Aktuell

Main content

Aktuelle "ETH-News" zum Thema Nachhaltigkeit

16.02.2017

Reise zum Anfang der Nahrungskette

Auf der zweiten Etappe der Antarktis-Umrundung fährt das Forschungsschiff Akademik Treshnikov zunächst von Tasmanien zum eisigen Rand des antarktischen Kontinents, bevor es ostwärts Richtung Chile geht. Von Bord bloggt ein Ozeanograf, der den Südlichen Ozean bisher nur von der Theorie her kannte. Weiterlesen 

07.02.2017 | ETH-News

Kleine Wesen, grosse Wirkung

Kieselalgen sind zwar winzig klein. Sie prägen jedoch die Verteilung von Nährstoffen und Spurenelementen in allen Weltmeeren. Das zeigen Forschende in einer Studie auf, die in der Fachzeitschrift «Nature Geoscience» erschienen ist. Weiterlesen 

02.02.2017

Warum liegen Energieprognosen oft daneben?

Akteure in Energiewirtschaft und Politik orientieren sich häufig an Prognosen. Ein genauerer Blick zeigt, dass Vorhersagen mitunter deutlich daneben liegen. Unterschätzte Innovationsdynamik ist ein Grund dafür. Weiterlesen 

Andere Meldungen zum Thema Nachhaltigkeit

Noch keine Pläne für den Sommer?

Dann packe deinen Laptop und deine Wanderschuhe und nimm teil an der ETH Sustainability Summer School “Mountain Forests & Risk Management“!

Datum: 1. – 9. Juli 2017
Ort: Pfäfers, SG

Wer: alle Fachrichtungen und akademischen Niveaus

Bewerbungsfrist: 17. März  

R4D colloquium

Kolloquium "Research for Development (R4D)"

ETH Global und NADEL - Center for Development and Cooperation halten das jährliche Kolloquium „Research for Development (R4D) – Theoretische Ansätze und Feldstudien“ für Doktorats-Studierende als Teil der Lehrveranstaltungen des Departement Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften (D-GESS) ab. Prof. Isabel Günther, Nadel (D-GESS) und Dr. Barbara Becker (ETH Global) bilden das Lehrteam für Doktorats-Studierende verschiedener Departemente.

Registrierung jetzt möglich

E4D Call 2017

E4D 2017 Ausschreibung gestartet

Das „Engineering for Development“ (E4D) Doktorats-Programm fördert Produkte oder Methoden, die für die Entwicklungsarbeit relevant sind. Jährlich werden hierfür zwei Forschungsstipendien vergeben und Projekte gefördert, die direkt zur Verbesserung der Lebensqualität armer Menschen in Entwicklungs- und Transformationsländern beitragen. Das Stipendium über CHF 175'000 deckt die Saläre der Doktorats-Studierenden über drei Jahre ab.

Mehr Informationen

Wissenschafts-Blog Silbermedaille

ETH Zukunftsblog gewinnt beim Wissenschafts-Blog des Jahres 2016

17.01.2017 Bei der Wahl zum „Wissenschafts-Blog des Jahres 2016“ hat der ETH Zukunftsblog den zweiten Platz belegt. Mit dieser Silbermedaille honoriert „Wissenschaft kommuniziert“ publikums- und sachgerechte Berichte über ETH-Forschung zu Klimawandel, Natürlichen Ressourcen, Energie, Welternährung und Zukunftsstädten. Als Teil der Hochschulkommunikation sorgt der ETH Zukunftsblog stetig dafür, dass ETH-Nachhaltigkeitsforschende journalistisch berichten können. Unsere Glückwünsche für diese gelungene und nun ausgezeichnete Darstellung wissenschaftlicher Arbeit.

Lesen Sie hier mehr über die Auszeichnung.

Winter School: 'Cities for all' in Cartagena/Santa Marta, Colombia

30.11.2016 Die vom 4 - 18 Februar 2017 stattfindende Winter School hat zum Ziel, theoretische und empirische Feldforschung verbinden. In Zusammenarbeit mit lokalen Praxispartnern und Stakeholdern soll untersucht werden, unter welchen Voraussetzungen eine Stadt zu einer Stadt für alle wird. Die Teilnehmer werden in einem intensiven und multikulturellen Umfeld gemeinsam neue Potentiale für die beiden Städte Cartagena und Santa Marta erarbeiten.

Der Lehrstuhl Architektur und Urban Design (U-TT) sucht motivierte PhD und Masterstudierende vom ISTP, D-ARCH und D-BAUG, die grosses Interesse an Stadtplanung und sozialräumlichen Phänomenen haben. Studierende von anderen Institutionen sind ebenfalls willkommen, sich zu bewerben.

Mehr Informationen: u-tt.com/teaching/2017winterschool
Kontakt: Marie Grob,

VSETH KeepCup - der nachhaltige Kaffeebecher

18.10.2016  Ab sofort in allen ETH Stores erhältlich: der nachhaltige VSETH KeepCup. Die wiederverwendbaren Kaffeebecher des VSETH haben schon nach nur 15 Kaffees den CO2-Ausstoss von Einwegbechern kompensiert. Bis zum 30. Oktober 2016 geben alle Mensabetriebe und Bistros der ETH einen Rabatt von 0.30 CHF auf jeden Kaffee oder Tee.

Mehr Informationen zum KeepCup.

Ein Beitrag der Technologie zu mehr Chancengleichheit  

Der weltweit erste Cybathlon leistet einen Beitrag dazu, die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen unmittelbarer in die Entwicklung technischer Lösungen einfliessen zu lassen und so die Lebenssituation dieser Personen zu verbessern. Am sportlichen Wettkampf nehmen AthletInnen mit Behinderung unter Zuhilfenahme neuartiger Assistenztechnologien teil. Dabei werden Technologieentwickler und Menschen mit Behinderung zusammengebracht und die Kommunikation zwischen Hochschulen und Industrie gefördert. Der öffentliche Grossanlass, der auch im Fernsehen übertragen wird, sowie die vorgängige Podiumsdiskussion tragen zudem zu einem besseren Verständnis der Öffentlichkeit für die Alltagssituationen von Menschen mit Behinderung bei.

Mehr Informationen zu den Wettkämpfen am Samstag, den 8. Oktober 2016.

Exkursion ZHAW Wädenswil

22.09.2016 - Die diesjährige Exkursion des „Netzwerk Nachhaltigkeit“ führte an den Campus Grüental der ZHAW Wädenswil. Das Netzwerk Nachhaltigkeit der ETH Zürich umfasst ETH-Mitarbeiter und affiliierte externe Mitglieder, die ein Interesse an nachhaltigkeits-
bezogenen Themen gemein haben. Das Ziel der Exkursion war es, den Blickwinkel der Teilnehmenden auf angewandte Forschung und Bildung in Nachhaltigkeit zu erweitern. Mehr Information

Studentische Nachhaltigkeits- woche gewinnt ISCN-Award

14.06.2016 - Die studentische Nachhaltigkeitswoche wurde im Rahmen der diesjährigen Konferenz des International Sustainable Campus Network (ISCN) in Siena mit dem Excellence in Student Leadership Award ausgezeichnet. Vergeben wird dieser Preis an Studierende, die mit ihrem Engagement einen Beitrag zu einem nachhaltigen Campus leisten und andere Studierende und Mitarbeitende dazu anregen, eigene Ideen und Initiativen zu lancieren. Die nächste (und damit fünfte) Auflage der preisgekrönten Nachhaltigkeitswoche findet vom 5. bis 11. März 2017 statt.

Lesen Sie hier den Beitrag im Newsportal der Universität Zürich.

Bea Johnson
Photo: Michael Clemens 

Bea Johnson zu Gast an der ETH Zürich

06.06.2016 - Bea Johnson, Autorin des Buches "Zero Waste Home" besuchte als vierter Gast der Veranstaltungsreihe "Pioneers in Sustainability" die ETH Zürich. Nach ihrem Input stellte sie sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion den Fragen der Studierenden und des Publikums.

Hier geht es zur Videoaufzeichnung der Veranstaltung.

Abschlussworkshop Nachhaltige Gastronomie ETHZ

Abschlussworkshop Projekt "Nachhaltige Gastronomie ETH Zürich"

14. April 2016 - Am Abschlussworkshop „Nachhaltige Gastronomie an der ETH Zürich“ nahmen Projektpartner aus der Systemgastronomie und der Hochschulverwaltung sowie weitere interessierte Akteure aus der Praxis, dem NGO-Bereich und anderen Universitäten teil. Studierende der Universität Zürich und ETH Zürich präsentierten ihre aktuellen Befunde aus dem interdisziplinären, von ETH Seed Sustainability in Zusammenarbeit mit dem World Food System Center geleiteten, dreijährigen Projekt. Basierend auf den Befunden entwickelte das Projektteam Strategien, etwa um konsumentenseitige Nahrungsmittelabfälle zu reduzieren. Zuletzt präsentierte das Team einen institutionellen Umsetzungsvorschlag. Der Vorschlag basiert auf einzelnen Projekterkenntnissen und skizziert notwendige Schritte in Richtung nachhaltiger Gastronomie an der ETH Zürich. So werden Systemgastronomen in einem ersten Schritt motiviert, sich an CO2-Reduktionszielvorgaben zu beteiligen. Im nächsten Schritt soll ein ganzheitliches Nachhaltigkeitsprogramm entwickelt werden auf Grundlage von intrainstitutionellem Dialog zu relevanten Aspekten der Systemgastronomie an der ETH Zürich.

Mehr zum Projekt Nachhaltige Gastronomie an der ETH Zürich und zur Gastronomiekommission der ETH Zürich

Zweimal «Gold» für nachhaltiges Bauen

14.01.2016 - Die beiden Labor-Neubauprojekte der ETH Zürich, das BSS in Basel und das GLC in Zürich, haben gestern das SGNI-Vorzertifikat in «Gold» erhalten und werden damit von der Schweizer Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft (SGNI) für ihre Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Das SGNI-System dient der objektiven und ganzheitlichen Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden. Bewertet wird die Qualität im umfassenden Sinne, über den kompletten Gebäudelebenszyklus hinweg. Die Analyse berücksichtigt neben der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Qualität auch die technische, prozess- und standortbezogene Qualität von Immobilien. Eröffnung und Bezug der beiden Gebäude sind für das Jahr 2020 geplant.

Mehr Informationen zu den Gebäuden BSS und GLC sowie zur Abteilung Immobilien der ETH Zürich.

Ältere Meldungen befinden sich im News-Archiv

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/die-eth-zuerich/nachhaltigkeit/aktuell.html
19.02.2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich