News-Archiv

Main content

Sustainability Report

Neuer ETH Zürich Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016 veröffentlicht

27. April 2017 - Die ETH Zürich veröffentlicht ihren neuen Nachhaltigkeitsbericht, in dem sie aufzeigt, wie sie das Prinzip der Nachhaltigkeit in ihr Kerngeschäft integriert. Der Bericht ist in vier Kapitel unterteilt: Forschung, Ausbildung, Campus und Dialog mit der Öffentlichkeit. Der Bericht entspricht den internationalen Richtlinien der der Global Reporting Initiative (GRI) und der ISCN/GULF Sustainable Campus Charter. Erstmalig erscheint der Nachhaltigkeitsbericht gleichzeitig mit dem Geschäftsbericht der ETH Zürich. Der Nachhaltigkeitsbericht ist in englischer Sprache verfasst. Mehr Informationen

Logo Velowerkstatt ETH

Velowerkstatt an ETH Zürich eröffnet

In der «Do it yourself» Velowerkstatt im Hauptgebäude der ETH Zürich können nun ETH-Angehörige selbst Hand anlegen am eigenen Velo. Alle nötigen Werkzeuge hierfür finden sich in der Töffligarage (Töga) im HG, Zugang über Tannenstrasse bei der Tramhaltestelle ETH/Universitäts-spital. Neben dem Zugang zu Werkzeug soll die Velowerkstatt aber auch Gelegenheit zum Austausch und zum Lernen rund ums Velo bieten.

Mehr Informationen zur Velowerkstatt

Mehr Informationen zu Veloabstellplätzen, e-Velolink und Velopumpen

Summer School Catchment Erlenbach

ETH-EPFL Summer School 2017 «Catchment Transport Processes»

Die ETH Zürich und die EPFL veranstalten vom 2. bis 7. Juli 2017 eine Summer School zu hydrologischen Transportprozessen. Die Teilnehmenden lernen dabei über physikalische und chemische Prozesse in der Gewinnung und im Transport von Nährstoffen sowie über Datenanalyse und Modellierungs-techniken. Die Summer School umfasst einen Workshop mit Fallstudien und eine eintägige Exkursion zu einem experimentellen Einzugsgebiet in der Schweiz. Bewerbungsfrist ist der 30. April.

Mehr Informationen

Mensaexkursion NN

Leitfaden Nachhaltiges Catering

Die ETH Zürich hat in Kooperation mit der Universität Zürich (UZH) ein Planungsinstrument (PDF, 165 KB) für nachhaltig gestaltete Cateringanlässe entwickelt. Ziel dieses Leitfadens ist es, verantwortlichen Planenden an ETH und UZH zu ermöglichen, Apéros oder ähnliche Anlässe nachhaltig zu gestalten. Grundlage hierfür bilden Kriterien für eine nachhaltige Verpflegung und Hinweise zur Vermeidung von Essens- und Getränkeresten.

Flyer MAS CAS Mobilität

Studienprogramm MAS ETH in «Mobilität der Zukunft»

Der neue MAS ETH Mobilität der Zukunft hat im Januar 2017 erfolgreich begonnen. Das Programm wurde speziell für Fachleute und Führungspersonen konzipiert, die im Transportwesen und ähnlichen Sektoren tätig sind. Es fokussiert die Entwicklung und Umsetzung von Strategien und Lösungen für nachhaltige Mobilitätssysteme. Zu Beginn haben die Teilnehmenden im Basics Modul Fallstudien zu Autonomem Fahren untersucht. Dieses für zukünftige Mobilitätsfragen zentrale Thema wurde auch in einem Vortrag von Prof. Emilio Frazzoli behandelt. Der nächste CAS Technologie-Potenziale beginnt am 4. September und die Anmeldung dafür ist ab jetzt bis zum 30. April möglich.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie oder besuchen Sie die Programm Webseite.

Logo CTETH

Critical Thinking Seminar

Ist Forschung eine nationale Aufgabe? Dieser übergeordneten Frage geht das von der ETH Critical Thinking Initiative organisierte Seminar zum „Forschungsstandort Schweiz“ nach. Verschiedene Experten aus der Forschungsförderung, -strategie, Wirtschaftspolitik und Realwirtschaft diskutieren drängende Fragen, unter anderem zur Notwendigkeit staatlicher Forschungsförderung, der Lenkung von Forschung über thematische Schwerpunkte sowie der Arbeitsteilung zwischen privatwirtschaftlicher und staatlich finanzierter Forschung. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist erwünscht bis 21. April 2017.

Mehr Informationen (PDF, 478 KB)

SUD 2017 Flyer

Sustainable University Day 2017

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz organisieren den inzwischen vierten Sustainable University Day 2017. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung ist „Agenda 2030: Hochschulen in der Pflicht!?“. Für Studierende bietet diese Veranstaltung die Gelegenheit, sich zu Projektideen auszutauschen und Anträge für das neue Förderprogramm „U Change“ vorzubereiten. Anmeldeschluss ist der 30. März 2017.

Mehr Informationen

Logo Nachhaltigkeitswoche

Studentische Nachhaltigkeitswoche 2017

Die bereits fünfte Nachhaltigkeitswoche fand vom 6. bis 11. März 2017 statt. Diese Veranstaltungsreihe organisieren Studierende der fünf Zürcher Hochschulen ETHZ, UZH, ZHdK, ZHAW und PHZH. In Workshops, Exkursionen und Ausstellungen wurden an den fünf Hochschulstandorten verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit kritisch, kreativ und innovativ beleuchtet. Alle Veranstaltungen sind kostenlos und öffentlich.

Mehr Informationen

Noch keine Pläne für den Sommer?

Dann packe deinen Laptop und deine Wanderschuhe und nimm teil an der ETH Sustainability Summer School “Mountain Forests & Risk Management“!

Datum: 1. – 9. Juli 2017
Ort: Pfäfers, SG

Wer: alle Fachrichtungen und akademischen Niveaus

Bewerbungsfrist: 17. März  

R4D colloquium

Kolloquium "Research for Development (R4D)"

ETH Global und NADEL - Center for Development and Cooperation halten das jährliche Kolloquium „Research for Development (R4D) – Theoretische Ansätze und Feldstudien“ für Doktorats-Studierende als Teil der Lehrveranstaltungen des Departement Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften (D-GESS) ab. Prof. Isabel Günther, Nadel (D-GESS) und Dr. Barbara Becker (ETH Global) bilden das Lehrteam für Doktorats-Studierende verschiedener Departemente.

Registrierung jetzt möglich

E4D Call 2017

E4D 2017 Ausschreibung gestartet

Das „Engineering for Development“ (E4D) Doktorats-Programm fördert Produkte oder Methoden, die für die Entwicklungsarbeit relevant sind. Jährlich werden hierfür zwei Forschungsstipendien vergeben und Projekte gefördert, die direkt zur Verbesserung der Lebensqualität armer Menschen in Entwicklungs- und Transformationsländern beitragen. Das Stipendium über CHF 175'000 deckt die Saläre der Doktorats-Studierenden über drei Jahre ab.

Mehr Informationen

Wissenschafts-Blog Silbermedaille

ETH Zukunftsblog gewinnt beim Wissenschafts-Blog des Jahres 2016

17.01.2017 Bei der Wahl zum „Wissenschafts-Blog des Jahres 2016“ hat der ETH Zukunftsblog den zweiten Platz belegt. Mit dieser Silbermedaille honoriert „Wissenschaft kommuniziert“ publikums- und sachgerechte Berichte über ETH-Forschung zu Klimawandel, Natürlichen Ressourcen, Energie, Welternährung und Zukunftsstädten. Als Teil der Hochschulkommunikation sorgt der ETH Zukunftsblog stetig dafür, dass ETH-Nachhaltigkeitsforschende journalistisch berichten können. Unsere Glückwünsche für diese gelungene und nun ausgezeichnete Darstellung wissenschaftlicher Arbeit.

Lesen Sie hier mehr über die Auszeichnung.

Winter School: 'Cities for all' in Cartagena/Santa Marta, Colombia

30.11.2016 Die vom 4 - 18 Februar 2017 stattfindende Winter School hat zum Ziel, theoretische und empirische Feldforschung verbinden. In Zusammenarbeit mit lokalen Praxispartnern und Stakeholdern soll untersucht werden, unter welchen Voraussetzungen eine Stadt zu einer Stadt für alle wird. Die Teilnehmer werden in einem intensiven und multikulturellen Umfeld gemeinsam neue Potentiale für die beiden Städte Cartagena und Santa Marta erarbeiten.

Der Lehrstuhl Architektur und Urban Design (U-TT) sucht motivierte PhD und Masterstudierende vom ISTP, D-ARCH und D-BAUG, die grosses Interesse an Stadtplanung und sozialräumlichen Phänomenen haben. Studierende von anderen Institutionen sind ebenfalls willkommen, sich zu bewerben.

Mehr Informationen: u-tt.com/teaching/2017winterschool
Kontakt: Marie Grob,

VSETH KeepCup - der nachhaltige Kaffeebecher

18.10.2016  Ab sofort in allen ETH Stores erhältlich: der nachhaltige VSETH KeepCup. Die wiederverwendbaren Kaffeebecher des VSETH haben schon nach nur 15 Kaffees den CO2-Ausstoss von Einwegbechern kompensiert. Bis zum 30. Oktober 2016 geben alle Mensabetriebe und Bistros der ETH einen Rabatt von 0.30 CHF auf jeden Kaffee oder Tee.

Mehr Informationen zum KeepCup.

Ein Beitrag der Technologie zu mehr Chancengleichheit  

Der weltweit erste Cybathlon leistet einen Beitrag dazu, die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen unmittelbarer in die Entwicklung technischer Lösungen einfliessen zu lassen und so die Lebenssituation dieser Personen zu verbessern. Am sportlichen Wettkampf nehmen AthletInnen mit Behinderung unter Zuhilfenahme neuartiger Assistenztechnologien teil. Dabei werden Technologieentwickler und Menschen mit Behinderung zusammengebracht und die Kommunikation zwischen Hochschulen und Industrie gefördert. Der öffentliche Grossanlass, der auch im Fernsehen übertragen wird, sowie die vorgängige Podiumsdiskussion tragen zudem zu einem besseren Verständnis der Öffentlichkeit für die Alltagssituationen von Menschen mit Behinderung bei.

Mehr Informationen zu den Wettkämpfen am Samstag, den 8. Oktober 2016.

Exkursion ZHAW Wädenswil

22.09.2016 - Die diesjährige Exkursion des „Netzwerk Nachhaltigkeit“ führte an den Campus Grüental der ZHAW Wädenswil. Das Netzwerk Nachhaltigkeit der ETH Zürich umfasst ETH-Mitarbeiter und affiliierte externe Mitglieder, die ein Interesse an nachhaltigkeits-
bezogenen Themen gemein haben. Das Ziel der Exkursion war es, den Blickwinkel der Teilnehmenden auf angewandte Forschung und Bildung in Nachhaltigkeit zu erweitern. Mehr Information

Studentische Nachhaltigkeits- woche gewinnt ISCN-Award

14.06.2016 - Die studentische Nachhaltigkeitswoche wurde im Rahmen der diesjährigen Konferenz des International Sustainable Campus Network (ISCN) in Siena mit dem Excellence in Student Leadership Award ausgezeichnet. Vergeben wird dieser Preis an Studierende, die mit ihrem Engagement einen Beitrag zu einem nachhaltigen Campus leisten und andere Studierende und Mitarbeitende dazu anregen, eigene Ideen und Initiativen zu lancieren. Die nächste (und damit fünfte) Auflage der preisgekrönten Nachhaltigkeitswoche findet vom 5. bis 11. März 2017 statt.

Lesen Sie hier den Beitrag im Newsportal der Universität Zürich.

Bea Johnson
Photo: Michael Clemens 

Bea Johnson zu Gast an der ETH Zürich

06.06.2016 - Bea Johnson, Autorin des Buches "Zero Waste Home" besuchte als vierter Gast der Veranstaltungsreihe "Pioneers in Sustainability" die ETH Zürich. Nach ihrem Input stellte sie sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion den Fragen der Studierenden und des Publikums.

Hier geht es zur Videoaufzeichnung der Veranstaltung.

Abschlussworkshop Nachhaltige Gastronomie ETHZ

Abschlussworkshop Projekt "Nachhaltige Gastronomie ETH Zürich"

14. April 2016 - Am Abschlussworkshop „Nachhaltige Gastronomie an der ETH Zürich“ nahmen Projektpartner aus der Systemgastronomie und der Hochschulverwaltung sowie weitere interessierte Akteure aus der Praxis, dem NGO-Bereich und anderen Universitäten teil. Studierende der Universität Zürich und ETH Zürich präsentierten ihre aktuellen Befunde aus dem interdisziplinären, von ETH Seed Sustainability in Zusammenarbeit mit dem World Food System Center geleiteten, dreijährigen Projekt. Basierend auf den Befunden entwickelte das Projektteam Strategien, etwa um konsumentenseitige Nahrungsmittelabfälle zu reduzieren. Zuletzt präsentierte das Team einen institutionellen Umsetzungsvorschlag. Der Vorschlag basiert auf einzelnen Projekterkenntnissen und skizziert notwendige Schritte in Richtung nachhaltiger Gastronomie an der ETH Zürich. So werden Systemgastronomen in einem ersten Schritt motiviert, sich an CO2-Reduktionszielvorgaben zu beteiligen. Im nächsten Schritt soll ein ganzheitliches Nachhaltigkeitsprogramm entwickelt werden auf Grundlage von intrainstitutionellem Dialog zu relevanten Aspekten der Systemgastronomie an der ETH Zürich.

Mehr zum Projekt Nachhaltige Gastronomie an der ETH Zürich und zur Gastronomiekommission der ETH Zürich

Zweimal «Gold» für nachhaltiges Bauen

14.01.2016 - Die beiden Labor-Neubauprojekte der ETH Zürich, das BSS in Basel und das GLC in Zürich, haben gestern das SGNI-Vorzertifikat in «Gold» erhalten und werden damit von der Schweizer Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft (SGNI) für ihre Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Das SGNI-System dient der objektiven und ganzheitlichen Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden. Bewertet wird die Qualität im umfassenden Sinne, über den kompletten Gebäudelebenszyklus hinweg. Die Analyse berücksichtigt neben der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Qualität auch die technische, prozess- und standortbezogene Qualität von Immobilien. Eröffnung und Bezug der beiden Gebäude sind für das Jahr 2020 geplant.

Mehr Informationen zu den Gebäuden BSS und GLC sowie zur Abteilung Immobilien der ETH Zürich.

Registration open for CCES Conference 2016 (in English)

The Competence Center Environment and Sustainability (CCES) of the ETH Domain calls for registration to its conference on "Grand Challenges in Environmental and Sustainability Science and Technology". It will take place February 10-11, 2016 at ETH Zurich, Switzerland. The conference covers a broad range of scientific issues of great societal relevance. More information

Seed-Fleischli-Projekt

Seed Sustainability Bachelorarbeit gewinnt Migros Umweltpreis

Mit ihrer Seed Sustainability Arbeit hat die ETH-Studentin Laura Germann den dritten Platz beim Migros Umweltpreis belegt.

 

Dieser Preis zeichnet die drei besten Abschlussarbeiten im Bereich Umwelt- und Klimaschutz in der Wertschöpfungskette aus. Laura Germann analysierte firmen- und produktspezifische Umweltbilanzdaten einer Bäckerei. Dies um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und sowohl Umweltfreundlichkeit in Angebot und Produktion als auch die Absatzzahlen der Bäckerei zu verbessern. Wir gratulieren Laura Germann zum dritten Platz, den sie unter etwa 80 teilnehmenden Studierenden erreichen konnte. Mehr Informationen zur Abeit im Projektarchiv von Seed Sustainability

LNdK

Podiumsgespräch: Nachhaltigkeit und Karriere (in German)

Das Nachhaltigkeitsteam der Universität Zürich und ETH Sustainability luden am 12. November 2015 zu einem Podiumsgespräch im Rahmen der "Langen Nacht der Karriere" ein.


Führende Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Branchen berichteten darüber welche Kompetenzen es braucht, um Nachhaltigkeit und Karriere erfolgreich zu verbinden. Das Gespräch fand zwei Mal am Abend statt: An der UZH und an der ETH Zürich. Mehr Informationen zum Podiumsgespräch

BSW

BodenSchätzeWerte – Unser Umgang mit Rohstoffen

Eine Sonderausstellung von focusTerra, 25. August 2015 – 28. Februar 2016

Mineralische Rohstoffe bilden die Grundlage unseres täglichen Lebens. Ihre Verfügbarkeit ist für uns selbstverständlich, und der weltweite Verbrauch nimmt stetig zu. Was sind die langfristigen Folgen unserer zunehmenden Nutzung nicht erneuerbarer Rohstoffe? Welche Herausforderungen kommen auf uns zu?

Die Ausstellung informiert über die Entstehung, den Abbau und die Nutzung von mineralischen Rohstoffen – und unseren Umgang damit, wenn wir ein Produkt nicht mehr brauchen. Was können wir tun, damit Rohstoffe wirtschaftlich, umweltfreundlich und sozialverträglich gewonnen und so lange und so effizient wie möglich genutzt und wiederverwendet werden können?

Mehr Informationen über die Sonderausstellung

Sustainability Report

ETH Zürich veröffentlicht neuen Nachhaltigkeits-bericht

25.06.2015 – Die ETH Zürich veröffentlicht ihren neuen Nachhaltigkeitsbericht für die Jahre 2013 und 2014. Der Bericht umfasst fünf Kapitel und zeigt auf, wie die ETH Zürich das Prinzip der Nachhaltigkeit in ihr Kerngeschäft integriert. Der Bericht entspricht den Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) sowie der ISCN/GULF Sustainable Campus Charter. Mehr

The Story of Food

Erfolgreiche erste ETH Woche 2015

06.-11.09.2015
Während der ersten ETH Woche erhielten mehr als 100 ETH Bachelor und Masterstudierende aus allen Departementen die Chance an einer komplexen gesellschaftlichen Fragestellung zu arbeiten. Professorinnen und Professoren, CEOs, Medienleute sowie Regierungs- und Nichtregierungvertreter unterstützten die Studierenden darin, ihre eigenen, spannenden Fragestellungen zu definieren und Lösungen zu entwickeln. Das Thema der ETH Woche war so komplex wie relevant: Die Ernährungssituation im 21. Jahrhundert, "The Stor of Food".

Weitere Informationen und Fotos auf der Website www.ethz.ch/ETHweek und im Artikel der ETH News "Der Weg ist das Ziel".  

Grafik: Wie aus Biomasse Energie produziert wird  
100 kg Grenze in 27 Tagen geknackt!

Aus Biomasse Strom erzeugen: 100 kg Grenze geknackt!

27. April 2015: Wir möchten uns bei allen, die uns bei der Sammlung von Bioabfällen unterstützen, herzlich bedanken! Die aus der Biomasse produzierte Energie fliesst direkt in die Haushalte in Zürich. Auf unserer Website kannst du erfahren, wie viel Strom unser Bioabfall bereits erzeugt. Mehr zum Pilotprojekt Organic Waste

Wohin mit unserem Bioabfall?

Täglich entsteht am ETH Campus Bioabfall, welcher im herkömmlichen Abfalleimer landet. Hier könnte wertvolle Energie erzeugt werden.

Lasst uns Energie produzieren für unsere Stadt!

Ab 1. April 2015 findet deshalb ein Pilotprojekt statt, welches eine Bioabfall Trennung im Gebäude HIL auf dem Hönggerberg realisiert und auf seine Bilanz prüft. Nach Abschluss des Pilotbetriebes Ende Juli wird entschieden, ob das Projekt weiter geführt und auf weitere Teile der ETH ausgeweitet werden soll. Die neue Kampagne für Bioabfälle basiert auf persönlichem Engagement der ETH Angehörigen. Mehr

Markus Freitag im Gespräch mit ETH Studierenden

Pioneers in Sustainability

2. März 2015: Was bewegt Menschen, die bewegen? Wie leben erfolgreiche Pioniere der Nachhaltigkeit ihre Visionen? Antworten auf diese und ähnliche Fragen haben wir mit dem Nachhaltigkeitspionier Markus Freitag diskutiert. 8 Fragen an den Nachhaltigkeitspionier Markus Freitag

Anregung zur Entdeckungsreise

Das «Critical Thinking»-Jahresprogramm ist ein Vorlesungsverzeichnis der besonderen Art: Es stellt (Lehr-)Veranstaltungen der ETH vor, die gezielt überfachliche und interdisziplinäre Kompetenzen vermitteln.

Das Jahresprogramm entdecken

Professor Dr. Steven Chu (Source: Stanford University, USA)

Richard R. Ernst Lecture: Energie, Klimawandel und Nachhaltigkeit

Physiknobelpreisträger (1997) und ehemaliger Energieminister der Vereinigten Staaten von Amerika, Professor Dr. Steven Chu (Stanford University) wird einen Vortrag über "Energie, Klimawandel und Nachhaltigkeit" im Rahmen der Serie "Richard R. Ernst Lecture" an der ETH Zürich halten. Der Vortrag (in englischer Sprache) findet am 11. März 2015 um 16:00 Uhr im Hauptgebäude der ETH Zürich statt. Im Anschluss daran wird es einen Podiumsdiskussion geben. Mehr Informationen

Nachhaltigkeitswoche

Dritte studentische Nachhaltigkeitswoche vom 2. bis 6. März 2015

Die von über 50 Studierenden organisierte Veranstaltungsreihe befasst sich kritisch, kreativ und innnovativ mit Themen rund um die Nachhaltigkeit. Mehr Information: www.nachhaltigkeitswoche.ch

ETH-Team erhält Preis für
Energiemanagement-system

08.01.2015 - Das Institut für Dynamische Systeme und Regelungstechnik (IDSC) am Departement für Maschinenbau und Verfahrenstechnik der ETH Zürich erhält gemeinsam mit der Carrosserie Hess AG den Schweizer Energiepreis Watt d’Or.

Ausgezeichnet wird die von ihnen entwickelte Technologie «Advanced Hybrid Electric Autobus Design». Dank ihr lassen sich Busse auf optimale Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit konfigurieren. Mehr

Liebe Dein Essen: Restlos

Gemäss der Welternährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) landet ein Drittel unserer Lebensmittel letztendlich im Abfall. Unsere tägliche Menüwahl und unser Umgang mit Nahrung haben einen direkten Einfluss auf unsere Umwelt und auf den Klimawandel.

Aus diesem Grund gehört das Thema nachhaltige Ernährung zu den Forschungsschwerpunkten der ETH Zürich. Im Sommer 2013 starteten wir darum u.a. das Pilotprojekt «Nachhaltige Gastronomie an der ETH Zürich». Das zweijährige Pilotprojekt wird von Seed Sustainability koordiniert. Als Projektplattform verbindet Seed Sustainability nachhaltige Forschungsfragen der Wirtschaft und Gesellschaft mit Forschungsinteressen der ETH Zürich.

Lesen Sie mehr über die Resultate im Zukunftsblog

Energieversorgung 2050: Intergration oder Inseldenken?

Workshop und Podiumsdiskussion

Organisiert vom Energy Science Center (ESC)
und foraus (Forum Aussenpolitik)

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 15.00 - 18.30 Uhr

Anschliessend Apéro

ETH Zürich, Hauptgebäude, Rämistrasse 101
Raum: HG F 30 (Audimax)

Programm und Anmeldung

‹Ecopop› – und die Folgen für die ETH Zürich:

Am 30. November 2014 wird das Schweizer Volk über die Ecopop-Initiative abstimmen, welche die Zuwanderung massiv einschränken will. Eine Annahme dieser Initiative hätte für die ETH Zürich grosse Einschränkungen zur Folge. Denn sie verunmöglicht eine definitive Assoziierung an ‹Horizon 2020› und benachteiligt unsere Studierenden und Forschenden, weil diese vom internationalen Wettbewerb ausgeschlossen werden. Die enge Vernetzung mit dem europäischen Bildung- und Forschungsraum trägt massgeblich zur Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes bei.

Die Akademische Vereinigung des Mittelbaus der ETH Zürich (AVETH), der Verband der Studierenden an der ETH (VSETH) und ETH Sustainability, die Koordinationsstelle für Nachhaltigkeit der ETH Zürich, luden daher zu einer internen Informationsveranstaltung ein und informierten über die möglichen Folgen der Ecopop-Initiative.

Informationen über ‹Ecopop›: Was am 30. November auf dem Spiel steht

ETH-Klimarunde – «Innovationen fürs Klima»

Was braucht es, damit wir handeln können?

Programm vom 5. November 2014:

Teil 1: «Tischgespräche» (15:30 – 16:30 Uhr)

An «Tischgesprächen» erhalten alle Interessierten – insbesondere auch Laien – die Möglichkeit, ihre Fragen im persönlichen Gespräch mit Autoren der UNO Klimaberichte und Experten der ETH zu erörtern. Angesichts der riesigen Herausforderungen zeigen Forschende, welches die wichtigsten Herausforderungen des Klimawandels heute und in Zukunft sind und wie wir ihnen begegnen können.

Teil 2: Referate und Podiumsgespräch (17:00 – 19:00 Uhr)

Eine Runde mit führenden Denkern und Denkerinnen aus Wissenschaft, Privatwirtschaft und Politik wird im 2. Teil mit Vorträgen und einer Podiumsdiskussion aufzeigen und diskutieren, wie die Schweiz als globale Innovatorin einen wichtigen Beitrag zur Lösung der Probleme leisten kann.

Referate

  • Begrüssung – Lino Guzzella, Rektor der ETH Zürich.
  • Climate Change 2014 – Haupterkenntnisse des 5. Uno-Klimaberichts zur Verminderung des Klimawandels – Ottmar Edenhofer, Potsdam Institute for Climate Impact Research & Co-Chair IPCC WG III.
  • Forschen, Wissen, Handeln: Sind wir für Zukunft und Klimawandel gut gerüstet? – Toni Patt, Professor für Mensch-Umwelt-Systeme, ETH Zürich, Hauptautor der IPCC Arbeitsgruppe III.
  • Klima, Energie, Strom – nehmen wir die richtige Wende? – Jasmin Staiblin, CEO Alpiq Holding AG.

Podiumsgespräch

  • Ottmar Edenhofer, Potsdam Institute for Climate Impact Research & Co-Chair IPCC WG III.
  • Jasmin Staiblin, CEO Alpiq Holding AG.
  • Walter Steinmann, Direktor, Bundesamte für Energie.
  • Patrick Hofstetter, Leiter Klima und Energie, WWF Schweiz.
  • Kees Christiaanse, Professor für Architektur und Städtebau, ETH Zürich.

Moderation: Sonja Hasler, Schweizer Radio und Fernsehen, SRF.

Zur Anmeldung

«Green Guide» für Universitäten lanciert

22.10. 2014 – Um auch in Zukunft erfolgreich zu bleiben, braucht es nachhaltige Strategien und Technologien. Universitäten sind ein Ort um solche zu entwickeln. Deshalb hat das IARU Netzwerk, in dem zehn weltweit führende Universitäten zusammen geschlossen sind, den «Green Guide» herausgegeben.

Der Guide beschreibt in praxiserprobten Beispielen, wie die Top-Universitäten neue Technologien zur Senkung der Umweltbelastung einsetzen und mittels gezielter Kommunikationsmassnahmen und Managemententscheide eine Kultur des nachhaltigen Handelns selbstverständlicher machen.

Die ETH Zürich ist mit vier Projekten vertreten, darunter mit dem dynamischen Erdspeichersystem. Bis 2025 soll der gesamte Campus am Hönggerberg praktisch CO2-neutral geheizt und gekühlt werden können.

Interessiert?

Lesen Sie jetzt den ausführlichen Bericht im Zukunftsblog.

Direkt zum Download «Green Guide for Universities» (PDF, 4.2 MB)

Das ETH Sustainability Team verteilt nachhaltige Trinkflaschen  
Semesterbeginn 2014: Das ETH Sustainability Team verteilt nachhaltige Trinkflaschen

Pure Taste – No Waste!

Mit diesem Slogan präsentierte sich das ETH Sustainability Team zu Semesterbeginn auf dem Campus Hönggerberg mit einem Stand. Das Ziel: Studierende und Mitarbeitende auf die gelebte Nachhaltigkeit an der ETH Zürich aufmerksam zu machen. Das Geschenk: Wer einen Fragebogen rund um die Nachhaltigkeit an der ETH Zürich ausfüllte und Wünsche und Verbesserungsvorschläge anbrachte, bekam eine Trinkflasche aus Glas. Die Botschaft: Mit den Trinkflaschen können die Studierenden nicht nur gesundes Hahnenwasser nachfüllen und trinken, sondern gleichzeitig auch dazu beitragen, die Umweltbelastung gegenüber dem Konsum von abgefülltem Mineralwasser zu verringern. Schon nach zwei Stunden waren die 300 nachhaltigen Trinkflaschen vergriffen.

Im direkten Austausch und im Rahmen einer Umfrage hat sich herausgestellt, dass sich die Angehörigen der ETH Zürich sehr für das Thema Nachhaltigkeit interessieren und konkrete Wünsche und Anregungen haben. Die Aktion erlaubte auch auf nachhaltige Bildungsangebote hinzuweisen, wie etwa die ETH Sustainability Summer School oder das Programm Seed Sustainability.

Mehr Informationen und Eindrücke

Die ETH Zürich lud ein zum kritischen Dialog:

«ETH-Gesundheitsgespräch 2014»

Welchen Beitrag zu einem zukunftsfähigen Gesundheitswesen kann die Forschung leisten? Diese Frage stand am 1. Oktober 2014 im Zentrum des ETH-Gesundheitsgesprächs. Dabei stellte die ETH Zürich innovative Forschung aus den Bereich Prävention, Diagnostik und Therapie vor und lud zur Podiums- und Publikumsdiskussion ein. Die Rolle der Wissenschaft im Gesundheitswesen war dabei ebenso zentral wie die Diskussion über Chancen und Risiken, die sich durch neue Erkenntnisse der Gesundheitsforschung ergeben.

Den Bericht, die Videos und alle Referate finden Sie hier.

«Mittwoch Specials» im Herbstsemester 2014

24.09.2014 - Der studentische Verein für Zukunfts- und Nachhaltigkeitsthemen an der ETH Zürich und Universität Zürich, [project 21], organisiert auch dieses Jahr spannende Veranstaltungen. Erkundigen Sie sich jetzt über das aktuelle Programm.

Tipp:
An der «Swiss Enviro.14» werden Themen wie Landgrabbing, Bevölkerungswachstum, Zersiedelung, Mobilität, Regenwald-Abholzung und Vertical Gardening von verschiedenen Referentinnen und Referenten beleuchtet. Das Treffen von Schweizer Umweltstudierenden findet dieses Jahr in Gänsebrunnen, Solothurn statt. Informieren Sie sich jetzt unter: www.enviroswiss.org

Wann: Vom 24. bis 26. Oktober 2014

i Stock foto

UN-Klimagipfel in New York

Keine Trendwende beim CO2-Ausstoss

22.09.2014 – Morgen treffen sich Staatsoberhäupter und Wirtschaftsvertreter zum UN-Klimagipfel in New York, der den blockierten klimapolitischen Einigungsprozess wieder in Gang bringen soll. Derweil zeigen die neusten Daten zum CO2-Kreislauf, dass uns die Zeit für ein griffiges Klimaabkommen immer mehr davonläuft, schreibt Reto Knutti, Professor für Klimaphysik an der ETH Zürich.  Weiterlesen

Photo: ETH Zurich / ADAPT (2008)

Call for Application

Winter School 2015: Engineering for Development (E4D)

“Global Water Challenges”

 

25.08.2014 – Global Water Management is one of the most urgent themes of our times. Pick up the challenge and join the Engineering for Development Winter School 2015. Experts will outline the issues and present their experiences from different parts of the world. You will work on different case studies from China, Bolivia, and Zambia. The goal of this programme is to promote the development of methods and products which are directly relevant for improving the livelihoods of poor people in developing countries. More information
(Application is closed)

SeedCity

Wachsen und Gedeihen am ETH Hönggerberg

20.05.2014 – Schweiz Aktuell (SRF) berichtet über SeedCity, den Gemeinschaftsgarten auf dem Hönggerberg. SeedCity ist eines der drei Siegerprojekte des ecoworks Workshops 2010 und wird von der ETH Zürich durch eine Anschubfinanzierung und Coaching unterstützt. Zum Videobeitrag

ETH Sustainability Summer School

Call for Application: ETH Sustainability Summer School 2014

30.04.2014 - Do you want to learn more on how technological innovations offer amazing new perspectives for improving health? Are you interested in an interdisciplinary and intercultural learning environment? Do you want to get hands on experience and be part of a research project? Then apply now for the ETH Sustainability Summer School 2014 on "Future Health: Technology and Innovation". More information

Nachhaltigkeitswoche

Zweite studentische Nachhaltigkeitswoche vom 3. - 7. März 2014

12.02.2014 - In der ersten Märzwoche findet an der ETH und an der Universität Zürich die Nachhaltigkeitswoche 2014 statt. Bereits zum zweiten Mal organisieren [project21] der ETH und die Nachhaltigkeitskommission des VSUZH eine ganzwöchige Veranstaltungsreihe rund um die Thematik der Nachhaltigkeit. In über 30 öffentlichen und kostenlosen Events können sich Interessierte in theoretischen, praktischen und kreativen Aktionen mit dem Thema auseinandersetzen. Mehr Informationen

ETH-Raum-
planungsgespräch 2013: Wird die Schweiz zur Stadt?

11.10.2013 - Mit klarer Mehrheit sagte die Schweizer Bevölkerung im März 2013 «Ja» zur Revision des Raumplanungsgesetzes. Doch wie sind diese politischen Entscheide in der Praxis fair und nachhaltig umzusetzen? Um diese und verwandte Fragen kritisch zu diskutieren, lud die ETH Zürich am 11. Oktober 2013 zum ETH-Raumplanungsgespräch à mit dem Titel «Wird die Schweiz zur Stadt?» ein und diskutierte diese mit Wissenschaftlern, Politikern, Vertretern der Verwaltung, Zivilgesellschaft und der Wirtschaft.

Mehr Informationen

Gruppenfoto Teilnehmer ETH-EiABC Workshop

ETH-EiABC Workshop Broschüre veröffentlicht

20.08.2013 - Die erste Phase der unter Beteiligung von Experten der ETH Zürich geplanten Modellstadt BuraNest in Äthiopien ist abgeschlossen. Aus diesem Anlass haben wir einen zehntägigen Workshop unterstützt, in dem sich Studierende der ETH Zürich und des Ethiopian Institute of Architecture, Building Construction and City Planning [EiABC] wissenschaftlich mit den räumlichen, politischen und wirtschaftlichen Implikationen des Projektes auseinandersetzten.

Dokumentation des Workshops (PDF, 28.8 MB)

Cover ETH Sustainability Report 2011-2012

Neuer Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht

15.07.2013 - Die ETH Zürich veröffentlicht ihren zweiten Nachhaltigkeitsbericht. Auch der zweite Bericht entspricht dem GRI-Standard, der in Wirtschaftskreisen zu den höchsten Qualitätsstandards zählt. Mit ihrer Nachhaltigkeitsberichterstattung nimmt die ETH Zürich eine Vorreiterrolle im akademischen Bereich ein. Sie hofft, dass andere Universitäten dem Beispiel folgen.

Start der ETH Sustainability Summer School in Singapur

ETH Sustainability Summer School 2013 beginnt

24.06.2013 - Heute beginnt die dreiwöchige ETH Sustainability Summer School «Future Cities» in Singapur. 30 Bachelor-, Master- und Doktoratsstudierende aus einem breiten Spektrum and Nationalitäten und Disziplinen werden sich im Rahmen der Summer School mit zwei Fallstudien zu den Themen Urbanes Design und Netzwerkdesign auseinandersetzen.

Reto Ringger (Bild: Rainer Wolfsberger)

Nachhaltigkeitspionier Reto Ringger an der ETH Zürich

29.05.2013 - ETH Sustainability begrüsst heute den Finanzexperten Reto Ringger im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Pioneers in Sustainability». Er ist ein Nachhaltigkeitspionier der ganz besonderen Art: Als einer der ersten weltweit setzte er sich dafür ein, dass auch die Finanzwirtschaft ihre Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft wahrnimmt.

Mathis Wackernagel (Bild: Erik Johnson)

Nachhaltigkeitsexperte Mathis Wackernagel an der ETH

28.02.2013 - Mathis Wackernagel eröffnet heute die neue Veranstaltungsreihe «Pioneers in Sustainability» von ETH Sustainability. Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Studierende der ETH Zürich und anderer Hochschulen. Sie erhalten die Möglichkeit, Pioniere im Nachhaltigkeitsbereich zu treffen und von ihnen zu lernen.

Podiumsdiskussion «Sustainability Dialogue with Leaders and Pioneers» (Bild: The Sustainability Forum Zürich)

Veranstaltung: Sozial und ökologisch nachhaltige Beschaffung

05.12.2012 - Ein sozial und ökologisch nachhaltiges Beschaffungswesen kann helfen, begrenzte Umweltgüter zu schonen oder eine sozialverträgliche Produktion in den Herkunftsländern zu gewährleisten. Welche Voraussetzungen braucht es dazu? Und was bringen freiwillige Verpflichtungen? Diesen Fragen war ein Abend der Reihe «Sustainability Dialogue with Leaders and Pioneers» gewidmet.

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/die-eth-zuerich/nachhaltigkeit/aktuell/news-archiv.html
Sat Jun 24 00:33:07 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich