Abgeschlossene Projekte

Main content

Akkordeon. Mit Tab zu Einträgen navigieren, dann Inhalt mit Enter auf und zuklappen.

 

Pilotprojekt: Sessionsprüfung auf dem Tablet

Laufzeit: Juni 2015 - Februar 2016
VerantwortlichTobias Halbherr, Thomas Piendl

Es soll im Auftrag der Rektorin ein ETH-weiter Service «Online-Prüfungen mit mobilen Geräten» pilotiert und aufgebaut werden. Der Service soll ohne vor-Ort Präsenz von ID und LET betrieben werden können. Es soll die Eingabe von Texten mittels Tastatur sowie das Erfassen von Handskizzen, -zeichnungen, etc. ermöglicht werden.

Dokumente: Kurzbericht (DOCX, 33 KB)

Integration Moodle und Lehrbetriebsapplikationen (LBA): Phase 2

Laufzeit: 2015-2016
Verantwortlich: Jonas Lanz

In einer zweiten Phase werden die entsprechenden Funktionalitäten für die Durchführung von Online-Prüfungen realisiert. Dabei geht es zunächst um die automatische Erzeugung von Moodle-Prüfungskursen aus SEMPRO+ heraus, sowie der Erfassung der notwendigen Berechtigungen.

Anschliessend ist ein weiterer Ausbau der Funktionalitäten vorgesehen.

Integration Moodle und Lehrbetriebsapplikationen (LBA): Phase 1

Laufzeit: 2015
Verantwortlich: Jonas Lanz

In einer ersten Phase sind die Lernplattform Moodle mit den Lehrbetriebsapplikationen (LBA) integriert worden. Dazu wurden die automatische Erzeugung von Moodle-Kursen aus eDoz heraus, die Rollenvergabe sowie die Synchronisation der Belegungen implementiert.

Fragetyp Kprim

Laufzeit: 2014-2015
VerantwortlichTobias Halbherr, Thomas Korner

Ab Frühlingssemester 2015 wird auf dem Moodle Prüfungssystem der überarbeitete Kprim-Fragetyp bereitgestellt. Dieser Fragetyp ist eine der am besten testtheoretisch ausgewerteten MC-Fragetypen und eignet sich besonders, wenn mehrere Antworten zu einer Lösung gehören.

Flexibles Auditorium

Laufzeit: 2014
Verantwortlich: Koni Osterwalder

Ab Herbstsemester 2014 wird der Seminarraum HG E41 als «flexibles Auditorium» zur Verfügung gestellt. Damit soll eine Möglichkeit geschaffen werden, spezielle Unterrichtsformate mit hohem Anteil an Gruppenarbeiten zu unterstützen.

Im Moment sind noch keine Dozierenden bekannt, die einen solchen Raum nutzen wollen. Deshalb wurde mit einer Veranstaltung auf diese Möglichkeit hingewiesen. Mit konkreten Nutzungsinteressierten sollen eventuelle Anpassungen am Raum entwickelt werden. Idealerweise finden sich 3-5 Veranstaltungen für das Herbstsemester.

Dokumente: Präsentation Infoveranstaltung (PDF, 13.9 MB), Plan Möblierungsvarianten HG E41 (PDF, 725 KB)

TORQUEs; Drehmoment für die Lehre

Laufzeit: 2013-2014
VerantwortlichAndreas Reinhardt

Ausgehend von der weltweiten Debatte über MOOCs (Massive Open Online Courses) hat die ETH Zürich Ende 2012 beschlossen, mit einer zweijährigen Initiative Erfahrungen mit solchen neuen webbasierten Kursformaten zu sammeln. Dazu wurde ein entsprechendes Konzept ausgearbeitet, indem der Begriff «TORQUE» als bewussten Kontrast zum Acronym MOOC verwendet wird. TORQUE steht für «Tiny, Open-with-Restrictions courses focused on QUality and Effectiveness». Damit wird hervorgehoben, dass die Unterrichtsqualität für Studierende an der ETH Zürich Priorität hat. Dies im Gegensatz zu den MOOCs, die vorwiegend auf eine grosse Anzahl Teilnehmer ausserhalb der anbietenden Hochschule ausgerichtet sind.

Die im Rahmen der Initiative laufenden TORQUEs und MOOCs wurden für das Herbstsemester 2014 vorbereitet. Anfangs 2015 wurden die gewonnenen Erkenntnisse des gesamten Projektes zusammengefasst und die Piloten abgeschlossen.

Dokumente: Konzept zur Initiative der ETH Zürich (pdf) (PDF, 1.2 MB), Abschlussbericht auf Anfrage erhältlich

Learning Infrastructure

Laufzeit: 2013
VerantwortlichDaniel Schneider

Teil des von der Schweizer Rektorenkonferenz (CRUS) initiierten Projekts "Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung" unter Projektleitung von SWITCH.

Bei der Auswahl geeigneter E-Learning-Angebote und Einsatzszenarien für Lehrende und Studierende ist jede Schweizer Hochschulen heute weitgehend auf sich selbst gestellt. Das soll sich mit dem Kooperationsprojekt «Learning Infrastructure» ändern. Die ETH möchte dabei vor allem ihre Erfahrungen im «e-Assessment»-Bereich (Online-Prüfungen) einbringen und diese bis Ende 2013 in Form von praxistauglichen Konzepten anderen Hochschulen zur Verfügung stellen. Zentral ist dabei der vom LET entwickelte Safe Exam Browser (SEB) und seine Anwendung auf neuartige Prüfungsszenarien wie kompetenzorientierte Prüfungen mit Drittapplikationen, die Verwendung einer virtuellen Desktop Infrastruktur (VDI) und mittels SEB abgesicherte Prüfungen auf studentischer, nicht zentral verwalteter Hardware und auf Tablet-Computern.

Details zu den im Rahmen von Learning Infrastructure am LET bearbeiteten Themen finden Sie im Projektabriss (PDF, 50 KB) [in englisch].

Dokumente: Projektbeschreibung [in englisch], Ziele und Resultate [in englisch]

SEB 2012

Laufzeit: 2011-2013
VerantwortlichDaniel Schneider

Ein Projekt aus der Reihe SWITCH/AAA [in englisch].

Der Safe Exam Browser (SEB) ist eine abgesicherte Browser-Applikation zur zuverlässigen Durchführung von Online-Prüfungen auf Learning Management Systemen (LMS). Die Open Source Software wird in dieser zweiten Projektphase mit zusätzlichen Funktionen erweitert, die Sicherheit und Integrität der Prüfungsumgebung und die Usability wird verbessert und neue Prüfungsszenarien sollen unterstützt werden, so wie Prüfungen auf privaten studentischen Notebooks.

Dokumente: Projektbeschrieb, Schlussbericht (PDF, 125 KB)

ETH EduApp

Laufzeit: 2012-2013
Verantwortlich: Thomas Korner, Andreas Reinhardt

Die «ETH EduApp» ist eine Mobilapplikation, die den Studierenden der ETH Zürich den Studienalltag erleichtern soll. Die App für iOS und Android zeigt Studierenden ihren persönlichen Stundenplan und den Weg in die nächste Vorlesung. Dort bietet EduApp die Funktionen «Clicker», Feedback zum Unterricht und Zugriff auf Lehrdokumente.

Dokumente: Kurzbericht (DOCX, 481 KB)

ELBA II

Laufzeit: 2010-2012
Verantwortlich: Julia Kehl

Der E-Learning-Baukasten (ELBA), ein Portfolio einfach einsetzbarer Applikationen für die Lehre, wird technologisch vereinheitlicht und auf die Basis von Ilias gebracht. Damit wird der Service einfacher in der Handhabung, der niederschwellige Zugang zur computergestützen Lehre beibehalten und ausbaufähig gemacht.

Dokumente: Kurzbericht (DOCX, 34 KB)

SEB - Safe Exam Browser

Laufzeit: 2008-2011
Verantwortlich: Thomas Piendl

Der Safe Exam Browser (SEB) ist eine abgesicherte Browser-Applikation zur zuverlässigen Durchführung von Online-Prüfungen auf Learning Management Systemen (LMS). Das Open Source Projekt war getragen von der Universität Giessen und der ETH Zürich.

Dokumente: Kurzbericht (DOCX, 34 KB), Abschlussbericht

Aufbau Netzwerk E-Learning SpezialistInnen

Laufzeit: 2007-2013
Verantwortlich: Yvonne Rajakumar

Im Rahmen der E-Learning Strategie der ETH wurden «Departementsspezialisten (DELIS)» eingeführt zur verstärkten Unterstützung der Departemente beim didaktisch sinnvollen und niederschwelligen Einsatz neuer Lerntechnologien in den Studiengängen.

Dokumente: Abschlussbericht (PDF, 602 KB)

Projekt Online-Prüfungen

Laufzeit: 2008-2010
Verantwortlich: Thomas Piendl

Ziel des Projekts war es innerhalb der gegebenen Prüfungsorganisation und IT-Infrastruktur die technischen Grundlagen zu schaffen, sowie die didaktischen, juristischen und organisatorischen Fragen zu klären, um elektronisch unterstützte Prüfungen an der ETH Zürich in das Standardrepertoire der Leistungsmessungsmethoden aufzunehmen.

Dokumente: Abschlussbericht (PDF, 4.1 MB)

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/die-eth-zuerich/lehre/innovation/projekte/abgeschlossene-projekte.html
Sat Apr 29 05:41:35 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich