«Critical Thinking»-Initiative

Main content

Die «Critical Thinking»-Initiative vermittelt ETH-Absolventinnen und -Absolventen neben Methodenkompetenz und disziplinärem Wissen das Rüstzeug, mit welchem sie an komplexen, interdisziplinären und systemorientierten Problemstellungen arbeiten können. Im Fokus stehen die Förderung der institutionellen Diversität, des disziplinenübergreifenden Austauschs, des kritischen und selbstkritischen Denkens sowie des eigenverantwortlichen Handelns.

Critical Thinking Initiative
Critical Thinking verschafft ETH-Angehörigen das nötige Rüstzeug, um komplexe, interdisziplinäre und systemorientierte Fragen zu bewältigen. (Bild: ETH Zürich / Florian Bachmann)

Kritisches Denken und Hinterfragen ist eine Chance für die Wissenschaften und Teil der Kultur der ETH Zürich. Entsprechend fördert die ETH die kritische Auseinandersetzung ihrer Studierenden und Mitarbeitenden mit dem Wissenschaftssystem selbst und mit der Rolle der Hochschule in der Gesellschaft. Im Bereich Lehre schafft sie Freiräume für die individuelle Weiterentwicklung und für Aktivitäten ausserhalb der Lehrpläne. Auf allen Stufen soll die Reflexions- und die Entscheidungskompetenz gefestigt werden.

Konkret fördert die ETH Zürich Dialogplattformen, zum Beispiel Open-Space-Strukturen in Lehre und Forschung. Ausserdem pflegt und schafft sie neue Lehr- und Lernformen, zum Beispiel auf solche, die die reine Informationsvermittlung im Selbststudium fördern und den Präsenzunterricht durch interaktives Lösen konkreter Problemstellungen aufwerten. Typische Formate für diesen Ansatz sind die «ETH-Woche», während der sich Studierende aus allen Departementen mit wichtigen gesellschaftlichen Herausforderungen beschäftigen, und das «Student Project House», eine neue Plattform, auf der Studierende eigene Projekte umsetzen und ihre Fähigkeiten auch ausserhalb des Lehrplanes weiterentwickeln können.

Ebenfalls im Sinne von Critical Thinking vermittelt das Studienprogramm «Science in Perspective» des D-GESS den Studierenden der ETH Zürich neue, normative, historische und kulturelle Sichtweisen auf die Inhalte ihres Studiums. Die ETH unterstützt zudem studentische Initiativen, die demselben Ziel dienen, beispielsweise das Projekt «Robotics and Philosophy».

Der ETH ist die gute wissenschaftliche Praxis ein zentrales Anliegen. Ihre Mitarbeitenden sollen die akademische Forschungskultur bewusst und kritisch reflektieren. Um gute wissenschaftliche Praxis noch besser umzusetzen, verfügt jedes ETH-Departement neu über eine Ansprechperson zu diesem Thema. Diese unterstützt die Forschenden mit fachspezifischen Know-how.

Schliesslich fördert ETH Zürich den Dialog zwischen Akademie, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik mit verschiedenen Formaten und in der Wissenschaft unter anderem im «Institute of Science, Technology and Policy».

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/die-eth-zuerich/thematische-schwerpunkte/critical-thinking-initiative.html
Sun Jul 23 12:50:31 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich