KITE Award

Main content

KITE Award 2016

Am 27. April hat die ETH Zürich den KITE Award  zum ersten Mal verliehen. Mit dieser neu ins Leben gerufenen Auszeichnung werden die bedeutendsten Beiträge für innovative Lehrkonzepte an der ETH Zürich gewürdigt. Zwei Dutzend Projekte aus 12 Departementen wurden für den KITE Award 2016 nominiert. Drei Projekte wurden in die engere Auswahl genommen und an der Preisverleihung vorgestellt.

Sieger KITE Award 2016

Der Preis geht an Prof. Mirko Meboldt für seine Lehrveranstaltungen „Innovationsprojekt“ und „Leading Engineering Projects and Coaching Design Teams“. Unter die Finalisten haben es die Projekte „Vorlesung Ökonomie“ von Renate Schubert und „Computer assisted Drug Design“ von Prof. Gisbert Schneider geschafft. Allen drei Finalisten herzliche Gratulation.

Artikel auf ETH news vom 28. April 2016

KITE Award Siegerfoto
vl.n.r: Felicitas Pauss, Lino Guzzella, Prof. Chorh Chuan Tan (National University of Singapore), Prof. Heribert Nacken (RWTH Aachen), Renate Schubert, Mirko Meboldt, Sarah M. Springman, Gisbert Schneider

Videos und Projektbeschreibungen der Finalisten

Gewinner KITE Award 2016: Prof. Mirko Meboldt

Entwicklung mechatronischer Systeme: Mirko Meboldt hat für die bis zu 500 Erstsemester-Studierenden am Departement Maschinen-ingenieurwissenschaften (D-MAVT) die projektbasierte Lehrveranstaltung «Innovationsprojekt» entwickelt. Aufgeteilt in 90 Teams von fünf bis sechs Studierenden entwickeln sie eigenverantwortlich ein Produkt von der Idee bis zum erprobten mechatronischen System. Die Teams werden durch 30 Coaches, Studierenden aus dem höheren Semester, begleitet. Die Coaches erlernen zeitgleich im Kurs «Leading Engineering Projects and Coaching Design Teams» die Grundlagen von Führung und Coaching.

Finalist KITE Award 2016: Prof. Gisbert Schneider

Transdisziplinäre Zusammenarbeit: Gisbert Schneider bietet am Institut für Pharmazeutische Wissenschaften (D-CHAB) eine aufeinander aufbauende Reihe von transdisziplinären Lehrveranstaltungen zum Thema «Computer-Assisted Drug Design» an. Sie richtet sich an Studierende aus den Natur- und Lebenswissenschaften und vermittelt Fähigkeiten wie mathematische Modellierung, chemische Synthese und biochemische Analyse von Wirksubstanzen. In einem zweiwöchigen Blockpraktikum bilden die Studierenden in Kleingruppen virtuelle Firmen, um ein Molekül mit einer bestimmten pharmakologischen Funktion zu entwickeln und zu präsentieren.

Finalistin KITE Award 2016: Prof. Renate Schubert

Alternative für Grossgruppen: Renate Schubert hat den Kurs «Ökonomie» mit bis zu 500 Studierenden am Departement Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften(D-GESS) komplett umgestaltet. Für das vorbereitende Selbststudium werden Skripte, Videos, interaktive Übungsaufgaben und aktuelle Medienberichte elektronisch bereitgestellt. In Kleingruppen erarbeiten die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer ökonomische Argumentationen mit Anwendungsbeispiele. Studierende mit grossem Vorwissen oder Präferenzen für klassischen Unterricht finden separate Gruppen. Die Studierenden wählen aus einer Vielzahl an Lernelementen die für sie am besten geeigneten aus. So übernehmen sie Verantwortung für ihr eigenes Lernen.

Akkordeon. Mit Tab zu Einträgen navigieren, dann Inhalt mit Enter auf und zuklappen.

 

Zielsetzung

Mit dem Preis möchte die KdL:

  • Lehrende der ETH Zürich würdigen für ihre innovativen Lehransätze, die den Lernerfolg der Studierenden erhöhen und somit sichtbar machen, dass die Lehr- und Lernmethoden weiter entwickelt werden und dadurch die Qualität der Lehre gesteigert wird;
  • die Lehrenden dazu motivieren, an dieser Weiterentwicklung aktiv mitzuwirken und ihre erfolgreichen Lehransätze über Fachgrenzen hinweg bekannt und verfügbar zu machen und somit die Visibilität der Lehre innerhalb der ETH Zürich sowie auch nach aussen fördern.

Kriterien

Folgende Kriterien bestimmen die Auswahl der Projekte: 

  • Das Projekt hat neue Ansätze, Strukturen, Abläufe oder Methoden in die Lehre an der ETH eingebracht und dadurch neue Möglichkeiten für das Lehren oder Lernen geschaffen ("Innovation");  
  • Die positive Wirkung des Projekts auf die Lehre an der ETH ist klar ersichtlich ("Wirksamkeit");  
  • Das Projekt entfaltet eine anhaltende Wirkung auf die Lehre an der ETH oder darüber hinaus oder besitzt das Potenzial dazu ("Nachhaltigkeit"). 

Nomination

Nomination

Die Nomination der Kandidaten (Einzelpersonen oder Teams) erfolgt durch

  • die Lehrkommission, oder
  • die Unterrichtskommissionen, oder
  • die Departementsleitungen auf Vorschlag der Departementskonferenzen

Die Nomination muss enthalten:

  1. eine kurze Beschreibung des Projekts (max. 1 Seite);
  2. die Begründung, wieso die Kandidaten für dieses Projekt ausgezeichnet werden sollten (max. 1 Seite); wenn möglich soll die Begründung eine Dokumentation des Erfolgs beinhalten (z.B. die Evaluation einer Lehrveranstaltung);
  3. optional als Anhang: weitere Dokumente (Links zu Webseiten, Videos, etc.) oder Datenträger, die für die Beurteilung hilfreich sein können.

 

Auswahl

Auswahlkomitee

Die KdL setzt eine Subkommission im Sinne von Art. 14 seiner Geschäftsordnung ein, die als Auswahlkomitee amtiert. Sie setzt sich zusammen aus vier Mitgliedern der KdL, dem Präsidenten der Lehrkommission, je einem Vertreter des VSETH und des AVETH sowie einem externen Mitglied. Eines der KdL-Mitglieder übernimmt den Vorsitz und hat den Stichentscheid bei Stimmengleichheit.

Vorauswahl

Das Auswahlkomitee bewertet die Projekte der nominierten Kandidaten und schlägt drei Personen bzw. Teams zur engeren Auswahl vor. Die Bewertung erfolgt nach den aufgestellten Kriterien.

Das Auswahlkomitee kann für seine Entscheidungsfindung weitere Informationen oder Gutachten einholen.

Präsentation und Endauswahl

Die drei Projekte der engeren Auswahl werden im Plenum der KdL durch die nominierten Personen oder Vertreter der entsprechenden Teams vorgestellt. Danach wählt die KdL in geheimer Abstimmung den Preisgewinner / die Preisgewinnerin bzw. die Preisgewinner. Sie orientiert sich dabei ebenfalls an den aufgeführten Kriterien.

Die Mitglieder des Auswahlkomitees, die nicht der KdL angehören, werden als Gäste (ohne Stimmrecht) zur Sitzung der KdL eingeladen.

Termine

Der Preis wird jeweils in ungeraden Jahren ausgeschrieben und im darauffolgenden Jahr verliehen.
Auschreibung:
September 2015
Frist für Nominationen: 31. Oktober 2015
Präsentation der Projekte in der KdL: Anfang März 2016
Veranstaltung der Preisübergabe: 27. April 2016
 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/die-eth-zuerich/organisation/gremien-gruppen-kommissionen/kdl/kite-award.html
Thu Mar 23 04:28:15 CET 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich