33 Jahre alte Assistenzprofessor Philipp Grohs erhält den Latsis-Preis der ETH Zürich. Er wird für seine Leistungen in der Angewandten Mathematik ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am ETH-Tag statt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/der-preis-ist-eine-grosse-ehre.html2014-11-20T05:00:00.000Z2015-02-12T15:50:10.035ZEin wegkatapultiertes Schwarzes Loch?noemail@noemail.orgAstronomen haben im Weltall ein Objekt entdeckt, das ein Schwarzes Loch sein könnte, das aus einer Galaxie katapultiert wurde. Oder es handelt sich dabei um einen riesigen Stern, der während einer sehr langen Zeitspanne von mehreren Jahrzehnten explodiert. In jedem Fall ist es ein sehr besonderes Objekt. Auch jene Physiker, welche die viel diskutierten und von Albert Einstein vorausgesagten Gravitationswellen experimentell nachweisen möchten, interessieren sich dafür.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/ein-wegkatapultiertes-schwarzes-loch.html2014-11-19T15:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.033ZTransformation einer Strasse geübtnoemail@noemail.orgPeter RüeggWie soll ein Abschnitt der Calle 30 in der kolumbianischen Küstenstadt Barranquilla im Jahr 2035 aussehen? 24 Studierende aus vier Departementen der ETH Zürich und der Universidad del Norte widmeten sich dieser Frage während einer interkulturellen und transdisziplinären Lehrveranstaltung, die von Innovedum gefördert wurde.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/transformation-einer-strasse-geuebt.html2014-11-19T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.087ZReallabore für Wissenschaft und Gesellschaftnoemail@noemail.orgDr. Michael Stauffacher, ETH ZürichWie kann die Wissenschaft über Problemanalyse und eine Beratungsfunktion für die Politik hinausgehen und enger mit der Gesellschaft zusammenarbeiten? Das Konzept der Reallabore ermöglicht in konkreten gesellschaftlichen Kontexten zu Problemlösungen beizutragen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/reallabore-fuer-wissenschaft-und-gesellschaft.html2014-11-18T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.530ZBessere Mikroantriebe für den Stofftransport in Flüssigkeitennoemail@noemail.orgFabio BergaminForschende entwickelten verbesserte Formen von winzigen magnetischen Antriebselementen. Möglich war dies dank eines neuen Materials und einer Mikro-3D-Drucktechnik.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/bessere-mikroantriebe-fuer-den-stofftransport-in-fluessigkeiten.html2014-11-18T05:15:00.000Z2015-02-18T15:13:35.032Z«Wir können noch viel zusammen machen»noemail@noemail.orgAngelika JacobsDie Organisation «Hochschulmedizin Zürich» besteht nun seit drei Jahren. Die Partnergesellschaft von Universität, ETH Zürich und universitären Spitälern präsentierte am Jahresanlass Erfolge der gestärkten Zusammenarbeit, aber auch neue Vorhaben mit zukunftsweisendem Potenzial.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/wir-koennen-noch-viel-zusammen-machen.html2014-11-18T05:00:00.000Z2015-03-05T22:39:55.343ZSpannende Berufe der ETH Zürich kennenlernennoemail@noemail.orgAndrea SchmitsEinen Tag lang den Schulalltag verlassen und Berufe kennenlernen, von denen viele Kinder nicht einmal wissen, dass es sie gibt: Das konnten die Teilnehmenden des Zukunftstags am vergangenen Donnerstag.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/spannende-berufe-der-eth-zuerich-kennenlernen.html2014-11-18T04:45:00.000Z2015-02-18T15:13:35.158ZEine Nacht voller Tipps für die Karrierenoemail@noemail.orgRebecca WyssDie Lange Nacht der Karriere zog zahlreiche Studierende, Doktorierende, Post-Doktorierende sowie Alumni in das ETH-Hauptgebäude. Sie holten sich bei den Fachleuten Tipps zum Thema Beruf, Job und Karriere.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/eine-nacht-voller-tipps-fuer-die-eigene-karriere.html2014-11-17T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.085ZWinterzauber auf der Polyterrassenoemail@noemail.orgFlorian MeyerWer in den nächsten vier Wochen bei der ETH vorbeischaut, kann sich auch im Schlittschuhlaufen versuchen. Bis Mitte Dezember steht ein öffentliches Eisfeld auf der Polyterrasse.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/winterzauber-auf-der-polyterrasse.html2014-11-15T12:34:00.000Z2017-08-08T08:43:35.189ZNeues Forschungsprogramm für krisensichere Infrastruktursystemenoemail@noemail.orgRedaktionStark miteinander vernetzte Infrastruktursysteme sind das Rückgrat unserer Gesellschaft. Ein neues Forschungsvorhaben, das die ETH Zürich in Singapur lanciert, hat zum Ziel, die Widerstands- und Anpassungsfähigkeit solcher Systeme zu verbessern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/neues-forschungsprogramm-fuer-krisensichere-infrastruktursysteme.html2014-11-14T12:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.042ZWachstum – bisher und künftignoemail@noemail.orgDr. Irmi Seidl, WSL/ETH ZürichZeitungen und «gewichtige» Stimmen aus Politik und Wirtschaft beklagen den ökonomischen Kriechgang in fast allen Ländern der westlichen Welt. Höheres wirtschaftliches Wachstum wird allenthalben gefordert. Doch die hohen Zuwachsraten von einst sind heute illusorisch – gefordertes und reales Wachstum klaffen zunehmend auseinander.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/wachstum-bisher-und-kuenftig.html2014-11-13T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.541ZWie ein Forschungsaufenthalt im Ausland eine Dissertation bereichertnoemail@noemail.orgFlorian MeyerTamaki Ohmura ist Doktorandin an der Assistenzprofessur für Global Governance. Mit einem Mobilitätsstipendium des Schweizerischen Nationalfonds war sie in den USA. Seine Förderung stellt der Nationalfonds am 26. November 2014 am Tag der Forschung («Research Day») vor.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/wie-ein-forschungsaufenthalt-im-ausland-eine-dissertation-bereichern-kann.html2014-11-13T05:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.677ZDer Erfolgscocktail wurde geschütteltnoemail@noemail.orgMan nehme ultrakalte Kaliumatome, lege ein wabenförmiges Gitter aus Laserstrahlen darüber und schüttle alles im Kreis: Mit diesem Rezept gelang es ETH-Forschern, eine Idee aus dem Jahr 1988 für eine neue Klasse von Materialien experimentell zu realisieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/der-erfolgscocktail-wurde-geschuettelt.html2014-11-12T18:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.108ZETH nimmt an Amgen-Stipendiatsprogramm teilnoemail@noemail.orgRedaktionDie ETH Zürich wird Teil eines Netzwerks von Hochschulen, mit welchem die amerikanische Biotechfirma Amgen ein Stipendiatsprogramm unterhält. Mit dem Programm sollen Brücken geschlagen werden zwischen den Ingenieurswissenschaften und der Medizin.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/eth-nimmt-an-amgen-stipendiatsprogramm-teil.html2014-11-12T17:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.141ZNatur-Wirkstoffe zerkleinern und verstehennoemail@noemail.orgAngelika JacobsAntibiotika-resistente Keime, gefährliche Viren, Krebs: Ungelöste medizinische Probleme erfordern neue und bessere Arzneimittel. Inspiration für neue Wirkstoffe könnte aus der Natur kommen. Dabei hilft nun die computerbasierte Methode eines Forscherteams unter Beteiligung der ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/natur-wirkstoffe-zerkleinern-und-verstehen.html2014-11-12T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.042ZMit Gedanken Gene steuernnoemail@noemail.orgETH-Forscher um Martin Fussenegger haben das erste Gen-Netzwerk entwickelt, das über Hirnströme in Gang gesetzt wird und je nach Gedanken unterschiedliche Mengen eines gewünschten Moleküls produziert. Pate stand ein Spiel, das ebenfalls Hirnströme abgreift, um damit einen Ball durch einen Hindernisparcours zu lenken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/mit-gedanken-gene-steuern.html2014-11-11T16:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.128ZWas am 30. November auf dem Spiel stehtnoemail@noemail.orgFlorian MeyerDas Bestreben, sich mit der weltweiten Spitzenforschung zu vernetzen und die besten Talente unabhängig ihrer Herkunft auszubilden, macht den Erfolg der ETH Zürich aus. Restriktive Einwanderungsgesetze gefährden diesen Erfolg.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/was-am-30-november-auf-dem-spiel-steht.html2014-11-11T09:50:00.000Z2015-08-04T10:28:37.744ZAusgezeichneter Elektronen-Beobachternoemail@noemail.orgAngelika JacobsHans Jakob Wörner erhält den Klung-Wilhelmy-Wissenschaftspreis für seine Forschung an extrem schnellen Elektronenbewegungen während chemischer Prozesse.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/ausgezeichneter-elektronen-beobachter.html2014-11-11T09:37:00.000Z2015-02-12T14:22:50.116ZRenewables: To store or not to store?noemail@noemail.orgDr. Tobias Schmidt, ETH ZürichDo we need to invest in energy storage research and development to meet our renewable energy targets? Recent media reports suggest such investments are not necessary. However, ETH research tells a different story.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/to-store-or-not-to-store.html2014-11-11T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.593ZNetzwerk für Ehemalige der ETH-Berufsbildung gegründetnoemail@noemail.orgFlorian MeyerNach dem Studienabschluss können ETH-Abgängerinnen und Abgänger, die mit der ETH verbunden bleiben wollen, der Alumni-Vereinigung beitreten. Seit Freitag haben auch die Absolventinnen und Absolventen der Berufsbildung ihr Ehemaligen-Netzwerk.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/netzwerk-fuer-ehemalige-der-eth-berufsbildung.html2014-11-10T16:24:00.000Z2015-08-04T08:35:45.273ZGrundwasser erwärmt sich im Gleichtaktnoemail@noemail.orgInken HeebDie Klimaerwärmung macht vor nichts halt – auch nicht vor dem Grundwasser, wie eine neue Studie von Forschern der ETH Zürich und dem KIT zeigt: Zeitverzögert und gedämpft folgen die Temperaturverläufe des Grundwassers jenen der Atmosphäre.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/grundwasser-erwaermt-sich-im-gleichtakt.html2014-11-10T12:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.091ZIm Kampf gegen das Bakterium Clostridium difficilenoemail@noemail.orgInken HeebMattias Ivarsson hat einem lästigen Bakterium, das für Infektionen in Spitälern verantwortlich ist, den Kampf angesagt. Er widmete diesem Thema seine Doktorarbeit, ist daran eine Firma zu gründen und hat dieses Wochenende in Berlin seine Ideen vorgestellt – als einer der Finalisten der Falling-Walls-Lab-Konferenz. ETH-News traf sich mit dem kosmopolitischen Ingenieur vor seiner Reise nach Berlin.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/im-kampf-gegen-das-bakterium-clostridium-difficile.html2014-11-10T10:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.018ZNeues Antibiotikum aus Pferdemist-Pilznoemail@noemail.orgFabio BergaminForschende des Instituts für Mikrobiologie der ETH Zürich haben in einem Pilz, der auf Pferdedung wächst, ein neues Protein entdeckt, das antibiotisch wirkt. Nun loten die Forschenden verschiedene Anwendungsmöglichkeiten aus.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/neues-antibiotikum-aus-pferdemist-pilz.html2014-11-07T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.155Z«Forschung, Förderung und Reformen»noemail@noemail.orgFabio BergaminDie Energiewende sei zu schaffen, so der Tenor an der Klimarunde der ETH Zürich, die am Mittwoch stattfand. Dazu brauche es jedoch neue Technologien, die Innovation müsse entsprechend gefördert werden. In welcher Form dabei jedoch der Staat regulierend eingreifen soll, darüber wurde kontrovers diskutiert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/forschung-foerderung-und-reformen.html2014-11-06T13:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.070ZWeil wir es uns (nicht) leisten können!noemail@noemail.orgDoktorand Claudio Beretta, ETH ZürichFast die Hälfte aller verschwendeten Lebensmittel stammt aus den Haushalten. So lange jede und jeder von uns glaubt, Food Waste sei ein Problem der anderen, wird sich daran schwerlich was ändern. Wie aber können wir den Leuten die Augen öffnen für ihr eigenes Verhalten, damit sie sich in Zukunft ihrer Verantwortung bewusst werden?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/weil-wir-es-uns-nicht-leisten-koennen.html2014-11-06T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.559ZZürcher Spielplätze im Wandel der Zeit noemail@noemail.orgFranziska SchmidDie gta Ausstellung «Architektur für Kinder: Zürichs Spielplätze» präsentiert die Geschichte der Zürcher Spielplätze seit 1950. Zu sehen sind Perlen aus den Fotoarchiven, Filme, Diashows und Pläne, aber auch Beispiele, wie sich Kinder heute ihren Spielplatz wünschen würden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/zuercher-spielplaetze-im-wandel-der-zeit.html2014-11-06T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.044ZWas tun, wenn in einer Forschungskooperation ethisch unvertretbare Dinge passieren? noemail@noemail.orgPrisca Wolfensberger, Raffael IturrizagaModerne Forschung findet oft in internationalen Kooperationen statt. Dies bringt es mit sich, dass kulturelle Umgebung und Wertvorstellungen der Forschungspartner unterschiedlich, ja sogar der Stellenwert der Menschenrechte tangiert sein können. Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist jedoch eine gemeinsame Basis ethischer Standards notwendig. Der nun verabschiedete Kodex soll Forschenden eine Stütze in dieser Thematik sein.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/was-tun-wenn-in-einer-forschungskooperation-ethisch-unvertretbare-dinge-passieren-.html2014-11-05T11:21:00.000Z2015-02-16T08:35:55.487ZArbeitnehmer gestalten ihren Jobnoemail@noemail.orgVier von fünf Beschäftigten in der Schweiz gestalten ihre Arbeit aktiv mit. Mit der Gestaltung der eigenen Arbeit, dem sogenannten Job Crafting, versuchen Angestellte ihre Arbeitssituation positiv zu beeinflussen. Das zeigt der Schweizer HR-Barometer 2014 der Universität Zürich und der ETH Zürich. Die Studie empfiehlt Arbeitgebern, Job Crafting beispielsweise mittels mehr Mitsprache und Einflussnahme zu fördern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/HR_Barometer.html2014-11-05T11:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.149ZDemo gegen FIFA-Präsidentnoemail@noemail.orgNicole Kasielke, Prisca WolfensbergerEine Gruppe Demonstranten hat am Dienstagabend das ETH-Hauptgebäude gestürmt, um gegen einen Vortrag von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter zu demonstrieren. Sie zündeten eine Rauchbombe und lösten den Feueralarm aus. Die Blaulichtorganisationen waren vor Ort.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/demo-vor-dem-eth-hauptgebaeude.html2014-11-04T18:00:00.000Z2015-02-16T08:09:58.068ZVom Essen und Trinken und allem Drumherumnoemail@noemail.orgPatrizia Solombrino, Prisca WolfensbergerAm Dienstagabend fand in der Grafischen Sammlung der ETH Zürich die Vernissage statt zur Ausstellung «Das Auge isst mit - Vom Essen und Trinken und allem Drumherum». Ein Augenschmaus...http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/vom-essen-und-trinken-und-allem-drumherum0.html2014-11-04T15:30:00.000Z2015-02-16T08:33:51.848Z«Klimapause» als kommunikative Knacknussnoemail@noemail.orgProf. Nicolas Gruber, ETH ZürichSeit rund 15 Jahren wird es auf der Erde kaum wärmer – trotz steigender CO<sub>2</sub> -Emissionen. Dieser so genannte Temperatur-Hiatus kommt für uns Klimaforschende wenig überraschend, und er lässt sich wissenschaftlich auch gut erklären. Für die breite Klimakommunikation ist die «Klimapause» jedoch eine echte Herausforderung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/klimapause-als-kommunikative-knacknuss.html2014-11-04T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.525ZKein Schnellverband gegen Klimaerwärmungnoemail@noemail.orgPeter RüeggDarüber, ob durch die Verminderung von kurzlebigen klimawirksamen Substanzen die Erwärmung der Atmosphäre verzögert werden kann oder nicht, entbrannte eine Debatte zwischen Politik und Wissenschaft. Nun bestätigt ein internationales Forschungsteam, dass nur die Senkung von Kohlendioxid-Emissionen langfristig Abhilfe gegen die Klimaerwärmung schafft.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/kein-schnellverband-gegen-klimaerwaermung.html2014-11-04T05:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.066ZGrimsel bricht Weltrekordnoemail@noemail.orgDer Elektrorennwagen «grimsel» hat heute den bisherigen Beschleunigungsweltrekord für Elektroautos gebrochen. In 1,785 Sekunden und in weniger als 30 Metern beschleunigte das Fahrzeug von 0 auf 100 km/h. Den Wagen entwickelt und den Rekord aufgestellt haben Studierende der ETH Zürich und der Hochschule Luzern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/Grimsel_bricht_Weltrekord.html2014-11-03T13:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.024ZComputergestützte Brücke zwischen Industrie und Hochschulenoemail@noemail.orgRedaktionIn der Academia Industry Modeling Week haben Doktorierende des PhD-Programms «Computational Science» von UZH und ETH Zürich Lösungen für aktuelle und konkrete Forschungsfragen aus industriellen Unternehmen gesucht. Die erstmals durchgeführte Veranstaltung bot Gelegenheit, untereinander und mit der Industrie Kontakte zu knüpfen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/computergestuetzte-bruecke-zwischen-industrie-und-hochschule.html2014-11-03T10:44:00.000Z2015-02-12T15:57:28.922ZUni Zürich gewinnt Uni-Poly in drei von vier Kategorien noemail@noemail.orgAndrea SchmitsNur in der Kategorie Damen konnte sich die ETH Zürich gegenüber der Universität behaupten. In allen Kategorien standen die Sieger schon nach zwei Durchläufen fest.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/uni-zuerich-gewinnt-in-drei-von-vier-kategorien-der-ruderregatta-uni--poly0.html2014-11-03T10:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.758ZDieses Buch würdigt 60 Pioniere, darunter 12 von der ETHnoemail@noemail.orgPrisca WolfensbergerDoodle, die MRI oder die Mach-Zahl: Alles Errungenschaften von ETH-Köpfen. Sie und andere Erfinder und Entdecker sind im neuen Buch «Zürcher Pioniergeist» portraitiert. Wir verlosen drei Exemplare.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/11/schlaue-koepfe-findige-ideen.html2014-11-03T05:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.418ZChancen und Risiken im Energiesektornoemail@noemail.orgDr. Christian Schaffner, ETH ZürichMit der Energiestrategie 2050 will der Bund das Schweizer Energiesystem für eine klimaverträgliche Zukunft rüsten. Das Vorhaben stellt – ähnlich wie die Energiewende in Deutschland – die betroffenen Akteure vor zahlreiche Herausforderungen und Risiken. Es ergeben sich aber auch etliche Chancen, die es zu ergreifen gilt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/chancen-und-risiken-im-energiesektor.html2014-10-30T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.622ZWhat type of climate funding for developing countries do we support?noemail@noemail.orgProf. Thomas Bernauer, ETH ZürichIt is often stressed that developing countries need large financial support in order to cut greenhouse-gas emissions and to reduce climate-change related risks. But will people in rich countries be willing to provide the necessary amounts of money in times when budgets are tight? And are there characteristics that influence public support?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/What-type-of-climate-funding-for-developing-countries-do-we-support.html2014-10-28T08:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.512ZMathematik lernt sich leichter, wenn man über Beispiele sprichtnoemail@noemail.orgFlorian MeyerGute Schulleistungen. Was braucht es für sie: Leistungsdruck und spezielle Förderung? Kooperatives Lernen in der Gruppe? Die erste Frage diskutiert ETH-Lernforscherin Elsbeth Stern heute am Treffpunkt-Podium, die zweite erforscht ihr Team.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/mathematik-lernt-sich-leichter-wenn-man-ueber-beispiele-spricht.html2014-10-28T05:00:00.000Z2015-09-09T12:36:18.132ZGrippevirus trickst Abfallwesen ausnoemail@noemail.orgPeter RüeggFür ihre eigene Vermehrung brauchen Viren die Zellmaschinerie. Wie die Erreger in Zellen eindringen, ist mittlerweile gut erforscht. Nur ungenügend bekannt ist hingegen, wie im Lauf der Infektion die Virenhülle geknackt wird, damit das Erbgut des Virus‘ freikommt. Ein Forschungsteam unter der Führung der ETH Zürich hat den Mechanismus nun beim Grippevirus aufgeklärt – und dabei Überraschendes zu Tage gefördert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/kapsidoeffnung-grippevirus.html2014-10-24T18:00:00.000Z2015-03-26T12:08:59.852ZUnser «Green Guide for Universities» ist publiziertnoemail@noemail.orgDominik Brem, Christine Bratrich, ETH ZürichWie kann eine Hochschule ihr vielseitiges Campusleben nachhaltiger gestalten? Und was kann sie dabei von anderen Unis lernen? Das sind Fragen, die nicht nur die ETH Zürich beschäftigen. Zusammen mit neun führenden technischen Universitäten haben wir Antworten gesucht – und gefunden: Gestern haben wir den «Green Guide for Universities» publiziert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/unser-green-guide-for-universities-ist-publiziert.html2014-10-23T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.596ZDirektsaat nur in trockenen Regionen von Vorteilnoemail@noemail.orgFabio BergaminWissenschaftler nahmen eine vieldiskutierte landwirtschaftliche Methode, die «Conservation Agriculture», genau unter die Lupe und untersuchten deren Produktivität. In einer grossangelegten Übersichtsstudie zeichnen sie ein differenziertes Bild dieser bodenschonenden Anbaumethode: Hohe Erträge lassen sich damit nur in trockenen Regionen erzielen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/direktsaat-nur-in-trockenen-regionen-von-vorteil.html2014-10-22T17:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.034ZBundesrat genehmigt Horizon 2020-Paketnoemail@noemail.orgRedaktionDer Bundesrat hat heute das Abkommen zur Beteiligung der Schweiz am europäischen Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 genehmigt. Das Abkommen sieht zwischen dem 15. September 2014 und dem 31. Dezember 2016 eine Teilassoziierung der Schweiz vor.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/bundesrat-genehmigt-horizon-2020-paket.html2014-10-22T13:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.920ZPräzisere und programmierbare Bio-Schaltkreisenoemail@noemail.orgFabio BergaminEin Team um ETH-Professor Yaakov Benenson entwickelte mehrere neue Bausteine für biologische Schaltkreise. Diese Bausteine sind wichtige Voraussetzungen für den Bau von präzise funktionierenden und programmierbaren Biocomputern.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/praezisere-und-programmierbare-bio-schaltkreise.html2014-10-22T04:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.143ZPhosphorrecycling aus Klärschlammnoemail@noemail.orgDoktorand Klaus Jarosch, ETH ZürichPhosphor ist als Nährstoff unabdingbar. Die Schweiz muss jedoch den grössten Teil ihres Bedarfs importieren. Vor allem die Landwirtschaft benötigt Phosphor als Dünger. Könnten wir das Element aus unseren Abfällen wiedergewinnen, liessen sich die Importabhängigkeit senken und der Phosphorkreislauf zumindest teilweise schliessen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/phosphorrecycling-aus-klaerschlamm.html2014-10-21T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.527ZSpitzen-Treffpunktnoemail@noemail.orgFranziska SchmidDer beliebte Treffpunkt Science City startet in die neue Saison. Vom 26. Oktober bis zum 30. November 2014 finden verschiedene Veranstaltungen zum Thema «Spitzenleistung» statt. Dies ist die erste Treffpunkt-Staffel unter der Regie von Inge Keller-Hoehl, die das Zepter von Mercedes Leupp und Rolf Probala übernommen hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/spitzen-treffpunkt.html2014-10-20T13:15:00.000Z2015-02-18T15:13:35.154ZETH-Bibliothek baut E-Publishing laufend ausnoemail@noemail.orgAlice WernerAnlässlich der Open Access Week 2014 werfen wir einen Blick auf die Aktivitäten der ETH-Bibliothek rund um E-Publishing und digitalen Datenerhalt. Die Bibliothek bietet in dieser Woche ein Webinar mit Referentin Barbara Hirschmann zum Thema an.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/eth-bibliothek-baut-e-publishing-laufend-aus.html2014-10-20T13:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.643ZExtrem hochaufgelöste Magnetresonanztomografie noemail@noemail.orgFabio BergaminZum ersten Mal konnten Wissenschaftler mittels Magnetresonanztomografie ein einziges Wasserstoffatom nachweisen. Damit wird die räumliche Auflösung der Technik massiv gesteigert. Künftig könnte sie auch verwendet werden, um Proteinstrukturen aufzuklären.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/extrem-hochaufgeloeste-magnetresonanztomografie.html2014-10-16T18:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.057ZSand (Teil 2): nachhaltige Alternativennoemail@noemail.orgProf. Dirk Hebel, Singapore-ETH CentreDer massive Abbau natürlicher Sandvorkommen in Küstengebieten, Flüssen und Seen hat gravierende Folgen für unsere Umwelt. Um die Abhängigkeit von der endlichen Ressource Sand zu verringern, braucht es insbesondere im Bausektor neue Alternativen. Hier können wir die Nachfrage grundsätzlich durch Recycling, Substitution oder Synthese entlasten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/sand-teil-2-nachhaltige-alternativen.html2014-10-16T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.579ZSoforthilfe bei Überdosisnoemail@noemail.orgInken HeebBei einer Überdosis zählt jede Minute. ETH-Professor Jean-Christophe Leroux und sein Team haben ein Mittel entwickelt, mit dem das Gift schneller und effizienter aus dem Körper gefiltert wird. Darüber hinaus kann es bei der Dialyse von Patienten mit Leberversagen eingesetzt werden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/soforthilfe-bei-ueberdosis.html2014-10-15T18:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.038Z«Ich probiere Geschichten an wie Kleider!»noemail@noemail.orgRedaktionMax Frisch veröffentlichte 1964 seinen Roman «Mein Name sei Gantenbein». Zum 50-Jahr-Jubiläum zeigt das Max Frisch-Archiv an der ETH-Bibliothek bis zum 30. Januar 2015 eine Ausstellung dazu.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/ich-probiere-geschichten-an-wie-kleider.html2014-10-15T04:00:00.000Z2015-02-13T09:17:35.935Z«Ein Haus zum Arbeiten, zum Leben und Durchatmen»noemail@noemail.orgAlice WernerAm Montag hat die ETH das neue LEE-Gebäude am Oberen Leonhard feierlich eröffnet. Wie erleben nun seine Bewohnerinnen und Bewohner, die Mitarbeitenden der KOF und des D-MAVT das nachhaltigste Hochschulgebäude der Schweiz im Alltag?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/ein-haus-zum-arbeiten-zum-leben-und-durchatmen.html2014-10-14T12:14:00.000Z2015-08-04T08:35:45.264ZSand (Teil 1): eine endliche Ressourcenoemail@noemail.orgProf. Dirk Hebel, Singapore-ETH CentreSand ist der meist gebrauchte feste Rohstoff unserer Welt. Er findet sich in Beton, Glas, Computer-Chips, Putzmitteln, ja sogar in Zahnpasta. Doch die Sandvorkommen sind endlich: Was durch Verwitterung und Sedimentation während Jahrmillionen entsteht, baut der Mensch heute an Flussläufen und Küsten in einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit ab.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/sand-teil-1-eine-endliche-ressource.html2014-10-14T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.648ZNeues ETH Gebäude LEE eröffnetnoemail@noemail.orgNach vierjähriger Bauzeit ist es endlich soweit: Das erste ETH-Gebäude aus dem Masterplan 2003 wird heute offiziell eröffnet. Das Departement für Maschinenbau und Verfahrenstechnik (D-MAVT) und die KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich teilen sich nun eines der nachhaltigsten Hochschulgebäude der Schweiz.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/LEE_Eroeffnung.html2014-10-13T10:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.166Z«Hacker» mit Leib und Seelenoemail@noemail.orgFlorian MeyerIn nur 40 Stunden eine Computer-App entwickeln – das haben an diesem Wochenende rund 350 Teilnehmende am Programmier-Marathon «HackZurich» erlebt. Gewonnen hat eine App, mit der sich ferne Orte per Smartphone erkunden lassen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/hacker-mit-leib-und-seele.html2014-10-13T08:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.172ZExotische Zustände aus Licht und Materienoemail@noemail.orgBarbara VonarburgMit einer Kombination aus Festkörperphysik und Quantenoptik erzeugen ETH-Forscher im Labor neuartige Vielteilchen-Zustände, für die es bisher keine theoretische Erklärung gibt. Die Experimente könnten eventuell ein erster Schritt zur Entwicklung von Quantencomputern auf der Basis von Photonen sein.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/exotische-zustaende-aus-licht-und-materie.html2014-10-10T04:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.023ZZürcher Spin-off fördert Professur für Rehabilitationstechnik noemail@noemail.orgDie ETH Zürich hat eine neue Professur im Bereich «Rehabilitation Engineering» eingerichtet und mit Professor Roger Gassert besetzt. Die Professur ist dem Departement Gesundheitswissenschaften und Technologie angegliedert und wird über die kommenden zehn Jahre vom Zürcher Unternehmen Hocoma mit einer Zuwendung in Höhe von einer Million Schweizer Franken unterstützt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/zuercher-spin-off-foerdert-rehabilitationstechnik.html2014-10-09T08:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.071ZOil palm in Africa: an opportunity too good to miss?noemail@noemail.orgDoktorand John Garcia-Ulloa, ETH ZürichAfter becoming Southeast Asia’s second-largest crop, oil palm is heading to Africa on an industrial scale, and a wave of high-profile investments have raised concerns on the environmental impacts of this expansion. Understanding the opportunities for oil palm in the African context is key to ensuring that oil-palm expansion develops more sustainably.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/oil-palm-in-africa-an-opportunity-too-good-to-miss.html2014-10-09T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.557ZEin schärferer Blick in biologische Zellennoemail@noemail.orgFabio BergaminDer diesjährige Chemie-Nobelpreis wird für die Entwicklung einer hochauflösenden Mikroskopietechnik verliehen. Mit William Moerner hat einer der drei Preisträger auch einen Bezug zur ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/ein-schaeerferer-blick-in-biologische-zellen.html2014-10-08T14:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.022ZETH Zürich erhält Projektdaten des Nationalfonds neu via Schnittstellenoemail@noemail.orgSimone Roggenbuck, Finanzen & ControllingDie ETH Zürich hat in einem schweizweiten Pilot-Projekt eine Datenschnittstelle zum Nationalfonds SNF aufgebaut. Damit erhält sie als erste Hochschule der Schweiz die Informationen zu neuen Projektförderungen in digitaler Form, und zwar direkt bei Bewilligung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/pilot-projekt-erfolgreich.html2014-10-08T11:30:00.000Z2015-08-04T08:35:44.659ZDie Mathematik der Ebola-Epidemienoemail@noemail.orgFabio BergaminMit neuen Eckwerten, die Forschende am ETH-Departement Biosysteme errechneten, kann die Ebola-Epidemie in Westafrika mathematisch genau beschrieben werden. Die Daten der Wissenschaftler können Gesundheitsbehörden helfen, die Epidemie einzudämmen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/die-mathematik-der-ebola-epidemie.html2014-10-08T04:15:00.000Z2015-02-18T15:13:35.038ZSmartphone versteht Handzeichennoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Professor Otmar Hilliges und seine Mitarbeiter haben eine App entwickelt, mit welcher Nutzer ihr Smartphone auch mit Gesten bedienen können. Dies erweitert den Umfang möglicher Interaktionen mit den Geräten beträchtlich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/smartphone-versteht-handzeichen.html2014-10-08T04:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.144ZBühnen frei für die Architekturnoemail@noemail.orgFranziska SchmidDie neue Saison eröffnen die gta Ausstellungen mit verschiedenen Projekten. Eines davon ist das Atlas Projekt von Tom Emerson, Professor für Architektur und Konstruktion an der ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/buehnen-frei-fuer-die-architektur.html2014-10-08T03:45:00.000Z2015-02-18T15:13:35.083ZNeue Gastro-Angebote auf dem Campus Hönggerbergnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsDer ETH-Standort Hönggerberg erhält ein neues Restaurant mit Aussicht. Der Umbau der Mensa im HPR hat unterdessen begonnen, das Hexagon-Provisorium bleibt bis zur Wiedereröffnung bestehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/neue-gastro-angebote-auf-dem-campus-hoenggerberg.html2014-10-08T03:30:00.000Z2015-08-04T08:35:44.905ZWegmarken für den Mitigations-Marathonnoemail@noemail.orgKlaus Ragaller, SATW“Greasing the wheels of change“ nannte Anthony Patt seinen Beitrag [1] über die Minderung des Klimawandels im April. Anlass war der dritte Teil des fünften IPCC–Klimaberichts, dessen Studium sich sehr lohnt: Der Report liefert einen ausführlichen Leitfaden, wie man das «Rad des Wandels schmieren» kann, um die Wirtschaft rascher von Kohlenstoff zu entkoppeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/wegmarken-fuer-den-mitigations-marathon.html2014-10-07T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.644ZDamit Antibiotika so wirken, wie sie sollennoemail@noemail.orgInken HeebForscher der ETH Zürich entschlüsseln die Struktur der grossen Untereinheit des Ribosoms der Mitochondrien bis ins atomare Detail. Dies ermöglicht nie dagewesene Einblicke in die molekulare Architektur dieses Ribosoms und in die Wirkungsweise von Antibiotika.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/damit-antibiotika-so-wirken-wie-sie-sollen.html2014-10-06T04:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.015ZAbschied von der «Scheinteilzeit» und Kreis geschlossen für Mittelbaunoemail@noemail.orgFlorian MeyerAuftrieb für den Mittelbau an der ETH Zürich: Seit diesem September haben alle 16 ETH-Departemente einen eigenen Mittelbau-Fachverein. Zudem werden ETH-Doktorierende neu und grundsätzlich zu 100 Prozent angestellt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/mittelbau-abschied-von-der-scheinteilzeit-und-vollzaehlige-vertretung.html2014-10-03T11:30:00.000Z2015-08-04T10:28:37.925ZMit Innovation gegen Kostenexplosion im Gesundheitswesennoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliAm «ETH-Gesundheitsgespräch» diskutierten Forscher mit Vertretern aus Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden über die Herkulesaufgabe, das Schweizer Gesundheitswesen zukunftsfähig zu machen. Gefordert wurden mehr Transparenz, mehr interdisziplinäre Forschung und eine bessere Datengrundlage.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/gesundheitsgespraech.html2014-10-02T10:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.071ZPhosphor: knapp und ungleich verteiltnoemail@noemail.orgDoktorand Klaus Jarosch, ETH ZürichPhosphor ist essentiell für jegliches Leben. Als Rohstoff ist er kritisch, denn die Reserven sind global ungleich verteilt. Ähnliches gilt für die Nutzung: Während in Industrienationen zu viel Phosphor bereits manche Ökosysteme bedroht, könnten ärmere Regionen mehr Nahrungsmittel produzieren, wäre Phosphatdünger dort günstig verfügbar.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/phosphor-knapp-und-ungleich-verteilt.html2014-10-02T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.634ZAuf den Enzos den Herbst geniessennoemail@noemail.orgAndrea SchmitsMacht das Wetter mit, lässt sich auf den neuen Möbeln wunderbar «sünnelen». Insgesamt stehen an den beiden ETH-Standorten Zentrum und Hönggerberg nun 16 Enzos.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/auf-den-enzos-den-herbst-geniessen.html2014-10-02T04:00:00.000Z2015-08-04T10:28:37.693ZErneut solide Platzierungnoemail@noemail.orgPeter RüeggNun ist auch das THE Ranking als letztes der grossen Drei veröffentlicht: Die ETH Zürich ist neu 13. Das gute Abschneiden der Schweizer Universitäten insgesamt erheischt den Respekt der Rankingmacher. Diese warnen allerdings gleichzeitig vor einer Isolation der Schweiz und den Folgen für den hiesigen Hochschulplatz.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/the-ranking-2014.html2014-10-01T20:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.035ZWie sich die Lunge gegen Viren wehrtnoemail@noemail.orgClaudia HoffmannBei der Abwehr von Grippeviren spielen bestimmte Fresszellen in der Lunge eine wichtige Rolle. Diese sorgen dafür, dass die Atmung weiterhin funktioniert, selbst wenn das Lungengewebe angegriffen ist. Das zeigen zwei neue Studien von Forschern der ETH.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/makrophagen-lungen.html2014-10-01T14:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.062ZE-Bike-Verleih der ETH Zürich in Indien vorgestelltnoemail@noemail.orgLukas LanghartDie «Techkriti» und das «Techfest» in Indien gehören zu den grössten Technologiemessen Asiens. Auch die ETH Zürich ist jedes Jahr vor Ort, vertreten durch eine studentische Delegation. Das Team von «e-Velolink» war an der Techkriti in Kanpur.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/10/e-bike-verleih-der-eth-in-indien-vorgestellt.html2014-10-01T04:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.047ZBessere Auflösung dank Hyperpolarisationnoemail@noemail.orgPeter RüeggIn einem soeben veröffentlichten Artikel in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) wird die neue Methode für MRT vorgestellt. Das Geheimnis der neuen Methode sind sogenannte hyperpolarisierende Materialien oder kurz HYPSOs. Der Mitverfasser der Studie, ETH-Professor Christophe Copéret, erklärt die Wirkungsweise dieser neuen Methode.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/MRI-imaging-technology-enhanced-by-hyperpolarization.html2014-09-30T13:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.132Z«Wir allein können ja nichts ändern» – oder doch?noemail@noemail.orgProf. Renate Schubert, ETH ZürichIm politischen Diskurs um den Klimaschutz hört man oft, dass die Treibhausgasemissionen eines so kleinen Landes wie der Schweiz global kaum ins Gewicht fallen und unsere Reduktionsbemühungen daher sinnlos seien. Doch diese Argumentation greift zu kurz: Es gibt erhebliche Anreize, etwas für den Klimaschutz zu tun – wir sollten sie nutzen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/wir-allein-koennen-ja-nichts-aendern-oder-doch.html2014-09-30T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.630ZWie ich mir die ETH in zehn Jahren vorstellenoemail@noemail.orgJulia WyslingZum Abschluss ihres Jahres als VSETH-Präsidentin umreisst Julia Wysling (D-MATH) in ihrem Essay, wie sie sich vorstellt, dass die ETH Zürich und ihr Campus in zehn Jahren aussehen werden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/wie-ich-mir-die-eth-in-10-jahren-vorstelle.html2014-09-30T04:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.530Z«Hoselupf» auf der Polyterrassenoemail@noemail.orgAndrea SchmitsDer Schwinget @ Polyterrasse war ein Erfolg. Zum 75-Jahr-Jubiläum des ASVZ stiegen Studenten in die Zwilchhosen und massen sich im Schweizer Traditionssport. Höhepunkt war der Besuch der «Bösen».http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/hoselupf-auf-der-polyterrasse.html2014-09-29T13:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.152ZWas es für Leistung brauchtnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsOb im Studium, im Beruf oder im Sport: Leistung ist fester Bestandteil unseres Alltags. Wie man damit umgeht, lesen Sie in der neuen Ausgabe von «life – Das Magazin für die ETH-Community».http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/was-es-fuer-leistung-braucht.html2014-09-29T12:00:00.000Z2015-08-04T08:35:45.164ZWas Beben von gestern über Risiken von heute aussagennoemail@noemail.orgPrisca WolfensbergerDonat Fäh, Seismologe an der ETH Zürich, erhielt am Freitag den «cogito-Preis 2014». Mit einem interdisziplinärenTeam hatte er die Erbebenkatasophe von 1356 in Basel neu untersucht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/cogito-preis-2014-fuer-seismologen-donat-faeh.html2014-09-29T08:00:00.000Z2015-08-04T10:28:38.199ZFehlt ein Glied, dann bricht die Kettenoemail@noemail.orgFlorian MeyerAb 2017 soll die Schweiz die Zuwanderung eigenständig steuern. Diese Politik gefährdet langfristig die Position der ETH Zürich in der Weltspitze. Das hat ETH-Rektor Lino Guzzella in der vergangenen Woche vor Mitgliedern des Parlaments klargemacht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/fehlt-ein-glied-dann-bricht-die-kette.html2014-09-29T04:00:00.000Z2015-02-13T15:22:34.441ZETH-Bibliothek: Wolfram Neubauers Nachfolger heisst Rafael Ballnoemail@noemail.orgPriska WolfensbergerDer Direktor der ETH-Bibliothek, Wolfram Neubauer, tritt nächstes Jahr altershalber von seinem Amt zurück. Sein Nachfolger wird Rafael Ball, aktuell Direktor der Universitätsbibliothek Regensburg.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/eth-bibliothek-wolfram-neubauers-nachfolger-heisst-rafael-ball.html2014-09-26T07:45:00.000Z2015-08-04T10:28:38.138ZFlexibles Unterrichten an der ETH Zürichnoemail@noemail.orgMonika HardmeierDie klassische Vorlesung wird weiterhin fester Bestandteil des studentischen Alltags sein, aber mit dem flexiblen Auditorium ermöglicht die ETH Zürich neue Formen der Lehre.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/flexibles-auditorium-an-der-eth-zuerich.html2014-09-26T04:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.068ZTanzende Lampenschirme voller Magienoemail@noemail.orgMarianne LucienDie ETH Zürich und das ETH-Spin-off Verity Studios zeigen in Zusammenarbeit mit Cirque du Soleil wie man mit moderner Technik Unterhaltung und Poesie vereint.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/tanzende-lampenschirme-voller-magie.html2014-09-25T14:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.063ZBilanz ziehen und ausstellennoemail@noemail.orgFranziska SchmidDas Future Cities Laboratory (FCL) der ETH Zürich forscht seit bald fünf Jahren in Singapur an konkreten Projekten im Bereich nachhaltige Stadtentwicklung und architektonischer Entwurf. Zum ersten Mal ist eine Auswahl der Forschungsprojekte an einer Ausstellung in Zürich zu sehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/future-cities-lab-ausstellung.html2014-09-25T13:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.167ZOil Energy Realities for Western Europe (part 3): Outlook 2030noemail@noemail.orgDr. Michael Dittmar, ETH ZürichIn parts 1 and 2 we concluded that the future oil consumption in Western Europe will be determined by the declining export capacity of Russia, Kazakhstan and Azerbaijan and will likely decline by 5% per year until 2018. Here, we extrapolate the maximum possible oil imports and consumption trends of Western Europe up to the year 2030.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/oil-energy-realities-for-western-europe-part-3-outlook-2030.html2014-09-25T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.502ZETH-Doktorand gewinnt mit seinem Molekül das Falling Walls Lab Zurichnoemail@noemail.orgAnna MaltsevAm Dienstagabend präsentierten 13 Nachwuchswissenschaftler ihre Projekte am Falling Walls Lab in Zürich. Gewonnen hat  ETH-Doktorand Mattias Ivarsson.  Anfang November darf er sein Sieges-Molekül beim Finale in Berlin vorstellen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/eth-doktorand-gewinnt-mit-seinem-molekuel-das-falling-walls-lab-zurich.html2014-09-24T15:34:00.000Z2015-08-04T08:35:44.218ZZu Besuch beim Schweizerischen Erdbebendienstnoemail@noemail.orgMonika HardmeierErdbeben sind die Naturgefahr mit dem grössten Schadenspotenzial in der Schweiz. Gewusst? Weshalb das so ist, haben interessierte Besucher am Tag der offenen Tür zum 100-jährigen Jubiläum des Schweizerischen Erdbebendienstes (SED) erfahren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/zu-besuch-beim-schweizerischen-erdbebendienst.html2014-09-24T11:17:00.000Z2015-02-13T15:31:13.894ZEin Physiker fürs Präsidiumnoemail@noemail.orgFlorian MeyerEin Physik-Student ist neu der VSETH-Präsident: Thomas Gumbsch steht seit Montagabend an der Spitze des Verbands der Studierenden an der ETH. Er folgt auf die Mathematikstudentin Julia Wysling.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/ein-physikstudent-wird-vseth-praesident.html2014-09-24T08:15:00.000Z2015-02-13T08:58:59.860ZSpukhafte Phänomene nutzbar machennoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Präsident Ralph Eichlers letzter «Lokaltermin» war seine Herzensangelegenheit: Den Vertreterinnen und Vertretern aus der Wirtschaft, der Politik und der Wissenschaft brachten er und fünf weitere ETH-Experten die aussergewöhnliche Welt der Quantenphysik näher und zeigten auf, wie sie künftig auch wirtschaftlich genutzt werden könnte.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/spukhafte-phaenomene-nutzbar-machen.html2014-09-23T10:45:00.000Z2015-02-16T10:53:37.239ZSonnenexplosionen im Computernoemail@noemail.orgBarbara VonarburgStarke Eruptionen auf der Sonne können auf der Erde Kommunikations- und Stromnetze lahm legen. ETH-Physiker zeigen, wie die gigantischen Ausbrüche entstehen, und legen damit einen Baustein für künftige Voraussagen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/sonnenexplosionen-im-computer.html2014-09-23T09:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.124ZThe Singapore-ETH Centre in its fifth year: taking stocknoemail@noemail.orgProf. Peter Edwards, Singapore-ETH CentreThis week an exhibition in the ETH Main Building presents the work of the Singapore-based Future Cities Laboratory (FCL), showing projects ranging from technologies for sustainable construction, to improved concepts of urban design. A good time, therefore, to reflect upon the achievements of FCL, and ask whether it has all been worthwhile.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/the-singapore-eth-centre-in-its-fifth-year-taking-stock.html2014-09-23T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.633ZKeine Trendwende beim CO2-Ausstossnoemail@noemail.orgProf. Reto Knutti, ETH ZürichMorgen treffen sich Staatsoberhäupter und Wirtschaftsvertreter zum UN-Klimagipfel in New York, der den blockierten klimapolitischen Einigungsprozess wieder in Gang bringen soll. Derweil zeigen die neusten Daten zum CO<sub>2</sub> -Kreislauf, dass uns die Zeit für ein griffiges Klimaabkommen immer mehr davonläuft.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/keine-trendwende-beim-co2-ausstoss.html2014-09-22T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.555ZWenn der Donut zum Apfel wirdnoemail@noemail.orgBarbara VonarburgIn Experimenten mit dem «Wundermaterial» Graphen konnten ETH-Forscher ein Phänomen nachweisen, das ein russischer Physiker vor über 50 Jahren vorhergesagt hatte. Sie untersuchten eine Schichtstruktur, von der sich die Fachleute ungeahnte Möglichkeiten erhoffen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/wenn-der-donut-zum-apfel-wird.html2014-09-22T05:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.050Z«Globe»: Neue Urbanitätnoemail@noemail.orgMartina MärkiDie Schweiz wächst, der Bedarf an Wohn-und Arbeitsflächen steigt. Doch was zeichnet lebenswerte Siedlungsräume aus und wie können diese Bedürfnisse erfüllt werden, ohne wertvolle Landschaft zu zerstören? In der aktuellen Ausgabe von Globe, dem Magazin der ETH Zürich und ETH Alumni, zeigen ETH-Forschende ihre Lösungsansätze.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/globe-neue-urbanitaet.html2014-09-22T04:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.159ZSV serviert urchige Jubiläums-Menusnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsTraditionell Schweizerisches und dekorierte Tische: Die SV Group feiert diese Woche ihr 100-Jahr-Jubiläum. Auch an der ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/sv-serviert-urchige-jubilaeums-menus.html2014-09-22T04:00:00.000Z2015-08-04T08:35:45.317ZEin schöner Erfolg noemail@noemail.orgFlorian MeyerRenato Zenobi gewinnt die Thomson Medaille 2014. Diese wissenschaftliche Auszeichnung ist die wichtigste im Gebiet der Massenspektrometrie.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/ein-schoener-erfolg-.html2014-09-22T04:00:00.000Z2015-02-12T13:10:47.735ZDer Drang des Entdeckensnoemail@noemail.orgRoman KlinglerMit Detlef Günther zieht ein Chemiker in die Schulleitung. Der ETH-Rat hat den 50-jährigen Professor für analytische Chemie zum neuen Vizepräsidenten Forschung und Wirtschaftsbeziehungen gewählt. Günther übernimmt das Amt von Roland Siegwart, der auf Anfang 2015 wieder in seine Professur zurückkehrt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/neuer-vpfw.html2014-09-19T12:15:00.000Z2015-02-18T15:13:35.085Z15 Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich ernanntnoemail@noemail.orgDer ETH-Rat hat an seiner Sitzung vom 17. und 18. September 2014 auf Antrag des Präsidenten der ETH Zürich, Ralph Eichler, 15 Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich ernannt und einen Professorentitel verliehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/15-professorinnen-und-professoren-an-der-eth-zuerich-ernannt.html2014-09-19T12:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.715ZWeiterführung der Übergangslösung für Erasmus+noemail@noemail.orgRedaktion/Medienmitteilung BundesratDer Bundesrat will die vorerst für das Jahr 2014 eingerichtete Übergangslösung für das EU-Bildungsprogramm Erasmus+ in den kommenden zwei Jahren weiterführen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/weiterfuehrung-der-uebergangsloesung-fuer-erasmus.html2014-09-19T08:49:00.000Z2015-12-16T09:20:41.773ZUrbane Vielfalt statt Einheitsbreinoemail@noemail.orgMartina Märki und Corinne HodelWachstum und Landschaftsschutz, urbane Lebensformen und ländliche Nostalgie – Raum- und Stadtplaner sind gefordert. Wie sie mit diesen Widersprüchen umgehen, diskutieren Wilhelm Natrup, Chef Amt für Raumentwicklung des Kantons Zürich und die beiden Professoren Kees Christiaanse und Christian Schmid vom ETH-Departement Architektur.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/urbane-vielfalt-statt-einheitsbrei.html2014-09-19T07:40:00.000Z2015-02-16T19:20:21.205ZEinfach, sicher, zuverlässignoemail@noemail.orgFelix WürstenAuf den ersten Blick scheint das Internet zuverlässig zu funktionieren. Doch bei näherem Hinsehen zeigen sich gravierende Mängel. Grossräumige Ausfälle und unerwünschte Datenumleitungen gehören etwa dazu. Der Informatikprofessor Adrian Perrig schlägt nun eine neue Internetarchitektur vor, mit der sich diese Mängel beheben lassen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/einfach-sicher-zuverlaessig.html2014-09-19T07:28:00.000Z2015-02-17T08:50:39.252ZVom Unternehmervirus befallennoemail@noemail.orgRoland BaumannPatrick Anquetil ist nach seinem ETH-Studium für ein PhD nach Cambrigde, Massachusetts aufgebrochen. An der amerikanischen Ostküste heimisch geworden, baut er gerade sein zweites Start-up-Unternehmen auf, mit dem er Grosses vorhat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/vom-unternehmervirus-befallen.html2014-09-19T06:37:00.000Z2015-02-16T19:20:21.158ZETH-Spin-offs auf der Überholspurnoemail@noemail.orgAnna MaltsevGestern Abend wurden die «TOP 100 Swiss Startups 2014» verkündet. Unter den Gewinnern sind 18 ETH-Spin-offs und auch das Jungunternehmen mit den besten Erfolgsaussichten kommt von der ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/Top_100_Startups.html2014-09-18T11:30:00.000Z2015-02-16T10:07:29.117ZEin Rechner orientiert über die Stipendien der ETH Zürichnoemail@noemail.orgFlorian MeyerMit einem Stipendienrechner schafft die ETH Zürich mehr Transparenz: Die neue Web-Anwendung ermittelt, wie hoch die Stipendienbeiträge für ETH-Studierende sein können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/ein-rechner-orientiert-ueber-die-stipendien-der-eth.html2014-09-18T11:30:00.000Z2015-02-13T10:14:40.409ZCurrent virtual water trade cannot be sustainednoemail@noemail.orgDr. Boris Orlowsky, ETH ZürichWater is a precious resource and scarce in many countries. Countries can compensate for this scarcity by importing products which contain “virtual water”, for example, water-intensive goods like food. How will future water scarcity affect global consumption and the international water trade?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/current-virtual-water-trade-cannot-be-sustained.html2014-09-18T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.615ZAuf der Polyterrasse das Schwingen lernennoemail@noemail.orgAndrea SchmitsEinmal selber ins Sägemehl steigen und den Gegner zu Boden schwingen: Zum 75-Jahr-Jubiläum holt der ASVZ den typisch schweizerischen Sport vor die ETH Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/auf-der-polyterrasse-das-schwingen-lernen.html2014-09-17T04:00:00.000Z2015-08-04T08:35:45.109ZAusstieg aus dem evolutiven Wettlaufnoemail@noemail.orgPeter RüeggBei einigen HIV-Infizierten kämpft das Immunsystem nicht gegen das Immunschwächevirus an, sondern der Körper toleriert den Erreger. Wie stark sich Infizierte in ihrer Toleranz unterscheiden und mit welchen Faktoren dies zusammenhängt, bestimmte nun ein Forschungsteam unter ETH-Leitung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/ausstieg-aus-dem-evolutiven-wettlauf.html2014-09-16T18:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.043ZBodennahes Ozon: Sommersmog verursachender Luftschadstoff noemail@noemail.orgProf. Johannes Stähelin, ETH ZürichNatürliches Ozon in der Stratosphäre schützt uns vor schädlicher UV-Strahlung. In Bodennähe wirkt dasselbe Molekül als lungenschädigendes Reizgas. Der Luftschadstoff Ozon wird aus Abgasen gebildet und verursacht Sommersmog. In einigen Riesenstädten von Schwellenländern könnten die Ozonwerte besorgniserregend ansteigen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/bodennahes-ozon-smog-verursachender-luftschadstoff.html2014-09-16T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.519ZVeränderte Proteine messennoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forschende haben einen neuen Ansatz entwickelt, um Eiweisse zu messen, deren Struktur sich verändert. Damit könnten neue diagnostische Werkzeuge für die Früherkennung neurodegenerativer Krankheiten entwickelt werden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/veraenderte-proteine-messen.html2014-09-16T04:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.084ZQS-Ranking: ETH Zürich stabilnoemail@noemail.orgPeter RüeggDas diesjährige QS-Ranking bestätigt die Spitzenklassierung der ETH Zürich: Sie liegt wie im Vorjahr auf Platz 12. Auf den Lorbeeren ausruhen darf man sich nicht. Andere Universitäten gewinnen rasch an Boden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/qs-ranking-eth-zuerich-stabil.html2014-09-15T23:00:00.000Z2015-02-13T09:03:23.698ZEU-Verhandlungen durchgespieltnoemail@noemail.orgVerhandlungen mit der EU über die Personenfreizügigkeit simulieren: Zwei Professoren der ETH Zürich und der Universität Zürich wollten im Rahmen eines Seminars herausfinden, ob sich die Methode der Simulation nicht nur in den technischen Wissenschaften, sondern auch im politischen Kontext als Prognoseinstrument verwenden lässt. Akteure waren – nebst Studierenden – erfahrene Vertreterinnen und Vertreter aus Diplomatie und Politik.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/EU-Verhandlungen_durchgespielt.html2014-09-15T08:00:00.000Z2015-02-23T16:11:18.953ZWillkommen an der ETHnoemail@noemail.orgAnna MaltsevEs wird wieder lebendiger auf den Gängen der ETH Zürich: Über 18'500 Studierende und Doktorierende starten heute ins neue Semester; 2805 Neuankömmlinge beginnen ihre Laufbahn an der ETH - so viele wie noch nie!http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/Willkommen-an-der-ETH.html2014-09-15T08:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.055ZKlimafolgen-Faustregel umgekrempeltnoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Klimaforscher stellen die allgemein formulierte Klimawandel-Grundregel «Trockene Regionen werden trockener, feuchte feuchter» mit einer neuen Analyse über Landgebieten infrage. In einigen Regionen finden sie gegenläufige Trends.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/ddww-analyse.html2014-09-14T17:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.155ZDie Tür zu den ERC-Grants ist wieder offennoemail@noemail.orgMatthias MeierDie Schweiz ist ab Mitte September am europäischen Forschungsprogramm Horizon 2020 teilassoziiert. In dieser bis Ende 2016 befristeten Teilassoziierung können sich Forschende in der Schweiz wieder beim Europäischen Forschungsrat (ERC) bewerben.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/die-tuer-zu-den-erc-grants-ist-wieder-offen.html2014-09-12T14:00:00.000Z2015-02-13T09:14:43.187ZTagung zu Ehren von Gottfried Semper in der Villa Garbaldnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsDie Villa Garbald feiert ihr 150-Jahr-Jubiläum. Die Sempertagung in Castasegna GR stand ganz im Zeichen des Architekten Gottfried Semper, der auch das ETH-Hauptgebäude erbaut hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/tagung-zu-ehren-von-gottfried-semper-in-der-villa-garbald.html2014-09-12T04:00:00.000Z2015-02-12T13:13:06.905ZWie Salze Bauwerke zum Bröckeln bringennoemail@noemail.orgFabio BergaminWenn der Zahn der Zeit an Gebäuden nagt, sind dafür oft Salzkristalle verantwortlich. Forschende des Instituts für Baumaterialien haben die sogenannte Salzsprengung genauer untersucht und können nun Verwitterungsprozesse besser vorhersagen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/wie-salze-bauwerke-zum-broeckeln-bringen.html2014-09-11T09:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.174ZIngenieurwissenschaften legen zunoemail@noemail.orgAm Montag beginnen voraussichtlich 2805 Studierende ihr Bachelorstudium an der ETH Zürich. Das sind so viele Erstsemestrige wie noch nie zuvor. Unter ihnen wählen immer mehr die Studiengänge Informatik, Elektrotechnik und Gesundheitswissenschaften. Neue Höchststände sind auch bei den Bewerbungen und Zulassungen auf Masterstufe zu verzeichnen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/Ingenieurwissenschaften_legen_zu.html2014-09-11T08:00:00.000Z2015-02-12T14:59:13.377ZZum Zustand der Ozonschichtnoemail@noemail.orgProf. Thomas Peter, ETH ZürichAlle vier Jahre untersuchen hunderte Wissenschaftler unter der Ägide der UNO den Zustand der Ozonschicht. Gestern haben sie ihren jüngsten Bericht publiziert: Das Montrealer Protokoll über Ozon-abbauende Stoffe wirkt – das Ozonloch könnte sich in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts schliessen. Doch es drohen neue Gefahren durch bestimmte FCKW-Ersatzstoffe.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/zum-zustand-der-ozonschicht.html2014-09-11T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.547ZNeuer Abwehrmechanismus gegen Viren entdecktnoemail@noemail.orgEin bekannter Qualitätskontrollmechanismus von menschlichen, tierischen und pflanzlichen Zellen wirkt auch gegen Viren, wie Forschende herausgefunden haben. Es dürfte sich dabei evolutionsgeschichtlich um einen der ältesten Virus-Abwehrmechanismen handeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/neuer-abwehrmechanismus-gegen-viren-entdeckt.html2014-09-11T06:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.147ZDie Zukunft des Hochschulgebiets: Forschungsplatz und Stadtquartiernoemail@noemail.orgFlorian MeyerDas Hochschulgebiet im Zürcher Stadtzentrum soll sich als Standort für medizinische Lehre, Forschung und Gesundheitsversorgung weiterentwickeln. Am Montagabend haben Kanton, Stadt und Hochschulen die Quartierbevölkerung informiert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/die-zukunft-des-hochschulgebiets-forschungsplatz-und-stadtquartier.html2014-09-10T04:59:00.000Z2015-02-16T11:33:29.865ZSustainability in the heart of darknessnoemail@noemail.orgProf. Johan Six, ETH ZürichThe Democratic Republic of Congo (DRC) is mostly known for its social, economic, and political instability. Does it make sense then for me to focus my research on sustainable agriculture and the role of the Congo River Basin in the global carbon cycle?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/sustainability-in-the-heart-of-darkness.html2014-09-09T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.520ZBerthold stellt die Weichen für die Medizin von morgennoemail@noemail.orgFlorian MeyerDas Generationenprojekt «Berthold» soll die universitäre Medizin im Zentrum Zürich stärken: Rund um die Universität, das Universitätsspital und die ETH Zürich sollen neue Gebäude, Parks und ein Campus-Boulevard entstehen. Die ETH erhält mehr Raum.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/berthold-stellt-die-weichen-fuer-die-medizin-von-morgen.html2014-09-08T08:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.109ZWas Roboter tun, wenn Roland Siegwart nicht zu Hause istnoemail@noemail.orgFlorian MeyerWas machen die Roboter, wenn ihr Hausherr, ETH-Vizepräsident und Roboterforscher Roland Siegwart, ausser Haus ist? Jetzt ist der Jugendsender joiz darauf angesprungen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/die-weihnachtsroboter-des-roland-siegwart.html2014-09-05T14:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.306ZNeues Zentrum für Bildgebung in der Biomedizinnoemail@noemail.orgMit dem Zentrum EXCITE bündeln ETH Zürich und Universität Zürich ihre Expertise im Bereich bildgebender Verfahren in der Biomedizin. Ein Ziel ist es, neue Ideen aus der Grundlagenforschung möglichst schnell in die klinische Praxis zu überführen. Am Samstag wird das Zentrum offiziell eröffnet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/neues-zentrum-fuer-bildgebung-in-der-biomedizin.html2014-09-05T08:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.160ZNeue Methode zur Messung des zentralen Venendrucks ausgezeichnetnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsDie Firma Veinpress GmbH hat am Dienstag in Bern den KTI Swiss Medtech Award gewonnen. Ausgezeichnet wurde sie für eine gemeinsam mit der ETH Zürich entwickelte neuartige Methode.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/neue-methode-zur-messung-des-zentralen-venendrucks-ausgezeichnet.html2014-09-04T14:00:00.000Z2015-02-13T15:52:08.904ZIst das Schweizer Stromsystem für die Energiestrategie 2050 gerüstet? noemail@noemail.orgDr. Andreas Ulbig, ETH ZürichSeit der Veröffentlichung der Energiestrategie 2050 wird intensiv und mitunter sehr emotional diskutiert, ob die gesetzten Ziele überhaupt realisierbar sind. Das ETH Power Systems Laboratory hat nun untersucht, ob die Energiestrategie mit der geplanten Schweizer Strominfrastruktur technisch machbar ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/ist-das-schweizer-stromsystem-fuer-die-energiestrategie-2050-geruestet.html2014-09-04T07:00:00.000Z2015-03-30T11:31:09.486ZMantel-Plumes knacken Kontinentenoemail@noemail.orgPeter RüeggErdwissenschaftler der ETH Zürich und der Universität Paris VI zeigen mit einer bisher unerreicht hochaufgelösten Simulation, dass Magmasäulen aus dem Erdinnern Kontinente bersten lassen können - allerdings nur dann, wenn die Haut der Erde schon gespannt ist.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/mantelplumes-brechen-kontinente.html2014-09-04T04:01:00.000Z2015-02-18T15:13:35.041ZBundesrat setzt auf Innovationspark in Dübendorfnoemail@noemail.orgFlorian MeyerDer Bundesrat hat am Mittwoch einen Grundsatzentscheid für den Innovationspark gefällt. Er will dafür 70 Hektaren in Dübendorf reservieren. Ausserdem soll der heutige Militärflugplatz künftig auch der zivilen Luftfahrt dienen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/bundesrat-setzt-auf-innovationspark-in-duebendorf.html2014-09-04T04:00:00.000Z2015-08-04T08:35:44.471ZETH Zürich nimmt an der langen Nacht der Museen teilnoemail@noemail.orgAndrea SchmitsAm Samstag, dem 6. September ist es wieder soweit: 46 Zürcher Museen haben bis spät in die Nacht geöffnet. Auch die Graphische Sammlung und focusTerra der ETH Zürich bleiben geöffnet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/eth-zuerich-an-der-langen-nacht-der-museen.html2014-09-04T04:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.142ZBundesrat will Beteiligung an weltweit leistungsfähigster Neutronenquellenoemail@noemail.orgFlorian MeyerDie Schweiz soll der weltweit leistungsfähigsten Neutronenquelle, der «European Spallation Source ESS», beitreten. Das hat der Bundesrat am Mittwoch beantragt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/bundesrat-will-beteiligung-an-weltweit-leistungsfaehigster-neutronenquelle.html2014-09-04T04:00:00.000Z2015-02-12T13:00:39.703ZThe future of milknoemail@noemail.orgProf. Jaboury Ghazoul, ETH ZürichMilk is expensive. Not so much in terms of the cost at the supermarket, but in terms of the environmental cost. The white stuff is, therefore, hardly green. Synthetic milk could help avoid this downside. The environmental benefits would be substantial indeed – but the social and political consequences could be far-reaching.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/the-future-of-milk.html2014-09-02T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.580ZMathematik auf neuer Grundlagenoemail@noemail.orgBeweise sind die Schlüsseltechnik der Mathematik. Bis heute sind es vor allem Menschen, die prüfen, ob Beweise richtig sind. Das könnte sich ändern, sagt der russische Mathematiker Wladimir Wojewodski, der im September seine Ideen bei den Paul Bernays Lectures an der ETH vorstellt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/09/bernays-lecture-2104.html2014-09-02T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.049ZStädtebauliche Konkretisierung des Innovationsparksnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliGestern präsentierte der Kanton Zürich die städtebauliche Studie für den geplanten Innovationspark auf dem Areal der Flugplatzes Dübendorf. Nun muss der überarbeitete Richtplan noch vom Kantonsparlament und vom Bund genehmigt werden und der Bund über die zukünftige Nutzung des Flugplatzes entscheiden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/staedtebauliche-konkretisierung-des-innovationsparks.html2014-08-28T10:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.030ZAre we prepared for post-collapse?noemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH ZürichScientific evidence shows that our society is on a perilous trajectory. Fundamental lifestyle changes are urgently needed, but we consume more, we travel more, we talk more about unavoidable collapse, while we think less about alternatives.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/are-we-prepared-for-post-collapse.html2014-08-28T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.610ZDie ETH Zürich in Südafrikanoemail@noemail.orgMarianne LucienDie ETH Zürich besiegelt ihre Zusammenarbeit mit der Stellenbosch University. Insbesondere in den Bereichen nachhaltige Produktionssysteme, Ernährung und Naturschutzökologie möchten die beiden Hochschulen künftig enger zusammenarbeiten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/die-eth-zuerich-in-suedafrika.html2014-08-28T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.162ZAusbau der Industriebeziehungennoemail@noemail.orgPeter RüeggIndustry Day 2014: Mit Leidenschaft und Fachwissen stellten ETH-Professorinnen und Professoren Vertretern von Industrie und KMU ihre Forschungsthemen vor - von Big Data über Additive Verfahren bis hin zu Computergrafik. Das Interesse der Firmen war so gross wie noch nie.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/ausbau-der-industriebeziehungen.html2014-08-27T09:36:00.000Z2015-02-12T13:31:52.144ZWie sich Konsumenten bei Strompreisänderungen verhaltennoemail@noemail.orgDoktorandin Nina Boogen, ETH ZürichGesamtwirtschaftliche ökonomische Modelle, mit denen man die Wirkung von energiepolitischen Instrumenten abschätzen kann, basieren auf vielfältigen Annahmen. Ein wichtiger Baustein dafür ist das Verhalten von Konsumenten bei Energiepreisänderungen. Doch aktuelle Schweizer Literaturwerte dazu sind rar.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/wie-sich-konsumenten-bei-strompreisaenderungen-verhalten.html2014-08-26T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.642ZMontagelinie im Nano-Formatnoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forschende haben einen lang gehegten Traum verwirklicht: Sie entwickelten nach industriellem Vorbild eine winzige Fertigungslinie, die dem Zusammenbau von biologischen Molekülen dient.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/montagelinie-im-nano-format.html2014-08-26T06:33:00.000Z2015-02-12T13:37:14.979ZDie Schweiz von obennoemail@noemail.orgFranziska SchmidDie ETH-Bibliothek präsentiert in einem neuen Bildband faszinierende Aufnahmen aus dem Luftbildarchiv der Swissair. Der Blick von oben enthüllt Veränderungen in der Schweizer Landschaft und Kultur.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/die-schweiz-von-oben.html2014-08-25T11:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.145ZBedrohter Bodennoemail@noemail.orgDoktorand Klaus Jarosch, ETH ZürichFruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als auch für zukünftige Generationen weitreichende Folgen hat. Doch das Wissen um die Empfindlichkeit dieser Ressource allein reicht nicht aus, um Boden zu schützen. Warum fällt es so schwer, den umfassenden Bodenschutz auf die (inter)nationale Agenda zu setzen?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/bedrohter-boden.html2014-08-21T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.608ZApp lernt Schweizer Dialektnoemail@noemail.orgMonika HardmeierWer Kurznachrichten und E-Mails auf seinem Handy oder Tablett auf Schweizerdeutsch schreibt, bekommt bald Eingabehilfe von einer an der ETH entwickelten App.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/Kaennsch-erkennt-dialekt.html2014-08-21T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.056ZC2D2 auf Korrosionskursnoemail@noemail.orgAnna MaltsevKommen Brücken in die Jahre, werden sie zu einem Problem für die Verkehrsinfrastruktur, da Tausalze und Kohlendioxid den Stahlbeton mit der Zeit zerstören. Ein neuer Roboter überprüft den Zustand der Bauwerke nun auch an für Menschen unzugänglichen Stellen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/c2d2-auf-korrosionskurs.html2014-08-20T08:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.031ZLiability mechanism to strike an ambitious climate agreementnoemail@noemail.orgElisabeth Gsottbauer, Robert Gampfer, ETH ZürichThe question whether countries can be held liable for climate change damages is becoming a major issue in the UN climate negotiations. The discussion currently revolves around fairness and historical responsibility. We argue that a liability mechanism could also help countries to agree on an international climate treaty with more ambitious emission reductions.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/liability-mechanism-to-strike-an-ambitious-climate-agreement.html2014-08-19T07:00:00.000Z2015-02-17T10:02:53.402ZMadonnen überall noemail@noemail.orgFranziska SchmidHeute Abend wird in der Graphischen Sammlung der ETH Zürich eine Ausstellung der Schweizer Künstlerin Annelies Štrba eröffnet. Ihre aktuellen Madonnenbilder werden dabei Drucken Alter Meister gegenübergestellt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/madonnen-ueberall.html2014-08-19T05:00:00.000Z2015-02-17T08:28:01.625ZETH Zürich in Spitzengruppenoemail@noemail.orgPeter RüeggSoeben ist das diesjährige Shanghai-Ranking erschienen: Die ETH belegt den 19. Platz. Sie ist und bleibt die beste Hochschule Kontinentaleuropas.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/shanghai-ranking-2014.html2014-08-18T12:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.142ZWarum die Klimaerwärmung Pause machtnoemail@noemail.orgFabio BergaminIn den vergangenen 16 Jahren wurde es auf der Erde im Mittel kaum wärmer. ETH-Wissenschaftler fanden die Gründe dafür. Und sie betonen, dass die Klimaerwärmung wohl bald weitergehen werde.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/warum-die-klimaerwaermung-pause-macht.html2014-08-18T07:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.036ZWertvolle Langzeitdaten vom Claridennoemail@noemail.orgPeter RüeggWissenschaftler messen auf dem Claridenfirn im Kanton Glarus seit 100 Jahren ununterbrochen den Zuwachs und das Abschmelzen des Eises. ETH-Gletscherforscher Andreas Bauder erklärt, was diese Messungen so speziell macht, und was sich daraus ablesen lässt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/wertvolle-langzeitdaten-vom-clariden0.html2014-08-18T06:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.136ZPolymer in zwei Dimensionennoemail@noemail.orgFabio BergaminDas hauchdünne Material Graphen ist derzeit das Liebkind vieler Materialwissenschaftler. ETH-Forschern ist es nun gelungen, ein beinahe ebenso dünnes synthetisches Polymer herzustellen. Es ist das erste Mal, dass ein synthetisches flächiges Polymer hergestellt und die Struktur gleichzeitig mittels Röntgenkristallographie analysiert wird.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/polymer-in-zwei-dimensionen.html2014-08-13T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.045ZSensitiver Säuresensor steuert Insulinproduktionnoemail@noemail.orgETH-Forscher des Departements Biosysteme in Basel (D-BSSE) entwickelten eine implantierbare Prothese, welche die Säurebildung im Körper bei Diabetes präzise überwacht und bei drohender Azidose Insulin produziert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/sensitiver-saeuresensor.html2014-08-11T08:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.105ZHarter Kern, instabile Peripherienoemail@noemail.orgPeter RüeggETH-Forscher analysierten weltweite Flugverbindungen – und fanden ein dicht gewobenes Netz, das an den Rändern ausfranst. Das macht die Regionen, die an der Peripherie des Flugnetzes liegen, anfällig für Störungen. Dies wiederum macht das ganze Netz verwundbar, da zahlreiche Regionen in kleine Inseln zerfallen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/verletzliche-und-instabile-peripherie.html2014-08-08T05:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.050ZTherapie gegen Arthritisnoemail@noemail.orgRedaktionMit einem neuen Wirkstoff ist es Forschenden erstmals gelungen, Arthritis bei Mäusen zu heilen. Die Wissenschaftler planen nun, die Wirksamkeit des Medikaments bei Menschen zu testen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/therapie-gegen-arthritis.html2014-08-06T08:00:00.000Z2015-02-18T15:13:35.140ZDie Ökonomie der «Bitcoins»noemail@noemail.orgSamuel SchlaefliDie massive Verbreitung der digitalen Währung «Bitcoin» eröffnet Forschenden neue Wege, um soziales Handeln in Märkten zu studieren. Dabei zeigen sich interessante Rückkopplungen zwischen den Wechselkursen und den Nennungen in den Social Media.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/die-oekonomie-der-bitcoins-.html2014-08-06T07:30:00.000Z2015-02-18T15:13:35.139ZEhre für 25 Jahre Forschung an der ETH: Paul Embrechts wird ASA-Fellownoemail@noemail.orgAndrea SchmitsDie grösste Vereinigung von Statistikern weltweit, die ASA, hat ETH-Professor und RiskLab-Direktor Paul Embrechts zu ihrem Fellow ernannt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/ehre-fuer-25-jahre-forschung-an-der-eth-paul-embrechts-wird-asa-fellow.html2014-08-05T04:00:00.000Z2017-01-23T12:40:42.875ZHotspots in der Kulturgeschichtenoemail@noemail.orgEinem interdisziplinären Forscherteam gelang es, durch die statistische Auswertung von Geburts- und Sterbeorten von namhaften Persönlichkeiten die Migrations- und Interaktionsmuster der Kulturgeschichte zu beleuchten. Die soeben in «Science» erschienene Studie zeigt, dass sich Natur- und Geisteswissenschaften gegenseitig befruchten und letztere von komplexer Netzwerkforschung profitieren können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/hotspots-in-der-kulturgeschichte.html2014-07-31T18:00:00.000Z2015-02-17T08:55:23.508ZNachteile von punktueller Tropenwaldnutzung unterschätztnoemail@noemail.orgFabio BergaminDas Fällen einzelner Bäume in tropischen Wäldern wurde bisher als relativ naturverträglich angesehen. Das ist es bei weitem nicht immer, so das Fazit einer neuen Studie. Es kommt darauf an, wie stark die Wälder genutzt werden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/nachteile-von-punktueller-tropenwaldnutzung-unterschaetzt.html2014-07-31T16:00:00.000Z2015-02-16T08:38:40.551ZZwei ETH-Forschende werden neue Branco-Weiss-Fellowsnoemail@noemail.orgFabio BergaminDie Jury des Förderprogramms «Society in Science», das vom verstorbenen Unternehmer und ETH-Alumnus Branco Weiss ins Leben gerufen wurde, hat die diesjährigen Preisträger bekanntgegeben. Zwei davon sind an der ETH Zürich tätig.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/zwei-eth-forschende-werden-neue-branco-weiss-fellows.html2014-07-31T08:15:00.000Z2016-05-10T12:42:45.582Z«Ich habe nach Bauchgefühl getippt»noemail@noemail.orgAndrea SchmitsDer Pokal geht an Polen: Mariusz Frukacz, Postdoktorand am D-BAUG, hat das WM-Tippspiel der ETH gewonnen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/ich-habe-nach-bauchgefuehl-getippt.html2014-07-31T04:00:00.000Z2015-02-13T15:32:21.638ZTempogeladene Chance für Wissenschaftlernoemail@noemail.orgAndrea SchmitsAm Falling Walls Lab haben die Teilnehmer drei Minuten, um ihr Projekt vorzustellen. Zur Vorausscheidung in Zürich kann man sich bis zum 12. September anmelden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/tempogeladene-chance-fuer-wissenschaftler.html2014-07-29T04:00:00.000Z2015-02-13T10:33:11.740ZPrägende Exkursionennoemail@noemail.orgPeter RüeggAuf Exkursion gehen? Für manche klingt das antiquiert. Doch die Lehrform wird an der ETH Zürich in vielen Studiengängen gepflegt. Zurecht, wie Studierende und Dozierende unisono finden, denn auf Lehrausflügen prägen sich Lerninhalte besonders gut ein.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/praegende-exkursionen.html2014-07-27T04:30:00.000Z2014-07-25T12:40:18.471ZDie ETH tanzt mit Google Tangonoemail@noemail.orgFabio BergaminIm «Project Tango» entwickelt Google unter anderem zusammen mit Hochschulen Mobilgeräte, welche die Umgebung dreidimensional wahrnehmen und auch die Navigation in Innenräumen ermöglichen. Die ersten Geräte sollen nächstes Jahr auf den Markt kommen. Am Projekt ist die ETH Zürich massgeblich beteiligt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/die-eth-tanzt-mit-google-tango.html2014-07-23T05:00:00.000Z2015-02-17T08:58:36.634ZGesucht: Namen für Exoplanetennoemail@noemail.orgFranziska SchmidSie heissen «CoRoT-4 b» oder «OGLE-2005-BLG-390L b» – Exoplaneten haben oft wissenschaftliche Bezeichnungen, die unaussprechlich sind. Nun hat die Internationale Astronomische Union (IAU) in Zusammenarbeit mit dem Citizen-Science-Projekt Zooniverse einen öffentlichen Wettbewerb ausgeschrieben, bei dem aus einer Liste von 305 Exoplaneten die 30 Populärsten ausgewählt werden und einen neuen Namen bekommen sollen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/gesucht-namen-fuer-exoplaneten.html2014-07-23T05:00:00.000Z2015-02-17T08:30:22.557Z«ETH Zürich Met New York»: Ein Rückblick im Hauptgebäudenoemail@noemail.orgAndrea SchmitsIm Mai präsentierte sich die ETH Zürich am Festival «Zürich Meets New York» in den USA. Vom 22. Juli bis 12. August zeigt die ETH im Hauptgebäude eine Retrospektive des Anlasses.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/eth-zuerich-met-new-york-ein-rueckblick-im-hauptgebaeude.html2014-07-23T04:00:00.000Z2015-02-13T15:28:28.479ZETH-Student entwickelt Filter für sauberes Wasser weltweitnoemail@noemail.orgAnna MaltsevEin innovativer Filter ermöglicht es, Wasser so schnell, einfach und kostengünstig zu filtern, wie nie zuvor. Die Entwickler möchten ihn schon bald grossräumig in der Entwicklungshilfe einsetzen und suchen dafür Investoren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/eth-student-entwickelt-filter-fuer-sauberes-wasser-weltweit.html2014-07-22T10:30:00.000Z2015-02-13T10:24:26.263ZEin Dorf mit CO2-neutralen Gebäuden ist möglichnoemail@noemail.orgFabio BergaminKeine fossilen Energieträger für Heizung und Warmwasser in allen Gebäuden eines Dorfes – das ist das ambitionierte Ziel des Forschungsprojekts «Zernez Energia 2020». ETH-Wissenschaftler untersuchten dessen Machbarkeit und präsentieren erste Ergebnisse in einer Ausstellung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/ein-dorf-mit-co2-neutralen-gebaeuden-ist-moeglich.html2014-07-21T06:25:00.000Z2015-02-17T09:16:51.854ZNichtassoziierung an Horizon 2020: CRUS und SNF sammeln Datennoemail@noemail.orgRedaktionDie Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten (CRUS) und der SNF haben gemeinsam eine Datensammlung lanciert, die über die Auswirkungen der Nichtassoziierung an Horizon 2020 Aufschluss geben soll.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/nichtassoziierung-an-horizon-2020-crus-und-snf-sammeln-daten-zu-den-folgen.html2014-07-21T05:00:00.000Z2015-02-13T10:08:44.480ZDer Blog macht Pausenoemail@noemail.orgBlog-RedaktionUnsere Autorinnen und Autoren verabschieden sich in die Sommerpause. Der nächste Beitrag erscheint am 19. August. Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern schöne Ferien: Ob nah auf Balkonien oder fern am Palmenstrand ...http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/der-blog-macht-pause.html2014-07-18T07:00:00.000Z2015-02-17T10:10:27.558ZMitarbeitende schlagen vorbildliche Vorgesetzte vornoemail@noemail.orgFlorian MeyerDas «Goldene Dreirad», der Preis der ETH für familienfreundliche Führungspersonen, wird in diesem Jahr am Personalfest togETHer 2014 übergeben. Anmeldungen sind bis zum 27. Juli einzureichen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/mitarbeitende-schlagen-vorbildliche-vorgesetzte-vor.html2014-07-18T04:00:00.000Z2016-02-15T08:47:17.127ZBeach Bank Basel: Ein städtischer Park entlang des Rheinsnoemail@noemail.orgPhilipp Urech, ETH ZürichUnlängst unternahm die ETH-Professur für Landschaftsarchitektur von Prof. Christophe Girot mit Studierenden den Entwurfskurs «Beach Bank Basel» mit dem Ziel, das Potenzial der Klybeckinsel am rechten Ufer des Rheins in Basel Nord aufzuzeigen. Die neue Ufergestaltung soll die Insel in einen einladenden Erholungsraum für die Bewohner von Basel verwandeln.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/beach-bank-basel-ein-staedtischer-park-entlang-des-rheins.html2014-07-17T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.591ZJapans Abkehr vom Pazifismusnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliSeit vier Jahren wehrt sich Japans Regierung entschlossen gegen die zunehmend offensive Aussenpolitik Chinas. Kürzlich deutete Premierminister Abes Kabinett die Verfassung für mehr militärischen Freiraum Japans um. ETH-News sprach mit Politikwissenschaftler Michael Haas über die Abkehr Japans von seiner pazifistischen Sicherheitspolitik.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/japans-abkehr-vom-pazifismus.html2014-07-17T05:00:00.000Z2015-02-16T10:26:45.246ZTüfteln für Girlsnoemail@noemail.orgMonika HardmeierBeim alljährlichen Zürcher Ferienplausch der Pro Juventute verbringen acht Mädchen zwischen 11 und 13 Jahren einen erlebnisreichen Experimentiertag auf dem ETH Campus Hönggerberg.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/tuefteln-fuer-girls.html2014-07-16T05:00:00.000Z2015-02-13T09:18:43.572ZAuszeichnung für ETH-Massjeans-Entwicklernoemail@noemail.orgRedaktionDas ETH-Spin-off Selfnation, welches über das Internet massgeschneiderte Jeans anbietet, hat die Jury des Jungunternehmer-Wettbewerbs Venture-Kick überzeugt: Es gewinnt einen von zwei mit 130‘000 Franken dotierten Förderpreisen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/auszeichnung-fuer-eth-massjeans-entwickler.html2014-07-15T11:19:00.000Z2015-02-17T08:45:12.701ZHaftpflicht für Schäden des Klimawandelsnoemail@noemail.orgDaniel Spreng, ETH Zürich, Connor Spreng, WeltbankUm die globalen Herausforderungen des Klimawandels künftig besser zu meistern, schlagen wir einen marktwirtschaftlichen Ansatz nach dem Modell der Schweizer Gebäudeversicherung vor: Eine Klimahaftpflichtversicherung könnte für unwetterbedingte Infrastrukturschäden aufkommen und Klimaschutz- sowie Anpassungsprojekte finanzieren.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/haftpflicht-fuer-schaeden-des-klimawandels.html2014-07-15T07:00:00.000Z2015-11-05T08:23:07.544ZVier Professoren an der ETH Zürich ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat auf Antrag des Präsidenten der ETH Zürich, Ralph Eichler, vier Personen zum Professor ernannt und einen Professorentitel verliehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/vier-professoren-an-der-eth-zuerich-ernannt.html2014-07-11T12:00:00.000Z2015-02-13T09:08:27.193ZSarah Springman wird neue Rektorin der ETH Zürich noemail@noemail.orgFranziska SchmidSarah Springman, Professorin für Geotechnik, wird neue Rektorin der ETH Zürich. Dies bestätigte heute der ETH-Rat. Zusammen mit Lino Guzzella, der vom Amt des Rektors in das Präsidentenamt wechselt, wird sie ab Januar 2015 die Geschicke der ETH Zürich in der Schulleitung mitprägen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/sarah-springman-wird-neue-rektorin-der-eth-zuerich-.html2014-07-11T04:45:00.000Z2015-02-17T08:36:32.820ZBeziehungspflege MIT und ETHnoemail@noemail.orgRoman KlinglerETH-Rektor Lino Guzzella nutzte eine Reise in die USA zur Beziehungspflege mit dem MIT. Im Gepäck bringt er ein Abkommen zum Studierendenaustausch und einige Ideen für gemeinsame Energieforschungsprojekte zurück nach Zürich.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/beziehungspflege-zwischen-mit-und-eth.html2014-07-11T04:30:00.000Z2015-02-13T09:03:31.785ZTausend tippen am bestennoemail@noemail.orgSamuel SchläfliKann eine Gruppe von Fussballfans Matchresultate gemeinsam besser vorhersagen, als einzelne Individuen? Forscher der Professur für Systemgestaltung der ETH Zürich wollten es genau wissen und haben Daten von Spieltipps statistisch ausgewertet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/viele-tippen-weiser.html2014-07-11T04:30:00.000Z2015-02-13T08:57:00.916ZFamiliennachzug für Forschende und keine Kontingente für Studierendenoemail@noemail.orgMatthias Meier, Florian MeyerAnfang Juli hat die Rektorenkonferenz CRUS das Konzept des Bundesrats zur künftigen Regelung der Zuwanderung besprochen. Die Rektoren vermissen ein klares Bekenntnis, dass Studierende nicht unter die Kontingente fallen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/kontingente-setzen-den-hochschulen-enge-schranken.html2014-07-10T12:36:00.000Z2015-02-16T11:00:15.028ZEin schöner Erfolg der Berufsbildung an der ETH Zürichnoemail@noemail.orgFlorian MeyerRund 170 Lernende bildet die ETH Zürich in der Berufslehre aus. Insgesamt 56 Lernende und Praktikanten aus den kaufmännischen und technischen Berufen haben in diesem Jahr an der ETH die Lehrabschlussprüfung (LAP) bestanden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/ein-schoener-erfolg-der-berufsbildung-an-der-eth1.html2014-07-10T12:00:00.000Z2015-02-13T15:24:04.057ZForschungslabor aus Laubholznoemail@noemail.orgMedienmitteilungDie ETH Zürich baut zurzeit auf dem Hönggerberg ein neues Gebäude, bei dem sie mehrere innovative Technologien sowie neue Bauteile aus Schweizer Laubholz testet. Das Bürogebäude, das gleichzeitig Forschungslabor ist, soll im Mai 2015 eingeweiht werden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/forschungslabor-aus-laubholz.html2014-07-10T08:00:00.000Z2015-02-17T09:25:30.491ZNeue Wege im nachhaltigen Holzbaunoemail@noemail.orgProf. Andrea Frangi, ETH ZürichAm ETH-Standort Hönggerberg entsteht derzeit das House of Natural Resources (HoNR) – ein Forschungslabor für nachhaltiges Bauen mit einem Fokus auf die nachwachsende Ressource Holz. Das Gebäude, das innovative Bauteile aus Laubholz verwendet, dient uns als Forschungs-, Lehr- und Demonstrationsobjekt. Gleichzeitig wird es als Bürohaus genutzt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/neue-wege-im-nachhaltigen-holzbau.html2014-07-10T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.526ZZukunftsblicke aus der Mensanoemail@noemail.orgShilpi SinghIn der vorlesungsfreien Zeit wird die Mensa Polyterrasse saniert. Zugleich wird sie auch für unkonventionelle Projekte wie «The Wall» genutzt: Eine Wand ermöglicht es der ETH-Community, Dialog über die Zukunft zu führen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/zukunftsblicke-aus-der-mensa.html2014-07-09T04:00:00.000Z2016-10-05T07:34:32.916ZVerzerrter Strommarkt: Sind die Erneuerbaren daran schuld?noemail@noemail.orgProf. Konstantinos Boulouchos, ETH ZürichDer europäische Strommarkt durchlebt bewegte Zeiten: Die Strompreise feiern Tiefststände, und Kohle erlebt eine Renaissance, während Gaskombi- und Wasserkraftwerke kaum mehr rentieren. Die subventionierten erneuerbaren Energien seien schuld an den Marktverzerrungen, heisst es oft. Doch stimmt das?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/verzerrter-strommarkt-sind-die-erneuerbaren-dara-schuld.html2014-07-08T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.577ZViren von Tieren auf Expansionskursnoemail@noemail.orgPeter RüeggIn westafrikanischen Ländern breitet sich eine Ebola-Epidemie aus. Mediziner vor Ort sagen, die Lage sei ausser Kontrolle geraten. Bis anhin starben laut der WHO über 460 Personen wegen des aggressiven Virus‘. ETH-Professor und Virusexperte Ari Helenius erklärt, welche Gefahr von diesem Erreger ausgeht, wie er seine Opfer befällt und dass die Gefahr einer weltweiten Pandemie kaum von diesem gefährlichen Pathogen ausgehen wird.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/viren-von-tieren-auf-expansionskurs.html2014-07-07T04:30:00.000Z2015-02-13T08:25:30.176ZNachhaltigkeits-«Boost» an der ETHnoemail@noemail.orgSamuel Schlaefli, Florian MeyerWährend der ersten «Energy Efficiency Challenge» an der ETH Zürich haben 429 Mitarbeitende und Studierende ihren Alltag drei Wochen lang auf Nachhaltigkeit getrimmt – und minderten dadurch ihre CO<sub>2</sub> -Emissionen<sub> </sub> um bislang nahezu 1000 Kilogramm.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/nachhaltigkeits-boost-an-der-eth.html2014-07-04T11:00:00.000Z2015-12-16T08:43:25.182ZGrenzenloses Wirtschaftswachstum ade – was folgt?noemail@noemail.orgDr. Irmi Seidl, WSL/ETH ZürichPolitik, Wirtschaft und Medien fordern und fördern es unablässig: Das Wachstum! Es gilt als Lebenselixier unserer Gesellschaft. Doch das westliche Wachstumsmodell lässt sich ökologisch nicht durchhalten und es verursacht inzwischen mehr gesellschaftliche Probleme, als es löst. Weswegen wir uns auf eine Postwachstumsära einstellen sollten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/grenzenloses-wirtschaftswachstum-ade-was-folgt.html2014-07-03T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.598ZNeues Zürcher Kompetenzzentrum für Personalisierte Medizinnoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliDie DNA-Sequenzierung hat die Lebenswissenschaften revolutioniert. Nun ist die Medizin an der Reihe: Anhand von genetischen Analysen sollen Therapien künftig standardmässig auf Patienten zugeschnitten werden. Mit einem neuen Kompetenzzentrum wollen ETH Zürich und Universität Zürich in der «Personalisierten Medizin» Führung übernehmen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/neues-zuercher-kompetenzzentrum-fuer-personalisierte-medizin.html2014-07-03T04:00:00.000Z2016-06-29T15:34:46.931ZGrundgerüst für neue Tuberkulose-Medikamentenoemail@noemail.orgAngelika JacobsIn den letzten 50 Jahren ist lediglich ein neues Tuberkulose-Medikament auf den Markt gekommen. Mehr neue Wirkstoffe wären aber dringend notwendig: Gängige Therapien scheitern zunehmend an multiresistenten Erregern. ETH-Forschende haben nun ein Grundgerüst für neue Medikamente zum Patent angemeldet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/grundgeruest-fuer-neue-tuberkulose-medikamente.html2014-07-02T08:35:00.000Z2015-02-17T08:32:14.924ZSNSF Advanced Grants für Mitte August vorgesehennoemail@noemail.orgRedaktionDer Nationalfonds wird seine Ausschreibung für SNSF Advanced Grants voraussichtlich Mitte August lancieren. Sie sind Teil der «Temporary Backup Schemes» und ersetzen die ERC Advanced Grants.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/snsf-advanced-grants-ausschreibung-fuer-mitte-august-vorgesehen.html2014-07-01T09:03:00.000Z2015-08-04T08:35:44.463ZLessons from the wildnoemail@noemail.orgDr. Petra D'Odorico, ETH ZürichHumans’ relationship with land, especially with cultivable land, is a complex and ever-evolving one and any attempt to make it simple would make it trivial. At the very core of it is the radical modification of the biota by humans. In striving for a more sustainable agricultural system, we could learn a lot from natural ecosystems.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/lessons-from-the-wild.html2014-07-01T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.613ZSlackliner zeigt am «togETHer 2014» Kunststücke in waghalsiger Höhenoemail@noemail.orgAndrea SchmitsDer 29-jährige Samuel Volery ist ein Meister im Seiltanzsport Slacklining. Am ETH-Personalfest am 22. August auf dem Campus Hönggerberg führt er den Besuchern vor, was er drauf hat.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/07/slackliner-zeigt-am-together-2014-kunststuecke-in-waghalsiger-hoehe.html2014-07-01T04:00:00.000Z2016-02-15T08:47:17.128ZKörpergeruch verrät Malariainfektionnoemail@noemail.orgEine Infektion mit Malariaerregern verändert die persönliche Duftnote von infizierten Mäusen. Das macht diese für Mücken attraktiver. Das zeigt ein Team von Forschern der ETH Zürich und der Pennsylvania State University in einer neuen Studie.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/koerpergeruch-verraet-malariainfektion.html2014-06-30T19:00:00.000Z2015-02-17T08:37:21.406ZOrgansystem in hängenden Tropfennoemail@noemail.orgPeter RüeggForschende versuchen dem menschlichen Körper mit seinen verschiedenen Zelltypen mithilfe von Zellkulturen auf den Grund zu gehen. Eine an der ETH Zürich neu entwickelte Technologie erlaubt nun, ein den Körper simulierendes Netzwerk aus kugelförmigen Mikrogeweben in hängenden Tropfen zu erzeugen und damit Wirkstoffe unter realitätsnahen Bedingungen zu testen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/haengende-tropfen-plattform.html2014-06-30T09:00:00.000Z2015-02-13T12:45:16.707Z«life» hat Horizon 2020 im Blick noemail@noemail.orgFlorian MeyerSeit Februar sind Forschende und Studierende der ETH Zürich von Erasmus+ und Horizon 2020 teils ausgeschlossen:  «life – Das Magazin für die ETH-Community» gibt einen Überblick über den derzeitigen Stand der Dinge.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/life-hat-horizon-2020-im-blick-.html2014-06-30T04:00:00.000Z2015-08-04T08:35:45.323ZEin Tempel für die Wissenschaft noemail@noemail.orgMartina MärkiNeun Jahre nach ihrer Gründung konnte die ETH Zürich 1864 ihr eigenes Haus beziehen. Das von Gottfried Semper entworfene Gebäude wurde so vor 150 Jahren zum Wahrzeichen der Ambitionen der Stadt Zürich und des jungen Bundesstaats Schweiz. Der Weg dorthin war jedoch steinig.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/tempel-fuer-wissenschaft.html2014-06-27T04:00:00.000Z2015-02-16T19:20:21.192ZPensionskasse «Publica» senkt technischen Zinssatznoemail@noemail.orgAndrea SchmitsDamit künftige Renten nicht tiefer ausfallen, braucht es nun flankierende Massnahmen. Dazu gehören ein Einmalausgleich und höhere Beiträge.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/pensionskasse-publica-senkt-technischen-zinssatz.html2014-06-27T04:00:00.000Z2015-02-12T13:43:52.729ZDer globale Klimaschutz im Umbruchnoemail@noemail.orgDr. Oliver Geden, Stiftung Wissenschaft und Politik Seit fast 25 Jahren bemüht sich die internationale Klimadiplomatie um den Abschluss eines globalen Abkommens. Und ebenso lange sind die Klimawissenschaften ein unerlässlicher Begleiter dieses politischen Prozesses. Doch nun distanzieren sich Klimaforschung und Klimapolitik zunehmend voneinander.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/der-globale-klimaschutz-im-umbruch.html2014-06-26T07:00:00.000Z2015-02-17T09:46:31.684ZWandelbarer Joystick für Animationskünstlernoemail@noemail.orgAngelika JacobsDreidimensionale Animationsfiguren auf einem 2D-Bildschirm zu bewegen, ist keine leichte Aufgabe. Animationskünstler durchlaufen eine mehrjährige Ausbildung. Nun machen ihnen ETH-Forschende das Leben etwas leichter – mit einem neuen Steuergerät im Baukastenprinzip.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/wandelbarer-joystick-fuer-animationskuenstler.html2014-06-26T04:00:00.000Z2015-02-17T09:01:49.109ZEin Zeichen an die Forschenden der Schweiznoemail@noemail.orgFlorian MeyerDer Bund finanziert 2014 die Forschenden in der Schweiz, die sich an «Horizon 2020» beteiligen wollen. Das erklärte Ziel bleibt die möglichst rasche Assoziierung ans europäische Forschungs- und Innovationsprogramm.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/ein-zeichen-an-die-forschenden-der-schweiz.html2014-06-25T14:18:00.000Z2015-02-13T08:04:29.697ZTarnkappe für Immunzellennoemail@noemail.orgPeter RüeggDie verschiedenen Zellen des Immunsystems müssen sich voreinander schützen, damit sie sich nicht gegenseitig den Garaus machen. Immunbiologin Annette Oxenius zeigt einen bisher unbekannten Mechanismus auf, mit dem sich Immunzellen voreinander schützen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/tarnkappe-fuer-immunzellen.html2014-06-25T04:00:00.000Z2015-02-13T08:17:44.292ZZweitausend Jobs für Studierendenoemail@noemail.orgRebecca WyssIn dem einen Jahr seit ihrem Start hat die Online-Stellenplattform «ETH get hired» bereits eine halbe Million Besuche verzeichnet. Nun ist auch eine App in Planung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/zweitausend-jobs-fuer-studierende.html2014-06-24T10:43:00.000Z2015-02-13T15:44:31.089ZZweitausend Jobs für Studierendenoemail@noemail.orgRebecca WyssIn dem einen Jahr seit ihrem Start hat die Online-Stellenplattform «ETH get hired» bereits eine halbe Million Besuche verzeichnet. Nun ist auch eine App in Planung.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/zweitausend-jobs-fuer-studierende1.html2014-06-24T10:43:00.000Z2015-02-13T13:03:42.280ZEinzigartiger Garten spiegelt und begeistert New Yorknoemail@noemail.orgAnna MaltsevGemeinsam mit dem amerikanischen Konzeptkünstler Dan Graham hat der ETH-Landschaftsarchitekt Günther Vogt die Dachterrasse des Metropolitan Museums in New York gestaltet – und damit genau den Geschmack des Big Apple getroffen. Noch bis zum zweiten November ist das einmalige Projekt zu sehen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/einzigartiger-garten-spiegelt-und-begeistert-new-york.html2014-06-24T09:24:00.000Z2015-02-16T09:10:24.344ZDie Artenvielfalt im Garten fördernnoemail@noemail.orgDr. Claudio Sedivy, ETH-Spin-off «Wildbiene+Partner»Die Biodiversität zu erhalten und zu fördern ist eine Aufgabe von globaler Bedeutung. Mit naturnahen Strukturen und Bestäuber-freundlichen Pflanzen im eigenen Garten können wir alle lokal einen Beitrag leisten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/die-artenvielfalt-im-garten-foerdern.html2014-06-24T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.625ZEin ETH-Studium bereitet gut auf den Beruf vornoemail@noemail.orgFlorian MeyerDer Berufseinstieg ist den Absolventinnen und Absolventen, die 2012 und 2008 ihr Studium an der ETH Zürich abschlossen, gut gelungen. Das zeigt die aktuelle Absolventenbefragung des Bundesamts für Statistik.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/ein-eth-studium-bereitet-gut-auf-den-beruf-vor.html2014-06-24T04:00:00.000Z2015-02-13T08:24:02.770ZStroh-Albedo mildert Hitzeextremenoemail@noemail.orgPeter RüeggFelder, die nach der Ernte nicht umgepflügt werden, reflektieren mehr Strahlung als gepflügte. Dieser Effekt vermag Temperaturextreme bei Hitzewellen um bis zu zwei Grad zu dämpfen, zeigen ETH-Forschende in einer neuen Studie auf.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/cropland-albedo.html2014-06-23T19:00:00.000Z2015-02-16T10:57:45.882ZDas Maschinenlaboratorium wird saniert und erweitertnoemail@noemail.orgRedaktionDer denkmalgeschützte Gebäudekomplex Maschinenlaboratorium/Fernheizkraftwerk wird saniert und erweitert: Dafür und für weitere Sanierungen und Neubauten beantragt der Bundesrat dem Parlament 233,4 Mio. Franken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/das-maschinenlaboratorium-wird-saniert-und-erweitert.html2014-06-23T05:34:00.000Z2015-02-13T13:02:39.340ZZuverlässige Versorgung mit Sonnenenergie möglichnoemail@noemail.orgPeter RüeggEin Team von Forschern kommt in einer neuen Studie zum Schluss, dass solarthermische Kraftwerke zuverlässig und genug Strom liefern könnten, um künftig einen grossen Teil des Bedarfs an Elektrizität zu decken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/zuverlaessige-versorgung-mit-sonnenenergie-moeglich.html2014-06-22T17:00:00.000Z2015-02-16T11:00:29.313Z«Wir sind mit dem Start sehr zufrieden»noemail@noemail.orgAndrea SchmitsDas Restaurant «Fusion meal &amp; coffee» im HCI auf dem Campus Hönggerberg hat ein gutes erstes Semester hinter sich. Die Spültechnik wurde nach anfänglichen Problemen verbessert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/mit-dem-start-sind-wir-sehr-zufrieden.html2014-06-20T04:00:00.000Z2015-02-12T13:28:36.410Z«Der Ball liegt bei der Firma D-Wave»noemail@noemail.orgBarbara VonarburgÜber zehn Millionen Dollar bezahlten Google und der amerikanische Rüstungskonzern Lockheed Martin für einen Quantenrechner, von dem man nicht weiss, was er kann. Wie sich solche Geräte richtig testen lassen, hat ein Team unter der Leitung von ETH-Professor Matthias Troyer untersucht und dabei für Wirbel gesorgt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/d-wave.html2014-06-19T18:00:00.000Z2015-03-16T16:31:24.639ZWill acting on climate help us breathe cleaner air?noemail@noemail.orgDr. Joeri Rogelj, ETH ZürichStabilizing climate change implies that the total amount of CO2 that we are allowed to emit into the atmosphere is limited. That is one of the headline findings of the most recent IPCC-report<sup>[1]</sup> . In turn, this implies that if we do not want global temperature to continue to rise, we have to make sure that global net CO2 emissions become zero. A simple, startling fact.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/will-acting-on-climate-help-us-breathe-cleaner-air.html2014-06-19T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.544ZMaschinen das Lernen lehrennoemail@noemail.orgAngelika JacobsDie Maschinen, die uns umgeben, werden nicht nur immer intelligenter, sie werden auch lernfähiger. Um die nächste Generation von Informatikern auf die Herausforderungen dieses sich rasant entwickelnden Forschungsfeldes vorzubereiten, spannt die ETH Zürich nun mit dem Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme zusammen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/maschinen-das-lernen-lehren.html2014-06-19T04:00:00.000Z2015-02-17T08:05:06.592ZEin schärferes Bild der Erdstrukturnoemail@noemail.orgFelix WürstenDank Erdbebenwellen wissen wir heute recht genau, wie die feste Erde aufgebaut ist. Der Geophysiker Andreas Fichtner geht nun einen Schritt weiter: Er gewinnt aus scheinbar nutz­losen Daten neue Einblicke in das Innere unseres Planeten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/sharper-image-of-earth-structure.html2014-06-18T08:05:00.000Z2015-02-17T08:07:41.145ZDie Präsidentin postet Politisches noemail@noemail.orgFlorian MeyerWomit verbringt eine Präsidentin des Studierendenverbands VSETH ihren Tag? Oft schon ist Julia Wysling dies gefragt worden. Nun hat die aktuelle VSETH-Präsidentin einen Weg gefunden, wie sie ihre Arbeit für Aussenstehende sichtbar machen kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/die-praesidentin-postet-ueber-politisches-.html2014-06-17T15:07:00.000Z2015-02-13T15:50:35.866ZHätten wir es besser wissen müssen?noemail@noemail.orgChristoph Küffer, ETH ZürichWie lassen sich Umwelt- und Gesundheitskosten von neuen Technologien vermeiden? Mit dieser Frage beschäftigte sich ein langjähriges Forschungsprojekt der Europäischen Umweltbehörde. Der ehemalige Leiter des Projekts, David Gee, hat kürzlich an der ETH Zürich erläutert, wie uns vergangene Fehler lehren, zukünftige Umweltprobleme zu vermeiden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/haetten-wir-es-besser-wissen-muessen.html2014-06-17T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.647ZMinergie für Studierendenoemail@noemail.orgRedaktionDie studentischen Wohnmöglichkeiten in Zürich sind knapp. Jedes Jahr wächst die Zahl der neueintretenden Studierenden an der Universität Zürich und der ETH Zürich. Morgen wird das grösste Studentenhaus in Zürich mit 332 günstigen Zimmern eingeweiht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/minergie-fuer-studierende.html2014-06-17T04:00:00.000Z2015-02-13T15:52:55.799ZForschung für eine effizientere Industrienoemail@noemail.orgFabio BergaminDie ETH Zürich übernimmt die Leitung eines neuen Bundes-Kompetenzzentrums für Energieforschung (SCCER). Dessen Ziel ist es, industrielle Prozesse energieeffizienter zu gestalten. Über die Ansätze und Herausforderungen unterhielt sich ETH-News mit dem Leiter des neuen Zentrums, ETH-Professor Philipp Rudolf von Rohr.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/forschung-fuer-eine-effizientere-industrie.html2014-06-16T04:00:00.000Z2015-02-16T10:48:04.179ZDie Erfahrung automatisierennoemail@noemail.orgFelix Würsten und Martina MärkiDurch die Auswertung von grossen Datenmengen lassen sich heute Fragen untersuchen, für die es bis vor Kurzem noch keine brauchbaren Theorien gab. Die beiden ETH-Informatikprofessoren Joachim M. Buhmann und Donald Kossmann erklären, was sich dadurch für die Gesellschaft ändert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/die-erfahrung-automatisieren.html2014-06-13T12:11:00.000Z2015-02-17T08:10:58.125ZMilch, Mutterliebe und Methannoemail@noemail.orgCorinne HodelKühe, die frisch gekalbt haben, sind anfälliger auf Krankheiten. Weshalb ihr Immunsystem in dieser Phase nicht optimal funktioniert, untersucht eine Doktorandin der ETH Zürich. Globe hat sie bei der Arbeit besucht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/milch-mutterliebe-und-methan.html2014-06-13T11:23:00.000Z2015-02-16T19:20:21.175ZAllergisch gegen Monokulturennoemail@noemail.orgSamuel SchläfliHans Herren vollbrachte in den 80er-Jahren in Afrika ein agrarökologisches Wunder, das rund 20 Millionen Menschen das Leben rettete. Heute kämpft er nicht mehr gegen Schmierläuse, sondern gegen den Einfluss der Agrarindustrie und kurzsichtiges Denken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/allergisch-gegen-monokulturen.html2014-06-13T09:48:00.000Z2015-02-16T19:20:21.207Z«Globe»: Muster aus dem Datenmeernoemail@noemail.orgMartina MärkiRiesige Datenmengen sind heute längst nicht mehr nur das Metier von Informatikern. Wie Wissenschaftler verschiedenster Disziplinen im Datenmeer verborgene Zusammenhänge sichtbar machen, das zeigt Globe, das Magazin der ETH Zürich, in seiner neuesten Ausgabe.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/muster-aus-dem-datenmeer.html2014-06-13T07:40:00.000Z2015-02-17T08:13:47.267ZAngespannte Klimadiskussionnoemail@noemail.orgProf. Reto Knutti, ETH ZürichMit steigender politischer und wirtschaftlicher Relevanz gestaltet sich die Diskussion um die Klimaforschung in der Öffentlichkeit schwierig. Der Klimawandel ist für viele eine Glaubensfrage, und oft werden Fakten und Meinungen vermischt. Das erschwert eine sachliche Diskussion.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/angespannte-klimadiskussion.html2014-06-13T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.538ZMit richtiger Rehabilitation lernen gelähmte Ratten wieder greifennoemail@noemail.orgRedaktionNach einem grossen Schlaganfall verbessern sich die motorischen Fähigkeiten auch mit Rehabilitation kaum. Ein Experiment mit Ratten zeigt, dass eine kombinierte Therapie aus medikamentöser Stimulierung des Nervenfaserwachstums und motorischem Training erfolgreich sein kann. Allerdings kommt es auf den richtigen Ablauf an: Gelähmte Tiere erholen sich nur dann beinahe vollständig, wenn das Training erst nach der Medikamentengabe einsetzt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/mit-richtiger-rehabilitation-lernen-gelaehmte-ratten-wieder-greifen.html2014-06-13T04:00:00.000Z2015-02-17T08:38:55.723ZFettleibigkeitsforscher ausgezeichnetnoemail@noemail.orgMichael KellerDer diesjährige Max-Rössler-Preis geht an den Ernährungsbiologen Christian Wolfrum am Departement Gesundheitswissenschaften und Technologie der ETH Zürich. Er erhält den mit 200‘000 Schweizer Franken dotierten Förderpreis für seine herausragende Forschung im Bereich des Fettstoffwechsels.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/fettleibigkeitsforscher-ausgezeichnet.html2014-06-12T16:00:00.000Z2015-02-17T08:41:38.502ZZwiebelherz mit hoher Kapazitätnoemail@noemail.orgFranziska SchmidNach einer Bauzeit von rund sechs Jahren wird die 9,6 Kilometer lange Durchmesserlinie und der Bahnhof Löwenstrasse diese Woche in Zürich eröffnet. ETH-News sprach mit dem Bahnexperten Ulrich Alois Weidmann, Professor für Verkehrssysteme am Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme, darüber, was sich mit der neuen Streckenführung und der Bahnhofserweiterung ändert.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/zwiebelherz-mit-hoher-kapazitaet.html2014-06-12T04:00:00.000Z2015-02-17T08:39:52.606Z«Die Erde als Zwiebel»: Gymischüler entdecken Forschungnoemail@noemail.orgRedaktionVom 2. bis zum 6. Juni haben an der ETH Zürich die alljährlichen Studienwochen stattgefunden, bei der Gymnasiastinnen und Gymnasiasten mit Wissenschaftlern ein Projekt bearbeiten und das Studieren an der ETH kennenlernen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/die-erde-als-zwiebel-gymischueler-entdecken-forschung-an-der-eth.html2014-06-10T10:49:00.000Z2015-02-16T08:42:24.443ZAdapting the electricity grid to climate changenoemail@noemail.orgDoktorandin Mercè Labordena, ETH ZürichThe European electricity grid delivers the electricity that our economy and our lifestyle depend on. This grid may be damaged by extreme weather events, which can lead to blackouts. The frequency and intensity of extreme weather events are likely to increase with climate change. If the grid is not adapted to a changing climate, the risk of electricity disruptions will increase with it.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/adapting-the-electricity-grid-to-climate-change.html2014-06-10T07:00:00.000Z2015-02-17T09:57:49.092ZWas tief unten brodeltnoemail@noemail.orgPeter RüeggVor 34 Jahren explodierte der Vulkan Mount Saint Helens, verwüstete Hunderte von Quadratkilometern Wald und tötete knapp sechzig Menschen. Nun rücken ihm Wissenschaftler mit Sprengstoff auf die Pelle. Ihr Ziel: eine hochaufgelöste dreidimensionale Karte des Untergrunds bis in 70 Kilometer Tiefe zu erstellen, um das Verhalten des unruhigen Berges besser voraussagen zu können.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/mount-saint-helens-project.html2014-06-10T05:00:00.000Z2015-02-16T10:37:15.615ZDie Denkfreiheit verteidigennoemail@noemail.orgMarianne LucienIn manchen Weltregionen mangelt es in der Wissenschaft an Freiheit und ethischem Verhalten. Hier setzt das internationale Netzwerk «Scholars at Risk» an, das von der ETH unterstützt wird.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/die-denkfeiheit-verteidigen.html2014-06-10T04:00:00.000Z2015-02-13T09:04:18.387ZETH-Professoren treten in die Fusstapfen von Isaac Newtonnoemail@noemail.orgRebecca WyssMit Simon Lilly und Timothy Eglinton hat die renommierte Royal Society gleich zwei Professoren der ETH Zürich zu Fellows gewählt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/in-der-tradition-von-isaac-newton.html2014-06-09T18:30:00.000Z2015-02-16T08:57:08.719ZABB unterstützt Energie-Initiativenoemail@noemail.orgDie ETH Zürich richtet eine neue Professur für Leistungshalbleiter ein. ABB unterstützt diese Professur im Departement Informationstechnologie und Elektrotechnik mit einer Donation von fünf Mio. Franken.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/abb-schweiz-unterstuetzt-energie-initiative.html2014-06-06T07:30:00.000Z2015-02-18T07:33:19.039ZDie ETH Zürich im WM-Fiebernoemail@noemail.orgAndrea SchmitsIn einer Woche geht es los: Am 12. Juni um 22 Uhr Schweizer Zeit beginnt das erste Spiel der Fussball-Weltmeisterschaft 2014. Auch an der ETH Zürich kann man sich von der Stimmung mitreissen lassen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/die-eth-zuerich-im-wm-fieber.html2014-06-05T10:00:00.000Z2015-08-04T08:35:45.233ZUV-Schutz und stuhlloser Stuhl ausgezeichnetnoemail@noemail.orgAnna MaltsevGleich zwei ETH-Spin-offs konnten die Jury von der Initiative venture kick überzeugen und wurden mit einem Förderpreis von jeweils 130‘000 Franken ausgezeichnet. Die besten Startup-Projekte des ersten Jahresquartals sind eine Sonnenschutz-App und ein Stuhl, der gehen kann.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/auszeichnung-fuer-zwei-eth-spin-offs.html2014-06-05T09:12:00.000Z2015-02-17T08:43:54.928ZSauberes Wasser ist ein Menschenrechtnoemail@noemail.orgProf. Bernhard Wehrli, ETH Zürich/EawagWasser ist ein öffentliches Gut und keine Handelsware! Dies ist die These der ersten erfolgreichen Bürgerinitiative der Europäischen Union. Mehr als 1.8 Millionen Menschen verlangen, dass die EU-Mitgliedstaaten das Recht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung anerkennen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/sauberes-wasser-ist-ein-menschenrecht.html2014-06-05T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.518ZDer WM-Gastgeber ist auch ein Forschungspartnernoemail@noemail.orgSamuel SchlaefliHolzbau, informelle Architektur und Biotreibstoffe – Forschungspartnerschaften, Gastprofessuren, Start-ups und Studentenprojekte verbinden die ETH Zürich und WM-Gastgeber Brasilien.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/der-wm-gastgeber-ist-auch-ein-forschungspartner.html2014-06-05T04:00:00.000Z2015-02-17T09:34:54.796ZVersöhnung einer Stadt mit ihrem Flussnoemail@noemail.orgAngelika JacobsDie Beziehung der Einwohner Jakartas mit ihrem Fluss ist schwierig: Er ist Müllabfuhr und während der Regenzeit ungebetener Gast in Wohnungen und auf den Strassen. ETH-Architekturstudierende versuchten sich an Konzepten, um Fluss und Stadt miteinander zu versöhnen. Ihre Ideen stellen sie derzeit an der Architektur-Biennale in Rotterdam vor.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/versoehnung-einer-stadt-mit-ihrem-fluss.html2014-06-04T04:00:00.000Z2015-02-17T09:37:39.647ZPolybuchhandlung und SAB fusionieren zu ETH Storenoemail@noemail.orgAndrea SchmitsGemeinsame Wege: Die Polybuchhandlung und die SAB legen ihre Kräfte zusammen und erweitern das Angebot an den beiden ETH-Standorten Zentrum und Hönggerberg.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/polybuchhandlung-und-sab-fusionieren-zur-eth-store-genossenschaft.html2014-06-04T04:00:00.000Z2015-02-12T13:14:25.523ZReforestation: a chance for farmersnoemail@noemail.orgProf. Jaboury Ghazoul, ETH ZürichEurope’s forests are recent secondary regrowth from a period when, little more than 100 years ago, they had been all but eradicated from the landscape. Now, we seek to restore forests to recover the many benefits they provide. Can we hope for the same transition in the tropics, where deforestation remains rampant?http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/reforestation-a-chance-for-farmers.html2014-06-02T22:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.516ZWissen, wo die Erde bebtnoemail@noemail.orgPeter RüeggEin europaweites Konsortium hat das erste harmonisierte Referenzmodell zur Erdbebengefährdung Europas und der Türkei herausgegeben – die «European Seismic Hazard Map 2013 ». Diese dient der Ausarbeitung von europäischen und nationalen Baunormen für erdbebensicheres Bauen. Auch Behörden, Versicherungen und nicht zuletzt Schulen können die Karte verwenden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/06/seismic-hazard-map.html2014-06-02T05:00:00.000Z2015-02-16T10:50:01.826ZBundesrat gibt Anstoss zu besser planbaren Karrierennoemail@noemail.orgMatthias Meier, Florian MeyerDer Bundesrat will die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an den Schweizer Hochschulen weiter verbessern und regt an, die wissenschaftliche Karriere planbarer zu gestalten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/05/foerderung-des-wissenschaftlichen-nachwuchses.html2014-05-30T04:00:00.000Z2015-02-13T10:15:52.364ZBessere Katalysatoren für die Erdölindustrienoemail@noemail.orgFabio BergaminWenn Rohöl in Raffinerien zu Benzin und Heizöl umgewandelt wird, kommen Hilfsstoffe – sogenannte Katalysatoren – zum Einsatz. Wissenschaftler stellten nun bei einer wichtigen Klasse von Katalysatoren der Erdölchemie einen Bezug her zwischen ihrer Leistung, ihrer inneren Struktur und der Herstellungsmethode.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/05/bessere-katalysatoren-fuer-die-erdoelindustrie.html2014-05-27T15:02:00.000Z2015-09-17T09:31:03.992ZStädte als Rohstoffminen der Zukunftnoemail@noemail.orgProf. Dirk Hebel, Singapore-ETH CentreIn der Stadt der Zukunft wird die Entsorgung zur Versorgung – dieser These gehen wir seit einiger Zeit an unserem Lehrstuhl für Architektur und Konstruktion am Future Cities Laboratory in Singapur und Zürich nach. Wir haben so ein weites Feld entdeckt, das alternative Perspektiven für unsere Disziplin eröffnet.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/05/staedte-als-rohstoffminen-der-zukunft.html2014-05-27T07:00:00.000Z2015-02-18T10:01:02.505ZPilzgift schützt vor Fadenwürmernnoemail@noemail.orgPeter RüeggForscher der ETH Zürich isolierten aus einem Wurzelpilz der Fichte ein Protein, das Fadenwürmer bekämpft. Die Wissenschaftler hoffen, dass solche Gifte die Basis für eine Impfung von Nutz- oder Haustieren gegen parasitische Fadenwürmer werden.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/05/pilzgift-schuetzt-vor-fadenwuermern.html2014-05-27T05:00:00.000Z2015-02-17T08:48:28.382Z«SNSF Consolidator Grants» stossen auf grosse Nachfrage noemail@noemail.orgRedaktion/Medienmitteilung SNFAuch die zweite Übergangsmassnahme, die der Schweizerische Nationalfonds als befristeten Ersatz für die europäische Forschungsförderung lanciert hat, stösst auf grosse Nachfrage. 111 Forschende haben Gesuche für SNSF Consolidator Grants eingereicht.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/05/snsf-consolidator-grants-stossen-auf-grosse-nachfrage-.html2014-05-26T10:10:00.000Z2015-02-13T10:18:36.451ZETH Zürich traf New Yorknoemail@noemail.orgMarianne Lucien, Simone BucherDie ETH Zürich stiess in New York auf grosses Interesse – mehr als 2500 Besucher kamen an die zwölf Events im Rahmen des «Zürich meets New York»-Festivals, an welchen Professorinnen und Professoren der ETH Zürich sowie namhafte Persönlichkeiten aus der US-Forschung und Industrie auftraten.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/05/zurich-has-met-ny.html2014-05-26T07:21:00.000Z2015-02-13T10:14:51.198ZDo-it-yourself-Windturbine für Entwicklungsländernoemail@noemail.orgGabriela Fisch, Nils Pütz, ETH ZürichMehr als 85 Prozent der ländlichen Bevölkerung in Subsahara Afrika hat keinen Zugang zu Elektrizität. Um den Menschen in den betroffenen Gebieten zu ermöglichen, selber Strom zu erzeugen, haben wir – fünf Maschinenbaustudierende der ETH Zürich – eine neuartige Windturbine aus leicht verfügbaren Materialien konzipiert und gebaut.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/05/do-it-yourself-windturbine-fuer-entwicklungslaender.html2014-05-26T07:00:00.000Z2015-02-17T10:08:13.508ZEin Herz für Strandkunst und Skitourennoemail@noemail.orgShilpi SinghEin Roboter, der Kunstwerke in den Sand zeichnen kann, und ein bewegungsfreundlicher Skischuh für Touren: Das sind zwei von elf innovativen Ideen, die Ingenieurstudierende der ETH Zürich in diesem Jahr am Rollout der Fokusprojekte vorzeigen.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/05/ein-herz-fuer-strandkunst-und-skitouren.html2014-05-26T04:00:00.000Z2015-02-16T08:45:25.283ZMitsprache ja, Veto neinnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat bekräftigte an seiner Sitzung von gestern und heute, dass er die Mitsprache von Donatoren bei der Besetzung von Stiftungsprofessuren als sinnvoll erachte. Berufungsprozesse hätten jedoch strikt nach akademischen Grundsätzen zu erfolgen, ein Vetorecht für Donatoren komme nicht infrage.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/05/mitsprache-ja-veto-nein.html2014-05-22T13:37:00.000Z2015-02-13T09:25:22.864ZZehn Professorinnen und Professoren an der ETH Zürich ernanntnoemail@noemail.orgRedaktionDer ETH-Rat hat an seiner Sitzung vom 21. und 22. Mai 2014 gemäss dem Antrag des Präsidenten der ETH Zürich zehn Professorinnen und Professoren ernannt.http://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/05/zehn-professorinnen-und-professoren-an-der-eth-zuerich-ernannt.html2014-05-22T12:22:00.000Z2015-02-13T09:28:42.292ZDer Bauch redet mitnoemail@noemail.orgAngelika JacobsDas dumpfe Gefühl in der Magengegend angesichts einer bedrohlichen Situation ist eine Volksweisheit. Forschende der ETH Zürich konnten erstmals bei Ratten nachweisen, dass das «Bauchgefühl» massgeblich das Angstverhalten beeinflusst.</