Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Main content

Das Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik (D-MAVT) ist eines von 16 Departementen der ETH Zürich. Seine Geschichte reicht bis zur Gründung der ETH Zürich im Jahr 1855 zurück und hat wesentlich zur technologischen Entwicklung in der Schweiz und weltweit beigetragen.

Die heutige Forschung und Lehre am D-MAVT ist derart vielfältig, dass wir uns entschieden haben, jede Professur mindestens mit einem für sie charakteristischen Bild darzustellen und nicht die technologischen Schwerpunkte des Departements.

www.mavt.ethz.ch

Die einzelnen Bilder stellen folgendes dar:

D-MAVT ALPS II, eine laserproduzierte Plasma-LichtquelleDetailansicht von HyQ blue's hydraulischem Bein-Antriebssystem. HyQ blue wird durch das Istituto Italiano di Tecnologia und den Schweizerischen Nationalfonds unterstützt. Vier Quadrokopter in der Flying Machine ArenaGeräte zum Testen neuer schallabsorbierender MaterialienIn Line oder Labor - Viskositätsmessung mit einem schwingenden Stab Eine schwingende, U-förmige Struktur zur hochempfindlichen Messung von Viskositäten bei kleinen VoluminaPhononischer Kristall mit adaptiver TopologieMulti-stabiler Composite mit integrierten Piezo-AktuatorenFormula Hybrid FahrzeugMariotte’sche Stossmaschine mit fünf KugelnElliptische Lagrangesche Transportsbarrieren in einer dreidimensionalen chaotischen Strömung. Hochreiner Arbeitsplatz für Prozesse der Photolithographie. Im Reinraum vom Binnig and Rohrer Nanotechnology Center (BRNC) in Rüschlikon werden Wafer mit Photolack beschichtet und dann ausgeheizt unter besonders kontrollierten Umgebungsbedingungen: Geringe Partikelzahl in der Luft, stabilisierte Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur, sowie UV-freie Beleuchtung.Elektrische Messungen mittels Metallnadeln. Am Spitzenmessplatz werden elektronische Bauelemente getestet. Die Kontaktflächen sind so klein, dass ein optisches Mikroskop verwendet wird um die Probennadeln zu platzieren.Innovatives Verfahren zur Bestimmung von ReibungsvorgängenHüpfender Miniatur-Roboter, der von einem Mikromotor und Solarpanel angetrieben wird.Das Simulationsergebnis zeigt instabile Durchmischung von schwerem (oben) und leichtem (unten in blau) Fluid im Untergrund, wie z.B. wenn sich CO2 in Wasser löst (dann schwerer als das reine Wasser) und dadurch nach unten getrieben wird. Dies hat grosse Bedeutung für die CO2-Speicherung in geologischen Formationen.turbulente Strömung um eine CubeWirbel mit wandernden Wellen in der Strömung im Ringspalt zwischen zwei rotierenden ZylindernWirbelplatzen im rotierenden Freistrahl am DüsenaustrittPFLOPs Simulation eines Kavitationskollaps einer WolkeSimulation einer rollenden MünzeVersuchsaufbau für in situ Messungen unter dem Multiphotonenmikroskop.Prototyp eines verstellbaren Dämpfer-Elements basierend auf der Aktivierung von magnetorheologischer Flüssigkeit.Entwicklung neuartiger CO2 SorptionsmittelEntwicklung neuartiger CO2 SorptionsmittelDer OctoMag mit integriertem Ophthalmoskop für die Netzhautchirurgie mit MikroroboternHerstellung kolloidaler Halbleiter-NanokristalleGezeigt ist ein hoch sensitiver plasmonischer Sensor (engl. SERS) zusammen mit einem Gold-Dielektrikum-Kohlenstoffnanoroehrchen-VerbundDreidimensionales Netzwerk von NTC-Sensoren innerhalb der Containment-Versuchsanlage "MiniPanda " der ETHZHerstellung von Nanopartikeln bis 5 kg/h für Anwendungsgebiete von der Katalyse bis zur ErnährungDas Institut für Fluiddynamik betreibt mehrere Wind-und Wasserkanäle für die grundlagen-orientierte und angewandte Forschung in der Strömungsmechanik.Plasma durch Oberflächenentladung Komplexe, technische Systeme wie zum Beispiel ein Strassenbahnnetz. Auf dem Bild sieht man das topologische Profil des Strassenbahnnetzes von Mailand.Ausnutzen neuer Fertigungsmöglichkeiten in der ProduktentwicklungStarlETH, der ETH LaufroboterSolar thermochemischer Reaktor für die Spaltung von H2O und CO2 mit konzentrierter Solarstrahlung.Pentacen Feldeffekttransistor hergestellt aus einem Gold-Nanodraht-Paar (in Zusammenarbeit mit IBM Research - Zurich).Ultrapräzisionsfräsmaschine mit planarer FührungEntwicklung neuartiger CO2 Sorptionsmittel
D-MAVT blblbl
 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/campus/sport-erholung/enzos/d-mavt.html
Fri Apr 28 04:27:08 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich