Welternährung

Main content

Welternährungssystem (©Shutterstock)

Aktuell leben über sieben Milliarden Menschen auf der Erde, bis zum Jahr 2050 werden es voraussicht­lich neun Milliarden sein. Die wachsende Weltbevöl­kerung zu ernähren und gleichzeitig die knappen natürlichen Ressourcen zu schonen, gehört zu den grossen Herausforderungen der Menschheit.

An der ETH Zürich arbeiten Forschende der Agrar- und Um­weltwissenschaften deshalb fachübergreifend an Lösungen für ein Welternährungssystem, das die globale Ernährungssicherheit gewährleistet.

Mit dem World Food System Center, das Profes­sorinnen und Professoren verschiedener Disziplinen miteinander vernetzt, leistet die ETH Zürich einen Beitrag zur langfristigen Sicherung der Welternäh­rung. Ziel ist es, gemeinsam Grundlagen für die nachhaltige Produktion hochwertiger und gesunder Nahrungsmittel und für die stabile Versorgung einer gesunden Weltbevölkerung zu erarbeiten. Um praxis-orientiertes Wissen vermitteln und dringend benötigte Fachleute ausbilden zu können, arbeitet das Zentrum eng mit Politik, Industrie und Institutionen im In- und Ausland zusammen.

Kompetenzzentren und Initiativen

Kompetenzzentrum Welternährungssystem (WFSCC)

Logo WFSCC

Das Kompetenzzentrum Welternährungssystem bündelt die Expertise der ETH Zürich und der Eawag für die Bereiche globale Ernährungssicherheit, Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln sowie wirtschaftliches, ökologisches und soziales Wohlergehen. Zudem stellt das Kompetenzzentrum Kontakte und Synergien mit wichtigen externen Partnern sicher.

www.worldfoodsystem.ethz.ch

Kompetenzzentrum Umwelt und Nachhaltigkeit (CCES) des ETH-Bereichs

Logo CCES

Das CCES will die wissenschaftlichen Erkenntnisse im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich fördern, die Institutionen des ETH-Bereichs als internationale und nationale Kompetenzzentren positionieren und vernetzen, ein Programm zur Vermittlung von Umwelt- und Nachhaltigkeitswissen aufbauen sowie an der öffentlichen umwelt- und nachhaltigkeitspolitischen Diskussion beteiligt sein. Das CCES legt den Fokus auf fünf strategische Forschungsschwerpunkte: Klima- und Umweltveränderung; nachhaltige Landnutzung; Ernährung; Umwelt und Gesundheit; natürliche Ressourcen; Naturgefahren und -risiken.

www.cces.ethz.ch

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/die-eth-zuerich/nachhaltigkeit/forschung/welternahrung.html
Mon Feb 20 23:13:57 CET 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich