Leitbild

Main content

Die ETH Zürich ist eine Bildungs- und Forschungsinstitution der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Zusammen mit der ETH Lausanne und vier Forschungsanstalten bildet sie den vom Bund geführten und im wesentlichen finanzierten ETH-Bereich. Die Institutionen des ETH-Bereiches wahren ihre Autonomie und Identität auf der Grundlage des ETH-Gesetzes und im Bewusstsein einer gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Verantwortung unserem Land und dessen Bürgerinnen und Bürgern gegenüber.

Verpflichtung

Die ETH Zürich orientiert sich in Ausbildung, Forschung und Dienstleistungen an den höchsten international anerkannten Standards. Sie fördert Wissenschaft und wissenschaftliche Tätigkeit sowohl um ihrer selbst willen als auch mit Blick auf deren Bedeutung für ihr engeres und weiteres Beziehungsfeld: Stadt und Kanton Zürich, die Schweiz, Europa und die Welt. Die ETH richtet ihre Aktivitäten konsequent auf die Bedürfnisse von Mensch, Natur und Gesellschaft aus. Sie ist sich bewusst, dass Wissen und Können nur dann lebenstauglich und entwicklungsfähig sind, wenn sie einer offenen und dynamischen Grundhaltung entspringen. Mit Blick auf die Erhaltung des Zukunftspotentials des Oekosystems Erde für kommende Generationen ist die ETH bestrebt, ihr Wissen und Können einzusetzen im Bewusstsein, dass auch nötiger Verzicht ein schöpferischer Akt sein kann.

Die Lösung der dringendsten Probleme der Menschheit - Armut, Hunger, Krankheiten sowie die durch die Entwicklung der menschlichen Zivilisationen verursachte Bedrohung der eigenen Lebensgrundlagen - verlangen einen neuen Umgang mit unserem Wissen und Können. Es sind das vernetzte Wissen und das im interdisziplinären Rahmen erarbeitete Können, die den natürlichen und kulturellen Lebenszusammenhängen am besten entsprechen. Durch die Integration von Naturwissenschaften, Technik, Geistes- und Sozialwissenschaften können innovative Konzepte in Lehre und Forschung entwickelt werden, die dazu beitragen, die enormen Herausforderungen der Menschheit erfolgreich anzugehen und den Weg für eine sinngebende und nachhaltige Entwicklung der heutigen und künftigen Zivilisationen mitzugestalten.

Aufgabe

Ihren Studierenden vermittelt die ETH Zürich bestes Wissen und Können. Sie sucht junge Menschen in die Lage zu versetzen, sich in einer komplexen, rasch wandelnden Umwelt zu orientieren, und fördert in ihnen das Verständnis für ethische und kulturelle Werte, so dass sie sich nach Abschluss ihres Studiums nicht nur als hochqualifizierte Fachleute sehen, sondern auch als Verantwortung tragende Mitglieder der Gesellschaft.

Die ETH darf sich nicht auf eine blosse Mitbeteiligung bei der Lösung bekannter Probleme beschränken. Unter den Rahmenbedingungen einer globalisierten Zivilisation wirkt die ETH Zürich vielmehr verantwortlich am Wandel dieser Bedingungen mit, macht im Sinne eines Frühwarnsystems neue Problemstellungen aus und übernimmt bei deren Lösung eine Führungsrolle. Dabei ist sie auf die Entdeckerfreude, Innovationskraft und Beweglichkeit ihrer Angehörigen angewiesen.

Als Hochschule eines kleinen Landes kann die ETH nur dann mit den Besten der Welt konkurrieren, wenn es ihr gelingt, sich international zu vernetzen, ihre für Ausbildung und Forschung verantwortlichen Professorinnen und Professoren weltweit zu rekrutieren und für Studierende aus dem Ausland attraktiv zu bleiben. Dafür erachtet die ETH Zürich die multikulturelle Tradition der Schweiz und das in vielen Generationen erarbeitete Kulturgut als gute Grundlage.

Umsetzung

Ausbildung

Die Studiengänge in ihren Kernbereichen der Ingenieur- und Naturwissenschaften, der Architektur und Mathematik sowie in den Geistes-, Sozial- und Managementwissenschaften bilden die Grundlage der Ausbildung an der ETH Zürich. Ziel der Ausbildung sind die Vermittlung und Aneignung eines fundierten Fachwissens, praktischer Kenntnisse und der Kompetenz für die disziplinenübergreifende Zusammenarbeit. Auf der Grundlage eines interaktiven, von gegenseitigem Vertrauen getragenen Verhältnisses zwischen Lehrenden und Lernenden und eines unabdingbaren Verständnisses für soziale und ethische Belange fördert die ETH bei ihren Studierenden gleichermassen Kreativität und die Fähigkeit zu evaluativ-reflektivem Hinterfragen ihres eigenen Tuns und damit zu gesamtheitlicher Betrachtung und verantwortungsbewusstem Handeln. Im Hinblick auf einen neuen Umgang mit Wissen und Technik und die Suche nach einem besseren Verständnis der Natur des Menschen behandelt die ETH Zürich die Geistes- und Sozialwissenschaften als integralen Teil des Ausbildungsprofils.

Weiterbildung

Die ETH Zürich trägt der Tatsache Rechnung, dass Lernen immer mehr zu einem lebenslangen Prozess wird. Entsprechend hält sie die Erstausbildung weiterhin kurz und ergänzt sie durch ein berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot. Damit trägt sie zu einem raschen Wissens- und Technologietransfer zwischen Hochschule und Praxis bei.

Forschung

An der ETH Zürich stehen Lehre und Forschung in enger Wechselbeziehung. Die ETH fördert die erkenntnisorientierte Grundlagenforschung ebenso wie die problemlösungsorientierte Forschung. In beiden Gebieten ist sie der höchsten Qualität verpflichtet und ihrem Auftrag entsprechend langfristig orientiert. Insbesondere setzt sie sich für die fortlaufende Weiterentwicklung des Innovationspotentials von Gesellschaft und Wirtschaft ein.

Internationale Vernetzung

Als universitäre Bildungs- und Forschungsinstitution pflegt die ETH Zürich ihr internationales Ansehen. Sie ist sich bewusst, dass ihre wissenschaftlichen Beiträge nur genügen, wenn sie vor der internationalen Forschungsgemeinschaft bestehen. Deshalb fördert die ETH die internationale Zusammenarbeit konsequent in allen Bereichen der Forschung und Ausbildung. Im Sinne einer längerfristigen Strategie widmet sie auch struktur- und entwicklungsschwachen Ländern besondere Aufmerksamkeit.

Zusammenarbeit

Die ETH Zürich legt Wert auf eine partnerschaftliche, fachübergreifende Zusammenarbeit unter ihren Angehörigen, mit anderen Bildungs- und Forschungsinstitutionen, mit der Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung und informiert die Öffentlichkeit über ihre Aktivitäten. Die nachhaltige Entwicklung der menschlichen Gesellschaft schliesst notwendigerweise die Anstrengung ein, eine starke und innovative Wirtschaft zu schaffen und zu erhalten.

Selbstverwaltung

Die ETH Zürich nimmt im Rahmen der rechtlichen Vorgaben ihre Aufgabe für eine effiziente Selbstverwaltung im Sinne einer optimalen Dienstleistung zugunsten von Ausbildung und Forschung wahr. Sie unternimmt Anstrengungen, über die Zuwendungen der öffentlichen Hand hinaus zusätzliche Mittel von wirtschaftlicher und privater Seite zu gewinnen. Entsprechend den in der Forschung und Ausbildung vertretenen Grundsätzen pflegt die ETH einen sparsamen Umgang mit Ressourcen wie Boden, Material und Energie und räumt der Sicherheit von Mensch und Umwelt hohe Priorität ein.

Arbeitgeberin

Die ETH Zürich versteht sich ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber als verantwortungsbewusste Arbeitgeberin mit fortschrittlichen Anstellungs- und Arbeitsbedingungen. Sie bekennt sich zu einem kooperativen, fairen Führungsstil, was sach- und stufengerechte Formen der Mitwirkung einschliesst, und pflegt eine offene Informationspolitik. Sie duldet keine Diskriminierung ihrer Angehörigen aufgrund von Geschlecht oder sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Die ETH will den Anteil an Frauen in allen Bereichen von Forschung, Lehre und Verwaltung erhöhen. Von den Vorgesetzten aller Stufen fordert die ETH hohe menschliche und fachliche Kompetenzen.

Standort Zürich

Die ETH Zürich profitiert vom urbanen Umfeld Zürichs. Sie fühlt sich der Stadt und dem Kanton verbunden und verpflichtet. Sie leistet ihrerseits einen Beitrag zum kulturellen Leben von Stadt und Region und berücksichtigt bei ihren Vorhaben urbane Anliegen.

An den hier formulierten Vorstellungen will die ETH Zürich ihre Tätigkeit orientieren. An ihnen will sie gemessen werden.

Version 1997, Stand im Februar 2014 / Schulleitung der ETH Zürich

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/die-eth-zuerich/portraet/selbstverstaendnis-und-werte/leitbild.html
24.05.2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich