Sammlungen und Archive

Main content

Die ETH Zürich strebt danach, die Chancen des digitalen Zeitalters zu nutzen und ihre Sammlungen und Archive in zukunftsorientierter Weise für Forschung, Lehre und Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Mit diesem Ziel verabschiedete die Schulleitung im November 2014 die "Strategie 2015 bis 2020 (PDF, 57 KB)" für die Sammlungen und Archive der ETH Zürich.

Breites thematisches Spektrum

Zu den Sammlungen und Archiven der ETH Zürich zählen gut 20 Einrichtungen, die Schweizer Kulturgut und wertvolle Forschungsdaten besitzen. Es gehört zum Grundauftrag der ETH Zürich, diese international bedeutsamen, einzigartigen Materialien zu pflegen, zu sichern und öffentlich zugänglich zu machen. Das Spektrum umfasst:

  • Naturwissenschaftliche und kunsthistorische Sammlungen, deren Anfänge bis in die Gründungszeit der ETH Zürich zurückreichen,
  • In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gegründete Archive und kulturhistorische Sammlungen, deren Bestände die Geschichte der ETH Zürich sowie wissenschafts-, sozial- und wirtschaftsgeschichtliche Entwicklungen bis in die Gegenwart dokumentieren,
  • Die literarischen Nachlässe des Literaturnobelpreisträgers Thomas Mann und des berühmten ETH-Absolventen, Schriftstellers und Architekten Max Frisch,
  • Ausstellungseinrichtungen als Orte der öffentlichen Kunstvermittlung und des Dialogs zwischen Wissenschaft und Gesellschaft,
  • Kooperative Neugründungen in Übereinstimmung mit dem Bedürfnis nach konkreten Anschauungsmaterialien in der Hochschullehre.

Das Dienstleistungsportfolio und die Bestände der Sammlungen und Archive werden laufend weiterentwickelt. Neben digitalen Angeboten tragen Aktivitäten wie Ausstellungen, Publikationen, Führungen oder Vorträge zum intensiven Austausch zwischen Hochschule und Öffentlichkeit bei.

Strategische Schwerpunkte

Die ETH Zürich verbindet die informationswissenschaftliche Kompetenz der ETH-Bibliothek mit der fachlichen Kompetenz der Sammlungseigner in den Departementen, um ihre forschungsrelevanten kultur- und wissenschaftshistorisch wichtigen Sammlungen zu pflegen und in das digitale Zeitalter zu transformieren. Die Aktivitäten konzentrieren sich aktuell auf folgende Schwerpunkte:

  • Aufbau einer digitalen Infrastruktur für die naturwissenschaftlichen Objektsammlungen als zentrale Dienstleistung der ETH-Bibliothek,
  • Durchführung breit angelegter Erschliessungs- und Digitalisierungsprojekte in Kooperation mit den Sammlungseignern mit dem Ziel einer signifikanten Verbesserung der Zugänglichkeit für Forschung und Lehre,
  • Aus- und Aufbau attraktiver Online-Plattformen für die breite Öffentlichkeit und die Wissenschaftscommunity,
  • Massnahmen in den Bereichen präventive Konservierung und Restaurierung im Rahmen des Kulturgüterschutzes.

Die Kommission Sammlungen und Archive berät und unterstützt die Schulleitung der ETH Zürich bei der strategischen Entwicklung der Sammlungen und Archive.

Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre "Sammlungen und Archive der ETH Zürich. Wissenschaftliches Erbe für die Forschung der Zukunft".

 
 
URL der Seite: https://www.ethz.ch/de/campus/bibliotheken-sammlungen-archive/sammlungen-und-archive.html
28.04.2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich