Genehmigungsverfahren

Main content

Bei Curriculumsentwicklungen haben der Leiter Rechtsetzung Lehre und seine juristische Mitarbeiterin eine zentrale Rolle (vergleiche auch Prozesse).

ETH Kuppel


Der Leiter Rechtsetzung Lehre berät gemeinsam mit dem Prorektor Curriculumsentwicklung die Departemente, die eine Curriculumsrevision ins Auge fassen. Sie beurteilen das Vorhaben und den Zeitplan.

Der Leiter Rechtsetzung Lehre entwirft das Reglement für den revidierten resp. den neuen Studiengang.

Nachdem die Departementskonferenz das Reglement, das Studiengangskonzept und das Qualifikationsprofil verabschiedet hat, stellt der Leiter Rechtsetzung Lehre im Auftrag des Rektors Antrag an die Schulleitung.

Nach der Inkraftsetzung des Reglements durch die Schulleitung unterstützt er die Gruppe Lehrbetriebsapplikationen bei der Implementierung des revidierten bzw. neuen Curriculums in die Lehrbetriebsapplikationen.

Beratung

Bei Curriculumsrevisionen und neuen Studiengängen empfiehlt sich, frühzeitig die Beratung des Leiters Rechtsetzung Lehre und seiner juristischen Mitarbeiterin in Anspruch zu nehmen. Auch vermeintlich kleine Anpassungen können in der Umsetzung aufwändig sein.

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/die-eth-zuerich/lehre/lehrentwicklung/curriculumsentwicklung/genehmigungsverfahren.html
28.05.2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich